Skip to main content

Full text of "Bibliothek der Unterhaltung und des Wissens"

See other formats



















Uli 






♦ -'♦~ V .»<«X»X'» <♦ ■-> » ♦ <♦ -'♦ ■ ♦ .♦ -» s ♦ 


05® Et 
inBBÄf 

i-r™ 



aittfeW 

Sol 

jpRpK 

111 

illfc 

ii Hu 

ISP® 

ms 






















































































































































3m Unterzeichneten Berlage crfdjeittt: 



ie Erbe unb 


* ihre Dölfcev. 


ßiit cfeocfrcipfjt fd)es J&mtgßudj 


t>01t 


§rrxe6ricß von ^e(Tn?aC6. 

gierte Auflage. IStif utefeu JiGßiföungen uub garten. 

Bearbeitet ron Dr. fJit. |jjfe. 

29 Lieferungen ä 50 Pfennig. 


Ä eit betn (Erfdjeitteit ber brittert Auflage rott bfcl!* 
tualbs „Die (Erbe uub if}re Pölfer" fjat ber (lob 
bem Derfaffer biefespopulärften aller geographifdien 
pausbiieber bie ,feber aus ber Sanb genommen. — Die 
hiermit auf bcu Biidjermarft gebrachte inerte Auflage 
ift burdi einen namhaften geograpfpfcbeit fadjmattn, 
Dr. ID. Hie, burchgefeljeit unb auf ben heutigen Stanb 
ber tPiff enfebaft erhoben tuorbeu. Das prächtige Budj 
tuirb fid? in ber rorliegenbeit form um fo mehr freunbe 
ermerben, als ber ungemein mäßige preis basfelbe jeber 
mann zugänglich macht. 

Das'lDerf erfdu'int in 29 Lieferungen ä 50 Pfennig, 
mirb ca. 900 Seiten mit ca. 400 (Certilluftrationcn, 29 ganj- 
fettigen (Ertrabitbern unb 20 Kartenfeiten umfaffert unb 
ift bürdi bie meiften Bud/haublungen, gournalerpebitionen 
unb Kolportagebudjl^anblungen 31t bestehen. 


ftnicm pcuffdje ^erlagsgcfcfff^aff in Stuttgart 


I 

f 


Z. 

% 

m 
1 




w 7 :* 




m 

0t 

i 





















































































































































23iMio%6 


fccr 


JtnftTÜartuiuj uitö 6e$ IStfTeiis. 




gu ber £ 7 umore>sFe „Per KagenboFtor" non I? e I Im u 11; ITi i ei Fe. (5. U3) 
©rigtnaljeidjnung uon ©. Sdjöbel. 
















38iMiotl?eß 


6er 


■gltnf ex fyaitxxng, 


un6 bcs 


pt ffens, 


ifiit ©i'icjinaf-^eitrcigen 

kr Ijcruürragcitktcu JsdjriftlMer uni) (SwUljden, 

foipie ?al;freic$en JlTudrationcn. 


ga^r^an^; 1897. 
<&d^er gSftnö. 


- >—£ 3 ^ - 


Stuttgart, Berlin, 

1 H. « i o » 5 ) e u t f d? e Uerfagsgefefffc^aff. 















3nljarfs-I'eneicBni$. 


©eite 

Um föHIIionen. Montan t)on 23albuin SütöIIljaufen ($ort= 

fefjung uttb ©cfjlufj). 7 

gfrembeS ©ui. 3toman uon gebor u. ,3of>eItif$ ... 47 

Xer ^afeenboftor. Jpumoreäfe uon §eUmutfj .-Dtielfe . 88 

3JHt 3üuftrationen uon ®. Sdjöbel. 

$önig3if)rone. ©in 33efud; in ben <perrfcf)erpalü(ten. 

Son Dito äßieberlfolb.124 

ü)iit 12 3Huftrationen. 

3fjr ieljteu 23rief. 9ioueIIe uon ©tnma SRerf .... 144 

2Cm attifdfjen ©tranbe. ©rietfjifcfje fReifeerinnerungen. 

Sßon 34eifenftaf)i .181 

Wit 8 Stlufirationen. 

2) i e 23 er I i n er -p o li jei 5 ei b er 2lr & eit. 33onfEtj.©anbert. 

IV. $a3 geftellte 2Bilb.198 

ÜRafenoerfdjönerung. ©Jijje and bent Seben ber ©egen= 

märt. SSon tpanä ©df>artuer!er.211 

5Dlit 9 SDuftrationen. 

DJinnnigfaltiged: 

©in Slnbenien an ©filier.225 

fReue ©rfinbungen: 

I. Äleinfte ©asfraftmafcfjine für jebermann . . 228 

'ölit SHuftvation. 

II. ©in neuer fyujjfrafcer 

Dlit 3Duftration. 


229 















6 


3 ti erleid? ttis 


©eite 


§:;pnotifierte grö[cf)e.231 

3Me ©efangennaljnte »oit Qefferfou Scnuö .... 233 

SSerBrennung eingejogener SBertpapiere.235 

©eiftesägegenroart.237 

33aben=SSabevt oor äroeihimbertfünfunbfieBäig Qafjrett . 238 

©in peinlicher Irrtum.238 

Sie „§enferäniafjläeit" .239 

Sie Beiben Patienten.239 

groei ftarfe Taucher.240 











31 m lÄitfionen. 

11 o in a n i’on % a 1t» it i n Ulü I If| ü u \t tt. 

(^ortfftjung unb Sdjiug.) 


(lladjbrucf verboten.) 

j^^^Iine SSerrüdtheit! (Sine fcfjamtofe Sßerleumbung!" 
^^31 fdü'ie auf, oerftummte aber oor bem burdp 
bringenben S3(ic! 33rabbons, ber faltblütig einroenbete: 
,,©a§ gu erörtern fyalte id) für überflüfftg. l£>ie $ugel, 
bie ©ie mir bort gufdjidten, ging fehl, roie bie heutige, 
ber ein armer ^rrfinniger gum Dpfer fiel." 

^eitc^enb rang ^etli) nad) ^Sorten, ©ein oergerrteS 
©efidjt oerriet, baft er jeijt, nadjbem Srabbon ba§ 2Bort 
genommen tjatte, fiel) oerloren gab, menn nidjt ein un= 
uorfjergefe^ener Umftanb in entgegengefe^tem ©inne auf 
bie ©olbgräber einroirfte. 

@ine 2Öeile betrachtete Sörabbon i£)n priifenb. 2)a§ 
23üb ber armen 9Jtärtt)rerin, bie itjre leide 9inF;eftätte in 
ber ^achbarfdjaft ber 23(oobt) $abin fanb, mochte ihm 
oorfchroeben, baff feine .ßiige plötglidj einen eigentümlich 
harten, fogar graufamen StuSbrud erhielten, unb meiter 
hieh e§: „2öie ber ältere ber beiben trüber umS Seben 
fam, ift belannt. Stuf bem 2Sege gu ben ©einigen mürbe 
er erfdjoffen. @r oerteibigte fein geben; bie ©egenmehr 
eines Iji'derliftig Xleberfallenen tonnte inbeffert nur eine 
























8 


Um Millionen. 


fdfmadje fein. 9?ad) ben forgfältig geprüften 93ierfmalen 
§u fddieffen, fjatte bie erfte $ugel t£;n £)ingeftrecft; er befafg 
aber noch bie $raft, ben eigenen s Jieoo(«er auf ben dRörber 
abgufeuern, beoor beffen gmeite ^ugel if)n tötete. Sod) 
auch er fjatte fein giel menigfteng nidjt gang gefehlt, mie 
auf bem ©ericf)t in Santa %e, auggufunbfdjaften ung gelang. 
Sie non if)tn entfenbete ilugel mar in ben Kolben ber 
gegnerifdjen 2öaffe gebrungen unb batte gugleidj ben SOiittel- 
firtger ber rechten §anb beg 9)iörberg oberhalb beg erften 
©liebeg gerfdjmeitert. Ser dteooloer mar ber oermunbeten 
ffauft entfallen; bod) eine gmeite ^ßiftole hernorgieljenb, 
üodenbete er faltblütig fein teuflifcheg 2ßerf. Sem fDcorbe 
folgte bie Beraubung, bie if)m bie Mittel gu feinen fpäteren 
9tänfen bot. Sie SBaffe, beren Kolben f) eu te nod) bie 
$ugel birgt unb in beffen 33efd)lag ber -Warne $of)n $elh) 
mit einem fd)arfen ^nftrument beutlicfj eingefritjelt rcorben, 
liegt auf bem ©eridjt in Santa %e. Sie mürbe erft fpäter 
in einem geitmeife feilten Söafferlauf gefunben, mo hinein 
ber s Dlörber, offenbar Verrat oon if)r fürcfjtenb, fie ge- 
morfen h^- ©ie follte alg Semeignüttel gegen if)n 
bienen. Ham eg nicht bagu, fo ift eg barauf guritdgu- 
fiihren, bafg .^ellp aus ber ©egenb oerfchmanb, unb fpäter 
geriet bag ©reignig in 2>ergeffenl)eit." 

Solange Srabbon fprach, h ß de Jlelti) mit einem feit- 
famen 2lugbrud ber Weugierbe unb beg ©raueng auf ihn 
bingeftarrt. ©rft alg ber abgefdjoffene Ringer ermähnt mürbe 
unb alle 3Mide fid) auf il)n richteten, lief eine ©rfdjütte' 
rung burd) feinen Körper, J£aum aber hatte 33rabbon 
geenbigt, alg er in meitljin fdjallenbeg Sachen augbrad). 

„2Benn’g heraug ift, brauch’ id)’g nid)t länger gu t>er= 
heimlidjen, mag oor ben Seuten auggufchreien bie 33eforgnig 
mich hinberte, in einen böfen SSerbadjt gu geraten," er- 
flärte er f)öf)nifd). „$a, id) fchojj ben 93urfd)en nieber, 
nad)bem er mir guoor bie §anb nerfrüppelte, unb ben- 


Hornau von Balbutn HiölUjaufcn. 


9 


jenigen mödjt’ idj feiert, ber an meiner ©tede nidjt ebenfo 
gefjanbelt fjätte. 2Ser anbereS Behauptet, lügt in feinen 
verbammten §alS hinein!" 

2Bar eS if)in nidjt gelungen, burdj bie glaublich flin- 
genbe Vorftellung fidj ju entlüften, fo fjatte er unter feinen 
2lnf)ängern wenigftenS eine gewiffe Unfidjerljeit fjemor; 
gerufen, ©ie gab fidj barin funb, baff feiner baS SBort 
für ifjn naljin, fonbern alle fidj Brabbon mieber gufef;rten. 
©er ftummen Slufforberung, fidj gewiffermafjen ju recf)t= 
fertigen, fam biefer alsbalb entgegen. 

„Unter anberen Verfjältniffen möchten ^(jre Eingaben, 
jumal fein Singenjeuge gegen ©ie auftreten fann, vielleicht 
ber ©rwägung mert befunben werben," Ijob er ju $ellij 
an, „allein ba ift ein ©reigniS »orauSgegangen, baS ©ie 
jum hoppelten Sfftörber ftempelt. $dj übergelje bie näheren 
Umftänbe unb berufe midj in meiner Slnflage auf bie 
SlitSfagen eines ©terbenben, bereu ©laubwitrbigfeit nidjt 
abgeleugnet werben fann. 2Öie ©ie mir unb meinen 
$reunben mit ^Ijrer Slpadjenfjorbe nadjftellten, »erfolgten 
©ie vor brei fahren ben unglüdfeügen ^ranflin ©raep. 
©ie erfdjoffen ifjn meuchlings unb beraubten ifjn —" 

„©ine falfdje Behauptung!" brüllte $ellp einfadenb 
auf, feine Verwirrung burch einen VSutauSbrucfj bemän- 
telnb, „eine Büge, wie fie nur von einem nidjtSwürbigen 
©djurfen erfonnen werben fonnte!" 

,,©ie faljen bie junge $nbianerin," wenbete Brabbon 
fidj an bie ©olbgräber, „fie ift baSfelbe ifinb, welches ben 
löblich Berwunbeten bis ju feinem ©nbc getreulich pflegte, 
wie wir ihr unb ihrem Bater allein verbanfen, baff baS 
©efjeimniS beS ©ilberlagerS unS nidjt verloren ging, nicht 
in bie fjjänbe $ofjn JMlpS fiel, $ft $h nen baran ge= 
legen, fo braudjen wir nur bie junge $rau unb ihren 
Vcann hierher ju befdjeiben, um von ifjr ein BeugniS ju 
fjören, wie eS —" 


10 


Um llüllioiteu. 


„Saä Zeugnis einer -üSilben?" Ijöfjntc ^veCfi; in feiner 
Sfatlofigfcit, ,,ba möchte ber ganzen Höllenbrut eljer gu 
trauen fein!" 

,,©ut beim," erwiberte SBrabbon gelaffen, „fo muff id) 
allerbing§ gum testen SERittel greifen," itnb weiter gu ben 
©olbgräbern, bereu gereigte ©timmung augenfdjetnlicfj eine 
tiefgef>enbe Söanblung erfahren fjattc: „33on ber ©tätte 
be§ ü 8 erbredjen§ nafjm ber ißater ber jungen $rau ein 
ütafdjenbudj mit fort, in weldjed ber tobnmnbe ^ranflin 
i£racp einen iBericIjt niebergefdjrieben f;atte, ber unantafä 
bare JUarljeit fcfjafft." ©r 50 g ba§ be§eict)nete 23udj fjer= 
oor unb. fügte nadj furgcm ^Blättern in bemfelben Ijingu: 
„SDriige id) bie 2 tufgeid)nungen felber oor, fo öffnete id) 
beut ißerbadjt, gu ^älfdjungen gu greifen, bie Pforten, 
unb ba§ muf) id) uermeiben. Unter eud) befinbet fid) ge- 
wifj jemanb, ber e§ gern übernimmt, bie l)ier ÜBerfam= 
melten oon bem ^nljalt in Kenntnis gu fetjen. ©ann 
aber bin id) übergeugt, baff fein eingiger fcfpvanft, ben 
beiben gur ©rgreifung ber SSerbred^er entfenbeten Herren 
bei SluSübitng ifjreS ©ienfteg gur ©eite gu fteljen." 

S3illigenbe§ fUlurmeln erfjob fid). 33rabbong iBorfdjlag 
Hatte offenbar günftigen 33oben gefunben, fo baff man bie 
erneuten 2 Butau§brüdje ber ©efeffelten nicfjt weiter be= 
adjtete. ©in oerwitterter älterer ©olbgräber naljm baS 
üBudj in ©mpfang; ein ^rei§ bilbete fidj um iljn unb 
weithin erfdjallte feine ©timnte, inbern er $ranflin§ letzte 
iJotenflage uorla§. ^eilnafjmäooll laufdjten alle; fogar 
bie beiben 53erbred)er, nodj immer auf Süden gum ©nt= 
fd)lüpfen Ijoffenb, ftredten bie $öpfe vor, um fein 2 Sort 
gu überfjöreit. ©ie fjerrfdjenbc ©title Hätte man als eine 
fcierlidje begeidjnen mögen. $m feltfamen ©egenfatj gu 
ifjr ftanb ba§ raufje Drgan be§ ißortragenben, ftanb bie 
troftlofe ftarre Umgebung unb enbticH ba§ 23ilb be3 ©r- 
fdjoffenen. 2ll§ ba§ leiste 9Bort be§ 33erid)te§ oerfjaHte, 


Homan von Balbutu ITtöU^aufcii. 


11 


bauerte ba§ ©djmeigen nodj fort. StelftjS unb ©reens 
2tugen Ratten bis bafjin ftarr an ben Sippen beS alten 
©olbgräberS gegangen, ©rengenlofe SBeftürgung, $öut 
unb $eigtjeit fpiegeltcn ftclj in iljren grigen. s ISie in ber 
©efjfraft beeinträchtigt, fdjmeiften ihre 33(ide oon einem 
3 um anberen. ©ie trafen auf finfter uerfdjloffene ^3l)pfio= 
gnomien. 33efanb fidj bod) faum femanb bort, ben, irotj 
feiner SSerrailberung, bie lebten bangen Stunbgebungen 
eines burdj ^reolerfjanb betn IXobe ©emeifjten nidjt er¬ 
griffen hätten, feiner, ber nicht ben ©tab über bie 9Jiiffe= 
tf)äter gebroden, in ber erften Erbitterung eS nidjt ge* 
billigt l;ätte, märe ihnen fofort ber ©trid um ben §alS 
gelegt morben. 

Enblidj nafjm ber SSorlefer mieber baS Söort. 

„$dj ftimme bafür," fjob er an, inbem er Srabbon 
baS S3ud) guriidgab, ,,^of)n $ellij famt feinem ©enoffen 
ben SKännern beS ©efetjeS gu überantmorten. ©ie mögen 
beibe bafjin beförbern, mo bie Herren eS in ber .§anb 
haben, gegen gute ©ebüfjren ben ärgften ©djuft burdj bie 
nerbammteften ©pi|finbigfeiten uom ©algen f)eruntergu= 
reben" — unb einen gleidjfam bcgutacljtenben 23tid fanbte 
er im Greife — „je früher fie oon Ijier uerfdjminben, um 
fo beffer für uns alte. -Btörber gehören nicht in unfere 
©emeinfchaft; fie mürben uns beunruhigen, unb baS müffen 
mir bei ber fcfjmeren Arbeit uermeiben." 

2fuSbrüd)e beS Beifalls liefen burdj bie fKeifjcn ber 
©olbgräber unb muffen fdjneß gu einem ©türm ber Ent- 
rüftung, in ber man 23erraünfcf)ung auf ÜBermünfdjung 
ben beiben Verbrechern gufcljleuberte. 

„SDaS genügt nidjt," meinten nunmehr bie Ärimina- 
liften graeifelnb, „begeben mir unS mit ihnen auf ben 
2ßeg nadj ©anta $e, fo finb mir nuferer grnei gegen gmei, 
alfo nidjt ftarf genug, um unS nadjbritdlidj unferer haut 
gu mef)ren. Unb roaS fönnten mir nun tfjun, im $al(c 


12 


Um ITTtllioitcu. 


noch einige non ber ©orte und fließen unb mit bem 
gefpannten Beooloer in ber $anb un§ höflich erfüllen, 
bie 9}iiffet|äter ihrer Dbfjut an^uoertrauen? $d) fdjlagc 
bafjer oor, baff brei ober uier ffonbfefte Blänner gegen 
guted (Entgelt und bad ©eleite bid ©aod geben, ©ort 
finben mir ©efegenheit, non bem fyort Burgmin aud eine 
©dforte gu requirieren." 

SfÖieberum erfolgte eine jmar gebämpfte, jebod) leb¬ 
hafte Berf)anblung unter ben ©olbgräbern. Beinahe un- 
heimlidjer @ifer offenbarte fid) in ber 9lrt, raie jeber feine 
Meinung uerteibigte. 2 Bäf)renb ©reen bem ©tumpffinn 
»erfaßen $u fein fd)ien, beobachtete $elli) fie mifftrauifd). 
Sine feltfame Beränberung mar auf feinem ©efidjt oor 
fiel) gegangen, ©tatt ber bisherigen 2 But prägte eine ge- 
miffe Befangenheit fid) auf bemfelben aud, unb förmlid) 
^uoorfommenb Hang ed, atd er ben Beamten erltärte: 
„©ad fönnen ©ie billiger hoben, unb bie Sertte brauchen 
nicht aud ber Slrbeit geriffen 51 t merben. SBenn mir feiere 
lid) geloben, feinen $lud)tt>erfud) ju unternehmen — an 
irgenb einem Singriff hebern und ohnehin bie ©ifen — 
fo holten mir 9ßort." 

©ie ©olbgräber, felbft biejenigen, bie fid) im Saufe 
ber 9?adjt hotten uerloden (affen, lachten in einer äßeifc, 
ald hätte cd fid) um einen lofen ©djerj gehanbelt. 

„Beffer ift b eff er," fnefs ed aud bem Raufen fpöttifd) 
jurücf, „unb eine $al)rt nad) ©aod hinunter, mo ein an- 
bcrer bie $ed)e befahlt, ift immerhin fein -fhtnbelohn." 

5fefh) nagte auf ber Unterlippe, fdjmieg aber, uerfud)te 
fogar, ©orglofigfeit ju erheucheln, mährenb er bod) arg- 
möl)nifd) auf bie jmifdien ben ©olbgräbern unb Beamten 
gemedffelten SBorte ad)tete. 

„Älfo jmölf ©ollard für ben ©ag," fdjallte ed aud ber 
9ieil)e ber elfteren, „nebenbei uerbammt menig für ben 
reichen Uncle ©am!" 


Komcm ocm 23albntn lITölll^aufcti. 


13 


„3tt>ölf ©ollarS unb freie 3ed)e,“ l)ief3 es beftätigenb 
gurücf, „aber beritten müfft iljr fein.“ 

„2fud) baS. @o viel bciule, mie mir benötigen, laufen 
ba bei unS fierum! üBoßblut braud)t’S ja nidjt §u fein.“ 
„2Bann feib iljr reifefertig?“ 

„Deut abenb bei Sonnenuntergang, ©er genfer mag 
in ber SJiittagSglut oiet reiten, ©a mahlen mir lieber 
bie 9iad)t r um ein Stücf 3Beg hinter uns ^u legen.“ 
„but. 2 Bir ermarten eudj. ©a meiter unterhalb in 
ber ©djludjt finbet il)r uns famt ben befangenen unb 
reifefertig obenein." 

„fRodj ein 2Bort," griff Salfour nunmehr raieber in 
bie äkrljanblungen ein, „ich fjoffe, über bie bRec^tma^ig- 
feit beS 33efifeeS malten feine mehr. Söill aber 

jemanb Ijart an unferer brenje nachbarlich fein blücf 
oerfudjen, foll er millfommen fein. 2öir gebenfen, baS 
3öerf in großem 9)faf)ftabe ^u förbern unb finb nad) einigen 
dRonaten in ber Sage, 3frbeitSf)änbe verhältnismäßig f) oc h 
§u befahlen." 

©ie bolbgräber erklärten fid) bamit einoerftanben. 
©urd) ben testen SSorfd^lag hatte Söalfour ihren guten 
SÖillen gängfid) für fid) gemonnen. 2 öäl)renb fie fid) pm 
Slufbruch nad) ben -IR inen anfdjid'ten, mar eS Kelli) ge¬ 
lungen, bie 2 fufmerffamfeit eines troßig breinfd)auenben 
23urfchen auf fid) 511 lenf'en. 

„Qd) hafte eS gut mit eud) im Sinn,“ fpraeß er leife 
ju ihtu, fo baß feine 3Borte bie Df)ven ber in ber fRäfje 
meilenben ^Beamten nicht erreichten, „gliidte ber ©rid, fo 
märft bu jeßt ein gemachter SJiann.“ 

©er Slngerebete triefte beipflichtenb, unb Kelly fuhr nod) 
oorfichtiger fort: „Qd) hoffe, bu unb bie anberen merbet 
mir bas gebenfen. ©inb mir erft untermegS, foftet’S eitd) 
feine 9Jlühe, bie beibett ißolßiften jum ©ettfel p fdßden 
unb ’nern guten $reunb aus ber Klemme ju helfen. $ab’ 


14 


Um inilltonen. 


ba noch ’nen Ijanblidjen SBeutel ©olbftaub an ’nein fixeren 
Drt »ergraben —" 

©er Surfte mieg mit bem ©aurnen über bie ©cfjulter 
auf bie Beamten, blinzelte liftig unb gefeilte fiel) nad)- 
laffig ben drbeitggenoffen jtt. SBalb barauf »erabfdfiebeien 
fiel) alle, unb fortgefeßt lebhaft git einanber fpredfenb, be-- 
gaben fie fid) auf ben -fbeimmeg. 

©ie Verhafteten, bc§ langen ©teljeng rnübe, Ratten ficf; 
niebergelaffen. Söäljrenb bie Beamten als Üßadfe bei iljnen 
blieben, trugen bie übrigen, feine ©ede alg Valjre be= 
nußenb, ben toten fDioqui nadf einer außerhalb ber ab= 
geftedten ©renjen liegenben ©teile hinüber, ruo ba§ ©rb= 
reich ba§ Slugmerfen einer ©rube ermöglichte. Jadeit 
unb ©dfaufein maren injmifdjen Ijerbeigefcbafft raorben. 
©ine halbe ©tunbe verftrich in reger SIrbeit, unb Über¬ 
bein ©rabljügel beS unglüdfeligen ^jrren, ber f° bereit 
gemefen, fein Seben für anbere einjufeßen, türmten eine 
kn^afjl ^-elöblöde fiel; alg ©enfmal auf. ©ann erft 50 g 
man fid) ing Säger prüd, roohin bie ©efangenen eben- 
falls geführt mürben, um getrennt non ben anberen ben 
abenblidjen Slufbruch 511 ermarten. 


©reiunbbreißigfteg Kapitel, 
fpte pc^»rt>argen fetter. 

©er 9cad)inittag mar mit ^ 80 hrr»erfncf;en unb eingeljen^ 
herein prüfen beS ©ilberabern bergenben 2 lbf)angeS baljin- 
gegangen, alg bie $reunbe fid; mieber im Säger gufammem 
fanben unb an bem bereit gehaltenen s )3tal)l beteiligten, 
©ie burd) neue, überrafdjenbe ©ntbedungen erzeugte ©tim- 
inung, ol)nef)in getrübt burd) ben gemaltfamen ©ob beg 
©tammeggenoffen ©emanig, mürbe burd) ben Stnblid ber 
gefeffelten Verbred)er in erhöhtem ©rabe peinlid) beeinflußt. 
Slbfeitg faßen fie jmar, moI)in ihnen aud) ©peifen ^ü= 



Homatt von 23alöuin HTöUIjaufcn. 


15 


getrogen würben; trotjbem wirfte fdjon «Kein baS 23e= 
wuhtfein if;rer fRälje wie ein bie ©emüter belaftenber 
2llp. ©S f)errfc§te bie Neigung vor, ben fdtörber fid) gu 
vergegenwärtigen, wie bie bredjenben 21ugen eines meuch¬ 
lings ^nngeftredten im furchtbaren SSorwurf gu ilpn em- 
porftarrten unb er faltbliitig fein Söerf vollenbete. ©in* 
filbig bewegte ficfj baljer bie Unterhaltung. Unb bodj war 
ber Slbenb fo lieblich bem büfteren $elfenfeffel. ® r; 
frifdjenb wirfte bie nächtliche $üf)le auf äftenfdjen wie 
i^ferbe, bie in ber fftachbarfchaft weibeten. SlöaS erfteren 
feljlte, bie Suft gutn heiteren ©ebanfenauStaufd), baS be¬ 
faßen bie mit bem Sinfen beS £ageS munter geworbenen 
©rillen unb ^eimdjen in ^ülle. 

©ie erfte Störung erfuhr baS fttCCe Söeifammenfein, 
als bie gur Steife nach ^aoS beftimmten ^Sferbe gefältelt 
würben. ©twaS fpäter trafen brei berittene ©olbgräber 
ein unb unter biefen berfelbe 23urfdje, ber StellpS bring: 
lieber SSorftellung willig fein Dljr geliehen. ^reunbfdjaftlid) 
verehrten fie mit allen Slnwefenben. Sogar Stellt) unb 
©reen begegneten fie mit einer gewiffen guvorfommenljeit, 
als fie ben beS ©ebraudjs ber $änbe ^Beraubten in ben 
Sattel halfen, ©nblid) beftiegen aud; bie ^riminaliften 
ihre ipferbe, unb jeber eines ber bie ©efangenen tragenben 
am 3ügel führenb, ritten fie bie Schlucht abwärts. 

2BaS bie beiben SDZiffethäter gu berfelben $eit em= 
pfanben, hätte fchwerlich jernanb aus ihren $ügen h erau *> 5 
gelefen. 2lber erraten lieh e § frei;. $ür fie gab eS nur 
gwei SRöglicpeiten: entweber auf bem äöege gu entlommen, 
ober minbeftenS eine lange Steilje von fahren tm Werfer 
gu verbringen. 3h re lefcte Hoffnung gipfelte barin — 
unb Stellt) war burdj baS ©rfdjeinen beS jungen ©olb = 
gräberS in feiner SSorauSfetjung beftärlt worben — bah 
eine 21ngaf)l SJtänner aus ben fDtinen Ijcrbeieile, um tm 
©inverftänbnis mit ben brei bereits anwefenben ihre 23e-- 


16 


lim lUillioiieit. 


freiung §u ergingen, ©odj maS fie bemegen mochte: 
in ber Unterhaltung, bie fte mit ihrem ©eleit führten, oer-- 
riet fiel) am roenigften, baff fie mit ber Slusfidjt auf eine 
langmierige Freiheitsentziehung rechneten. Unb fchlte^Iicf;: 
ob äßodjen, fUionate ober Fahre, fie mären nicht bie erften 
gemefen, uor betten bie ©efängnistljüren fiel) oerfrüljt 
öffneten. 

üftachbem bie Leiter aus ber Hörmeite getreten marett, 
atmeten bie um baS Sagerfeuer ©ereiljten erleichtert auf. 
ffu ber frohen ©orglofigfeit ber früheren ©age oermochten 
fie fich inbeffen nicht emporzufdjmingen. Sille fefjnten fiel) 
nach Siufje. ©aS oernadjläffigte Feuer mar beut ©rlöfdjen 
nahe, als Qoad^im feine ©djlafftätte h cri ‘ic£)tcte. 3unt 
Drbnett ber ©edlen leuchtete ber SJionb, ber eben über bie 
©d)Iud)tränber hiuauSgeftiegen mar. ©tili betrachtete er 
zmifdjen filbern glänjenbetn Febergemölf hindurch baS 
Heine ßelt, mie bie im Freien gebetteten ©d;lafer unb 
ben jmifchen Säger unb Herbe itmhermanbelnben 2Üacf)H 
poften. ©odf auch ben Leitern fdljenfte er feine freunb- 
lidje Teilnahme, ©ienftfertig zeigte er ihuen auf bem 
hinbernisreidjen Söoben ben Söeg gtüifdhen Felstrümmern 
unb ©teinfdjutt hiuburch, bis fie enbüd) nach Slblauf einer 
©tunbe ebenen 53oben oorfanben, bie Sßferbe fdjnelfer einher- 
fdjritten unb bie ©chatten hodjragenber ©annenmalbungen 
ihren ©efidjtslreis nidjt mehr einengten. 

©ie hatten bie Sanbftrafm erreicht, bie aus bem Stiinen- 
gebiet nach ©aoS führte, unb eine umfangreichere ©ras- 
ebene erftredte fiel; oor ihnen, als hinter ihnen baS @e= 
räitfd) fdfarf getriebener ?ßferbe laut mürbe, bie fich fdjnell 
näherten. 

©ie ©efeffelten, unabläffig jmifchen Fuvdjt unb Hoff¬ 
nung fchmebenb, atmeten freier. ©eilnaljinSooller be¬ 
trachtete $elhj ben jungen ©olbgräber, ber ihn mit einer 
gemiffen Slbfidjtlidjfeit nidjt beachtete. Für fie, bie be- 


Jxotnan Dort 23 alb mit ITtöIlfyaufen. 


17 


rüdjtigten 33erbrec^er, bie fo oft ben ihnen geteilten fallen 
noch im testen 2lugenblid entfdj lüpften, formten bic ihnen 
offenbar nadjfetjenben Leiter nur begmeden, fie gu befreien. 
2 lufg äujgerfte ftrengten fic baffer iffre (Sinne an, 3 e ^ en 
gu unterfdjeiben, bie günftig gu beuten getoefen mären. 
$lang bodj fdjon ber polternbe ©alopp ber ^Pferbe mie 
eine 2Serf)eif?urtg beg ©rlöfeng au§ affen 3 rDe if e ^ n unb 
Sfengften. f£)odj in bemfefben ©rabe aber, in mefdjem fie 
fxc^ fefter an bie einmal erraadjte Hoffnung anffammerten, 
mürben ifjre 93egfeiter mtjjtrauifcher. 

„©ie fjaben’g eilig," meinte ber eine $riminalift gu 
bem neben ifjm reitenben jungen ©ofbgräber, „ich fjoffe, 
eg raaftet fein Verrat." 

„©djmerlidj," f)iefj eg gleichmütig gurüd, „mer f;ätte 
Urfadje bagu, unb mo foffte er angefponneit fein? $ür 
gmei ©afgenfanbibaten ftürgt fid£j feiner gern in Ungelegen« 
fjeiten. üßermutfidj 9finberf)irten. ®ie finb beg Süertfefg 
mit ihrem eiten." 

„SffioP gar 2lpadjeg?" 

„fDie faffen uns ungefähren. Oinige ©djüffe, unb fie 
uerfdjminben, mie fortgefegt." 

dfäfier ertönte ber ^uffdjfag. ©g lief} fiel) aug bem« 
fefben fjeraug hören, baf$ minbefteng gmöff ober fiinfgefjn 
berittene in ihren ©puren folgten. 

Sie Unruhe ber Beamten mitch§. g^dcf) erraadjte 
dJiijjtrauen gegen ihre Begleiter. Bürger faxten fie bie 
3 ügel ber geführten i]]ferbe, unb ben dfeoofoer giefjenb, 
erffärte ber eine mit nicht mifjguuerftefjenbem ©ruft: „2Ber 
eg aucp fein mag, ber unfere 3äl)rten pft: foffte eg auf 
eure Befreiung abgefefjen fein, bann triumphiert nidjt gu 
früh- 0b tot ober febenbig, lautet unfer Sefefd, unb 
auf bag erfte 3 e td) er b baff rrutn eure $fudjt plant, fallt 
ihr mit burchfdjoffenem $opf oom ©attel. fDanadj richtet 
euch." 

1897. VIII. 


2 


18 


Ilm lluütoncu. 


,,20er f)ier herum füllte fich noch viel um uns füm= 
mern?" fragte iRelli) Reifer vor Aufregung, „märe es an- 
berS, möchten bie feigen ,§unbe uns gur ©eite geblieben 
fein, als man oerräterifcljermeife in unfer moljl ermor* 
beneS Eigentumsrecht eingriff." 

,,©anad) frage ich nicht," lautete bie lurge Ermiberung, 
„hoch ich roieberhole: bie erfte oerbädjtige Semegung be¬ 
fahlt ihr mit bem Seben." 

©ie hatten bie ÜRitte ber 2öiefenfläd;e erreicht, als bie 
Verfolger aus bem 2Balbe h er ®orbradhen unb angefidjts 
ihrer mit lautem ©eilen bie $ferbe gu größerer Eile 
fpornten. 

©ie Beamten hißten an, lehrten fich ben ^adhfe^enben 
gu unb hoben bie gekannten ^ßiftolen. ©ie brei ©olb= 
gröber, anfcheinenb roenig geneigt, fidj an einem $ampf 
gu beteiligen, brängten ihre s f]ferbe oorficf)tig aus bem 
Bereich ber etma geraechfelten kugeln, behaupteten aber 
roieberum, baf 3 eS mutmillige dtinberhirten, non benen 
nichts gu fürchten fei. ©leid) barauf mürben erftere famt 
ben ©efangenen non ben h^beifprengenben Leitern um- 
gingelt, fo baff ihnen jebe freie S3eroegung abgefchnitten 
mar unb ocm allen ©eiten bie 9)iünbungen non 23üchfen 
unb ißiftolen fie anftarrten. 2Bie fie, begünftigt burd) 
baS helle Sftonblidjt, gemährten, hatten alle ihre ©efichter 
gefcljmärgt, offenbar um ein fpätereS Söiebererfennen un= 
möglid) gu madjen. 

Dbmohl ber Söillbür einer oermilbertcn gefeiglofen fporbe 
preisgegeben, bie überhaupt leine dleclitSgrünbe anerfannte, 
rebcte ber güljrer beS ©ranSporteS fie entfd)loffen an: „$dj 
nermute, eS l) an belt fich um einen ©djerg. ©och auch 
in biefent $alle rate id), nicht gu oergeffen, bajf mir baS 
©efet) oertreten unb fd)mere ©trafen benfenigen bebrofjen, 
ber fid) an obrigfeitlichen ißerfonen oergef)t." 

.gmhnifcheS Sad)en mar bie Slntmort. SSerfchiebene 


Kornau von Balbniit HTöllftaufcn. 


19 


Stimmen fpradjen burdjeinanber, bis ein älterer 3Jtann 
mit broljenber ©ntfdjiebenheit erklärte: „2Bir beulen nid)t 
baran, uns in ßmiefpalt mit ben SBeljörben gu feigen, »iel« 
mefjr uns gu bereit ©ienften gu [teilen, eud; non ber 93er= 
antmortlidjfeit gu entlüften unb [elfter bie fteiben Sdjurfen 
in nufere Dftftut gu nehmen." 

„®aS ift eine Slufgafte, bie mir ohne euren Seiftanb 
•erfüllen." 

„So?" meinte ber SBortfiiljrer unb mieS lad;enb auf bie 
brei ©olbgräfter, bie, mie bem ^rieben nicht trauenb, nun- 
mehr eiligft baoonfprengten, „mit folgern feigen ©efinbel 
nermöc^tet ifjr nicht einmal eines Ijalften i£)uigenb§ Spittel« 
roeifter euch gu ermehren. Sßerbammt! dJlörber »erlangen 
eine Ijanbfefte ©Störte. Unb mer ftürgt bafür, baff, nach« 
bem ihr fie fogar bis nor bie ©eridjtsfUranien fdj afftet, 
nid^t ein gottoerfludjter Slbuolat mit feinen fcfjuftigen 
dtebefünften fie fo meih mafdjt mie ein neugeborenes 
Sämmtein?" 

„®ut. $ft euch fo uiel baran gelegen, fte in fixerem 
©ema^rfam untcrgeftradjt gu felgen, fo Ijinbert eud) nichts, 
mit un§ gu reiten." 

„SCRit eucfj reiten, als oft mir f)interm Seidjenmagett 
einherfdjlidjen? dlicfjts ba! 2Bir übernehmen bie fteiben 
©entletnen unb bie 93ürgfc£)aft, bajf fie roeber uns noch 
einem redjtfdgaffenen dlidjter bttrdj bie Ringer gleiten." 

,,©aS Hingt, als moUltet ihr ©emalt anraenben?" 

,,©S Hingt nicht allein fo, fonbern eS gefdjiefgt aucl). 
Stedt baljer eure ^iftolen fort uttb reitet ber 9iafe nadg, 
anftatt bah roü’ lin ^ gegenfettig einige Sot 23lei in ben 
Seift jagen," »erfetjte ber 33ormann ber fdjmargen Leiter, 
unb fein ^ßferb herumtoerfenb, brängte er eS gmifchen ben 
Beamten unb $olgn $e% gugleidj jenem bie Bügel ent« 
reihenb. 

2 )ie ^riminaliften fahen ein, bah SBiberftanb »ergeftlidj 


20 


Um HTillionen. 


fei, f)öcf)ften3 mit if;iem eigenen $all enbigen mürbe; fie 
traten bafjer ©reen ebenfalls gutmütig an ein SJtitglicb 
ber Banbe ab. ©idj Seuten gegenüber miffenb, bic um 
jeben $rei§ bie Befreiung ber SJtiffetljäter bejmedten, 
magten fie nidjt einmal, ihre ©rofjung maljr gu machen 
unb fie menigftenS tot in bereu ©emalt fallen taffen. 
3 u meiteren ©inroenbungen blieb ifinen feine $eit; beim 
mit bem an 5Mp unb feinen ©enoffen erteilten Stat, fidj 
auf ben ©ätteln feftjuflammern, fprengte bie ©efellfdjaft 
bauon. 

Berftört bfieften bie Beamten ifjr nad). ©ann fafjen 
fie fiefj nad) ihren bisherigen Begleitern um. ©ie maren 
bereits in ben SSalb eingebrungen, antmorteten nicht auf 
bie ihnen nachgefenbeten Stufe. 

„Siefe ©chanblutben!" fdjmäfjte ber eine erbittert nor 
fidj hin; „mie gehirnfofe ©fei finb mir übertölpelt morben. 
$m ©inoerftänbnis Ijnnbelten fie mit ber gefdjmärgten 
Brut, unb $ofjn JMlp mag fich rühmen, famt feinem 
fauberen Kumpan bie Beljörbcn um eine hoppelte fpenferS* 
arbeit geprellt ju haben." 

„SSofjin jetjt?" 

„3uriicf, um oerhöhnt ju merben, am menigften. Sffier 
hätte es bem bienftfertigen ©efinbel angefeljen, baf 3 es 
fidj gu Befdjütjern oon Stäubern unb SJtörbern aufmerfen 
mürbe? ©iner ift nicljt beffer als ber anbere. 9öir hätten’S 
miffeit miiffen: maS ba in ben SJtinen j^ufammenftrömt, 
ift eine ©orte, ber man am beften meit aus bem 9Bege 
geljt." 

3hre Befdjämung verriet fidj in bem ©djmeigen, mit 
bem fie ifjren 2Beg füblidj oerfolgten. 

©)ie rätfelljafte Steiterfdjar mar itnterbeffen mit ben 
©efangenen eine gute ©tredc oorauSgelangt. hinter ihnen 
fjattc ber SBalb fidj gefdjloffen, unb nodj immer hielten 
fie bie ißferbe in einer ©angart, bie bas ©predjen er- 


Homan t>ort Ballmut ITtölthaufen. 21 

[dauerte, 3joljn Stellt), obwohl burd) bie £anbfdjelten ge= 
gwungen, feine ungeteilte Slufmerffamfeit barauf 51 t oer-- 
wenbett, baS ©leichgewicht im Sattel ju bewahren, erfdjien 
baS fortgefetße Schweigen ttnheiloerfünbettb. 2lnftatt, wie 
einft nach ber $ludjt non bem /Dampfer, tolle ©lüdwüttfche 
§u hören, noch immer als ©efangener auf bie Rührung 
eines anberen angewiefen 51 t fein, beunruhigte iljn meljr 
unb meljr. ©nblid; ertrug er es nidjt länger, ©ine 
tnenfdjlidje Stimme trollte er roenigftenS hören, gleichviel, 
maS fie fprad). 

„Spallo, ^ungenS!" rief er aus, „bie ba hinten ftören rtnS 
nidht mehr. ^dj bächte, eS märe an ber 3eit, bie Singer 
von unferen fjanbgelenfen abjuftreifen. Ser Satan mag 
fid; gern mit foldj fchraerem ©efc^meibe h er nmfdjleppen." 

„Saju fef;lt uns ber Schlöffet," antwortete ber nach¬ 
barlich von ihm Dteitenbe mit einem SluSbrud, ber if;n 
erbeben inadjte unb bem von SobeSangft gefdjüttelten ©e- 
noffen adeS 23lut ju $opfe trieb; „weshalb badjtet $h r 
nidht baran, als eS noch Seit war?" 

2luS gurdjt cor ben 51 t erwartenben ©rwiberungen 
wagte $elltj nidht, baS ©efprädj weiter 51 t führen. Söie* 
berunt oerftridj eine SSeife in Sdjweigett. 9iur baS 
Stampfen ber fjttfe erfüllte bie Dfjren, Ijin unb wieber 
begleitet von heftigem Sdjnaubeit unb bem flirren ber 
©ifenteile beS ^auntjeugS. ©nblid) würbe bie ©ilc ge= 
mäffigt. 2ÜS ber 2ßeg über eine 23löfje führte, wo ber 
9Jconb fein Sidjt ungehemmt über bie Sdjar ergof, be- 
nulten bie beiben ©enoffen bie ©elcgenfjcit, bie ihren 
ißtiden erreichbaren ©eftalten genauer ju betrachten. 

Sßie SeufelSlaroen erfdhienen ihnen bie non ber bläu¬ 
lichen ^Beleuchtung getroffenen entftellten ©efidjter. Steines 
ernannten fie. -ftttr baS einzige ©epräge finftercr ©nt= 
fdjloffenljeit entbedten fie. Stellt;, ber fonft nidjt leidjt 
feine Raffung oerlor, füfjlte baS 23(ut in feinen Slbertt ge- 


22 


Um UTtUioiten. 


rinnen. Höllenqualen erbitlbete er; unb bod^ fonnte er 
ntcfjt an baS 2lergfte glauben. ©djon meljrfadj in feinem 
Seben ßatte er vor ben ©eridjtsfdjranfen geftanben, oljne 
baß ifjn jemals ber VerbredjerftoH verlaffett fjätte; unb 
Heute, ba ifjn unzweifelhaft frühere ©enoffen umringten, 
gitterte er bis in fein verrottetes Vtarf Hinein. $n bem 
bumpfen ©ränge, fein aufrei^enbeS -üSKißtrauen ju ver= 
raten, bemerfte er, müßfam eine gemiffe SeicHtfertigfeit 
gur ©djau tragenb: ,,©o mit gefeffelten H^nben auf ’nem 
©aul Hängen, ift ein verbammt fdjledjteS Vergnügen, 
©teine im tteberfluß Ijier herum, bie diiete aus ben $ugen 
p treiben, Vum Slmboß ift jeber ^efsblocf gut genug.“ 
„Vur nocfj ’ne ^leinigfeit ©ebulb," hieß eS ausbruds* 
loS gurücf; „alles mill feine Veit haben, unb eiferne Mieten 
finb nicHt aus Sfautabaf gebreßt.“ 

^ellxjS H ac *r fträubte ficH- ©urcß ©obeSangft in eine 
3lrt dtaferei verfemt, verfugte ©reen, ficH vom ©attel 51 t 
merfen, mürbe aber recHtgeitig verßinbert unb bringenb 
geroarnt, feine ©ummßeiteu ju begehen. 33alb barauf 
umfingen fie mieber fcßwarje ©chatten. 

©ie waren in eine bemalbete ©cßludjt eingebogen, bie 
in baS ©ebirge ßineinfüßrte. ©in unheimlicher Drt war 
eS, nur gefugt von licßtfcßeuen ©ulen, bie bort ungeftört 
Horfteten unb, mie oor bem betreten ißreS büfteren dieicßeS 
marnenb, iljre geifterßaften dtufe meit ßinauSfanbten. $eIS' 
blöde unb niebergebrodjene oermefenbe Vaumftämme er- 
fdjmerten baS Vorbringen beinahe bis §ur llnmöglidjfeit. 
2Bo aber baS Sftonbücßt jmifcßen ben meßr gurüdtretenben 
Ufermänben unb Vaumfronen ßinburcßzitterte, ba mar es, 
als ob ©eelen von Verbammten, bie ©terblidjen äffenb, 
iHren Steigen aufgefüßrt ßätten. 

©ic Veit verrann, ©er unregelmäßiges, Hartes ©e= 
ftein treffenbe Huffcßlag verhallte inmitten ber ßodjragem 
ben ^elSinauern unb ber gerriffenen unb gerflüfteten 2lb= 


Hontem dou Halbuiit lITöllpaitfen. 


23 


bange. ©afür ertönten um fo lauter ba§ grauftge Sachen 
be§ Hf)u3, ber fjoljle ©djrei ber großen Dfjreule. 2öie 
gräfjlidje Hilferufe lief e§ burcf» bie ©djludjt, um plößlidj 

mieber in brüd'enbe ©title itbergugefjen.-— 

©er Btonb mar naefj äßeften tjerumgeglitten. $m 
Dften lagerte ber bleidje ©djein, ber ba§ ^ieraufgieljen beS 
Borgens oerfünbete, unb abermals belebte fidj bie Sanb= 
fünfte. ©in ©rupp Leiter ftrebte bent Btinenbiftrift gu. 
Btit fidj führten fie gmei leere gefältelte ^ßferbe. ©tumm 
bemegten fie fid; einher. Bian tjätte fie mit raftfofen 
Bßüftengefpenftern vergleichen mögen. 

Bor bem Bacl), ber an ber geöffneten ©ilberaber oor* 
überriefelte, fliegen fie ab. Büt einer gemiffen ^einlid)- 
feit mufdjen fie ©eficljt unb <£)änbe, unb bie ^ßferbe mieber 
befteigenb, trennten fie fidj in ©nippen gu breien unb 
uieren tioneinanber. ©ie beiben ißferbe hatten fie ber an 
ben ©ätteln befeftigten 3äunte entfleibet unb in bie ©djludjt 
Ijineingejagt, mo fie im Saufe beS ©age§ ber fleinen -fjerbe 
ber meiter oberhalb fjaufenben $reunbe gu bereit Bermum 
berung fidf) gugefellten. Blau tonnte nur oermuten, baf$ 
fie, roäfjrenb bie Beamten mit ihren ©efangenen unb frei= 
mittigen Begleitern rafteten, abgeirrt feien unb ben Büd* 
meg nadj ber befannten ©tätte eingefdjlageit fetten. 2öaS 
bann meiter geraorben, mußte niemanb. 

@rft im ©pätherbft entbedten Joachim unb ^ierre auf 
einem ^agbauSfluge, ber fie in bie unmegfamften ©fjäter 
unb ©djludjten führte, an abgelegenem Drt eine längliche 
©rbanfpütfung, bie in ber $orm an einen oberflächlich 
hergeftellten ©rabljüget erinnerte. Oberhalb berfelben 
breitete eine fnorrige (Siche ifjre .ßmeige au§. Bon einem 
ber unterften Slefte gingen gmei ©tride nteber, bie, mie 
eine genauere Prüfung ergab, in guter BtanneSijöfje ab- 
gefeijnitten morben. Sluffällig erfdjien, ba£ feit bem ©agc 
ber Berljaftnng ber beiben gefäfjrlidjeit Berbredjer Blaurice 


24 


Um Millionen. 


ebenfalls fpurloS oerfdjmunben mar. SÖoljin er fich roenbete, 
aljnte niernaub. Er mar unb blieb oerfcf)ollen, oielleidjt 
fein ©lüd, nadjbem fiel) IjerauSftellte, baff er in bem non 
iljm betriebenen ©olbljanbel fid; bie fchamlofeften 23etrüge= 
reien hatte gu fdjulben fornmen laffen. — 

So maren bie greunbe unb ©efährten enblid) in ben 
unbeftrittenen 23efit$ beS Silberlagers gelangt. Unter 
33eil;ilfe ber $elbmeffer unb ^ettenträger begannen fie 
barrrit, burdj Sprengungen unb 33ol)ren fiel) gunäcljft ein 
oberflädjlidjeS 93ilb non bem Umfange ber uerljältniSmäfsig 
leicljt auSgubcutenben Ergfchidjt gu oerfdjaffen. Salfour, 
auf ©runb feiner reidjen Erfahrungen unb ber iljm gu 
©ebote ftefjenben fDcütel bie eigentliche Seele beS Unter; 
neljinenS, rceilte abroedifclnb in Santa $e, f£aoS unb in 
bem eröffneten 23ergmerf. ©ie umtnterbrodjene ^Ijätigfeit 
mirfte unoerfennbar mof)ltl)ätig auf fein ©emüt ein, gu= 
mal nach erfolgter 33eenbigung beS mörberifdjen Krieges 
ber flaute ©rimSbp ber 23ergeffenl)eit anheimfiel, geffelten 
if)n bie h^l^jflen ©efinnungen an bie beiben trüber, 
bie geraiffermaffen baS 53inbeglieb gmifdjen iljm unb feinem 
alten greunbe Slufbermauer bilbeten, fo begegnete er 25rab; 
bon, ber feine 33egiel)ungen gu if)m nicht im entfernteren 
•aljute, mit oäterlidjem äBofjlnmllen. 

Oft, menn es itnbemerft gefdjeljen fonnte, ruljten feine 
S3licfe mit einem eigentümlichen SluSbrucf ber 2öehmut 
auf ber oon ruhigem SelbftbemufUfein burchbrungencn 
jugenbfrifdjen fraftoollen ©eftalt, bie eS fo gut oerftanben 
hatte, abfichtSloS nicht nur feine Zuneigung, fonbern aud) 
feine Sldjtung gu geminnen. Es mar bann, als ob er in 
feinen feigen nad; 2lehnlid)feiten gefudjt habe, roie foldje 
unauSlöfcljUch in feiner Erinnerung lebten. SJcilber unb 
milber fdfaute er. Unter bem Einfluß ber iljn beftürmen-- 
ben Empfinbungen fdjien bas einft fo eifenharte §erg gu 
gcrfliefgen. ©anfbarfeit gegen ein oerföfjnteS ®efd;id er= 


Komati ron Salöuiit inötl(]au(en. 


25 


füllte if)n, unb bocE) burfte er bie fiel) felbft gefiepte ©renge 
ror Slblauf einer beftimmien $rift nidjt iiberfdjreiten. ®aS 
war er bemjenigen fchulbig, ber ©eorge 23rabbon gegen'- 
über im noblen ©inne beS SSorteS fidf bie 9tedjte eines 
33aterS erworben hatte. — 

SSdfjrenb bie jungen Scanner unb mit ihnen gierte, 
ber bem gallenftellen enbgiiltig entfagte, fid^ eifrig an ben 
Arbeiten ber gebungenen Seute beteiligten, leitete Salfour 
bie Sluffüljrung mo!;nlicf;er ^oljljciufer, eines baS Söaffer 
beS 23ad;eS ftauenben SöefjrS, mie eines ©chmelgofenS, 
lauter ©inridjtungen, bie fpäter, trenn bie 2luSbeutung erft 
im rollen ©ange, bitrdj umfangreiche unb ftattliche 23auten 
in freunblidjerer Umgebung eifert merben follten. ©c= 
Ijinbert fonnte nicht werben, bafj eine Slnjahl ©olbgriibcr, 
namentlid; foldje, bie bis baljin rotn ©lücf wenig be= 
giinftigt gewefen, fid) nachbarlich bei ihnen nieberliefjen 
unb bie ©ntbedung beS uncrfdjöpflidjen ©ilberlagerS fid) 
nach beften Kräften gu nuije ntadjten. 9)tan gönnte ihnen 
jeben Vorteil, guntal fie nach ^ cn erften Anfängen ihre 
beffere dledjmtng im ©ienft beS 23ergwerfSbetriebeS fanben. 

©o h a d e ittan bis jum ©pcitherbft baS Unternehmen 
fo weit geförbert, baf) ber ©ewinn an rohem ©rg bereits 
einen Bruchteil ber erften nicht unwefentlichen Soften bedte, 
2(rbeiten wie ©rfolge in ftetem 2Badjfen blieben unb im 
nädjften Frühling baS ©cf;ürfen mit rergehnfadjten Kräften, 
unterftüfd burd) dJiafdjinen unb fdjtnalfpurige ©ifenbaljn'- 
ftreden, in Eingriff genommen werben fonnte. 

©aS für $oad)im, Pierre unb ihre grauen beftimmte 
Räuschen, gu weldjent bie nahen Sutnnenmalbttngen baS 
Material lieferten, war baS erfte fertige ©ebtiube. ©S 
erhob fich in einer ©d)ludjterweiterung, l)oä) genug, um 
nadj fdjweren Stegengüffen ober ©djntelgen beS ©djneeS 
burdj bie anfdjwelletiben fluten nicht gefäfjrbet git werben. 
©S bilbete zugleich ben ^ufammenfunftSort ber $reunbe, 



26 


Um Ultlltouen. 


bereit Kreig Demant, bie fid), weife beraten, auf bem $elbe 
l; öl; er er ©efittung munberbar fdjnell entwickelte, unb ^ireflp 
anmutig belebten. 

SaS ©erüdjt über beit ©itberreid)tum beS bortigen 
©ebieteS tjatte fid; halb über bie gangen bereinigten Staaten 
tierbreitet, beben ben Abenteurern, bie non ber ©ntbedung 
ebenfaEg borteil gu gieren trachteten, trafen auch Hinang' 
gröffeit ober bereit Agenten ein, unb fo ereignete eS fid;, 
baff nocf; in bemfelben ©patherbft ben nereinigten ^reunben 
blittionen für tl;re Anfprüd;e geboten mürben, um ein 
Aftienunternehinen gtt grünben. $m bauten ber befiijer, 
gu benen in erfter beil;e böSd;en Sract; gäf)Ite, lehnte 
balfottr ade borfcfilägc unter bem $inroei§ ab, baff man 
fich auf bie eigenen Kräfte gtt befchränfett beabfidfjtige. — 

Sie Sage mürben fürger, unb bie booemberftürme 
raften über baS Sanb, unb winterliche bul;e ftaitb in naher 
Ausfidjt, als brabbon unb baimunb fid; gur beife nadh 
bem Dften rüfteten. beibe gog eS unmiberftel;lich baf;in, 
wohin ben eilten rofige Hoffnungen, ben anberen geheiligtes 
Pflichtgefühl riefen. Als fie fich oerabfdjiebeten, fal; bal- 
four lange in brabbonS Augen. 

,,^d; red;ne guoerfid;tlich auf ein frohes SBieberfeljen," 
begann er fcl;wermütig, „unb ein halbes ^al;r ift fa halb 
bal;in. Unfer $reunb baimunb wirb uns wohl länger 
warten taffen," mettbete er fich an biefen, ,,bod) gleichoiel: 
$1;^ Angelegenheiten, wie bie $f; rev deinen bichte ruhen 
in gewiffeiif;aften Hänben." 

$mei briefe übergab er brabbon. 'Ser eine war an 
Sijcon, ber anbere an Aufbermauer gerichtet, unb mit 
einem leiden ©ruh beftiegen bie ©dfeibenbeit ihre Pferbe. 
3h r näd;fteS biel war SijonS garm, wo fic, oott ©anta 
$e aus einen flinfeit Pofttrain benutjenb, fd;on nad; brei 
2öod;eit eintrafen, um nad; furgent Aufenthalt bie äöeiter- 
reife nad; ©uropa angutreten. 


Kotnatt ooit Balbuitt ITTöUhaufen. 


27 


©as SBieberfehett mar eine ber ungetrübteren greuben. 
2ltten oorauS mar bte fleine 9tofa. Sie fZroamm gleiZfam in 
©lüdfeligfeit. @s regelte ben iJMsfZfag beS fitzen ^er^enö 
bte gärttidje Siebe eines jobben ©ngels ^eiliger UnfZulb. 

$%on F>ieft BrabbonS beibe §änbe unb fpäfjte, ähnliZ 
mie Balfottr beim 2lbfZieb, mit einem Slnftug non Be¬ 
fangenheit in feine Slugen. Nichts entbecfte er, baS oiel« 
leidet als eine Störung ber gmifd^en ihnen fdjmebenben 
Beziehungen hätte gebeutet raerben fönnen. SDann erft 
umarmte er ifjn mit ben ©mpfinbungen eines mähren 
BaterS. 2l(S Brabbon ihm ben Brief BalfourS über¬ 
reizte, fZob er ihn mit ben ttöorten in bie SSafc^e: „Später, 
fpäter. ge|t gehöre id) nur bir allein unb beinern be« 
mährten greunbe Staimunb. " Unb meiter, nadjbem Brab¬ 
bon bie alte ^3earfon unb ttletttj, bie beibe oor Führung 
fZluZjten, als hätten fie barin erftiden motten, treuherzig 
begrübt h^tte: „®a ift noZ jemanb, ben es beglüdt, bidj 
wohlbehalten mieberzufehen. ®odj, mie bei einer früheren 
(Gelegenheit, (af$ auch h eut Btitleib malten. Beurteile mit 
BaZfidjt biejenigen, betten eS nidjt oergönnt gemefen, 
unter bettt SZutje gereZter ntilbherziger BtenfZen h^an* 
Zureifen." 

Sie hatten fid) nad) ber Stüdje begeben, unb auffZauenb 
fal) Brabbon eine bleiZe h^fättige grauengeftalt oor fiZ- 
gn ben Rauben ein Bünbeldjen eben gefpalteneS <£>olz, 
behauptete fie nur mit Blühe ihre aufrechte Haltung. Um 
bas eine Stuge, beffen Selffraft infolge eines SZ^tgeS 
erlofZen, mar eine fZmarze Binbe gefZlungen; baS anbere, 
oon SZränen umflort, blidte angftoott. Das $olz mar 
ifjr entfallen. DtegungSloS, mie in ben geffeln eines Starr« 
frampfeS, ftanb fie. Gsrft nach einer $aufe fZmanbett 
BrabbonS $meifel. 

„gennp — finb Sie eS?" fragte er, mie feinen Sinnen 
niZt trauenb. 



28 


Um UTtütonert. 


©a löfte ft cf) ber bie llngfüdtidje untfdjftngenbe Samt, 
urtb faum oerftänbfid) entwanb ft cf; ber franffjaft beengten 
SBruft: „5D?ir blieb bie einzige 2Baf)t gwifdjen ©terben unb 
Syrern 9t at —" 

„Unb ©ie u)äf)ften bas SSeffere," unterbrach Vrabbott 
fie ermutigenb, inbent er ifjr bie $anb reidjte. ©ie wollte 
biefelbe unterwürfig füffen. @r wehrte ifjr mit ben Söorten: 
„©aff ©ie guffudjt hier fudjten, mag Offnen fdjon affein 
um meinetwillen gefegnet fein." 

,,$d) war fo grengenfoS efenb," f)ob fie, gegen ©hränen 
fämpfenb, an, „grauenhaft ntifffjanbeft unb gequäft, gu bent 
©ntfetdidjften gezwungen —" 

„Sticht weiter," fief ©i?:on if)r gütig tnS 2öort, „geben 
©ie eS auf, ben bie Vergangenheit umljüffenben ©djfeier 
abermals gu lüften. 2flS getreue 3Dtagb finb ©ie hier 
eingegogen; nur jentanb, ber fid) felbft frei non jeber 
©itnbe weiß, barf jeßt nodfj einen ©tein auf ©ie werfen," 
unb fdjonungSoofl gurüdtretenb, überfielen fie bie heftig 
Söeinenbe fich felbft. 

Sßäfjrenb beS £>inauSgehenS brüd'te ber Steoerenb 33rab= 
bonS §anb. 

„2fn bent in ©obeSnöten gefdjriebenen Zettel erfannte 
id) bid)," fprad) er gebätnpft, „bu h n ff bie Sfermfte non 
bem Sfbgrunbe ewigen VerberbenS gurüdgeriffen, eine 
größere fyreube fonnteft bu mir nidf)t bereiten, ©ie trägt 
ben $eint eines bafbigcit ©obeS in fich J eine ruhige ©terbe* 
ftunbe ift baS einzige, was fie noch erhofft." ©aS fer¬ 
nere, bie ©dhifberuttg ihrer Vergweiffung, beS jamnter= 
«offen guftanbeS, in bem fie oor Monaten an feine ©Ijür 
ffopfte, fd;nitt bie herbeieifenbe Stofa ab. ©feicf) baraitf 
hatte Vrabbon fie emporgehoben, um oon if)r ftürmifd) 
geliebfoft gu werben. — 

Viffigte ber 9teoerenb bie oon ben beiben jungen 
Scannern beabfidjttgte Steife nach ©uropa, fo erhob er 


Hotncm rou Balbnitt IHölI^aufcn. 


29 


bocf> ernfte Söebettfen, alö fie jtcfj erboten, bie junge Sßaife 
fcljon je£t ber SBumbootmaditet guguführen. $it ©rinne* 
rung be§ vor ber fterbenben jungen Butter abgelegten 
©elöbniffeS gab er inbeffen ihren bringenden SSorfteUungen 
fo roeit nadj, baff er fitfj cntfchlojj, mit feinem ffeinen 
©cfjüijling unb Stellt) fie gu begleiten. 

Sie fReifenorbereitungen maren halb getroffen; bann 
erfolgte ber Stufbruch mit befcfjleunigter ©de. ©leidjfam 
nerf)ei|enb unter bem flaren $immel grüßte fie ba§ ftitt 
mogenbe 9Reer, al3 fie in beit erften Sagen beö Segember 
ben Reifen non 5RemS)orf »erliefen. 


üBterunbbreifjigfteS Kapitel. 

©djteö SOßeihnadjtSmetter mar eä. Sem ooraufgegan* 
gelten ftrengen $roft folgten trüber fpimmel unb ftarfer 
©djneefalt. $e^t glängte bie ©onne roieber ungehemmt 
auf bie blenbettbe ©djidjt nieber, unter meldjer bie in 
©djeintob oerfenftc ddtiur ungeftört non fommenbeit lieb* 
lidjeit Sagen unb belebenber SBärrne träumte. Sind) ber 
alte Sogger fjatte fidj eine meifje Sede über bie Dfjreit 
gegogeit. ©djraer belaftet mar ba§ für ben döinter über 
ifjiit erridfitetc Söretterbacf). $n ber neuen ©eftalt hätte 
man ifjn mit einem eingeeiften ^olarfafjrer vergleichen 
föniten. ©old; S3ilb verooltftänbigenb, ragten gmci eifertte 
Sioljre über bie 33ebad)uttg hinaus, beinahe ununterbrodjen 
fdjntale Dtaudjfäulen entfenbenb. 3um Sdju£ gegen bie 
alle $ugeit unb Siitjeit fudjettbe ^älte mar innerhalb ber 
nadten Saube ein fafteitätjnlidjer äSerfdjlag mit bidjt 
fdjliefjenber Sfjiir angefügt morbeit, burcl) ben man in bie 
Kajüte gelangte, nicht gu gebeuten ber SJiooSleiften, bie 
alle $enfter einrahmten. 

Srei lltjr h Q de eS längft gefdjlageit. Sie beibett 



so 


lim Millionen. 


eifernen Defen verbreiteten in allen Räumen vom £ed 
bis gutn SSorberfteoen gleichmäßige 2Bärme. 5Den ®in-- 
brud beS SBehaglicßen erhöhten Teppiche itnb mollene Reefen 
in $üfle. 

$n ber Kajüte faßen bie Söumbootmadjtel unb ©gefiel 
Slufbermauer in traulichem ©efpräcß beifatnmen. ©rftere 
ftridte, mogegen 9lufbermauer bie unter ihren regfamen 
Ringern ßervorgeßenben 3)lafcßen mit ber fpißen 9?afe ab; 
gugäßlen feßien. ©eine matßematifdße 2Biirbe ßatte in ben 
lebten anbertßalb gaßren feinen SXbbruch erlitten. $ftur 
baS furge SBorfienßaar mar vielleicht um eine ©Wattierung 
heller gemorben, mäßrenb ber leichte 9ianfing ber S3eflei= 
bung bitrcß gleichfarbigen biefen 2Bollenftoff erfeßt mürbe, 
gm übrigen befanben beibe fidj in einer auSneßmenb 
verträglichen ©timmung. 93iel modjte ber SDuft frifdjer 
Sunnennabeln bagu beitragen, ber aus bem angrengenben 
offenen Zimmer S u tßnen ßereinftrömte. 

®ort ftanb ber SßeißnacßtSbaum, für ben Slufbermauer 
als gemiffenßafter üBonnunb regelmäßig forgte. gn biefem 
gaßr mar er befonberS groß unb feßön ausgefallen. Un; 
gefäßr ben vierten SEeil beS ^immerS mit feinen meit auS= 
gebreiteten feigen für fiel) in Slnfprucß neßmenb, reichte 
er vom gußboben bis beinahe gur IDede ßinauf. Um ißn 
Ijerunt bemegte fidj, nunmeßr voll erblüht, fdjlanf unb ge; 
feßmeibig -üRonifa, inbeut fie, unterftüßt bureß gobofuS 
öuaft, ben 2luSpuß beenbigte. SSon ben unter ihren 
^änben fieß biegenben gmeigen fdßmeiften ißre freunblidjen 
SSlide gumeilen naeß einer Stnßäufung großer unb fleinerer 
verfiegelter jätete ßinüber, bie 2fufbennauer, ein fana; 
tifdjer Siebßaber von Ueberrafdjungen, im Sauf ber leßten 
4Bod)en meift eigenßänbig gufammengefcßleppt ßatte. 

Stuf eine baS 2Better betreffenbe Senterfung feiner 
alten grertnbin verfeßte §err ©gedjiel älufberntauer ßerab; 
laffenb: „IDer 9fem 3)orf;fDainpfer fd/lüpfte geftern noeß 


Homan rou Balbuiit JTTöütjaufeti. 


31 


gerabe vor 2:ijore§jcfj(u^ herein. gmci ©«ge Sßcrfpätung, 
unb er hätte an einer orbentlidjen ©isbede feinen Sug 
wunb gefdjeuert. ©ie ^$affagiere mögen von ©lüd jagen." 

„Schwerlich viele an SBorb gewefen," meinte bie Sum= 
bootwadjtel nadjbenfücf). 

„Ob viele ober ein halbes ©uijenb: jie werben frei) 
fein, auf feftem Soben hinter bern warmen Dfen gu fitzen," 
erwiberte Slufberntauer. @r faf) nach ber Ufjr unb rief 
in baS Nebenzimmer: „SJlonifa, wieweit bift bu mit bem 
Stuftafeln?" 

„Salb fertig!" tönte es flingenb gurüd. 

„So beeile bidj. Quirlt Ijalb fünf müffen bie Sinter 
brennen. Um fünf Uf)r breche idj auf. ©ie viergehn 
Sormunbfchaften wollen abgefahren jein." 

„Sonft pflegten Sie ben Vormittag beS erften geier* 
tageS barauf gu verwenben." 

„Statt bejjen fafjre ich morgen früh nac h bem Sor* 
wer! hinaus." 

„glaufen," grollte bie Sumbootwadjtel, „baS wäre 
immer nodj fein ©runb, plö^lidj eine Slenberung in un- 
jeren vieljährigen ©ebräudjen eintreten gu lafjen. ©ie 
verberben unS ben gangen Slbenb." 

„SüdjtS in biejer 2Belt ift von Seftanb, meine verehrte 
grau Kapitän," erflärte SCufbermauer grämlich, f«h aber 
gur ©eite. Obwohl ein hartgefottener -jpeudjler, freute 
er boöh, ben forfdjenben Süden aus ben ehrlichen Singen 
gu begegnen, ©ie grau Kapitän aber fannte ihn gu 
genau, um nicht irgenb welche ^intergebanfen bei ihm gu 
argwöhnen. Um inbeffen ben ^eiligen Slbenb nicht burdj 
^aber unb Zwietracht gu entweihen, antwortete jie wunber* 
bar fanftmütig: ,,©xe gungenS hatten unS immerhin eine 
fleine gejtfreube bereiten fönnen. ©in paar feilen hätten 
genügt." 

„@S fommt vielleicht noch- ©ie Srxefe gebraudjen 



32 


Um ITT Ulionen. 


non bort bis fjierljer oft ein SBierteljaljr. — SJionifa! Salb 
nier Uljr!" 

„fertig, fperr ©tabtoerorbnctcr! ©oll icf) bie l^afete 
öffnen? fDaS 33itden rcirb alten Seuten fauer!" 

„9iid)t fanrer als neugierigen $inbern, bie 9Zafe in 
alles 311 fteden." 

Sadjenb trat SCRontfa neben ifjn l)in. Slufbermauer 
reichte if;r als Seroeis feines 23of)lmollenS 3 toei Ringer, 
erfjob fid^ unb trat ins SZebenjiminer, bie ü£l)ür hinter 
fid) fd)liefjenb. 

Sine f)albe ©tunbe oerrann, als ^obofuS Duaft ben 
Auftrag erljielt, baS Rapier 311 befeiligen unb flar ©ed 
31 t fcfjaffen. ©leid) barauf erfcfjien Slufbermauer, bie Ufjr 
in ber §anb, in ber Kajüte. 

„fftod) fünf, IjödjftenS fed)§ SJiinuten," fpracf) er, unb 
in feiner ©timine oerriet fid) eine ©rregtfjeit, raeldjc bie 
Sumbootraadjtel faft beängftigte; unb als Ijätte er ftd) bei 
rauher ©ee, baS ©pradjrofjr unter bem Slrm, auf bern 
Duarterbed eines ©eglerS befunbcn, begann er, foioeit eS 
in bem beengten diaitm mögltd), Ijaftig untrer 311 manbeln. 

@inc 3Seile betrachtete bie 33umbootmad)tel ilfn be* 
frembet; enblid) brach m bie Sßorte aitS: „Slber fperr 
©tabtoerorbneter, fo nehmen ©ie lucnigftenS ^Sla^. /y 

®ie 3d)iir beS SSorbaueS ging. fRad) einer furjen, offene 
bar oorfidjtigen Semegung erfolgte befdjetbcneS Klopfen. 
Sille 33lide richteten fiel) auf bie f£f)ür. ©ie öffnete fid). 
Sann aber rourbe eS fo ftill, als ob ein ©ngel burd) bie 
Kajüte gefdfroebt märe. Unb ein mirflidjer 2BeiF;nachtS= 
engel mar eS, ber auf ber ©djmelle ftanb unb befangen 
auf Plante unb fRidjte Ijinfafj. $unäd)ft unterfdjieb biefe 
ein mit ©dfmanenbaunen oerbrämteS meiffeS fßlüfd)mäntel= 
d)en, baS bis 31 m ^älfte über 3 ierlidje mollene ©amafdjen 
nieberfiel unb oben oon einer äfjnlid) oerbrämten meijfen 
SltlaSfappe gefrönt mürbe, ©asmifdjen ringelte fid) eine 


Hornau oott 23albuiu tTTöIIt^aufen. 33 

glitt liditblonber feibenroeic^er Soden heroor, welche ein 
wunberlieblicheS, in bev garbe ber ©efunbheit unb ber 
Verlegenheit erglüljenbeS $inberantli§ einrahmten. ©ie 
^»anbcljen hatte bie kleine in einen non ihrem £>alfe nieber= 
hängenben weihen Velgmuff geflohen, ein Vilb oerüoll= 
ftänbigenb, baS an ein garteS Vorgellanfunftwerf erinnerte, 
©ie Vumbootwadftel unb 9Jfonif'a trauten iljren Slugen 
nicht, ©ie waren fo betroffen, fo gänzlich hingeriffen burd) 
ben rätfelhaften Slnblitf, bah fie nicht bemerken, wie im 
©djatten beS Vorbaues anbere ©eftalten fid; geräufdjloS 
entwidelten. 

©nblich regte ficf) bie kleine, ©ichtbar geängftigt burd) 
bie il)r gejollte ftarre Slufmerffamfeit, hob fie, wie um ficf; 
hinter ihm ju verbergen, ben dJinff bis über ben einem 
Vofenfnöfpdjen ähnlichen SJhtnb hinauf, unb mit bem an* 
beren 2lrm nach hinten langenb, ergriff fie VrabbonS ftetS 
Ijilfbereite §anb. geht erft erfannte 9Jlonifa biefen, unb 
baS freunbliche Vätfel war in ungeahnter SBeife gelöft. 

„Stofa! Unfere dtofa!" rief fie mit erfdjiitternber gnnig- 
feit auS, unb im nächften Slugenblid fniete fie uor ihr, 
fie in ihre 2lrme fdfliehenb unb baS holbe ©efichtdjen mit 
Hüffen bebedenb. 

Sind) bie Vumbootwad)tel hatte ficf; erhoben, war aber, 
oon ihren ©mpfinbungen überwältigt, gurüdgefunfen. ©ie 
$änbe faltenb, fdfludjgte fie oor ©lüdfeligfeit, bah fie 
lein 2öort hevoorgubringen uermodjte. ©rft als 9Jionifa 
if;r bie fo lange tot geglaubte, bann heih erfeljnte ©roh ; 
nidjte gufiif;rte unb auf ihre $niee hob, gelangte bie gange 
Siebe, bie in bem alten treuen §ergen wohnte, mit um 
wiberftefjlidjer ©ewalt gum ©urdjbruch. 2öef)mut unb 
§immelsluft webten in ihren Slugen, in ihrer ©timme, 
als fie baS teure ©ngelsfjaupt abwedjfelnb bewunberte 
unb an if;re 3Sangen prehte unb bie füheften $ofenamen 
ihren Sippen entftrömten. 

1897. VIII. 


3 


34 


Um ITTültcmen. 


SBäßrenb aber Sflonifa ror ißr fniete unb menigftenS 
eine ber fteinen $änbe für fidj erbeutete, ©ipon, Srabbon 
unb bie fcßraarge ^Zetfp ßereinfcßlicßen unb gerüßrt auf bie 
ergreifenbe ©eene nieberfaßen, fäntpfte Slufbennauer mit 
aller 9Jiacßt, menigftenS bie äußere Sßürbe einigermaßen 
gu behaupten. 5J?ur fo lange fäumte er, bis Srabbon beit 
ffteuerenb unb bie fcßraarge 9Mp ber $rau Kapitän oor= 
ftetlte, bie tßränenben SfrtgeS bie fftetter ißrcS SiebtingS 
raittfommen ßieß, bann uerfeßraanb er in bem Gebern 
gimmer. £>atte er altes in feinen Kräften ©teßenbe auf* 
geboten, ber fteinen 2Baife einen Empfang gu bereiten, 
ber ißr raarmeS f3ergcßen meit, rceit für bie ißr entgegen* 
gebrachte ,3ärtftd)feit öffnete, fo burfte er, roie baS gu ißm 
ßereittbringenbe feine ©timmdjen nerfünbete, mit bem ©r= 
folg feines SöirfenS gufrieben fein. Unb feit ber ©tunbe, 
in roetdjer bie aus raeiter $erne ^erbeigeeitten tanbeten, 
guerft bei ißm oorfpraeßen unb Srabbon ißm ben Srief 
feines alten $reunbeS Sklfour ober metmeßr Sttbacete ein= 
ßänbigte, ßatte er in ber $£ßat UngtaublidjeS geteiftet. 
@S erftredten feine Stnorbnungen fieß fogar auf bereu 
SSerßalten. ©etbft 9faimunb oerftanb fidj gern bagu, ben 
erften 33efucß in bem Sogger aufgufdjieben unb fo feßneft, 
mie gmei gute ^ßferbe einen SJiietSfdjlitten gu gießen oer* 
modjten, naeß bem Former! ßinauSgufaßrett. — 

$jei 3 t ließ ber ejeentrifeße alte Söeltnerbefferer bie SStide 
finnenb über bie nur non einer Sampe beteueßteten .§err* 
ließfeiten ßinfdjraeifcn, bie ben buftenben 23aum umringten. 
2 fm tängften rußten fie auf einer norneßmen ißuppeitbame, 
bie inmitten anberer finniger ©eßßenfe nadjbarticß bei 
SJionifaS ©cßäßen einen ©ßrenptaß gefunben ßatte. @nb* 
Ucß feufgte er tief auf. ©r inocßte ber unabfeßbar fern 
liegenben eigenen ^inbßeit gebenfen, in ber feine treue 
■JRutterßanb ißm bie Riffen glättete, fein üffieißnacßtSbaunt 
ißm ftraßtte. ©infam mar er burcßS Seben gercanbett, 


Koman non Balbuttt ITTötlfjanfcn. 


35 


einfam unb nur auf fid) felbft allein angetoiefen, big er 
enblicfj in ber gemiffenf)aften ©orge für bie SBitiue beg 
uerfiorbetten ^freunbeg unb bereit ©djutfbefohlene atteg 
fanb, mag fein alternbeg .jperz befricbigtc unb erfreute, 
feinen Sebengabenb milbe erhellte. 

Stuf feinen Nuf eilte $obo!u§ Qitaft ^erbei. Sicht 
auf Sidjt flammte unter ihren fjänben auf, roobei fie F)in 
unb rnieber mit gdeifj ein gmeigtein anfengten, baff eg 
fid) tute ülöeif)raudj um fie fjer uerbreitete. , 3 um ©djhtfj 
beugte er fid) über einen länglidjcn ^Batifanberfaften, ber 
ebenfalls für bie Keine Nofa beftimmt ruar. SDumpfeg 
©djitarren folgte, unb als er fid) roieber aufricfitete, er¬ 
tönte fUberljett bie lieblidje 9Beife: 

„<Stit(e SRadjt, heilige S^acfit." 

fyaft gleichzeitig öffnete er bie Sfjür. ©tratjtenbcr 
Sidjtergtanz unb oerftärfter 3ninnenbuft ftrömte jju beit 
anbädjtig Saufdjenben fjerein; cg rief bie ©piehd)r mit 
ihren feierlichen klängen baf)in, tuo jcber einzelne, ^obohtS 
Duaft unb Nedt) nicht auggenontmen, reich) bebadjt roorben 
mar. $reube unb ©anfbarfeit erfüllte ade ©emüter; eg 
raeibeten 2htge unb §erj fid) an bent halben 23ilbe ber 
jungen üffiaife. ©prad)Iog uor ©rftaunen ftanb fie ba. ©ie 
mochte fid) in ben Fimmel uerfetft mahnen, big enblid) bie 
Häupter fid) it)r gimeigten, fofenbe ©timmen fie über bag 
uor ihren 2lugen gtimmernbe lieblich aufKärten.- 

£)er Stbenb mar uorgefdjritten. $n Nionifag ©emad) 
fanft gebettet, fd)Iummerte bie Keine Nofa. Neben ihr 
auf einem Sehnftufjl nidte bie fd)raarje Nedt). Slufber* 
matter unb ®ipon Ratten fid) mit ber 23umbootmacl)tel gu 
einer ernften Beratung in bie Kajüte gurüdgejogen. SBrabboit 
unb 5 Nonifa roeitten unterbeffen in bent raieber befcheiben 
erleudjteten Nebenzimmer. Sie uerrairrenben (Einbrüche 
beg erften döieberfefjeng unb bie fid) baraug ergebenbe 
^Befangenheit hotten fid) bei Nconifa big 51 t einem gemiffen 



36 


Um ITTtlltonen. 


©rabe verflüchtigt. Offen fal) fie gu 33rabbon auf, beffen 
SBlicfe in ftiller Semunberung an ifjrem Ijolbfelig erglühen- 
ben Slntlitj gingen. ©teeret flang auch ihre ©timme, 
al§ fie auf baS non iljm angeregte ©efprcid) einging. 

,,©ie haben unmöglich ©djeinenbeS vollbracht," be= 
teuerte fie erregt, „ich gittere bei bem ©ebanfen, baf$ 
unfer 9töSd;en für uns ebenfalls eine Sßerftorbene hätte 
bleiben fönnen, maS bod) nur burd) ^Ijr unermüblicljeS 
felbftlofeS Gingen unb Kämpfen uerl)inbert mürbe. 2öo 
finbet unfer Ijeifjer ©auf fein ©nbe —" 

,,$d) löfte eine Aufgabe," fiel S3rabbon freunblich ab- 
lel)nenb ein, „gu meid) er gunädjft ber 2lnblid ber fleinen 
hilflofen 9Jcärtprerin mie baS ©elöbniS meines 2Bo§l- 
tljäterS mid) begeifterten. SDafür gebührt fein i£)anf. 
Reichen 2ot)n finbe id) bagegen in bem Semufstfein, be- 
günftigt burd) baS ©efdjid in reblid;er $flid)terfüflung 
ein 3kl erreicht gu haben, beffen Verfehlen einen ©djatten 
auf mein ganges Seben geworfen hätte." 

,,©ie regnen bie Uebergeugung für nichts, burd) 3m 
fitljrung beS lieben $inbeS uns allen ein unbefd)reiblid)eS 
©lüd bereitet gu haben?" 

„©emifi nicht," verfemte 23rabbon, „bod) eins fd)mebt 
nod), morüber Siedjenfdjaft abgulegen id) nerbunben. ^jd) 
begiel)e mid) auf bie nevl)eif)ene Stunbe über baS 2oS beS 
beflagenSmerten ^ranflin i£raci)." 

SUconifa errötete tiefer. 2Bie einen förperlid)en @d)tnerg 
befäinpfenb, preffte fie bie Sippen flüchtig aufeinanber. 
©S mirfte offenbar bie ©rinnerung an jene i£age, in benen 
fie oermeffen glaubte, ein @el)eimniS mit il)m gu teilen 
unb baburch gu einem gmanglofen, oertraulid)en 3Serfel)r 
berechtigt gu fein. 3 u Ö^ c h aber mieberl)olte fid) bie 23e= 
fd)ämung, bie if)r einft il)m gegenüber bie Raffung raubte. 
®od) um fo viel gereifter als bamalS reichte fie if)tn feist 
bie §anb. 


Hoinart üou Baltmiii ITtÖU^aufeit. 


3? 


„Saffen ©ie baS rudert, " bat fie freimütig, uub flefjenb 
blidten ihre Singen, „Hingt eS bocf) mie ein Borwurf, 
mie eine Btaljnung an Verirrungen, benen ich faft nocf) 
im $inbeSalter unterroorfen gemefen unb bie gu allerlei 
SJcifmerftänbniffen führten." 

BeforgniS fpiegelte fid) in BrabbonS 3ügen. Söä^renb 
er ihre §anb Ijielt, ruljten feine Blide mit eigentümlicher 
$nnigfeit auf bem weiblich ruhigen fdjönen Slntlit). Sieb- 
lieber unb begehrenswerter benn je gutwr erfdjien fie ihm, 
unb burchbrungen non foldjen Gsmpftnbungen h°& er an: 
„5Durch 3 u fättigHiten bebingte (Srgeugniffe einer regen 
Vhantafie liegen außerhalb ber ©rengen abfälliger Urteile. 
Betämpft man aber bie fid) barauS ergebenben untlaren 
$been unb glaubt man wirtlich beS ©rfolgeS ficher gu fein, 
fo ift nicht auSgefdjtoffen, bajj bcnnoch, wenn aud) unbewußt 
unb unerfannt, ein feimfäf)igeS Hörnchen gurüdbleibt. 
Unb fo bitte id) inftänbig, wenn auch nur gu meiner 
eigenen Beruhigung, baS freunblidj entgegenguneljmen, 
woburd) bie lepte 9Jtöglid)ieit beS 3rosife(nS —" 

„@S bebarf beffen nicht mehr," fiel Bionifa beinahe Ijart 
ein unb entgog ihm bie §anb, „jeber Berfitch bagu würbe 
peinlich, um nicht gu fagen: nerlepenb wirten —" 

©ie brach ab, als Brabbon ihr baS geöffnete Buch 
^ranflinS barreichte unb mit einem gewiffen SluSbruct 
ber ©ntfagung bemerfte: ,,©o lefen ©ie aitS Btitgefüfjl 
für einen Berftorbenen baS, was er aud) für ©ie mit 
letzter fd)winbenber $raft nieberfdjrieb. " 

Üöie in einem @ntfd)luj 3 fchwantenb, fal) SJtonifa in 
feine Singen. UnwitUürlich hatte fie baS Bud) in ©mpfang 
genommen, ©ine ängftlidje $rage fdjwebte ihr auf ben 
Sippen. 

„Sefen ©ie, id) befd)wöre ©ie barutn, “ ful)r Brabbon 
bringlicher fort, „mipbeuten ©ie nicht meine Zumutung, 
als ob barin ein Borwurf für ©ie enthalten wäre. Sefen 






38 


Um ITTülioneu 


©ie, unb ob $f)r §crj in dRitleib gerfliejsen mödjte, fo 
rcerben ©ie bodj nicf)t bereuen, meine Sitte geroäljrt gu 
Ifaben." 

Ob ber tiefinnige ©on feiner ©thnme, ber marme Sölicf 
feiner ernften Slugen 51 t if)rem bergen brangen, ^ätte fie 
felbft nidjt gu entfdfeiben uermodft; aber rcie einem Ijöljeren 
Sefelfl geljordfenb, l)ob fie baS Sud). 2Bäl)renb fie bar* 
auf in ben begegneten ^nljalt fid) uertiefte, überraad)te 
Srabbon fie gefpannt. ©r entbedte, baff bic in ifjrem Slntlit) 
fic^ auSprägenbe ©eilnafjme in bemfelben dftaffe rcud)S, 
in rceldjem fie fid) bem ©djlujf näfjerte, bis fie enblidf) 
in tiefe Trauer überging, nereingelte ©Ijränen über if;re 
2 Bangen fd)lid)en. dftandje ©teilen laS fie grceintal, unb 
beutlid) gemährte er, baff ifjre Sippen nor Jammer unb 
2 Sef) bebten. 

„©ercani, ©ercani," mieberI)o!te fie bie testen Sßorte 
fanft ffagenb, „fie mar fein ©dfuijengel; unb bennod), 
raaS tonnte fie ifjm rnefjr bieten als einen leiden füjjen 
©roft? SBie traurig, mie unenblid) traurig. ©rot) ber 
©obeSqualen bangte unb forgte er um bie .gutunft feines 
SruberS unb berer, bie gu if)m gehörten." 

„Unb um eine in unbeftimmten Umriffen iljm uor* 
fd)roebenbe teure Unbefannte," fügte Srabbon fjingu. 

dRonifa neigte baS -fpaupt. ©ie fd)ien in ber Ser* 
gangenlfeit gu fud)en. 9tad) furgem ©innen fprad) fie 
träumerifdj, rcie if)re ©ebanfen unbercujft in döorte ffei- 
benb: „dRag er rul)en in ^rieben! $n meinem ©ebäd)tnis 
rcirb er fortleben immerbar, rcenn aud) in ber ©eftalt 
eines anberen —" 

©idfltbar erfd)roden brad) fie ab. ©iefe ©lut fjatte 
fid) über if)r dlntlit) auSgebreitet. ©od) baS einmal ent* 
fdjlüpfte 2öort fonnte nid^t gurüdgerufen rcerben. Srabbon 
gercal)rte il)re Serrcirrung. ©aS 2Öof)ltf)uenbe beS nid)t 
mifjgunerfteljenben SluSfprudjeS rcurbe abgefd)rcäd)t burd) 


Homan von Balbutn XTCölthaufen. 39 

baS plöididje Berftummen, unb fo ermiberte er beinahe 
auSbrudStoS: „Bereuen ©ie baS unbebaute BefenntniS 
nicht; begrünbet eS fidj boc^ auf Borgänge, bie für tnidj 
eine Quelle inniger $reube, aber auch bitteren SeibS ge* 
roefen. SßaS ©ie bamals unter bem (Sinbrud eines er* 
flärlidjen ©efüijlä ber Befdjämung fprachen — roie ©ie 
eS begeidjneten, ift unvergeffen geblieben unb tuirb eS 
bleiben, offne baf$ ich roagen möchte, bemfelben eine anbere 
Bebeutung beigulegen als bie eines BtifjverftänbniffeS. 
Heute mürben Qfjre Söorte anberS tauten." 

SCRonifa fafj vor fidj nieber. ©ie blü^enbe §arbe mar 
von ihren 2Bangen gemieden, um fie alsbalb mieber rofig 
gu fcfjmüden. tiefer atmete fie. ©ie fdjien nach SBorten 
gu ringen. Sann aber, als fie bie Singen gu Brabbon 
auffdjlug, trat baS einft ungebahnte offene Vertrauen mieber 
an ©teile beS 3 T ^eifeInS unb $agenS, unb treu^ergig be* 
teuerte fie: „©ie mürben nicht anberS lauten. ©er tfjö* 
richte ©raum ift verjüngen; gurüd blieb bie Söirflidjfeit. " 

SllS hätte bie leife (Srflärung bie (Sigenfcljaft einer be* 
raufc^enben ^immelSmelobie befeffen, verharrte Brabbon 
fprachloS. (Sr muffte aus ben lieben feudjtglängenben 
Slugen Ermutigung fdjöpfen, bevor er erraiberte: „SJlonifa, 
teuerfte SJlonifa — ift eS benn feine ©öufd)ung? ©efteljen 
©ie mir bie Berechtigung gu, Hoffnungen, bie fdjlafen 
gingen, neu gu beleben?" 

©a reichte SJconifa il;m beibe Hänbe. ©ie vermochte 
nur, baS H ÖU pt guftimmenb gu neigen. ©ann ruhte fie 
an feinem Hergen. 3 n ih rem fßifen SBeinen verriet fidj 
bie ©lüdfeligfeit, bie fie aus feinen heiligen Beteuerungen 
Sog.- 

Qn ber Kajüte mar man lauter gemorben. SJlit ernfter 
(Sntfdjiebenljeit befämpfte bie Bumbootmadjtel bie 3 U; 
mutung, nach einer größeren Söofjnung übergufiebeln. 
(Sbenfo entfliehen trat Slufbermauer bafür ein, baff, menn 


40 


Um Utillioneu. 


tf;r an ber 3ßo§(faljrt ber deinen 9iofa gelegen fei, nicht 
nur für licfjtere fRäume, fonbern aud; für einen ©arten 
geforgt merben müffe. ©ijon pflichtete ihm bei, aber trübe 
fdjaute er. $u fchroer laftete auf itjm ber ©ebanfe, non 
feinem tiebgeroonnenen ©chütjling fiel; trennen gu müffen. 
©nblid; mahnte er an ben Ülufbrudj. ©r nüe bie altern* 
ben ©efä^rten fcf)ienen bie beiben jungen Seute in bem 
fRebenjimmer nergeffen ju haben; benn förmlich überrafdjt 
fallen fie auf, als 33rabbon unb SRonifa eintraten. SDlonifa 
gab ihnen baS ©eteite bis in ben Vorbau hinaus. Sörabbon 
mar ber teilte, ber ihn nerliefj. 

,,©ute ÜRadjt, mein ©eliebter," ftüfterte SRonifa iljm 
ju, inbem fie ib;n §ärtfich fiifjte, bann fchlofj bie SC^ür fid; 
hinter il)m. 

93alb baraitf befanben fie unb bie 53umbootmad;tel fid> 
bei ber fdjmarsen fRelly. ©ie mürben nicht mübe, ihren 
fchlummernben Siebling ju bemunbern. gu berfelben $eit 
meitten ©ijon unb ©eorge Srabbon in ber 2Bof)nung Stuf* 
bermauerS. 23iS lange nad; 9Ritternad)t fafjen fie bort bei' 
fantmen. $u ber ©röffnung 53rabbonS, feine Sejiehungen 
51 t SRonifa betreffenb, lachte Slufbermauer uerfd;mit 3 t, mie 
jemanb, ber nichts itnerroarteteS hört, ©iyon erfdjraf, 
jog aber nadj furjem ©rmägen ben if;n beoollmächtigenben 
33rief 33alfourS h erü0l ‘f nach beffen 33orlefen er fiel) in bie 
norfid)tig bemeffenen ©chitberungen ber Slbfitnft 23rabbonS 
unb ber Umftänbe nertiefte, bie ihn aus bem elterlichen 
fpaufe führten. $ür Slufbertnauer enthielten biefe ^Berichte 
feine ©eheimniffe. Stuf SBrabbon übten fie bagegen eine 
22 irfung aus, als ob ein büfterer ©(hatten über feinem 
fattnt begrünbeten ©lüd gefdjroebt habe. 

„Sllfo ©onbe 2llbacete," mar baS letzte Sßort, mit bem 
er fid; oon Slufbcrmauer oerabfdjiebete unb, baS fbaupt 
mie unter einer briidenben SBiirbe geneigt, an 2 %onS 
©eite ihrer zeitigen 2 ßol)nung jufchritt. — — 


Hornau ooit Balbuitt HtölUjaufen. 


41 


Slufbermauer I;atte gur anberaumten $eit feine 33or» 
munbfdjaften gemiffenljaft abgefahren unb überall frol)- 
lodenbe $ergen gurüdgelaffen. $e£t befanb er fi<f> auf 
bent Sßege nadj bem Former!. $wei (Schlitten waren 
gu ber galjrt erforberlidj gemefen. Qn bem norberen fafjen 
iDipon unb bie SBumbootwadjtel, gwifdjen fidj, in einen 
ißelg gefüllt, bie Heine Stofa. Offnen gegenüber Ijatte 
Slufbermauer feinen ißlatj ausbebungen. $n bem gweiten 
©dritten folgten -Utonifa unb Srabbon. (Sine fröf)licf;e 
f^afjrt mar eS burd) bie winterliche fonnenbeglängte £anb* 
fdjaft. ©ie ifSferbe bampften, ber ©djnee ftäubte unb 
luftig Hangen bie ©loden ber ©efdfirre. ©djon aus ber 
$erne brangen unter i£üdjerfchwenfen laute SBilHommen- 
rufe ben ©äftcn entgegen, ©ie gingen non %h e ll ft unb 
Staimunb au§, bie 2 lrm in 21 rm in ber §au§tf)ür ftanben. 
©djärfer fpäf)te bie 23umbootwadjtel hinüber, Dann fonnte 
fie fidf nicht enthalten, 3lufbermauer ben oerftodteften 
feuchter unb Stänfefdjmieb gu nennen, ber je eine frohe 
$unbe überflüffigerweife üerheimtidjte. 

„^ringipien, meine oerehrte $ratt Kapitän —" ant- 
wortete Slufbermauer gelaffen. SBeiter fam er nidjt, inbem 
Xljefla fid) ber Heinen SHofa bemädjtigte unb fie ber in ber 
.f3au§tf)ür auftauchenben Sdiamfell ©tine gutrug, währenb 
Staimunb ber Sumbootwachtel, ber oor Stührung bide 
Spänen über bie SBangen rollten, gwifdjen ©eden unb 
gujgfad heraushalf, um ron ihr beinahe erbrüdt gu werben. 
Sleljnlich oerfuhr er mit Sftonifa, bie oor ©rftaunen faitm 
feinen gärtlidjen ©rufj gu erwibern oermochte. £)en ©ipfel 
aber erreichte ber $eftesjubel, als man fpäter beim SRaljle 
fafj unb SRamfell ©tine in ihrer unoerblümten Sßeife baS 
SBoljl Stellas unb StaimunbS auSbradjte. 2Öie fie er- 
Härte, follte am erften Slpril bie Uebergabe ihres ©utcS 
erfolgen, wohin ber 3itfünftige ihrer Slboptiotodjter fdjon 
jetjt überfiebele, um fiel; ein wenig mit ber Sanbwirtfdjaft 



42 


Um Itttütonen. 


au befreunben. 9Dtit etroaS belegter ©timme fügte fie J;tn- 
gu: „Um aber bem ©eljnen unb Sangen ein (Snbe gu 
inanen, fjabe id) befdjloffen, bie $odjgeit in ben erften 
Sagen beS 9JJai auSguridften, gu ber fjiermit alle meine 
lieben fyreunbe unb ©äfte eingelaben ftnb." 

2lbermatS Hangen bie ©läfer, unb eS freugten fid) nod) 
bie ©lüdraünfd;e, als Slufbermauer fic^ crfjob unb um 
2tufmerffamleit bat. Srabbon ergriff ÜRonilaS ^anb mit 
feftem Srud. 

„Slortifa," raunte er iljr gu, „menn id) bennod) gu 
einem anberen tarnen berechtigt märe?" 

dJtonifa falj ifjn befrembet an. Sann erhellte iljr liebes 
2 lntli£ fid) in überfdjmenglidjer ©lüdfeligfeit. ©ie fonnte 
feine grage nur als ©djerg beuten unb antroortete baljer 
aus überftrömenbem bergen: „geber dJame ift mir rnilU 
fomnten, ben mein ©eliebter auf mid) überträgt —" 

„gn meiner ©igenfdjaft als Sormunb," fiel 2lufber- 
mauer mürbeooll ein, „raie als treuer Serater ber grau 
Kapitän 2Bad)tel; ferner beooltmäd)tigt bitrd; ben alle 
betreffenben fiteste oertretenben £errn Sipon oerfünbe id) 
bie Verlobung meines 2DtiinbetS, gräutein SRonifa Same- 
rora, mit bem §errn ©rafen Sllbacete. 2öie meine uen 
eljrte greunbin, Fräulein v. Sripen, beabfidjtige aud) icf), 
bie ^odjgeit in ben erften Sagen beS 2Rai auSguridjten, 
mogu alle uere^rten 2lnmefenben ebenfalls hiermit in aller 
gönn eingelaben finb." 

©olange er fprad), übermalte Srabbon bie ©eliebte 
mit fjeimlidiem Sangen, ©obalb er aber enbigte, trat 
beinahe unljeimlidje ©title ein. 9)lan fdjien bie 2Baljrf)eit 
beS Sernommenen nidjt faffen gu fönnen. SQlonifa mar 
jäl) erbleicht, mie ein böfeS SerljängniS mar bie ungeahnte 
©ntljüllung auf fie Ifereingebrodjen. 

„Sllfo bennod)," lifpelte fie im erften ©djreden, unb mie 
einen £alt fudjenb, preßte fie SrabbonS §anb frampfljaft. 


Homan r>on 23albutn lITöÜljaufen. 


43 


„@in ©eheimnig, bag mir felbft trar menigen ©tunben 
erft anoertraut mürbe," erraiberte bicfer befdjraichtigenb. 

meitere mürbe übertönt burd) bag Gingen ber ©läfer 
unb ben augbredhenben Subel, in ben fogar bie 33um ; 
bootmadjtel nad; Ueberrainben beg erften peinlichen 6 r= 
ftauneng begeiftert einftimmte. 5Jionifa F^atte fid) 33rabbon 
jugeneigt. 

„$ür mich bleibft bu ©eorge 23rabbon," flehte fie mit 
rüfjrenber Snnigleit, nadjbem ber erfte $reubenfturm in 
ruljigere Sahnen lenfte. 

,,©o lange, big bu felber eg anberg befiimmft," ant= 
mortete er aug überftrömenbem bergen. @r brach ab. 
Sie Heine dtofa hatte fid; §roifdjen fie gebrängt, ©ie muffte 
nidjt, raem fie mit ihren Siebf'ofungen ben Sorjug geben 
fodte.- 

Sch fönnte F;ier mit ber Slnbeutung fdjlieffen, bah 
unter Salfourg Dberleitung bem mit ben auggiebigften 
Mitteln eröffneten Sergraerf immer neue ©djäije entmunben 
mürben, bie eg adelt an bem Sefitj beteiligten ermög- 
lidjten, nicht unabläffig auf einer unb berfelben ©djode 
Heben 51 t bleiben. $d) geminne eg inbeffen nicht über 
mich, ohne gutrar berjenigen nod) einmal gebacht ju haben, 
bie idj in langer mühetrader Arbeit geraiffermaffen burdh 
9?acht gum Sicht begleitete: f£emani, Xeraani, raie fcf;roebft 
bu mir lebhaft oor mit ben milben, leudjtenben Slugen, 
bem fdfüchternen, fonnigen Sädfeltt, ber etmag tiefen melo- 
bifdjett ©timme unb ber unuergleichlidjen Slnrnut! 2 Bic 
einft in SDcoogt;cxhneF), bem altehrmürbigen gelfenneft, 
malteft bu jetjt alg fegenfpenbenber ©chutjgeift in bem 
großen, ftattlidfen §aufe, meldheg Soachint in ber mie 
burd) Sauber aufgefprungenen ©tabt ©)enoer Sitp für bicF; 
erbaute. $11 einer uodfommenen Sabt) h a f* bid) h er ' 
auggebilbet im engen Serfepr mit 5Dconifa, bie il;rerfeitg 
mit einer Siebe an bir F;ängt, raie fie einft trau bem fter= 


44 


ilm irtiütortcn. 


Berthen grattKin uont ^immel für bicl; erfleht umrbe. 9lur 
in her 2Bal)l her Farben unb beS Schnittes beiner Ve^ 
Keibung ift goacliimS $ünftlergefel)mad meljr maffgebenb 
geblieben als bie fDiobe, baS Gharafteriftifdje beiner be= 
jaubernben ©rfdjeinung noeh ert)öfjenb. 

£emani, f£eraatti! Sßie lange ift eS fjer, feitbem idj 
bir §um letztenmal begegnete! gd) mag bie trieben, ner= 
blaffetrb mirfenben ^afjre nicht beregnen, bein holbeS 
33itb, mie eS mir nod) immer unueränberlicf) oorfchmebt, 
nicht uerfchleiern. deiner SBanblung ift bagegen ber mof)l : 
tljätige ©influf; untermorfert, melden ber ntenfdjenfreunb= 
liehe Sieuerenb Sipon auf bid) auSübte, ber, ©rfafz für 
baS if)m entriffene geliebte VöSdjen in bir unb SRonifa 
fudjenb, mit allem, maS gu ifjm gehörte, ebenfalls nadj 
®enoer (Siti; überfiebelte. — 

üßie in bem fernen fReu^te^ifo entgüdte f£emani audj 
febeS 2luge, als fie im merten $aljre if)rer Verheiratung 
non goadjiin famt i^rem SCöchterchen ber Vumbootmad)tel 
angeführt mürbe. 2Bol)in fie fam, allermärtS nannte man 
fie ein nerförperteS ■JCftärdjen, bem alles grembartige jur 
hoppelten gierbe gereiche. 2lbmedjfelnb rooffnten fie in 
ber non einem fdjattigen ©arten umringten Villa, rno 
Slufbermauer, bie grau Kapitän, bie fdjraarge Stellt) unb 
$obofuS Duaft bie Ijeranmadjfenbe Keine Vofa mie einen 
Slbgott fjegten unb pflegten, unb braunen bei Vaimurtb unb 
Stella in bem fberrenfjaufe. ©ort fühlten fie fiel) ebenfo 
heimifch mie unterbeutStrohbach beS VormerfS, mo üftamfell 
Stine, trof aller bringenben Vitten unb Vorftellungen, in 

altgemol)nter Söeife meiter mirtfdjaftete. - 

2 Bie in ber Vatur, mecfffeln auch unter ^ eu SJlenfc^en 
dlegen unb Sonnenfehein. fbart nebeneinanber rnohnen oft 
reine greitbe unb tiefe Trauer: ©gedjiel Slufbermauer, ber 
quere alte SBeltoerbefferer, mar auf ben äitjferften ©ren§= 
marfen feines langen unb gefegneten SebenS angelangt. 


Homa.il t>oii Balbüin llTöüfjaufen 


45 


Son ^ranffjeit uttb förderlichen Selben oerfdjont, ging er 
ein, wie ein Saum, beffen Säfte fid) attmäfjKidj aufgehrten. 

3 m achten $afjre war e§, nachbem er fUfonifa geroiffer¬ 
maßen fortgab, af§ biefe nebft (Satten, einem Sofjn unb 
gm ei ©öd)tern gerabe gur rechten 3eit eintraf, um einen 
testen ©c§eibegruf$ non bem getreuen üßormunb in @m= 
pfang gu nehmen, ©er ©ag, an mefdjem er gur festen 
$af)rt anmufterte, mie bie Sumbootroadjtel e§ pietätooff 
begegnete, mar ein fonnig Weiterer. $n einem geräumigen 
ßimmer ruf;te er auf einem fpartanifcfj einfachen harten 
Säger, ©ie fyenftcr maren geöffnet. gu ihm herein 
ftrömte füffer ^fieberbuft. 3h m 5 U §äupten faffen dftonifa 
unb bie Sumbootroadjtel, erftere mit einem fpafmbfatt ihm 
^ütjfung gumefjenb, mogegen bie Sumbootroadjtef uon geit 
gu geit feine fernste Stirn trodnete. 

©iefe Stille herrfdjte im gangen §aufe. 9?eUt), 9töS-- 
djen unb bie $inber maren nad; bem Former! gur SJiamfeff 
Stine IjinauSgefc^idt roorben. Srabbon unb Diaimunb 
fa^en in einer fyenfternifc^e, non mo aus fie baS ftiffe 
2 tntfif 3 be§ uäterfidjen $rertnbe§ gu beobachten »ermodjten. 
Sei i^nen befanb fidj ©fjeffa, roäfjrenb gobofuä Quaft 
am gmffenbe be3 SetteS gerfnirfdjt auf einem niebrigen 
Sdjemef fauerte. 

©ie Sumbootmadjtel hatte eben mieber ba3 ©ud) fanft 
auf ba§ bleiche, friebliche äfntlitj geprejft, als Sfufbermauer, 
ohne bie 2fugen gu öffnen, mie gu einem tmr ihm Stehen* 
ben fpredjenb, teife anhob: „$err Sarudj, oergeffen Sie 
feinen — jebeS fDfünbel — am ©age feiner ©rojjjährig* 
feit — bie uerabrebete Summe — uieffeicht fdjiden bie 
mir einen guten Segen nach — ^ fann ihn gebraudjen." 
Unb meiter nach einer langen fßaufe fifpefnb: „©räfiu 
9 Jlonifa, ich h a ^ e ^ f e h r Seliebt — bu marft meine 
gdeube — uergifs nicht meine Sehren — adjte auf beine 
s Tftäbd)en — auf Raffung unb baff fie nicht einmärtS 


46 


Um IHülionen. 


roatfcffetn unb fdjlingern — wie eine tede ^eringSfdjuite —" 
ltnb reiddidjer entfloffert bie fronen ben auf bie fallen 
güge gerichteten Stugen. 

„Gä geht ju Gnbe mit ihm," flüfterte bie 23umboot' 
machtet betrübt -Jftonifa ju, „er geriet in fein atte§ $ahr* 
roaffer — ein fid)ere§ geilen." 

baumähnlich, raie fie gefprodjen hatte, maren bie fffiorte 
hoch gu ben Dhven bes ©terbenben gebrungen. Gin mitbe§ 
Säcfjetn fchmebte um bie blaffen Sippen. 

„$m richtigen guhrmaffer," entmanb e§ fidf) ihnen faum 
noch üerftänbftch — „ich fugte fcfion immer — Sötte fDame* 
rom: einer von un§ nutzte juerft ben testen ^3ort an- 
taufen — Stjefta —" unb im nächften Stugenbtid neigte 
bie Slngerufene fid; über baS Seit, bie erfattenbe fpanb 
ergreifenb unb brücfenb, „ich e§ — ber Staimunb 

nerfteht’ö — fotdfe fipe $raft ju fteuern — -ütonifa — 
etraaS Klüftung —“ unb tebf;after fchmang biefe ben Rächer. 
9Sie baburch bcfd)mid)tigt, tag er eine Söeitc regungStoö. 
ißtöhtieh eilte e§ raie 3Ser!tärung über fein ©cficht. Gr 
fdjien mit freunbtidjen ^3^antafien 511 ringen, unb uernehm- 
tief) fcfjatlte burd; ba§ ftitte ©emad): „gu STemani unb 
goad)im — bie SBrife fpringt auf — bie ©een fdjäumen — 
2ßad)tet — ich fomrne — afte fbanb jttm SSenben über 
©tag! $etm in See — to§ Ralfen unb ©djoten — h a ^ 
an, ta^t gehen! dtofa SCracp" — er oerfudite, bie §anb 
raie gum ©ruh h e & en - ^inn fanl auf bie SBrnft. 
33rabbon unb Staimunb citten herbei. Gin ©eredjter h^tte 
fein fetigeS Gnbc gefunben. 

ß n b c. 





^remöes tönt. 

2t o man pon 3T Binar tr. Bu&rUUi. 


-*■• (Uadjbrucf otrbottn.) 

B er ©iener fd^ritt nod> einmal langfam um ben SHfdj, 
riicfte f)te unb ba an ben ©(äfent, glättete eine 
©eruiette, beren funftreidje ^altenlage fid) nerfdjoben fjatte, 
unb trat bann jur ©eite, um einen testen !ö(id über 
ba3 ganje Arrangement 311 werfen. 

@3 mar ade3 in fdjönfter Drbnung. ©ie Keine $rüf)* 
ftücfStafel mar mit ()öd)fter ©Icganj gebecft. ©a3 feine 
Sinnen, in ba3 eine breite buntfarbige 23orbüre gefticft 
mar, flimmerte in fdjneeiger SBcif^e, unb in ben jat)!» 
reifen ©läfern non uerfdjiebenften formen unb aus 3 ar= 
teftem ^rpftad, bie nor jebcrn ©ebed ftanben, bradj fid; 
ber burd; bie ©toreS fadenbe ©onnenfdEjein be3 $rüf)ling3= 
tageS. Sie dritte ber £afet naljm ein grojjcS filberneS 
fÜrinftjorn auf maffinem Unterfatje ein, ba3 mit gelben 
diofen gefüllt mar, unb and) über ben gangen S£ifd; marcn 
SSeüdjen, ©djneeglöddjen unb $rofu3b(üten geftreut. 

@3 mar nur ein öerf;ä(tni3mäf$ig f(eines 3immer, in 
bem biefer $rüf;ftüd3tifcf) feiner ©äfte (;arrte, aber e3 
paffte in feiner ganjen ©inrid;titng 31 t ber nornef)men 
f£afe(au3ftattung. ©in fd;ön gefdjni^teS Süffett, auf bem 














48 


drembes <5ut. 


bei ©iener foeben eine Nugat) l Siförfläfdjcfjen orbnete, 
nahm bie SättgSmanb ein, unb eine $rebeng mit filbernen 
jumpen unb ähnlichen ©djauftücfen füllte bie untere 
Hälfte bei fdjmalerett Sößanbfläcfje, an bei ein Ijalb ner* 
blidjener, fefjr ferner ©obelin non altfrangöfifdjer Slrbeit 
Ijina. ©ie ©tüßle aus bunflem ©icljenljolg maren mit 
ticfjtbraunem Seber übergogen, unb gubent fchmüdte baS 
Nüdenleber jebeS ©tnfjlS ein ljanbgrof$e3, buntfarbig ge= 
preßteS Söappen: ein geteiltes ©djilb, unten gmei filberne 
halfen in fdjmargent $elbe, oben ein feuerrotes Untier 
mit mächtigen graulen — Ijalb £öme, halb ^?antf)er — 
ein „ißarbeltier", mie ber 23efißer beS SßappenS unb beS 
ßübfchen NaunteS, ©raf ©emeter ©ofoma, eS nannte. 

©er ©iener, ein bunfel^äutiger junger Surfte, ber 
in ferbifdjer Nationaltracht ftedte, Hopfte nun leife an 
bie ©l)ür beS Nebenzimmers, öffnete fie bann unb trat 
in ben benachbarten ©alon, in bem frembartige 2£affen 
an ben Sßänben gingen unb fernere Norfjänge an ben 
fünftem unb ©{jütett angebracht maren. 

Nuf einem ©iman, ben ein meißgrarteS SßolfSfetl be- 
bedte, lag eine junge ©ante in fdjmergoergogener ©tedung; 
fie fjatte ben bunflen $opf gmifchen bie Sinne gepreßt, 
fo baff man ißr ©efid)t nicht feljen fonnte. ©ie $igur 
mar Hein unb gierlid), hoch non reinftem ©benntaß, bie 
©oitette nicht reich, aber non auSerlefenem ©efdjtnad. 
Unter bem maisgelben bleibe aus leidjter ©eibe, baS am 
unteren Nanbe mit nußbraunen ©pißen befeßt mar, ftaßlen 
fieß gmei minjige $üfsd)en in ^albfchußen f;eruor. 

©er ©iener blieb einige Slugenblide ftumvn unb regrtngS' 
loS an ber ©ßüi' fteßen. ©r mar gut gefdjttlt — fein 
3ug in feinem ©efidjt oeränberte fid), obmoßl fein föerg 
ein tiefes Ntitleib empfanb. ©amt räufperte er fiel; leife. 

©ie junge ©ante richtete fid) auf, ftrieß mit ber fpanb 
über bie ©tirn unb fdjaute fid) mit einem fremben unb 


Ho man non ^ebor v. gobeltitj. 49 

weltoerlorenen STuäbrutJ in ifjren frönen Singen im 3im= 
mer um. 

„2Ba3 giebt es?" fragte fie. „$ft ber $err ©raf 
gurücf?" 

„Siein, gnäbigfte Herrin," erroiberte ber Wiener mit 
feiner eigentümlich fanft flingenben Stimme auf ferbifcf), 
fo wie er angerebet worben war, „aber bie gnäbige $om= 
teffe haben mir befohlen, es 511 melben, wenn ber Sifdj 
fertig gebecft fei. @3 ift alles bereit." 

„Sdjön, SJiarfo, fchön . . . Sllfo, e3 ift alles bereit . . . 
$a, aber wo bleiben bie Herren?" 

Sie fagte bieS in einförmigem Tonfall, unb man fal) 
e3 il)rem Stntlitj an, baff fie nicht muffte, wa3 fie fpradj. 
Unb bann ftriclj fie mieberljolt mit ber flachen §anb über 
if)re Stirn, bie fdjwargen Söcfd^en gurüdfdjiebenb, bie fidj 
hinter ber rofigen Dljrmufchel fjentorbrängten. Sie blieb 
babei fitjen unb fal) ftarr oor fidj l;in. 

„Sllfo, e3 ift alles bereit," fagte fie abermals, erfjob 
fidj mübe unb fdjritt fdjleppenben ©angeS in einen Söinfel 
beS Salons, 100 unter einem S3albadjiit aus inbifdjen 
©eweben ein gweiteS dtuljebett ftanb unb baneben ein 
Sifdjdjen, auf beut regellos burdjeinanber l;al 6 aufgefdjttiU 
tene ober üielmefjr nachläffig aufgeriffene frangöfifdje 9io= 
tnane, eine filbernc Sdjale mit Konfitüren, ein Spiüem 
tafchentuch unb ein dtiecbfläfdjdjen aus fö'rijftall mit goU 
benetn 33erfcf)luf} lagen. 

Sie junge Same naljtn bas S3üdjSdjen, öffnete es unb 
fog ben fdjarfen Suft ein. Sie Slugen Ijtelt fie babei 
gefdjloffen. $h re 9Sangen begannen fidj langfam rofig 
gu färben, unb als fie bie Siber mit ihren langen bunt'len 
Sßimpern mieber auffdjlitg, Ijatte auch iljr S3lid ben toten 
SluSbrud oerloren. 

„!ycb fomme, dltarfo !" 

Sie fdjritt in baS Speifegimmer, befaf) pritfenb ben 

1897. VIII. t 


50 


fremöcs (Sut. 


gebecften Sifcfj, nidte gufrieben unb trat bann mieber in 
ben (Salon gurücf, mo fie fiel), bie farbigen Stores aus* 
einanberfchtagenb, an baS $enfier ftellte. $n glängenbem 
Sonnenlichte befjnte fiel) nor tljr baS Sltfterbeden fjanu 
burgS auS. Stuf ber blauen $tut mimmclte eS non Zähnen, 
unb bidjt unter beut $enfter braufte geräufcljnoll baS 
Sebert ber ©rojjftabt uorüber. 

Sie ^omteffe hatte beibe fninbe auf ben ©riff beS 
^enfterfreugeS gelegt unb lehnte ihren $opf gegen einen 
ihrer Strnxe. Sie Haltung mar ntübe unb abgefpannt, 
aber auf bem ©eficftt tag ©rmarütng unb Seljncn. ©in 
fchöneS ©eficht non pifantem Steige unb ejotifetjer ©igem 
art! Ser Seint mar golbig braun, leicht ins Dlinen- 
farbene fpielenb, mie er ben Sitblänbern eigen 31 t fein 
pflegt; bagu ein Profit non ebelftem Schnitt: eine fcfjön 
gemölbte Stirn mit fdjmargen, ftarfen Srauen unb grofsen 
bitnflen Singen barunter, munbernolten Singen, bie tief unb 
glängenb marett unb in ihrer Siefe ungelöfte Stätfel bargen. 
©S lag etmaS $ragenbcS unb SÜthrenbeS gugfeid) in biefen 
Slrtgen, eine fülle SJtelandjolie, bie etmaS unfägüch Srau= 
rigeS tjatte. 

Unten, nor baS fjauSportal, raffelte jetjt ein elegantes 
SBreaf, beffen Siappengefpann ein junger §err lenfte, ber 
einen meiten englifdjen ^anelod unb einen grauen ©plinber- 
l)ut trug, ©r fprang eilfertig tmrn S3od, marf bem ©room 
auf bem lauteren ^utfdjerfitj bie $ügel gu unb ftürmte 
ins fjauS. Sdiarfo ftanb fchon bereit unb nahm ihm ben 
-ffanelod ab. ^et^t fal) man, baf$ ©raf Soloma fid; noch 
in bem 3 °dei)foftüm befanb, in bem er nor einer halben 
Stunbe feine $ud)Sftute „Satanina" auf bem Siennpta^e 
geritten hatte. 

3m Salon trat Ülomteffe 2ia — eine Stbfürgung für 
Statalic — ihrem S3ruber mit fragenber ©ebärbe entgegen. 

„©uten Sag, Sem! Sinn —?... ©ernennen?" 


Homan roit v fcbor o. gobdtitp 


51 


©raf ©enteter warf fid; erfcfföpft ttnb mit verärgertem 
Ausbrud auf feinem Ijübfdjen brünetten ©efidjt in beit 
näcfjften Seffel. 

„©ewonnen! $awof)l . .. bieS 33ecft ! /y fprubelte er 
fjervor. „2Sar fünf Sängen vor bein „©mir" $of)nfon§, 
ttnb ba bridjt mir bie „Satanina" vor ber lebten .fptirbe 
auS! Dtidjt §it gügetn mar ftc, nidjt 31 t galten! $ol’S 
ber ... $cfj fant crft als britter bttrdjS 3iel!" 

„Hub ber „Ipjvo"?" fragte ^omteffe Sia. 

„©er fiegtc, roie immer! 916er ber fpreiS ift nidjt 
ber Anftrengung mcrt. .ßmeitaufcnb 9)und — eine Sap= 
palie! llitb idj Ijatte fo feft auf beit ©reffen fpreiS ge- 
redjttet — fo feft! ©ie ©rcipigtaufenb fjätten itnS Ijer* 
auSreipen föttnen!" 

„©u fjaft nodj $eit, bie „Satanina" für bie berliner 
Meetings angumeiben." 

„§ätte icf» freitief;! 9fber idj träne ber SBeftie nidjt 
utefjr. Sie ift tüdifdj geworben unter ber 33ef;nnbfung 
©örgetjS, ben id) viel 31 t lange int Stalle gebulbet Ijabe! 
©r l)at mir bie „Satanina" ruiniert mit feiner britta* 
lität. — 9tun, viefleidjt ift mir Fortuna beim ^ajarb 
Ijolber! ^ 5 ft baS ©pielsimmer in Drbnung?" 

©ie ifomteffe nidte, ttnb babei fdjoben fid; iljre Tratten 
ju einer bunfleit Sinie über ber Aafenwttrgel sufatnmen. 

„©S ift ein elenbeS ©afein, ©ent," fagte fie mit 
grollenber Stimme, „©liidsfpiel überall — auf ber ffienin 
baf)n tutb am grünen ©ifdj ttnb int Sebeit! ^dj fjabe cS 
fatt — fo fatt!" 

Sie befdjrieb mit beut Zeigefinger ifjrer Aedjteit einen 
$rei§ um ben frönen ^alS. 

©enteter rollte fid; eine ©igarette. ©r ladjte rolj auf. 
„©laubft bu, idj Ijättc bieS ©afein nidjt audj längft fatt?! 
©ieS funftreidje balancieren 3 wifdjeit ©entlematt ttnb 
Abenteurer!? ©iefeit ewigen ^antpf um baS tägliche brot?" 


52 


^vcmbes (5ut. 


„Sag bu opne bie gutpaten 1,011 ßpatnpagner unb 
Trüffeln uidfjt §tt nerbauen uermagft," fiel fie mit bitterem 
Säcpetn ein. 

Slergerlid) unb ttenmg fcplipte er mit bem Sulaboldpe, 
beit er oom Sifcpe genommen, tiefe $urcpen in bie Sad* 
fünfte feiner Steitftiefeln. 

„Sog — log!" rief er. „$rebige mieber einmal SRo* 
rat, bit Sünbenlofe! Slber ftärfe bid) oorper an beinern 
Slltpeilmittel, bamit bu and) recpte Söorte finbeft! D btt 
$luge, bu SBeife! Sftöcpte bic^ einmal fepeit, fänt’g mirf- 
licp bapin, mit ber Stimmt gu ringen! SJtöcpte fepeit, ob 
bu itod) leben itnb atmen fönnteft, opne Komfort unb 
Supg — btt, bie bu nicpt einmal meipt, mie man ein 
$nöpfd)en an§ $leib näpt! Stt eilige, bu Sßeife!" 

@r ladjte mieber, unb mäprenb biefeg brutal flittgeiu 
ben Sadjeng ueränberten fid) feine 3üge, — fein gangeg, 
fdjön unb ariftofratifcp gefd;nitteneg ©epd)t napnt einen 
päplidjeit Stugbrud an. 

Sia entgegnete nidjtg, fonbern manbte fict) fdjtoeigenb 
ab. $pr trüber paffte ait§ ber Zigarette rafcp ein paar¬ 
ige in bie Suft, crpob fiel) bann unb trat hinter fie, 
ipre Taille itmfdjlingenb. 

„SBar mieber einmal peftig, Steine,“ fagte er fünfter, 
„aber — peit’ge SRabonna, icp bin eg auep iiberbrüffig, 
auf bem Sraptfeil gu taugen! $d) fepne mid) mie bu 
nad) Stupe! SBaprpaftig, id) mödjte vernünftig merben 
— fepon längft! Su meipt, mie id) Singel unb Stöber 
auggemorfen pabe, einen ©olbfifd; gu fdjnappen — aber 
eg beipt feiner an! SRan traut ung nid)t! Serbifdjer 
Slbcl, ejmtifcpe Sßare, — man traut ung niept! $d) pabe 
genug air ben brei Horben, bie id) mir bereitg gepolt 
pabe! Sfteipen alle Stränge, fo flüchten mir nad) Sparig 
gurüd. Sa feplägt bag Seben pöpere Söelten unb ba ift 
man meniger ffntpulög! Sßag mid) pier feftpält, ift eingig 


Kornau von v fcbor o. gobettit) 


53 


uodfj _)Jiar ©djraber. ©aff er uernarrt in bicf) ift, ftetjt 
bombenfeft, urtb er ift fdjrner rcid;. ©ein Stlter n)enig- 
ftenä— id) ()abe midj genau erfunbigt! SJUKionenfd^roer! 
Heirateft bu fDtap, finb nur auä alten ©djmierigfeiten!" 

(Sr fat) feine ©djmefter prüfenb non ber ©eite an. 
©ie mar fefjr blaff gemorben, unb ifjre ©tirn fiatte ftd) in 
Ratten gelegt. 

iptötjticf) riff fie ftd) toä. „Saft mich in ^rieben mit 
beinen tduppetptänen!" rief fie erbittert, mätjrenb if>re 
Singen gornig Mieten. ,,$d) mitt nid)t baä Dpfer beincr 
Berechnungen merben — id) bin Herrin über mid) fetbft! 
Unb ade ^eiligen feien getobt, baff idj eä noch bin!" 

©emeter jud'te mit ben ©dfuttern. „(Sä ift mir nie 
eingefallen, bid) benormnnbcn 51 t motten," entgcgnete er; 
„id; münfchte aber motjt, bit mäijtteft bir bie Klugheit 
unb bie Bernunft §u beinen Bormünbern. . . . ©od) ftitt 
je|t. $dj höre, baff unten ein Söagen t)ätt, — eä mtrb 
Sftaj: mit feinen Begleitern fein. SBittft bu bie Herren 
gnäbigft empfangen, mätjrenb id; bie ©oitctte medjäle!" 

(Sr oerneigte fid) ironifd) unb tiertief?, bie Zigarette 
?mifchen ben Sippen, baä gimrner. 

2 . 

Bor bem Bortale beä großen, feljr eleganten SRietä* 
haufeä am Stifterbaffin hielt eine SdaidtSoad), 001 t bereu 
Berbed brei Herren Ijerabftetterten, jroei jüngere unb ein 
älterer, ©er teuere, gtcid) ben anberen mit aufferorbend 
lidjcr ©orgfatt gclteibet, mar ber Befit 3 er beä Söagenä, 
Banfier $amcä Bctjrenb, unb fjcttte ein intettigenteä, menn 
and) etmaä oertebteä, fdjarf gefdmitteneä ©efidjt. Bon 
ben beiben jungen Seuten mar ber eine, §err 0 . (Smfteeg, 
aftioer Offizier unb §ubem ein auf atten Stennbafjnen be- 
fannter Herrenreiter; ber gmeite, ein junger Kaufmann 
Slatnenä SP?ar ©d)raber, madjtc gur $eit e ^ ne Hebung atä 



54 


j-rcmöes <5ut. 


EReferuelieutenant kt bem gleiten fRegimente burcf», bem 
attdj (Smfteeg angehörte. 

Sitte brei tarnen non ber fttennbaljn unb ftanbeit im 
Segriff, einer (Sinlabung beS ©rafen ©ofoma gum $rühftüd 
51 t folgen, (Smfteeg Ijatte im Flachrennen ein $ferb beS 
SBantievS Seljrenb geritten, ©er junge Dffigier mar, 
eBenfo roie ©Araber, beffen ©ienftübung mit bem heutigen 
©age ihren Slbfthlufj erreichte, in Bioil; obmof/l er nie! 
mit bem ©erben »erlefjrte, fjattc man ifjn ned) nie in 
Uniform mit ©ofoma gufammen gefeiten. (Sr nermieb 
baS. (Sr mitfjte burdj ben ferbifdjen $onful, baff bie 
©ofomaS gmar gu beu erften ©efdjledjtent itjreS SanbcS 
gäljlten, aber es mar laut gemorben, baff ©ofoma ein 
leibenfdjaftlidjer ©pieler mar, unb biefeS ©erücfjt bemog 
(Smfteeg, uorfidjtig gu fein. 

©ie brei Herren fliegen bie ©reppe Ijinauf. SJiarfo 
nahm ihnen bie Uebergieljer ab unb rifj bann bie ©alon« 
tf)ür auf. ©ie Herren traten ein unb mürben oon ber 
^ontteffe begrübt, (Smfteeg, ber ein fdjarfer Beobachter 
mar, bemerftc, baf? ihre Sßangett fidj fjöljer färbten, als 
fie ©Araber bie §anb reidjtc, bie biefer unter tiefer 3Ser= 
neigung nafjnt. äöenige StRinuten fpäter erfdjien and; 
©raf ©emeter, bann fc^ritt man gu ©ifeb. 

©ie ^omteffe, als Seiterin be§ fleinen, aber mit feinftem 
©efdjmad eingerichteten .jöauSmefenS, führte ben Borfiü 
bei ber ©afel. dtedjtS non if)r faf? Fantes Beljrenb, linfs 
©djraber. 

©er behäbige Sanfter, ber nocl; nor fünf fahren ein 
armer ©dj luder gemefen mar unb bem eine -Reihe gltid= 
lidjer ©pefulationen ein großes Vermögen in ben ©djof> 
gemorfen, h a ^ c feine meltmännifdjen ©alente erft mit 
feinem madjfenben -Reidjtitm entbedt. Unb ba er ©clb 
genug befafj, feinen ©tatt mit bem herrlidjftcn ^fcrbc= 
material gu füllen, fo mürbe es ihm felbft nicht fdjmer, 


Hornau uoit ,febor r>. ©obclti^. 


55 


Eingang aucfj in bie befferen 2 ütrffreife 51 t fhtben, — um 
fo weniger, als feine etnjige mangelhaftere (Stjaraftereigen* 
fchaft feine ßitelfeit mar. 11 nb bie liefj man fidj fdjoit 
gefallen, $jm übrigen mar er üöitroer unb finberloS unb 
pflegte berühmte $errenbiner§ ju geben. 

(Sr beteiligte fich nicht attju lebhaft an ber Unter¬ 
haltung, marf erber geitmeife einen beobadjtenben 33 lief 
ju beut jungen ©chraber h^über, ber mit ber Äontteffe 
faft unauSgefetjt plaitberte. ©chraber mochte (Snbe ber 
graanjiger fein unb mar feiner Gürfdfjeinung unb feinem 
ganzen Söefen nach ein höcfjft fpmpatl)ifcher -üRenfcf). ©eine 
gro^e, elegante Csrfdjeinung hatte etraaS ©traffeS unb 
SftilitärifdjeS, aber auf beut offenen, Ijübfchen unb gut¬ 
mütigen, non fdjlidjt gefdjeiteltem blonbem $aar umrahmten 
©efid)t lag eine gemiffc -Ocübigfeit, ein fdjlaffer $ug, mie 
ein rafdjeS Seben iljn leicht ben iphpfiognontien junger 
Seute aufprägt. SRitr, roenn er fidh mit ber $omteffe 
unterhielt, mie im 2 lugenblid, lag Semegitng, ^ntereffe 
unb $reube auf feinem 2 lntli|; bann bli^te auch 
blaue Sluge lebhafter, unb häufiger flog ein Sädjeln um 
ben fJJlttnb, beffen SBinfel fich oft recht fdjmermütig fenfen 
formten. 

„Sllfo ©ie finb lange nidjt im Theater gemefen, $ont* 
teffe?" fragte ©djraber, bie Unterhaltung fortfüljrenb, 
felbftocrftänblid) in beutfeher ©pradie, bie ba§ ©efchmifter* 
paar ebenfo flüfftg unb accentfrei fpradj mie baS ©erbifdje 
unb noch oerfdjtebene anbere ©pracljen. 

„Sange nicht," erroiberte fie. ,,©)aS le^te -SDial nor etma 
nier SBodjen, in 2(ugier§ .„©olbprobe". kennen ©ie baS 
©mattta?" 

„©emifj. (Sine feine unb geiftreidje Arbeit. 2öie 
munberbar mirb betritt an beut gelben bie fortfcfjreitenbe 
fittlidje (Sntartung gefcfjilberi, ber er infolge feiner unermar« 
teten 9Jlillionenerbfd)aft verfällt! 9?ic finb meiner Slnfidjt 


56 


v frembes <5ut. 


nad; bie ©efatji'en beS SeidjtumS geiftvoder unb tntgifdjer 
gurrt SuSbrud gebraut morben!" 

,,Z'd) verpflichte mich, ade (Gefahren beS Seid)tumS 
mit größter ©tanblfaftigfeit unb unerfdjütterlidjem SOtutc 
gu überminben," warf $antcS SBeljrenb ein. 

„@S befiijt aber nicht jeglicher eine fo grofje ©harafter- 
ftärfe unb babei fo trefflidje fSagennerven mie Sie, Stifter 
ZameS," entgegnete ©chraber lachenb. „Zh glaube übri¬ 
gens, baff eine SlrmutSprobe an bie ßharaüerfeftigleit beS 
eingetnen noch erheblich fdjärfere Zumutungen ftelten mürbe 
al§ eine ©olbprobe. ^ßtö^lidheS ©tüd läfjt fidj immer 
noch beffer ertragen als plötzliches Unglüd." 

,,Z ; d) giehe jebenfads baS erftere vor/' bemerlte §err 
v. ©ntfteeg, unb bie Kontteffe fagte, bie Slrmringe an 
ihren ^anbgelenfen gurüdfchiebenb: 

„©odte eine SlrmutSprobe, mie ©ie fid) auSbrüden, 
§err. ©hraber, baS ein plötzlicher Xlmfdjlag aus 

gtängenben äußeren SebenSverljältniffen in forgenvode 35c= 
bürftigfeit für einen Statut von freiem (Seifte unb feelifdjer 
Kraft mirf'lich fo fdjmcr grt ertragen fein?" 

„$ür einen in ber Xfjat groftgeiftigen unb innerlidj 
gefefteten Stenfdjen mol)l laum," entgegnete ©chraber. 
„Z<h meine fogar, ich ber id; nicht Slnfpntd) auf 

©rofjgeiftigleit unb befonbere ©harafterftärJe erhebe, mürbe 
mich unfhmer in fteinliche Sßerfjältniffe hineinfinben, menn 
ich baS Unglüd haben fodte, mein Vermögen gu verlieren. 
Zh glaube, eS gehört nur Shit unb 2lrbeitStuft bagrt, ben 
i£üden beS ©djidfalS gu trogen — unb beibeS befi|e idj." 

©raf ©emeter erhob brohenb ben Zeigefinger. „Sicht 
grt ftolg, lieber ©chraber!" lachteer. „SSergeffen ©ie nicht, 
bajj fidj bie Neigungen, bie man fiel) in einem behaglichen 
©afein angeeignet hat, redjt fdjmer vergeffen taffen! Seh¬ 
nten ©ie einmal an, ©ie machten morgen früh amt mie 
eine Kirchenmaus auf — maS mürben ©ie tljun?" 


Hoincm von ^ebor t> gobcltttj. 


„?)iir eine meinen gdljigfeiten entfpredjenbe iJfjätig; 
feit fudjen, non ber idj leben fönnte." 

„©djön; unb weiter angenommen, ©ie fänben eine 
fotdfe, meinetwegen atS ßommiS in einem Söanffjaufe, 
mit tjunbert dftarf -JRonatSgetjatt. SBürben ©ie, ber ©ic 
an ein ©afein gewöhnt fiitb, ba§ bas SSerfagen irgenb 
eines 2£itnfd)eS faum fennt, eS nidjt oorgietfen, fidj eine 
$rtget burdj ben $opf git fdjiefjen, alfo freiwillig aus 
einem Seben gu fdjeiben, baS Offnen nidfjtS, gar nidjtS 
metjr bieten fann?" 

$n bie [jeden blauen 2lugen beS (Gefragten trat ein 
StuSbrucf tiefen (SrnfteS. „üRein. $cf) fjalte feben für 
feige, ber an ©elbftmorb benft, weit eS itjnt an üJJhtt 
gcbridjt, ben i^ampf mit bem ©afein aufgunelfmen. . . . 
©ie fragen: was fann $t)nen als nerwötjntem düenfdjen 
ein Seben nodj bieten, in bem ©ie attenfattS oor junger 
gcfdjüfd finb, fidj fonft aber feben üffiunfd), and; ben 
fteinften, oerfagen rnüffen? — D, es bietet mir inet, ©raf, 
fcfjr oiet — eS bietet mir oor altem bie Hoffnung, midj 
burdj Slrbeit wieber in beffere SSertjättniffe bringen gu 
fönnen, in SSertjättniffe, bie mir geftatten, auf Söünfdjc 
aus alter $eit gurüdgufetjren." 

„@S Hingt gang fjübfd;, was ©ie ba fagen, " ant' 
wortete ©raf ©emeter, „unb ©ie tjabeit artdj redft. 
©ang geroifj! Stber eS finb trotjbem nur Xtfeorien. $it 
•JBirftidjfeit würben ©ie fidj fefjr ungtiidtidj füfjten, wenn 
©ie nidjt metjr wie bisher an einem eleganten Sifdjc 
fpeifcn, nidjt metjr in fomfortabten Staunten wotjnen, fidj 
nidjt metjr mit ©efdjmad fteiben unb nidjt metjr $tjren 
Sieblfabereien nadfgefjen tonnten! SJtorbSungtüdtidj würben 
©ie fein!" 

©djraber fdjwieg eine Heine SSeite. @r fdjwanfte, 
ob er baS ©efprädj weiterfütjren fottte, unter Seuten, bie 
ifjn faum uerftanben, bie bie ©onberart feines 28efenS 


58 


ßßcmbes ©nt. 


nicfjt Begriffen. 2 ( 6 er er fing einen fragenben 93Iicf feiner 
fßjönen ■’ßaßjBarin auf, um berentmißen aßein er bie 
©irtfabung f£ofoma§ angenommen Batte, unb biefcr 23fiß 
Beftimmte if)n git einer 2lntmort. 

,,$ß) gtauBe, ©ie irren fißj, ©raf," fagte er; „aber 
eS ift BegreifBicf», ba ©ie miß) nur oBerftaßßiß) feitnen. 
$ß) fönnte miß) in ber 2frmut nidjt ungUtßßißjer füllen 
als jefß, int fßeißjtum. $n ber f£|&t, iß) füB)te micB rtit' 
glüß(iß), roeit icB bttrdjauS unBefriebigt Bin." 

„21B — ©onnerroetter — baS ift ftarf!" rief 23ef) ; 
renb, „baS ift fefjr ftarf! UnBefriebigt, memt man aßeS 
— aßeS B at unb Baben fanit!" 

„©Ben beSBafB, lieber -Sperr 23eBrenb," fuffr ©ßjraber 
fort, „bie Naturen finb ja boß) nun einmal nerfßßeben! 
©iS mag B^^rifcB ffingen, aber iß) oerfißjere ©ie, 
eS ift mir Bitterer ©ruft: biefeS uermünfßße SfßoBßeBen, 
baS meine gange 2lr6eitsfraft fäljmt, macf)t miß) feefifcB 
clenb! ^ C B neraß)te eS unb midj bagu, meil iß) gu fßjmatf) 
Bin, eS aufgitgeben, unb gu energielos, miß) freiroißig 
non ber Saft meines ßteißßumS 31 t trennen." 

,, 3 ß) mürbe ^B nen ben SSorfßßag maß)en, micB git 
aboptieren," fiel -Sperr 0 . ©mfteeg ein, „ober auf irgenb 
eine aitberc -Steife 2)B re golbene Saft auf meine ©ß)uttern 
abgumälgen, roentt icf) ntdjt fiirßjten ntüfjte, baf$ QB r f>err 
SBater über biefen 33orfß)fag recht menig erfreut fein 
mürbe." 

„©cfjerg Beifeite, ©mfteeg," fagte ©cBraber, „iß) mürbe 
miß) mirffiß) niß)t in Klagen crfß)öpfen, menn ein ttn- 
glüßlicf)cr ^nfaß miß) plötßiß) arnt macf)cn moßte. $cB 
Bin übergeugt, baft iß) erft bann miß) meines SJtenfßjem 
tumS erfreuen fönnte. .. . 2ff), ©ie Indien, meine .Sperren, 
unb boß) fpafe iß) nicht! ©S ift uößige 2ßaf)rBeit, roaS 
icB fage! $cB Bin übergeugt, baff nur bie 2lrBeit ©füß 
ift!" ' 


Homcrn reit v febor v. ^obdtitp 


59 


„So arbeiten ©ie bod;!" rief SBelfrenb, ein ©tücf 
©änfeleberpaftetc gertegenb. „^dj arbeite and). ^cf; fjacfe 
feben borgen meine Portion .£ 0(3 Hein unb Ijote mir 
ben 9Bein perföntief) aitS bent fetter. SaS Ijat mir 
©djmeninger oerorb net, unb eS befommt mir famoS!" 

,,©ott mit Offnen, -Stifter $ame§, " lachte ©cfjraber, 
„unb erhalte $f)nen ber Fimmel Qljre ©efunbfjeit! SSeld) 
©litcf, baff ber begriff Arbeit fo nerfd)ieben gebeutet 
merben bann!" 

„Karbon, £err ©Araber," unxnbte bie ^omteffe ein; 
„©ie ergäfjlten mir einmal, ©ie hätten in iparis unb 
Sonbon baS Sanffadj ftnbiert, unb ©ie ftnb meines SBiffenS 
nod) üor burgem im 9{otf)fcf)ilbfd)en §aitfe in 9Sien tljätig 
gemefen, — Ijaben ©ie bort bie 9lrbeit nidftfennen gelernt?" 

„9iein, flomteffe, feiber nidjt, " ermiberte ber ©cfragte. 
„%d) mar iiberaff als ÜBolontär, baS Ijeifft idj follte baS 
Seben unb Treiben in ben großen ^anbel§l)äufern ber 
ÜBeltftäbte bennen lernen unb nebenbei meine ©pradffennH 
niffe ermeitern. SBirblicfj gearbeitet habe ich nirgenbS — 
f)«b’ id; bis freute überhaupt nodj nidjt. $cf) galt überall 
als ber ©oljn eines reichen $ 8 atcrS, — meine 35 orgefet 3 ten 
bebiimmerten fid) nidjt um uticf; ober faf)cn mir burdj bie 
Ringer, unb ba bummelte id) beim luftig ins Seben f)im 
ein, bis — mir bieS Summellebcn fdjliefdid) uncrträglidj 
gemorben ift. 911) famcljl — unerträglich!" @r flaute 
einige 9lugenblidc ftumm unb träumerifdj uor fief) t)in 
unb lachte bann furg auf. „SBedjfefn mir einmal baS 
©hema," fufjr er, fein ©las leerenb, fort; „eS ift nidjt 
gut, baf? fid) ber -Stenfcfj allgu viel mit fidj felbft befdjäf= 
tige! ^dj finbe, baS ^arbeltier im 2öappcnfd)ilbe auf 
.^fjren ©füllen fieljt fjeut gang befonberS ingrimmig aus, 
©raf ©emeter, — hat eS feine ©rünbe?" 

,,©S mag fid) über meine 9icnnnicbcrlagc geärgert 
haben," fdjergte ber ülngerebcte. 


GO 


(fvcmbcs c5ut. 


©er ©teuer reichte bie ^ottlorben herum, ttitb ber 
Heine ©room füllte bie ©piüfelcfje mit (Sliquot. ©er 
©ruf verneigte fiel; ritterlich vor feiner ©djntefter unb bat 
fie, mit il)nt baS ©las auf baS 2Bol)t ihrer ©äfte gu 
leeren. $n biefem Slttgenblicf fd^lug braunen bie ©locfc 
an, unb unmittelbar barauf überreichte SDfarfo beut jungen 
©djraber auf einer filbernen glatte ein ©elegramm, bas 
bie SBirtin ©Arabers biefem nadjgefanbt hatte. 

,,©arf icf; öffnen?" fragte ber junge SUiann unb 
rijj nach allfeitiger ^uftimmung baS blaue (Souocrt auf. 
(Sine leichte Släffe flog über fein ©efidjt. 

„(StmaS Unangenehmes, ©chraber?" rief ber ©raf über 
ben ©ifd). 

„$a — leiber ! ©er Sßrofurift unfereS Kaufes tele* 
grapljiert mir, ba^ mein SSater plötjlidj fchmer erfranft 
unb meine 2fnmefenf)eit nötig fei. 2öie gut, bah meine 
Hebung beenbigt ift! ÜBann geljt ber 2fbenbgttg über 
^Berlin nach SreSlau? $ann ich ih n noch erreichen?" 

„©emih," verficljerte .fjerr u. (Smfteeg. „©er Kurier- 
gug fährt um fieben U()r gtnangig ab unb ift um SÖiitter- 
naefjt in Berlin, ©ort h a &en ©ie bireften Slnfdjluh, 
fönnen alfo morgen früh irt Sreslau fein." 

©chraber erhob fich; er mar unruhig gemorbett, unb 
feine Stugen flackerten. 

„©eien ©ie mir nicht böfe, ^omteffe," fagte er, „meint 
ich ©ie um bie ©unft bitte, mich jeüt fchon gurüdfgiehen 
gtt bürfen. fgcf) l) a ^ e noch meine ©achen gu paefen unb 
bin gttbem fo erregt, bah ich fürchten muh, meine ©egeit- 
mart mürbe ben ^rohfintt biefer 9tunbe nur ftören. $c(j 
begreife biefe .bjiobSpoft gar nicht! SDcein SSater fteljt erft 
im Slnfang ber ©echgiger unb mar ftetS bie Sfüftigfeit 
felbft." 

Gleicher noch als ©chraber mar bie ^omteffe gemorbett. 
Sludh fie hotte fich erhoben unb reichte ilpn bie f'leine 


Hornau von dcbor r>. gobdtig 


61 


9tecf)te, wäfjrenb fte ftd; mit ber anberen fbanb auf bie 
©ifdjplatte ftütde. ©ie fdjlofj plöijlicfj bie 2 lugen unb gitterte 
heftig, als überfomme fte eine DhrtmaddSanwanblung. 

216er i()v Vßille fiegte über bie förperlidje ©djwctdje. 
,,©ott unb bie ^eiligen werben baS ©djwerfte oerhüten," 
fügte fie. „Seben ©ie wohl, §err ©Araber!" Unb als 
er fiel; tief oerneigte, fügte fie mit leife oibrierenber 
©timme ^ittju: ,,©iel)t man ©ic mieber — 

Veiber 2lugen trafen ficf>, unb fie oerftanben fidj beibe. 
„23alb, $omteffe," entgegnete ©cfjraber lebhaft, „fo 
ber $itnmel mit!, fef)r halb! ^ebenfalls laffe id) fdjon 
nädjfter ©age non mir hören." 

werbe $hnen banfbar bafür fein," antwortete fie. 
©dfraber uerabfd)iebete ftd) rafdj non ben übrigen, 
©in jeber hatte ein 3Bort ber Teilnahme, — ber junge 
üJlann Ijörte es nidjt. ©aS angftooK fragenbe ,,©ief)t 
man ©ie wieber?" flang if)m noch immer im Dljre. ©ine 
leiste Verbeugung oor ber ©efeftfdjaft, unb gleichzeitig 
ein leides ^neinanberfdjntelgen ber 231ide ©djraberS unb 
ber Homteffe, — bann fdjloff fiel) bie 5£t)ür hinter bem 
jungen SRattne. 

©ie Unterhaltung am $rühftüdstifd;e war einfilbtg 
geworben. 2 Jlan fpradj nie! über ben unliebfanteit Vwr 
fchenfall. fberr o. ©mfteeg fragte, ob einer ber 21 nwefem 
ben ben Vater ©djraberS fenne. Veljrenb, ber 2(llerwelts= 
menfd), hatte nor fahren einmal mit i(jm 511 ttjun gehabt, 
©r erzählte, baff ber alte ©djraber ein liebenSwürbiger, 
jooialer fjjerr fei, „mit einem ©tief) ins Seidjtblütige", 
übrigens fefjr angefeheit, feljr reich, fel)r folibe als ©e- 
fdjäftSmann. ltnb er habe beit guten Vttf feiner $irma 
fidj felbft gu verbauten, er habe mit nichts angefangen. 

©ie ^omteffe horte fdjweigenb gtt. ©ie fpradj nur, 
wenn fie birelt angerebet würbe, ©ie war noch immer 
fefjr bleich, u "ö ihre Ringer gupften neroüS an ber ©er- 


62 


v frembcs (Sut. 


uiette. Sie atmete auf, als iljr 33ruber itjr guroinfte, 
bie ©afel aufguheben, unb als bie Herren fid; in bas 
diaudjgintmer guri'tdgogen. ©emeter mollte ihnen bortfjin 
folgen, aber bie föomtcffe fjielt ifjn gttrüd. 

„@in 25ort, ©ent," flüfterte fie, „fomm in ben Salon!" 

Sie traten in baS diebengemacfj. ©ort faltete fie bie 
•fntnbe über ber Schulter iljreS 33ruberS unb fal) if;n mit 
einem flehentlichen 33lide an; „gicb mir meine Strgnei!" 

„dieitt," fagtc er hart unb machte fiel; loS. „SÖillft 
btt guriid in bie Slnftalt? Stuft btt vergeffen, maS bir 
ber Strgt angebroht l) a t?" 

„Sch meif; eS, — id; tueif; eS," ermiberte fie heftig 
unb mit fliegenbem Sltern, „ich folge nnd; Öen befehlen 

beS dlrgteS — id; bin gef)orfam - aber beide, gerabe 

heute — o, id; fo clenb heute, ©ent, fo elenb! Hub 
ich möchte baS .§erg beruhigen, möchte Schlaf finben." 

Sic untfchlang ©enteter unb fi’ifjte ihn. 

(eine tueid;e dlüf;rung quoll in ber 33ruft beS jungen 
dJiamteS auf. 33ei feinem regellofett Seben Fqatte er fid; 
eine tiefe Siebe gu feiner Schmefter bemaf;rt. ©r hätte 
fie fo gern glüdlid; gemußt, unb er muffte bod;, baf? fie 
fehr ttttglüdlidj tuar. 

©r nahm fie gärtlid; in feine 3lrnte. „£>öre, Sia," 
fagte er, „id; tuerbe bir bie ©ofiS geben, bie ber Slrgt 
für SluSnahntefäUe geftattet l;nt, eine uerbünnte Söfung, 
bie beinen dienten aber ditthe fd;affen tuirb. Sd; »erlange 
jebod; 31 nt tu ort auf eine $rage!" 

„So frage!" 

©r ftettte fid; fo »or fie l;in, baff er il;r uod in bie 
fdjmarg aus bent blaffen ©efidjt l;eniorleud;tenben Slugen 
fdmueit fonnte. 

„Sage mir, ob btt dJlaj; Sdjraber liebft?" 

Sie raed;felte jäl; bie ^nrbe unb fenftc ben 33lid. 
,,©u meijft e§ ja," flüfterte fie f'attnt hörbar. 


Vornan von ja'i'or v. gobclttt;. 


63 


lieber feine 3iige flog eine rafcfjeS Senaten beS 
©riumpljes. „Sann rotrb er roieberfomraen, " fagte er, 
„itnb bann — o, bann rotrb enblidj ein neues Seben 
beginnen fönnen! . .. 9Zitit beinc Slrgnei!" 

@r ging in fein ©djlafgimmer unb entnahm einem 
nerfcfjloffcnen (Sbenbolgfdfranfe ein Keines, fcfjmaleS Gstui, 
in beut eine roingige fifberne Sprite lag. ©iefe füllte er 
mit einer Karen ^füffigfeit, bie in einer geroöljnlidfen 
dRebiginffafcfje neben bem (Stui im ©cfjranfe ftanb. Stuf 
ber ©tifette biefeS ^fäfdjcfjcnS fat; man baS ©iftgeidjen 
ber Kpotfjefcr, einen ©otenfopf mit groci gefrcitjten Ertodfen 
barunter, unb bie Stuffdjrift „dftorpfjium". 

9tacl;bent ber ©raf bie fylafc^c roieber forgfältig uer- 
fdjloffen fjatte, legte er bie gefüllte Sprite in baS ßtui 
guritcf unb trug baS letztere gu feiner ©djroefter hinüber. 
©d)on beim Stnblicf biefeS Keinen $nftrumcni3 flog ein 
glücKicljeS Sädjeln über baS ©efidjt ber Eomteffc. 

„©an!, ©ent!" rief fie, „taufcnb ©an!! Kenn roerbe 
id} ülulje finben!" 

©ie nafjm baS ©tui unb gog fiel; in Ufr ©ctjlafgitnmer 
gurücf. 

o 

O. 

©djraber ^atte fiel) in eine ©rofdjfe geroorfen unb 
roar nad; feiner Sßofptung gefahren, ©eine Koffer roaren 
fdfnelf gepaeft; fcl;on tag§ gunor Ijatte er feine bienftlichcn 
Slbmelbungen gemacht, unb ba fict; eine SSerabfcfiiebung 
uon ben eingelneit Eanteraben in ber §aft nicht mel;r 
ermöglichen liefs, fo roollte er ihnen uon SreSlait aus 
fdfreiben. übrigen Ijoffte er, halb, roenigftenS auf 
furge 3eit, nad; Hamburg gurücf'fetjren gu fönnen. 

(Sr traf nod; geitig genug auf bem 23af)nl)of ein, in 
aller 23equemlid;feit fein ©epäd eppebieren unb fid; eine 
3'al)rfarte erfter Eiaffe nadj SreSlau löfeit gu fönnen. 
2KS er in ben Sßagert ftieg, bri'tdtc er bem ©dfaffner ein 



64 


^rernbes iSut. 


Driitfgelb in bie Hanb unb bat ihn, tfpx allein 311 taffen, 
aber furj tmr SCbfa^rt be§ ßugeS würbe bie Dljitr nodj 
einmal Ifaftig aufgeriffen. ©in junger Herr ftürgte f)er= 
ein, trat in ber ©ile Sdjraber recht empfinblidj auf bie 
^üfje, ftolperte bann unb fdjtug mit feinem H rtn bgepäd 
ber Sänge nach auf ben 23oben. 

„Donnerwetter," flitzte er, „ab;, nieten Dan!, mein 
Herr — es geht fdjon!" — Sdjraber war ifjnt 31 t Hilfe 
gefprungen unb tjatte it)n aufgerichtet. Der $rembe redte 
unb ftredte fid; unb fudjte bann feine Siebenfachen unter 
beftänbigem Schimpfen sufgmmen. „Hätte mir atte Knochen 
bredjen tonnen," murmelte er in fidj hinein, „muh ein 
paar blaue $lede auf ben Schienbeinen haben — ber 
ganje Kopf bröf>nt mir! Der ganse Kopf, mein Herr," 
fuf)r er lauter, 31 t Sdjraber gewenbet, fort, ber eg fidj 
bereits in einer ©de bequem gemacht fmtte; „hoffentlich 
habe ich wir feine ©eljirnerfchütterung sugejogen!" ©r 
rieb fidj mit ber ftadjen §anb ben fürs gefrorenen blom 
ben Scheitel. „@S fdjeint nidjt — ber ©ebanfenapparat 
funftioniert noch — 311 m fbeite meiner Regierung unb 
mir fetbft 511 m Droft. . . . 9iodjmalS oerbinblidjen Danf, 
mein Herr, für $hre §itfe —" 

„2t ber id) bitte Sie," fiel Sdjraber ein, „Dtädjften'- 
pftidjt! Sie Ratten eS etwas eilig. " 

„Skrmünfcfjt eilig, fage idj $f)nen," fuhr ber anbere 
fort, feinen ^anbfoffer auffdjliefjenb ; „idj bin heute früh 
non Kopenhagen gefommen unb würbe non einem lieben 
oäterlidjen $reunbe in ©mpfang genommen, ber midj ein- 
lub, mit i hnt ein bif$djen bei ißforbte 311 früljftüden. 2SaS 
fott idj Shnen fagen — baS $rüf)ftüd h‘d bis jetjt ge= 
bauert, 001 t elf bis acht, ^abelljaft, was fo ein Ham¬ 
burger Senator auSfjalten fann! Der Scann ift über bie 
Sedj 3 ig unb nimmt’S noch mit bem Qüngften auf. .. . 
©eftatten Sie, baff idj mich mir ft eile: SBaron SaSntuS, 


Komatt ron ^cbor r. ^obcltitj. 


65 


SegationSfefretär —• bei ber bäntfdjeit ©cfanbtfcfiaft in 
Serlin. . . . Urlauben, bap idj ein rneitig Toilette ntadje—?" 

©Araber nannte feinen tarnen unb bat beit Saroit, 
fidj nidjt gtt genieren. 

©er junge -jberr gog ^aletot unb $adctt aus unb 
fdjlüpfte in einen gefteppten 5)iorgenrod, ben er aus fei= 
item Koffer naf)m. ©ann entlebigtc er fic^ feiner ©ticfei 
unb gog pelzgefütterte ©djutje aus ©affianteber über bie 
$üf;e, unb über ben $opf fdjliejglicfj itodj eine feibene 
SZadjtmüpe, bie beibe Df)ren bebed'te. hierauf ftredte er 
fidj lang auf bem ijoolfter aus, bebedte ficf> mit einem 
iplaib, fdjob fidj ein Seberfiffett unter ben $opf unb ftedte 
fidj, grungenbe ©öne beS 2Bol)lbeljagcnS auSftofjcnb, eine 
Zigarette an, bereit feiner ©uft fofort ben gangen dfaum 
erfüllte. 

„Sielleidjt audj Zigarette gefällig?'' fragte er. 

„©anfe feljr," ermiberte ©Araber; „idj bin fo er* 
mübet, bafz id) nicf)t ntef)r redjt im ftanbe bin, gu rattdjen." 

$n 2ßaf)rl)eit Ijatte er feine Stift, ftd) auf eine Unters 
fjaltung mit bem $rentben eingulaffen. ©r lernte fiel) 
tiefer in bie ©de gurüd unb fdjlofj bie 2lugen. Slllers 
f)anb Silber flogen an ifjm tmrüber, eine bunte Scifjc 
oon ©rinnentngen, inbeS ber 3 U S wit rafenber ©djncftig* 
feit burdj baS §ladjlanb braufte unb fidj bie dtäber unter 
rfjptljmifcfj flingenbem ©eräufdj um iljre Slcfjfen breiten. 

dJtap ©djraber fjatte nidjt gelogen, als er am $rüljs 
ftüdstifdje ben greunben ergäljlt, mie überbrüfftg er feines 
©roljnenlebenS gemorben fei. ©r fefptte fid) nadj befric= 
bigenber, wenn audj nodj fo anftrengenber ©Ijätigfeit. 
©ie mar iljm bisher nidjt rergönnt roorben. 3)ief)r als 
einmal Ijatte er in ben leiden lyafjren feinen Sater ges 
beten, iljn als ©eilfjaber in baS grojje Saitfs unb 2Bed)fels 
gefdjäft aufguneljmen, beffen $irma ber alte $ljilipp 
©cfjraber allein repräfentierte, aber ber Sater fjatte immer 

1897. VIII. 5 


66 


drembes <Sut. 


neue ©rünbe gefunben, beit Söunfch feines ©ohites ab 
fdjläglich gu befdfjeiben. fUfaj: follte fid) bie 2 BeIt anfeljen, 
follfte baS fftäberraerf in anberett großen tfjanbelshäufern 
fennen, mit fDienfdjen untgugehett lernen, — allein baS mären 
blo^e 2luSfIüd)te. Blap glaubte beit eigentlichen ©runb 
gtt fennen, ber feinen Sßater »eranlafjte, ihn non fid) fern 
gu halten. ^h^^PP ©^taber mar, feit gmangtg fahren 
uermitmet, inmitten eines ©efcfjäftS fteljenb, beffen gut 
eingearbeiteter fUlechattiSmuS non felbft meiterging, ohne 
bah er fid) oiel barunt gu fümmern brauchte, int Saufe 
ber 3 eit 51 t einem Sebentann gemorben, bem es petnlid) 
gemefen märe, ber beftänbtgen Beobachtung feines (Sohnes 
auSgefetjt 51 t fein. @0 tj^f er e § bemt > n bem (SgoiS^ 
muS, ber ihm eigen mar, für gmedmähiger, 9JJap fern 
git halten. Sie $af)re mürben »ergehen unb mit bem 
gunehtnenben 3tlter mürbe fiel; and; feine Sebensfraft er= 
fdjöpfett; ba mar eS nod) immer Beit genug, Blap heran- 
gitgieheit unb bie Rührung beS ©efdjäftS in feine fpänbe 
gu legen. 

50fap hotte nie foitberlid) mit bem Bater ft)mpatl)ifiert; 
mit ber $eit aber mar bie ©ntfrembung gmifdjett bett 
beiben immer ftärfer gemorben. ©ie ähnelten fid) and) 
nur äitfferlid), geiftig menig. 

£)em jungen fÖlanne mar es eine grofje $reube ge- 
mefen, als ihm bie ©inberufungSorbre gu einer adjtmödjeitt' 
lidjen Hebung nach 9Sien nachgefanbt mttrbe, mo er gur 
3eit als 9lid)tStf)uer im fbaufe Botljfdplb aitgeftellt mar. 
5Die militärifche ©treitge, baS abfolitte ^ügeit in bie Be= 
feljle ber Borgefetjten unb ctudf) bie förperftärfenben Hebungen 
in freier Stift tl)aten feinem inneren unb äufjeren 50lenfd;en 
moht. @r fal) nun meitigftenS, bajj er oor jenem eifenten 
Bluff nicht gurüdfdjredte, unb bah er nicht gufammen- 
brad), menn bie Botmenbigfeit il)u mit eherner $auft 
padte. ©r fühlte, baff feine ©nergie nod) niefit gang ge= 


Hornau uoit ,fcbor o. gobeltit). 


67 


fcfpounben mar, baff er fyätte arbeiten f'önnen, wenn man 
ihn auf ben regten fjSlat) geftellt unb iljm bie rechte 
Arbeit gegeben f)aben mürbe! 

9^itn aber mollte er fie fic^ fdjaffen. Er mollte J)ei= 
raten, unb bamit trat an feinen 35ater bie 33erpflicf)tung 
heran, if)n entmeber in§ ©efdjäft gu nehmen ober aber 
if)m bie Mittel gur 33egriinbung eines eigenen gu geben. 

i£>urcf) fberrn n. Emfteeg mar fDlap in Hamburg mit 
bem ©rafen Smloma unb feiner ©djmefter befannt ge- 
morben. Er Ifatte bie beiben anfänglich gu jener ©orte 
ariftofratifdjer Slbenteurer gerechnet, roie fie in allen ©rofj= 
ftäbten gu finben finb, unb hatte fid) and) in biefern ©inne 
Emfteeg gegenüber auSgefprodjen. Slber ber norfidjtige 
unb biplomatifdje Dffigier fmtte längft eingehenbe Erfum 
bigungen über baS ferbifcfje ©efcfnnifterpaar eingegogen, 
unb biefe Erfrtnbigitngen miberfpradjen allerbingS ber 
Sinnahme, baff man es mit Slbenteurern gemöljnlidjen 
©d)lageS gct tl)un h a & e - ©in ^heim be§ ©rafen mar 
fßremierminifter $önig 3E)iilanS gcmefen, aud) ber 35ater 
hatte eine Ijofdjarge befleibet, mar aber infolge irgenb 
einer Kabale geftürgt morben unb t) n tt e fleh au f feine 
©üter guritdgegogen. ®a§ mar’S, maS man unifgte. $m 
übrigen führte ©raf Smforoa Rapiere unb Empfehlungen 
mit fid), bie jebeit 33erbad)t auSfdjloffen. Er felbft er- 
gäljlte, baff er gegmungeit morben fei, fid) mit feiner 
©dpnefter eine 9teif)e non fahren im SluSlanbe attfgm 
halten, ba fie fid; beibe bei einer ^erfdjmörung gu ©unften 
ber Königin Natalie politifd) fompromittiert hatten; über 
biefe Slngelegenfjeit müffe erft ©raS madjfen, benor fie 
nad) ©erbien gurüdfeljren fonnten. Sind) bie ©efd)id)tc 
non jener 95erfdjraörung mürbe nom ferbifdjen $onful in 
Hamburg, ber fid) auf SBunfd) EmfteegS über bie 35er= 
l)ältniffe beS ©efdjmifterpaarS bei einem ©efd)äft§freunbe 
in 33elgrab brieflich erfitnbigt hatte, als ridjtig beftätigt. 


68 


v frembes (Snt. 


©reif ©enteter, bev öffigier gemefeit mar, Ijatte ben ©teuft 
quittieren müffen unb iuar bann plötjlid) tterfdjtuunben. 
@r befafj ©üter „irgenbmo an bev türfifdpbulgarifdjen 
©renge", unb man glaubte, er Ijaufe bort, big er eineg 
©ageg in Begleitung feiner fdfönen ©djroefter in ^ßarig 
gefefjen mürbe. 

©er Baute beg ©rafen mar ©uifteeg juerft in ben 
Bennberidjten über bie graben frangöftfe^en Bfeetingg auf' 
gefallen. ©g mar ein netter Baute für bie ©portgmelt, 
unb er führte fid) rafdj genug glän§enb eitt. Bor allem 
maren eg feine beiben .fmtbernigrenner „$ 00 " unb ,,©a- 
tanina", bie ©oforaa befannt madjten unb if)m grofjc 
©ummen einbradjten — ©utnmen, uott betten allein er 
jahrelang ein Beben auf großem $ufje fjätte führen fönnen, 
menn er and) itidjt perföiticcf) bemittelt gemefen märe. 
Db er bieg mar — baniber gingen bie Bleinuttgen aug- 
eittanber. ©r taufte, eineg fdjönett ©ageg in Hamburg 
auf, mit einem l)alben ©uüenb aujferorbentlid; fdjöner 
iPferbe, unb erflärte, er molle Ijier für bag nädjfte $al)r 
feinen 2 lufentl)alt neunten, um fid; uott ber ^afenftabt 
aug auf ben beutfd)en Bettnpläüen eingufülfren. ©r richtete 
fid; befjaglid) unb lujruriög ein. ©eine ©cl)mefter führte 
bag ^aitgmefen, unb il)r gur ©eite ftanb nocf) eine ältere 
©ame mit maladjifd; flingenbeut Bauten, bie man inbeffen 
feiten 31 t ©efidjt befatn, ba fie an einer emigen Bitgräne 
litt unb beftäitbig fror, ©raf ©emeter fanb rafdj einen 
ifjm §itfagenben Umgangglreig in ber Hamburger Sehe- 
mclt, aber obmoljl man bttrd)aug feinen ftidjljaltigen ©rrtnb 
Ijatte, iljm gu mißtrauen, uerntieben bie befferen Greife 
jener ©efedfdjaft eg boc^t, aÜ 3 u intim mit iljtn 31 t merbett. 
©ein §ang 3 itnt ©piel, beut er fid) mit rüdljaltlofer 
Seibenfdjaft Ijingab, madjte and) biejenigen ftutjig, bie 
felbft gern bann unb mann am 4 ?a 3 arbtifd;e tljre Beriten 
in ©rrcguttg 31 t bringen pflegten. 


Hornau rott ,fcbot t>. ^obcltitj. 


69 


Sie ^omteffe roofjnte ben ffeinen ©iners, bie if)r 
33ruber bann nnb mann gab, itnb benen immer ein bis 
an ben borgen ftd; auSbeljnenbeS «Spiel folgte, nur feiten 
unb nur auf befonbercn SBunfcfj ©emeterS bei. 21(3 aber 
Sdjraber einmal beS 2lbenbS gu einer S^^eeftunbe geblieben 
mar, bat fie if)n, über ifjre SSereinfamung flagenb, ftd; 
bocfj öfters gu geigen unb bie ^Dämmerung mit if)r §u 
»erplattbern. (Sr ifjat bieS nur gu gern, benn fein 
^ntereffe für baS fdjöne GJiäbdjeu mttdjS mit ber näheren 
Sefanntfcfjaft. ©emeter mar feiten beS SfbenbS gu §auS, 
bod) mar an ben erften biefer Uf)ceabcnbc bie alte (Sbjren- 
bame gttgegen geroefen, bann aber »erfcljmanb audj fie — 
fie fror, fjatte -JJiigräne unb ntufste im »erbunfelten gimmer 
baS S3ett hüten. Slber bie Homteffe empfing GRap aitdj 
allein; fie naljm feine dfüdfidjt auf bie gefeKfdjaftlitfjc 
(Gepflogenheit, bie einer jungen ©ame ben SBefttdj eines 
jungen §errn »erbietet. 

GRan plauberte an biefen 2Ibenben über Ijunbertcrlci 
in leidster unb ungegmitngener SSeife. ^omteffe Sia fo* 
mofjl mie audj GRap hatten nie! non ber Göelt gefehen, 
unb ber GluStaufd; ber (Sinbrüde gab gu neuen Sfnregungen 
Sfnlafj. Dft audj ergäljlte bie ^omteffe tmn ihrer fer= 
bifdjen fbeimat, an ber fie mit fdjmärmerifcher Siebe fjing, 
unb immer glitt ein |mudj tmn GRelattdjolie über ifjre 
3üge, fprach fie tmn ber Stätte ihrer (Geburt, einem 
fleinen, in baS febmarge ©ididjt träumerifdjer Gßälber 
»ergrabenen Haftel! an ber türfifdjen (Grenge. 

©a bie ^omteffe feljr mufifalifdj mar, fo »erging feiten 
ein Sfbenb, an beut fie fich nicht an ben f^Iügel fetjte, 
um iljten (Gaft burdj ben Sßortrag einiger GRufifftüde gtt 
erfreuen; häufig fang f* e auc h> fidj felbft begleitenb, mit 
ifjrer meidjen, fijtnpatfjifdjen 2lttftimme ferbifdje SoIfS' 
lieber. ©aS, maS GRap an biefem fdjöncn GRäbdjcn aber 
am meiften begauberte, mar bie Sdjlidjtfjeit ifjreS Sidj- 


70 


v frcmbes (Sut. 


gebend unb bie ungezwungene ^atürlidjf'eit ii;reö 2luf* 
tretend. ©s bauerte nidjt lange, unb fein $erg war Reiter 
unb fflammc für bie Äomteffe. (Sr litt unter feiner 33er- 
liebtljeit, aber e§ war ein fit^eS unb feliged Seiben. 

©eit unjweibeutigen 33emei§ bafür, baff Sia ifjn wieber* 
liebte, f^atte er erft Ijeute bei ber 33erabfdjiebung twn ifjr 
empfangen. $ljre gitternbe $rage: „©iefjt man ©ie wie- 
ber?" — Üjt ©rblaffett unb bad Vibrieren ifjrer ©timme 
fjatten iljm ©ewifffjeit gegeben. Unb mit biefer ©ewifffjeit 
war aitcf) bie (Energie bed .ffanbclnd über i§n gefommen. 
@r wollte ernftljaft mit feinem SSater fprecfjen, wollte fiel) 
eine ©tellung fdjaffett unb bann naclj Hamburg §urüd= 
fefjreit, um perfönlidj um $omteffe Sia §u werben, ©r 
Ijatte ein fo fefted Vertrauen §tt ifjrer Siebe, baff er fidjer 
war, fie würbe fidj and; über bie ©djranfen ber ©ebttrtd'' 
unterfdjiebe Ijinwegfetjen, zumal ba fie eine $rentbe war 
unb iljm felbft einmal gefagt Ijatte, baff fie unter' unb 
mutterlog unb mit iffreit ferbifdjen SSerwanbten verfallen 
fei. 9Rit bem ©rafen ©erneter Ijoffte SRap fdjon fertig 
gu werben; er war fdjarffidjtig genug, §u füllen, bafj 
©ent iljrer füllen Siebe bttrdjattd fein §inbernid in ben 
3.Öeg ftellte, unb er war audj weltflug genug, fidj §u 
fagen, baff nur fein dieidjtum iljm in ben Singen bed 
©rafen bie gefellfdjaftlidje ©leidjberedjtigung gab. 

©nblidj fdjlummerte SJlap ein; bad einförmige ©etöfe 
bed über bie ©djieiten fliegenbeit 3uged l)ßtte ifjit fefiläfrig 
gemadjt. 2lttdj fein ©egentiber, ber bäitifcfje 33aroit, ruljte 
längft in 9Jlorpf)cud’ Sfrmen. 

©nblidj freifdjte bie Sofomotioe fo geHertb, baff bie 
©djläfer unfanft aud ifjrer Sfufje gerüttelt würben, ©ine 
dteilje Ijeller Saternen Ijitfdjte an ben $enftern twrüber, 
ber 3 U 3 fuljr langfamer. 

„©djoit Berlin?" gäljnte fberr v. S’ltadmud, feine fei- 
bene ©djlafljaube twn ben Dljreit zieljettb. ,,©onncr= 


Hornau von ^cbor u. gobcltilj. 


71 


metter, unb idj bin Ijunbemübe — unb ich l)abe mir 
dJlagnuffen, Sömenfcjolb unb ben Keinen (Srufenftolpe auf 
ben Sahnhof beftellt, unb idj l)abe — ©onnermetter, ba 
fährt bei* 3 U 3 fd)cm in bie .fjalle, unb idj bin nod; immer 
nidjt in Toilette!" 

(Sr ffii(f)te unb fdjimpfte in reinftem ®euifd), rif$ bjafiig 
feinen .jbanbfoffer auf, medjfelte ben 9iod unb bie ^uf}' 
befleibung unb ftopfte baS Ueberflüffige in milber (Sile in 
ben Koffer hinein. 

„Serlin — ^riebrichftrafje!" brüllten bie ©dmffner, 
bie 2ßagentl)üren aufreifjenb. (Sine bid)te 9Jienfdjenmenge 
flutete auf bem Perron auf unb nieber. Unter bei* ©la§- 
bebadjung verbreiteten bie eleftrifdjen kugeln iSageSljelle. 
(Sin ungeheurer 2öirrmarr von ©timmen quoll dllap ent- 
gegen. 

TDrei junge Herren, fämtlid) fel)r blonb, fef)r elegant 
gcfleibet unb jeber ein SUmocle im redeten Auge, brängten 
ficf) an ben 9Bagen h^an. ©eutfdj, bänifd;, frangöftfd; 
unb cnglifdj burdjeinanber rebenb, fletterten fie hinein, 
umarmten ben Saron, bemächtigten ftdj feines §anb= 
gcpädS, fdjrieen unb ladjten unb gogen ben SBiberftrebem 
ben fdjliejjlich aus bem Sßaggon. 

„©djmerebrett!" rief -jberr u. 9iaSmuS, „fo märtet bodj! 
s Diuh bod) abieit fagen!" (Sr rifj fidj (öS unb manbte 
fid) nodj einmal jurüd, vor ©cfjraber ben fbut lüftenb. 
„§abe bie (Sl)re, mein fberr, unb nodjmalS ©an! für 
^hie rettenbe ^anb!" 

„Sitte, bitte! 9ticf)tS ju fagen — h a ^ e bie (Sijre!" 

©dfraber fdjaute ben vier luftigen Herren nach, bis 
fie im ©ebränge verfdjmanben, unb nahm bann mieber in 
feiner (Sde $latj. (Sr fuhr bis §um ©djlefifdjen Saf)m 
hof, mo er eine Siertelftunbe märten muffte, ehe ber 
SreSlauer ©djnclljug abging, ©en Aufenthalt benutzte 
er, ein Telegramm an ben $rofuriften feines SaterS, 


72 


jrembes (Sut. 


djcrrn ©djmenbcr, aufgugeben, bent er feine in ber ^riilje 
erfotgenbe Slnfitnft angeigte. 

©ie fernere langmeitige fyaf;rt »erfdjtief unb »erträumte 
93ta£, fo gut eS anging, ©egen fedjs Xlt)r fuljr ber 3 U 9 
in ben 53restauer S3aljuljof ein. GS mar fetter ©ag, unb 
93ut£ Ijatte fdjon lange nor bent Ratten beS 3ugeS ü0,u 
fyenfter aitS bie ©ürme feiner Skterftabt auftaudjcn fet)en. 
3n ber geöffneten 2öagentf)ür erfdjiett gleidj barartf ber 
^rofurift ©djmenber. Stuf feinem faltigen, non grau¬ 
braunen ^otetetten eingeraljmten ©efid)t lag ein fo tiefer 
Gruft, bafs 93 t ar unraillfürlid) erfc^raf. 

„©uten ©ag, fjjerr ©djmenber!" rief er bent tief ben 
^ut gieljenben SJlanne entgegen; „mie fteljt’S gu fbaufe?" 

©djmenber miirgte an ber Slntmort. Gr breite ben 
trjut an ber Krempe gmifd)en ben Ringern f)in unb fjer 
unb fenfte bie geröteten, faft mimpcrtofen Singen. „D, 
-fjerr ©Araber," prefite er eublid) Terror, „o, menn ©ie 
müßten!" 

93iap mürbe bleid). „SBaS beim?! 3ft nteirt SSater —" 
„3«, fperr ©djraber — ja," rief ber ißrofurift leb- 
I)aft, „er ift — er ift nor brei ©tunben »erfdjicben! ©e- 
fitnb unb tot — fo mar’S!" 

9Jiaj crroiberte fein 2öort. Gr fetzte fidj fcfjmeigenb 
nodj einmal nieber. ©ein §erg gitterte. §atte audj im= 
mer eine frembe GmpfinbungSmelt graifdjeit if)m unb bent 
©oten gelegen, ein trennenbeS, unnennbares GtmaS — 
er mar bodj fein üßater gemefen! — ©ie Singen mürben 
il)m feudjt. $m $luge einer einzigen furgen 93iinute ge= 
badjte er alt ber glüddidjen ©tunben, bie er bat) eint uem 
lebt Ijatte — fie mögen bie feiten ber Gntfrembung mofjl 
auf. 

Sangfant crljob er fief) unb ftieg aus. ©djmenber be- 
forgte baS ©epäd feines jungen fberrn, bann beftieg man 
eine ©rofcfjfe. XlntermegS muffte ©djmenber crgätjlen, 


2\omatt üott ^eöor r. ^obcltitj. 73 

mäfjrenb 9Jtap ifjm ftumm unb mit 6 taffem ©efidft gegen- 
überfafj. 

©er atte fberr mar bis geftern friit) ferngcfunb ge-- 
mefen — bem 2 tnfd;ein nactj. $n ber ©tjat hatte ber 
ungtiidtidje ©efdjäftSgang ber tobten Qatfre aber motft 
fdffoit tange an it)m gejefjrt unb feine ftarfe ^onftituticm 
untergraben, ©efterrt mittag tjatte ifjn ein ptötjticher 
©djtaganfatt 51 t 33oben gemorfen; ber 3trjt tjoffte auf 
Rettung unb 33efferung, aber 31 t ^Beginn ber 9tacf;t mar 
ber guftanb beS Oranten ein fo gefährlicher gemorben, 
baf? jebe §itfe umfonft gcmefen märe. Hm brci Ufjr 
morgens mar ^t)itipp ©djraber uerftorben. 

„Ohne niet 31 t leiben, y/ crsäfjtte ber fßrofurift. „Qn 
ben testen ©titnben mar er auch fdfon ohne SBefinmtng, 
— baS einzige, maS er mir nocfj befatjt, mar ber Auf¬ 
trag, ^t)nen 31 t tetegraptjieren. $dj gtaube, baff ^t)r 
-fberr 2 >ater — unter uns gefagt, merter fberr ©Araber — 
nodfj jahrelang gefitnb unb munter gemefen fein mürbe, 
menn nicht bie ungtüdfetige ®efcf)id)te mit ber ©efunbär- 
batjn ©eupitj^amatfe basmifctjen gefommen märe. $eib= 
bronner & ©malb in ißofen haben it)m fo 3 itgefe|t, bis 
$t)r §err SSater ftd; fdjtiefslid) an ber 93aljn beteiligte — 
unb bann tnadjten ^eitbronner & ©roatb ipteite, unb bie 
93af)it nerfradfte, ba fie ficfj als gänjtidj unsutängtidj ge= 
baut ermieS. ©aun fam noch attertci baju, unb fui' 3 , 
-jberr ©dfraber, mir Ifaben in ben testen beiben fahren 
3 roifchen Fimmel unb ^ötte gefd;mebt! ©S mar ein $am= 
mer! ©ie hatten in Sonbon unb in 2 öien unb in f3am= 
bürg natürlich feine 9tf)inmg baoon, benn $t)r fberr ÜBatcr, 
©ott hab’ ihn fetig, tfat ©ie abfidjttidj immer fern ge¬ 
halten, bamit ©ie in ben ©ang ber ©efdhäfte nidft ©in- 

btid ermatten fönnten. Xtnb ad), ber fetige fbcrr braudpe 

hoch and; gar 31 t utel für fid; fetbft! ©otange mir oben¬ 
auf maren, t)ab’ idj mich gehütet, ein üffiort über bie 


74 


ifrembes (5nt. 


iJSrioatauggaben beg (Seligen §u fagen, — eg war ja ba, 
unb mag ging’g mid) an! Slber bann, alg bie feiten 
fdjledjter mürben, alg l)ier ein ©efdjäftgfreunb fragte unb 
brüben ein anberer, alg alleg faul [taub unb immer fauler 
mürbe, ba Ijab’ id) mir ein $erg gefaxt unb Syrern §errn 
SSater einmal offen gefagt, bafs mir binnen $af)r unb 
(£ag bag Sofa! gumadjen fönnten, menn eg mit bem Slugs 
geben fo meiter ginge. (Denn gwifdjen bem ©oll unb 
§aben, §err ©Araber, mar bei ung fdjon lang nidjt meljr 
bie rechte Balance 51 t finben. Unb alg idj bag nun $ljrem 
«fjerrn SSater in meiner ruhigen SBeife gefagt l)atte, ba 
gudte er mir minutenlang ftill unb ernft ing ©efidjt unb 
antwortete bann: ,,©ie Ijaben recfjt, lieber ©djwenber, eg 
muff anberg werben!" — ©d)ön, fefjr fdjön — aber eg 
mürbe nidjt anberg! $m ©egenteil, eg würbe immer 
böfer. SSir Ijaben oiel uerloren, feljr uiel, unb, mag nodj 
fdjlimmer ift, eg fjerrfdjt ein berartiger Sßirrwarr im ©e- 
fdjäfte, baff fidj gar nicfjt überfeinen läfjt, mie wir über- 
Ijaupt fteljen! SEReine ©djulb mar’g nicfjt — bei ©ott 
nidjt — idj Ijabe genug geprebigt, aber idj fjattc tro| 
meiner ijSrofrtra feine freie $anb meljr, Qljr §err SSater 
madjte alleg allein, $dj werbe $ljnen bie ©efcfmftgbücfjer 
oorlegen — ©ie werben ja feljen.*' 

©Araber lief? ben ifSrofttriften fpredjen, oljne ifjut audj 
nur ein eingigeg 9Jtal ing SBort gu fallen, otjne gu ant¬ 
worten. $n ftummem SSrüten flaute er oor fidj f)in. 
®af$ fein $ater ein leidjtfinniger Sßirtfdjafter gemefen 
mar, überrafdjtc iljn nicfjt; er wufjte, bajj ber alte Sperr 
immer eine lodere Spanb gefjabt unb fidj gern auf gefäljr- 
lidjc ©pefulationen eingelaffen, wenn fie iljm Slugfidjt auf 
großen ©eminn geboten fjatten. Sind; bie SSerlufte an 
fidj, von benen ©djwenber gefprodjen, liefen ifjn im 2 lugen= 
blid gleidjgiiltig. @r gehörte nidjt gu benen, bereu §erg 
mit jeber filier am ©elbe Ijing, — mag flimmerte eg 


Kornau oon ^ebor o. gobelti^. 


75 


il)n, ob fein ©rbe um ein paar §unberttaufenb oerringert 
morben mar! — -Bor feinem geiftigen Singe ftanb immer 
unb immer ba3 S3ilb be§ toten SoaterS. @3 mar lange 
f)er, feit er ifjn §um leijtenmal gefeiert hatte, unb noch 
bamal§ mar er ein fcf)öner SJiann gemefen mit fdjon grauem 
|jaar, aber frifc^em ©efid)t unb lebhaft fprülfenben Singen, 
bie nur manchmal, in Momenten, ba er fidf moljl un- 
beobachtet glaubte, etma3 SJiübeS, $ladernbe§ unb trauriges 
anneljmen fonnten. 

©djmenber erjäfjlte meiter. SDiefe letzte $eit — ad), 
biefeS fdjredlidje leide 3al)r, bas hatte ber f^irma ©djraber 
ben Sleft gegeben! Die SSerlufte an bem S3ahnunternch 5 
men unb an anberen jmeifelfjaften Unternehmungen folltcn 
burdjau3 roieber roett gemacht merben — burdfauö unb 
mit möglichfter ©djnetligfeit, unb ba mürben benn §alö 
über ^opf neue @ngagement§ abgefdjloffen, mit firmen, 
bereu ©olibität burdjartS nicht jmeifelSohne mar, unb mit 
fo fpefulatioer Denbens, bah ein reelleä ©efdjäft fich über¬ 
haupt lartm barauf eingelaffen haben mürbe. Slber eine 
milbe neroöfe Unruhe fdjien ben alten §errn ©djraber 
gepadt gu haben; alle feine SScafjnahmen hatten etmaö 
Ueberhaftige§, feine DrbreS unb Slufträge überftürgten fid>, 
nadj allen ©eiten fp n oerfudjte er neue SSerbinbungen 
anjufnüpfen — mit ©erliefen & Go. bef)ufö 2lu§nü|ung 
ber Saufitjer S3raunfol)tenlager, mit SJteper & ©ol)n in 
$ranffurt, bie fid> mit ber Grfdjliebttng auSgebeljnter 
Sftergelgruben in ber Sleumarf befaßten, mit $errem 
ftein & Dietridj in S3erlirt, bie bad ©üterausfd) lachten 
im groben betrieben. Sldj, bit lieber ©ott, mar ba3 ein 
fdjredlidjeg ^al)r! „Unter un§ gefagt, §err ©d^vaber, y/ 
unb ber ^rofitrift nahm eine gef)eimni§uolle SJtienc an, 
mährenb feine ©timme fiel; j$u leifem ^lüftern abbämpfte, 
„ich habe midf ber Uebeqeugung nidjt oerfdjlieben fönnen, 
bah Sh r $err Später in biefem lebten ^aljre nicht mehr 


76 


jücmöes (5ut. 


völlig fperr feiner gciftigen Kräfte mar. Seien Sie nicfjt 
böfe, baff idj ba§ offen aitöfpredjc — bie 2 ßalfrf)eit muff 
an ben Sag! Bh r §err Sßater rankte nidjt mefjr, raa§ 
er tfjat. 9tein, er muffte ba§ nicf;t mehr! Gr ioar nid^t 
mefjr im ftanbe, ba§ ganje ©efdjäfiSnefj 311 überbfidert, er 
operierte mit tartfenb Reiben unb befjieft feinen einzigen 
in ber fpanb. Gr moffte in feiner fieberhaften bRaftfofig= 
feit ba§ SSerforene im Xtmfefjen mieber einbringen, unb. . . 
nun, Sie raerben ja fefbft feljen! 3Bir finb gu §aitfe!" 

Ser 2 Bagen fjieft oor einem groffen, ftattficfjen (55e= 
bäube, in beffen Grbgefdjoff fiel; bie Staunte be§ Sdjrabem 
fcfjcn 93anfgefcfjäft§ befanben. Gs mar noch früh am 
Sage, unb bie Sofafitäten nodj nicfjt eröffnet; oor ben 
©piegeffdjeiben maren bie Stoffjafottfien fjerabgefaffen, unb 
über ^enftern unb Sfjüren feuchteten roeitfjin bie großen 
©ofbbucfjftaben „ffVfjifipp Sdjraber". fpfjtfipp Scfjraber, 
meiter nicfjtS; ber bfoffe Staute genügte, einsame, ber bis 
oor $afjre§frift gut an Stfang gemefen mar unb ber mofjf 
SJtiffionen an $rebit gegoften fjatte. Sie§ eine $afjr, bie§ 
fetjte, mit feinen harten Scj)fägen unb feinen 93tifferfofgen 
hatte ben Mang bc§ 9tanten§ oerftimmt unb feinen Mebit 
erfefjüttert. Seit oier 2Bocfjen martete man an ben S3örfen 
auf ben „©efjirnfcfjfag", ber beut Seben ffffn^PP ScfjraberS 
ein Gnbe machen unb feine $irma auSföfdjen foffte. 9Jtan 
muffte, mte e§ um beibc ftanb. 

9tfS ber 9Sagen fjieft, eifte eine greife $rau in fddidjt 
bürgerlicher Reibung, mit oergrämten Bügen unb ver¬ 
meinten 2fugen, 93t ar entgegen unb füf 3 te unter Sdjfudjjeit 
unb Sfjränen feine -jpänbe. Sie afte Sifbe hatte fdjoit 
31 t feiten, ba bie ©attin Philipp ScfjraberS nodj lebte, 
baS §au3mefen be3 GfjcpaarS gefeitet, hatte 93tap auf= 
macfjfen feljen unb liebte ihn, afs fei e§ ifjr eigener Sofjn. 
Sie fonnte unter ben Sfjränen, bie ifjre gefurdjten üfi>angen 
überftrömten, nicfjtö ftammefn afs ein immermährenbe§ 


Hornau roit ^cbor t>. ©obeltitj. 


77 


„D bu mein ©ott — o bit mein ©ott!" — unb babei 
half fie mit tl;ätigeit fpänbeit bie Koffer il;reS jungen 
§errn aus ber ©rofdjfe laben unb in bas fpauS fd)Ieppen, 
mo ein junger Vtenfd; in Siuree, mit frechem unb glattem 
©efid;t, ber Wiener beS uerftorbencn ©djraber, 9Jtaj: mit 
einer furgen Verbeugung bemidfommnete. 

?CRap ftieg bie kreppe gum erften ©todmcrf, ber 2Bol; : 
nung feines Vaters, empor. ©ie alte 'Silbe hatte bas 
ehemalige 3immer feiner Butter für if)n bereit gemacht, 
unb baS rül)rte Sltaj:. $eber ©egenftanb in biefem fleinen, 
behaglichen ©etnadje, beffen $enfter nicfjt auf bie geräufcfj' 
oolle ©trafje, fonbern nach bem ©arten l)imutSfüf)rten, 
mären ifjm belannt. ©aS altertümliche, Ijochlefjnige ©ofa 
mit ben fteifen Delbilbcnt barüber, ber ©djreibtifd; mit 
feinen Figuren aus ©öureSporgellait unb ber Sehnftufjl 
in ber ^enfternifdje, mor bem nod; ber 2lrbeitSlorb feiner 
dJfntter ftanb, mit ber lebten ©tiderei ihrer immer fleijju 
gen Ringer, ©in ©efütjl tieffter Söefjmut überfdjlid; Vtap, 
als fein 2(uge grüfjenb bttrd; baS gimmer fcl;meifte, — 
ihm mar, als ftdnbe ber ©eift ber Vereinigten neben 
ihm unb als fpüre er bereit Dbent.... 

„D, bu mein ©ott, o bu mein ©ott!" 

Sie alte Silbe, bie Vtap ftill beobachtet hatte, fdjlitdjgte 
mieber laut auf unb raifd;te fid; mit bem ©cljürgengipfel 
bie naffen Stugen. 

„©aff eS fo fjut fommen müffen, lieber junger $err," 
fuhr fie jammernb fort, „fo — fo! 2(d;, roenn bie ©elige 
baS alles erlebt hätte — adj, bu grunbgütiger fpimmel!" 

Unb fie roehflagte leife in ihre ©djürge hinein unb 
fdjiittelte babei fortmäfjrenb ben ^opf mit ben fliegenbeit 
fdjmargeit fpaubenbänbern. 

9Jfap mar gu iteroöS, bieS jammern nod; langer mit 
angul;ören. „SafjbaS Klagen, Silbe, ^ fagteer, „es hilft uns 
nid;tS roeiter. $ül;r mich in baS ©terbegimmer beS $errn!" 


78 


^rentbes (Sut. 


ßögernben ©djritteS ging bie 2llte woran. ©ie trip; 
pelte burdj einen breifenftrigen, mit ©efdjmad unb SujrnS 
eingerichteten ©alon, bnrcl; ein ©peife; unb ein ^Kaud); 
gimrner unb blieb bann nor einer gefd)loffenen £l)ür fielen. 

„$ier ift’S, junger ,§err," jagte fie, einen fc^euen 
23lid um fidj merfenb, mit bem SluSbrud unwerlennbaren 
©rauenS auf bem alten ©eficf)t. 

•SRaj; flinfte bie £f)itr auf unb trat in baS ©cf»laf= 
jimmer feines 2>aterS, einen grofsen 9laum, beffen ganje 
SluSftattung auf bie raffinierte Sebenslunft feines 23e; 
moljnerS fdjliefjen lief?, ©in bider, mit farbigen 33ou; 
quetS burcf)mebter SSppid; bebedte ben 23oben, rtefige 
gefd^nii^te ©idjenholsfcljränfe mit cingelaffenen ©piegel; 
fdjeiben ftanben an ben SBänben, unb auf ber jjftarmor; 
platte beS loloffalen f£oilettetifd;eS blittfe unb flimmerte 
eine f^itlle non SlrpftallflaconS oerfdjiebenfter $omt mit 
filbernen 33erfd;litj?fapfeln. $n einer ©de beS ©emadjS 
ftanb ein ©iman mit einigen ©effeln, unb biefen gegenüber 
befanb fidj baS 33ett. Sie Vorhänge, bie ein 9lmoretten= 
paar Ijocl; oben an ber ®ede gufammenljielt, mären §u; 
riidgefdjlagen; man fal) ben £oten auSgeftredt auf bem 
Säger liegen. 

s Dla£ trat bidjt oor il)n l)in. $DaS ©efidjt Pjilipp 
©Arabers mar nidjt fdjmerjoerjogen; ein heiterer 3 U 3 
fpielte um bie feft gefdjloffenen, nur in ben HJlunbminfeln 
gefenften Sippen. ©S mar ein fefjr fdjüneS 9JMnner= 
antli|, noch immer fdjön, trot? ber Sinien beS SllterS, bie 
bie ©time furdjten. ©äs meif?e §aar mar glatt ge; 
lammt, ber ftarle, ebenfalls meifje ©d;mtrrbart forgfältig 
geglättet. SMe ©eibenbede mar bis an bie 23ntft hinauf; 
gezogen, unb auf ihr rul)ten bie mohlgepflegten, arifto; 
Iratifd) geformten «gänbe beS SCoten. Slber man hätte 
meinen lönnen, ber ba ruhe, fei nidjt tot, fonbern fdjlum; 
mere nur, fo fanft unb fo milbe mar fein 9(euf?ereS. 


Hoinait uott ^eöor o. gobcltitg. 


79 


SStaj; fdjaute ftumm auf ihn Ijerab. (Sr wufste nicht, 
ob fein iBater if)n je wahrhaft geliebt tjatte, aber baf$ er 
if)n geliebt, baS muffte er 51 t biefer ©tunbe. (Sr fiel auf 
bie $niee, füfjte bie ftarr geworbenen §änbe, unb ^ei^e 
grünen füllten feine Slrtgen. 

4 . 

Sie ber iöeerbigung i]]f)ilipp ©cljraberS folgenbeit Dagc 
waren für bie Drbnung beS 9Zac^laffeS beftimmt. ©djmenber 
hatte redf)t gehabt: bie ©efdjäftsbüdjer befanben fid; in 
einer fßerfaffung, bie eine XXeberfic^t ber ©adjlage fel)r 
erschwerte. Der ißrofurift wälgte alle ©d;ulb auf bie 
©chultern feines oerftorbenen §crrn; $ßf)ilipp ©djraber 
habe il)m im lebten $at)re bie (Sinfidjt in baS Hauptbuch 
gänglidj 0 erwehrt unb il)n nur bei unwichtigeren Slngelegen- 
heilen gu State gegogen. (Sr, ©dfjwenber, fei fdjlicfjlich 
gu einer reinen Shtfl im ©efdjäfte Igerabgefunfen, unb 
oft genug fei er nahe baran gewefen, feine (Sntlaffung 
gu erbitten — nur baS $ntereffe für bie $irma, ber er 
an gwangig ^algre gebient, habe if)n immer wieber non 
biefem ©djritte gurüdgeljalten. 

$ngwifdf)en war ber Dob beS alten ©df)raber aud; in 
weiteren Greifen belannt geworben; non allen ©eiten 
trafen Slnmelbttngen größerer $orberungen bei bem (Sr ben 
ein. SJtap fafj mit ©djmenber unb einem $reitnbe feines 
oerftorbenen Katers, bem ^uftigrat §arnow, tage- unb 
nächtelang gwifdhen papieren unb £3üd)ern, um einiger: 
ntafjen Drbnung in bie SBirrniS git bringen. Stoch war 
baS ©efctjäft offen, aber bie Sc'adjricht 001 t bem broljenben 
^adiffement ber ^irirta war burdj bie Leitungen bereits 
in etile Sßinbridjtungen getragen worben; überall melbeten 
fich ©laubiger, bie eingegal)Iten Depots würben gurüd= 
geforbert, Slbrechnungen oerlangt, oereinbarte (Sngage= 
mentS gefünbigt. 'Der ©turg beS Kaufes war nidjt mehr 


80 


jücmbes (Sut. 


uufguljalten; es fragte fid; nur, ob bie ginnet mit rollen 
©hren untergeben ober ob es 51 t einem ^onfurfe fornmen 
merbe. 

©)aS letztere moltte 33caj; unter alten IXmftänben uer- 
meiben. ©aS ftarf entmidfelte 9tedjtSgefühI, baS i|n bc= 
feette, f)ätte ifjn ef;cr gum Settier roerben taffen, ehe er 
einen ber ©laubiger feines SaterS and; nur um ein 9Jiarf= 
ftiicf gebracht haben mürbe. Stuf ben kanten, ben er 
trug, fotlte fein fDfafet fallen, fein Rieden auf bie girma, 
bie Philipp ©djraber repräfentiert hatte. @r ermog mit 
G'cfjmenber unb bem guftigrat griinblicf) bie Sage unb ge- 
riet in h 0 < ^Ö ra ^^ 9 e neruöfe ©rregung, als bie beiben 
Herren itjm fdjliefdidj erflärten, bajf eine tRonfurSerflärung 
faum §u oernteiben fein merbe. 

©in unermarteter 3 ioifdjenfatI foltte 9)cap inbeffeit bodj 
nodj oor bem gefürchteten ©fanbal, ben ber 3 u fammen= 
brudj beS fpaufeS ©djraber febenfatlS henwget'afaa haben 
mürbe, bemahren. ©pät am SIbenb madjte er fid; baran, 
bie ipriuatpapicre feines SaterS einer genauen 5Durcffficf)t 
31 t untermerfen. 3 mifd;en gleidjgüttigen ©djriftftüden 
fanb er Sriefe feiner Stutter, bie aus einer 3 eit ftammten, 
ba grau ©djraber fiel; ihrer angegriffenen ©efunblfeit megen 
in dJtontreuj; unb iDauoS aufgefjalten hatte. 3(uS biefen 
Sriefen erfaf) -äftaj; fo redjt, mie unglüdtidj feine SJhttter 
mit ihrem, ©atten gelebt haben nutzte. ©S mar fein 
tauteS Klagen, baS aus ben mit gierlidjer fpanbfdjrift, 
ber ^anbfd;rift einer h 9 P errtert) öfen, gart empfinbenben 
grau hingemorfenen feiten fpvac^, fonbern ein ftitler 
fparm, eine fanfte unb oerjmeifelnbe Sefignation. ©S 
maren bie feifen unb mef)en ©chmersenSlaute eines 2BeibeS, 
baS feiner Siebe gefolgt unb graufam um biefe Siebe be¬ 
trogen morben mar. ©in bitterer ©rot! gegen ben fpim 
gcfdjiebeiten ftieg in bem ©ohne auf. 

Sor ihm, über bem ©d;reibtifd;e, oor bem er fajf, 


Homan pon jvbor d. gobeltit). 


81 


hing ein großes Delportrüt feines Katers. @r ftieg auf 
einen ©tuljl, nahm bas Vilb non ber Söanb, [teilte es 
in eine @cfe beS gimmerS unb fcfjob einen ©effel baoor, 
fo baf) er es nicht feljen tonnte, Dann ful)r er in feinen 
Vachforfcljungen fort. 

Vei ber Durdjfudjung beS mit fdjöner 83oiferie um-- 
fleibeten GsifenfdjranfS, ben fein Später gur Stuf bemal)- 
rung feiner ipriuatgelber benutzt batte, [tieft er auf ein 
©efteimfach, beffen ©djloft fiel) mit feinem ber oorf)an= 
benen ©djlüffel öffnen taffen mollte. Map machte am 
anberen borgen tfjerrn ©djmenber non biefer dmtbeefung 
Mitteilung, inbeffen mar bem ffSrofuriften bisher baS 
Vorftanbenfein biefeS ©efteimfacheS unbefannt gemefen, 
beSftalb muftte auch er nicht mit feiner Deffnung Vefdjeib. 
Dbmol)l er begmeifelte, bah $ad) irgenb melche 2Bert= 
gegenftänbe enthielt, fanbte er auf Mitufd) feines jungen 
§errn bod) fofort gu einem ©df)Ioffer, ber fiel) aber oer* 
gebliche Mühe gab, mit feinen Dietrichen unb 2Biberl)afeu 
baS fompligierte ©cfjloft gu öffnen. (SS blieb nidjtS übrig, 
als an ben Verfertiger beS ©elbfdjrants nach Verlin gu 
telegraphieren unb fiel) non il)m einen mit bem MedjaniS* 
muS beS ©icfterfteitSfchloffeS oertrauten Arbeiter feftidfen gu 
taffen. 

Der Mann traf am folgenben Dage ein unb öffnete 
bitrcf) einen eigentümlichen Druct an einer oerborgenen 
fyeber beS ©elbfdjranfeS mit leichter Mühe baS geheime 
$ad), einen länglichen, nur fleinen, aber hoppelt gepam 
gerten Vaitm, in bem nichts meiter als eine Mappe aus 
rotem ©affianleber lag. Map nahm bie Mappe an fidf) 
unb befidfjtigte ihren jjnljalt erft, als er allein mar. 2£aS 
fie aud) enthielt, er mollte nicht, baff 3 eil Ö e « Bei ber 
Prüfung biefer offenbar feljr michtigen Rapiere gugegen 
feien. 

Mit gitternber §anb unb einem unfid^eren ©efüftt oon 

1897. VIII. 6 



82 


v frcmöes <5ut. 


Seflemmung fdjlug er beit ©edel ber -Iftappe gurüd unb 
griff Ijinein. (Sine tiefe SBtäffe, bann ein IjeifseS Slot 
ljufdjte über fein ©eficfjt, als er ba§ erfte ber brei ju- 
fammengefalteten ^Blätter au§ bicfem tfiongelbem Rapier, 
bie in ber -Jftappe lagen, auäeinanber fdflug. ©aS Rapier 
mar ein ©epotfdjein über breimallfunberttaufenb -Jftarf, 
eingegaljlt bei ber 93anf non ©nglanb in Sonbon. Sftap 
legte e§ beifeite unb griff nad) bem gmeiten 33latt. ©S 
mar ein ©epotfdjein über bie gleiche ©umnte, unb aucfj 
ba§ britte 23latt enthielt eine Quittung, bocf) nur über 
einmalljunbertfünfgigtaufenb dftarf. ©ie brei ©djeine, 
bie am 17. Sftärg be§ taufenben $af)re§, alfo nor etrna 
nier Monaten auögeftellt maren, repräfentierten bemgentäjg 
ein Kapital non inSgefantt breiniertel 9tftillionen 2Rarf. 

9Jiap griff, nad)bem er bie ©epotfdfeine nod) einmal 
forgfältig geprüft fyatte, immer nod; glaubenb, eS fönne 
fiel) oielleid)t um eine ©äufdjung fjanbeln, an feine ©tim 
unb ftierte mit blöbem Sluge um fid). ©er nolle ©ottnem 
fcfjein flutete in golbenen SBelleit burdj baS offenfteljenbe 
genfter. ©rauben im ©arten blühten bie 9fofen unb 
fanbten if»ren ©uftfjaud) in ba§ Heine ©emad); in bem 
©egmeige ber 33äume gmitfcfjerten bie üBögel. ©§ mar 
f;etler©ag; fein dHtdjtgefpenft fonnte 9Jlap äffen, bie ruf)e= 
lofe, aufgeregte ipfjantafie fpielte if)m bieSmal feinen 
©treid). 35or ifjm lagen bie brei ©djeine, lag ein 9Ser= 
mögen — ba§ mar 2 öal)rf)eit unb Sßirflidjfeit. 2 ßie aber 
mar if]()ilipp ©Araber bagu gefommen, mie fjatte er e§ 
fertig gebraut, biefeS gro|e SSermögen au§ bem ©efdjäft 
l)erau§gugiel)en, um eg gu oerfjältnigmäffig geringem 3in3= 
fujie in frembem Sartbe angulegen? — 

■Kap liefi ©dpoenber rufen unb ergäljlte if)m non feiner 
©ntbedung. ©er ißrofurift mar ftarr nor ©taunen unb 
Ueberrafdptng unb fam au§ bem 3!opffd;ütteln nic^t f) er¬ 
äug. ©r naf)m jeben eingelnen ©djein in bie -fbänbe, 


Homcrn rou v fcbor r. .gobclHt}. 


83 


trat an ba§ fyenfter, prüfte Rapier, ©rud unb Untern 
fünften, fdjüttelte mieber ben $opf, legte bie ©djeine auf 
ben ©ifdj gurüd unb fagte mit einem ©eufger unb eigen- 
tümlidj gepreßt flingenber ©timme: „$d; f)ätte alles er= 
märtet, .fperr ©Araber, aber ba§ nicht — ba§ nidjt!" 

5Diap, ber am ©ifdje fiijen geblieben mar, fdjaute auf. 
©er 2lu§brud im ©eficfjt be§ fßroEuriften, ber finftere 
8 u g auf feiner ©tim unb bie herbe Sinie um ben formalen, 
feft gufammengeprefften 9Jiunb, befrembete ihn. 

„©rüden ©ie fid) beutlicfjer au§, ©dpoenber," fagte 
er; „mufften ©ie etroaS non biefem Kapital?" 

„■’Rein," entgegnete ber fßrofurift hart, ,,©ott foß mid; 
bema^ren, id; raubte nidjtS — nichts banon!" 

„2Bar mein SSater im Saufe biefeS ^a^reS in Sonbon?" 

„$a, er mar bort!" 

„Unb mann?" 

„Qm 9ERonat SDEärg." 

„(Sr tnirb bemgemäff bie ©umnte perfönlidj bei ber 
San! non ©nglanb hinterlegt haben —?" 

„BmeifeUoS — bie Sorfdjrift erforbert bieS and) fo." 

3Jiap fprang auf unb fdfritt, bie ^änbe auf bem ßtüden 
gefaltet, erregt im Barmer auf unb nieber. (Sr begriff 
unb nerftanb bie gange ©adjlage nicht, ©ie ©efdjäfte 
maren feit länger als gmei fahren in beftänbigem 9tüd= 
gange, fein Sater hatte felbft groffe ©ummen für feine 
perfönlicfjen Sebürfniffe gebraucht, bas alte .ipauS Erachte 
unb raanfte in feinem ©efüge, ber SRuin ftanb nor ber 
©!)äve — unb bod) hatte ?J3f)tEipp ©djraber eS fertig be- 
fommen, breiniertel dJMionen beifeite gu bringen unb 
fid;er angulegen! 2öie mar baS rnöglid; geroefen? — 

9Jiap blieb nor bem fßroEuriften ftehen unb legte feine 
,f)anb auf beffen ©chulter. „©dhmcnber," fagte er mit 
ernfter ©timme, „idj miß unbebingt flar fetjen, unb ©ie 
aßein Eönnen mir Klarheit nerfdjaffen. ©predjen ©ie 


84 


(frembes (Sut. 


offen gßre Mutmaßungen attg: mag fann meinen 93ater 
bemogen ßabeit, in gelten fcßlecßteften ©efcßäftggangeg 
ein fo großeg Kapital auf ßeimlicße Meife — ja, auf 
ßeimlicße Meife, bettn ©ie alg ber elfte Beamte ber gfrrna 
mußten nicßtg baoon — bem ©efcßäfte 51 t entließen unb 
im 2 luglanbe in ©icßerßcit 311 Bringen?" 

©cßmenber Biß ficß auf bie bünnen Sippen, fenfte ben 
Stopf unb ermiberte nicßtg. 

Map mürbe unrußig, ©ie Vorfommniffe ber leßten 
©age ßatten feine Veruen angegriffen; ein leidstes gittern 
burcßflog feinen Körper, unb er fpürte in ben äußerften 
gfngerfpißen ein feineg, fribbelnbeg ©tecßen mie non ©tecf= 
nabelfpißen. 

„Slntmorten ©ie, ©cßmenber! ©ott im ^imtnel — 
feßen ©ie benn nicßt, in melcßer Slufregung icß micß Be= 
finbe! ©iefe fieBenßunbertfünfgigtaufenb Mart fönneu 
ung retten, fönnen bie gürma erßalten — aber icß muß 
crft miffen, moßer fie ftammen! Sieben ©ie, ©dßmenber!" 

©er -grofurift recfte feine ©eftalt. ,,©ut benn, Sperr 
©cßraber," cntgegnete er, „icß merbe antmorten, aber icß 
fage gßnen oon oornßerein, baß icß nur Vermutungen 
ausfprecße, unb icß bitte ©ie, nicßt böfe 311 fein, menn 
meine Vermutungen im Miberfprucße mit gßrem eigenen 
©mpfinben fteßen. gcß erjäßlte gßnen fcßon, baß icß feit 
gaßregfrift nicßt oiel nteßr alg eine bloße Vuppe im ©e= 
fcßäft mar — bag fünfte Stab am Magen. gßr fperr 
Vater beforgte alleg allein — auf feine 2lrt — unb icß 
ßatte 31 t fcßmeigett. Mir ßatten große Verlufte 311 oen 
Seicßnen, bie pünftlicß gebucßt mürben, aber — icß glaube, 
Sperr ©cßraber, baß biefe Verlufte in Maßrßeit nur un= 
Bebeutenberer Statur gemefen fittb, baß eg gßrem Vater 
barauf anfam, oßne mein unb beg übrigen iperfonalg 
Miffen in aller Speimlicßfeit größere ©ummen aug bem 
©efcßäfte 31 t siegen, bie offisiell auf bag Verluftfonto ge= 


Hornau rou ^ebor o. .^obeltiij. 


85 


fdjrieben unb in 2 Birflidjfeit für Sonbon auf bie Seite 
gebraut mürben. " 

„SIber au§ meid)ein ©ntnbe?" 

„Slug meldjetn ©ntnbe?" — ©er ^ßrofurift flaute 
neriegen auf feine Ringer unb fnippte mit ben Stapeln, 
„©oll id) $fjnen mirflid) ben ©ntnb, ben mutmafdidfen 
©runb, fagen, §err ©Araber?" 

,,$d) bitte barum, " entgegnete SJtar, unb eine broljenbe 
^alte trat auf feine ©tim. @r atmete ferner, beim er 
af)itte, roeldje SIntmort ©djmenber geben mürbe. 

„§err ©Araber," fnf)r ber ^rofurift mit gebümpfter 
©timme fort, ,,©ie merben miffen, baff id) ^brem $errn 
SS ater allzeit ein treuer ^Beamter gemefen bin, beim mein 
f3erg I)ing an ber ^irma. SIber eg tarnen 3eiten, © 
benen mein Vertrauen 31t ^Ijrem §erm SSater fo böfe 
erfdjüttert mürbe, baff id) oft genug mit mir gefämpft 
fjabc, ob eg nid)t beffer fei, bag ^aug 31t neriaffen, um 
nidjt mit in ben $all nermid'elt 31t merben, bem eg mit 
rafdjen ©dritten entgegenging, $n jenen ßeiten mag $I) 1 ' 
.fterr SSater einen ©ntfd)Iuf) gefaxt haben, ber — mic foll 
id) mid) ausbrüden, /gerr ©djraber — ber feinem gansep 
6I)arafter unb SSefeit gar nid)t — gar nidjt entfprad). 
igd) fagte $h nen fdjon einmal, baff id) ber 3 fnfid)t bin, 
$f)r §err SSater l^abe fid; im lebten $af)re nidjt nteljr im 
rollen SSefitje feiner geiftigeit Kräfte befunben; eg ift bieg 
meine fefte Uebeqeugung, beim nur fo läfjt fid) bag — 
bag feltfame Unterbringen jener fiebenmalf)unbertfünf3nv 
taitfenb SJtarf in Sonbon erflären. ^m^um, §err ©d)raber: 
id) glaube, bafs $h r |jerr SSater in ber ©orge, bie finita 
merbe infolge ber Ungunft ber $eiten früher ober fpäter 
fallieren, bie 2Ibficf)t gehabt f)<*t, einen fünftlidjen ^onfnrg 
herbeijuführen, um bann nad) einem aitfdjeinenb ehren- 
nolten Slrrangement mit feinen I)iefigen ©laubigem im SIuc- 
lanbe non bem bort in ©idjerljeit gebrachten Kapital 31t leben." 


80 


v frcmbcs (Sut. 


Sdjmenber f>atte biefe lebten SBorte unter abermaligem 
Senfen ber 9lugen gefprodjen. ©ie mosten il;m fdjtoer 
genug non ben Sippen gefommen fein, itnb er erfdjraf 
and) f)eftig, al§ er fal), melden Ginbrud fie auf 3Kap ge- 
madjt hotten. 

üftar mar totenbleidj gemorben, unb {'alter Sdjmeifj 
perlte auf feiner Stirn. Gr flaute ftarr uor fidj f)in, 
mit bem dürfen gegen ben ©ifdj gelernt, bie §änbe ge= 
ballt. 33eibc Sftänner ftanben fid) roortloS gegenüber, ber 
eine baS SBilb rattofer Verlegenheit, ber anbere in ftum- 
mer, oergmeifelnber Scljam. 

Gnblicf) räufperte fid) ber ißrofurift leife unb fdjüdjtern. 

„§err ©Araber," begann er, „idj bat Sie uorljer, 
Sic mödjten mir nicht böfe fein, wenn idj frei unb offen 
meine Vermutungen auSfprädje. G§ finb Vermutungen, 
nidjtS meiter — unb idj fann irren, ©er nerftorbene §err 
famt ja and; anbere ©rünbe gehabt haben, jebenfallS 
aber meifj nicmanb aufjer ttnS beibcn non biefen Son- 
boner Depots, unb »erlangen Sie e§, fo fdjmöre idj $ljnen 
bei allem, maS mir heilig ift, baf$ nie unb nie ein 2Bort 
über biefe§ ©eheimniS non meinen Sippen lommen foll." 

Viap nidte biifter. „So muff eS audj fein," entgegnete 
er. „2ßa§ meinen Vater beroogen hoben mag, bie§ Ka¬ 
pital bem ©efdjäft gu entziehen — niemanb barf es miffen! 
$ljv SBort barauf, Sdjmenber, als $reunb unb Gljrenmann !" 

„üftein 2öort barauf," ermiberte ber ^3rofnrtft unb 
reichte Vtar bie Vedjte, bie biefer feft gmifdjen feinen 
•fjänben prefjte. 

Vtap atmete tief auf. „Vun gutn ©efdjäftlidjen!" 
fagte er. „$dj reife fdjon morgen nach Sonbon, bie brei 
Depots gu erheben. ViS gu meiner Vit diel) r miiffen bie 
©laubiger Ijiogeljalten inerben. Sßirb eS möglidj fein, 
baS ©efdjäft meiterguführeu, menn mir biefe Summe in 
Vemegung fetjen?" 


Hornau von ( fei>or r. gobcltiQ. 


87 


©djmenber lüiegte beit $opf auf ben fdjmalen ©djuff 
tern f)in unb Ijer. 

„üßenn un§ bie geitungen tnit ifjren Uebertreibungen 
nidjt fdjon um affen ^rebit gebraut Ratten," antra ortete 
er, „mürbe id) midj nerpflidjten, mit §ilfe ber Sonboner 
£)epot§ ba§ ©efdjäft in mergeln Ziagen raieber ftott gu 
machen. 2Iber fo!?— 2öir racrben nocfj bö§ gu fämpfen 
fjaben, ba§ oerlorene Terrain gurüdguerobern. dfienn mir 
affe $orberungen auSbegafylen, bemalten mir aber immer 
nodj einen Ijübfdjen ipoften gum 2Seiterrairtfd)aften. $a, 
mer ba§ vor ein paar Sagen geraubt fjätte?! 2Sa§ mären 
un§ für ©orgen unb Slufregungen erfpart geblieben!" 

(grovt)efctmg folgt.) 



Per Aafeen&oftfor. 

^utnoresfic t> o n ©eil mufft Ißt elfte. 


Iflit SUlufirationen t>on ®. $d?öCer. 



(Hacbbrucf ottbottn.) 


„Dr. med. Eridj Saufen. $raf' 
tifdjer 2trgt. ©predjftunben non 8 bis 
10 UI)r oormittagS unb von 2 bis 
4 Ul)r nachmittags .“ Sllfo ftanb gu 
lefen auf bem meinen ^ßorgetlam 
fdjilbe unter ber Sadjtglode. ©cfjon 
uier Sßodjen prangte biefe $nfdjrift 
neben ber ^auStljür unb ebenfo lange 
wartete oben in feinem Zimmer ein 
junger 2lrgt barauf, bajj iftn jemanb 
in ber angegebenen $eit gu fptecfjen 
witnfdje. Es tarn aber niemanb. 

@3 gab fo niete Stergte in btefer 
fleinen Stefibengftabt, bafj eS eigentlich eine ^oKfül)n^eit 
mar, wenn ein frifdjgebacfener fDoftor ber Stebigin non 
außerhalb tarn unb bie fftefibengler, bie fidj an unb für 
fid) fdjon einer guten ©efunbfjeit erfreuten, titrieren 
wollte. Statt benfe: ein junger Slrgt ohne Empfehlungen 
unb ohne Sefanntfdjaften, ein grember, währenb man 
genug gu tf)un h fl tte , bie angefeffenen Slergte gu er* 
nähren ! 





















FjmnoresFe r>on Beümntf| lllielfe. 


89 


2 Bie gefagt, fein 9Jfenfcf; fam bem neuen 2frgte, 
unb e3 gehörte uiel ©elaffenljeit ba^it, biefen ooffftänbigen 
9)iangef an Patienten mit SBürbe §u ertragen, ©er junge 
Sfrjt befafj biefe gfüdficfjermeife, unb bie ©ad;e fjätte am 
©nbe nidjt fo fd;fed;t geftanben, raenn feine ©elbmittel 
nicfjt fo fnapp geroefen mären. 2fber mag er befafj, mar 
fo giemlicfj für bie (Einrichtung ber SBofjnung baraufge* 
gangen. 

Söenn ©rief; nicht in feinem ©pred^immer fafj, ©igarreit 
rauchte unb Leitungen fa§, fo ging er fpajieren. ©n ben 
erften acht ©agen machte üfjm ba§ mirflid; Vergnügen, 
©ie ©tabt befafj einige mittelalterliche 53aumerfe, bie er 
im SSorübergefjen bemunbern tonnte; bie Seute fofften ja 
benfen, bafj er Patienten Befuche. 2fber nad; acht ©agen 
mar feine ©cf; au tu ft befriebigt, unb ber ©pajiergang für 
if;n of;ne 9tei§; gefangmeift manberte er bitreh bie ©tragen 
unb träumte non einem ©d;merfranfen, ben feine iRunft 
oom ©obe erretten fönne. ^arrt er bann nad; Tarife, fo 
ffang if;m au§ bem 2fftunbe be§ ffeinen ©ienftinäbdjenS, 
baS er gur Hüterin feines ^auSmefenS beftefft hatte, auf 
feine ©rage ftets bie Sfntmort entgegen: „©3 mar nie; 
manb ba, herr ©oftor. “ ©efdiefdieb erfparte er fid; bie 
©rage; fie mar ja bod; gang unnötig. 

.freute mar fd;öne§ ©rüf;fingSmetter, in ben ©arten 
blühte unb fnofpete eS, bie ©tabt hatte f;errlid;e ?ßarf= 
anfagen — ba mar es am ©nbe gefdjeiter, biefe aufgm 
fud;en, af§ burd; bie ©tragen gu traben, unb fo manbefte 
er beim bttref; bie 2fffeen, §u bereit ©eiten fid; malerifd; 
grüne dfafenpläfe unb 33osfett§ geigten, unb ftubierte ba§ 
geben ber 9tatur. Silber e§ ging nid;t red;t. ©r mar 
bodh etma§ niebergefdjfagen über ben -tftangel an Sfner; 
fennung. SZadfibenftich, offne um fich §u fd;auen, ging er 
fd;on feit längerer 3eit baf;in. 

©o bemerfte er auef; baS junge, f;übfd)e 9Jfäbcf;en in 


90 


Per Ka^enboftor. 


bem fletbfamen $rühi<*h rgon § u 9 nid;t, ba§ an ber ©eite 
einer älteren ^Begleiterin, mahrfdjeinlidj ihrer ©efeEfdjaf; 
terin, an il)m oorüberging. Um bie beiben herum fprang 
ein fdjneemeifged fmnbdjeit, gierlicfj unb brottig, rtnb ein- 
mal lief ba§ -.fjünbdjen betfenb über beit 9tafen, unb ba§ 
junge SJläbdjen blieb fteljen unb rief mit fetter, lieblicher 
©timme: „SJioflp, SO^oUx;, fo fornrn bod), Sftollp!" 

SDiefe ©timme mar e§, bie if)in bie Singen öffnete. 
(Sr fafj ba§ junge UJiäbcf;en an unb mar auf einmal gang 
entgüdt, mie lieb unb l)übfd) bie kleine mar. ©ie fc^iett 
nid)t inet älter al§ aftgeljn $al)re gu fein, unb Slngug 
unb 33enef)men beuteten auf gute Grgieljung unb nid)t 
gemöhnlifed fperfommen. 

fortan traf Grid) bie fchöne Unbefannte täglich gu be= 
ftimmter jjjeit in beit Slnlagen. ©ie feinen iljn faitm gu 
beadjten, fo forgfam er ihren ©puren folgte, baftir erntete 
er aber bie unoerfennbare SJiifjbilligung ihrer ^Begleiterin, 
bie fidj freilich nur in 33lideit äußerte. G§ mar bem Sin* 
fchein rtadj eine gang einfeitige, fjoffnuxtgSlofe Siebe, ©ie 
angureben hatte er nicht ben SJlut, obmoljl er fonft ©)reiftig* 
feit gu feinen 5>orgügeit regnete. Ginmal machte er einen 
befcheibenen SSerfucl), ein ©efprädj baburch oom 3 ailIt gu 
brechen, baf$ er fOcollp an fidj loden mollte, aber SJiollp 
ad)tete nid)t auf if)n, unb bie ältere ©ame burdjbohrte 
if)n ob feiner SBermegexxf^eit mit einem folgen S3lid, baff 
er auf meitere berartige SSerfuche oergidjtete. 

SMjtSbeftomeniger hoffte er auf einen fglfreifen 3u* 
fall, mie er auf einen Patienten hoffte. Unb biefer $u* 
fall erfdjien auf. GineS 3Sormittag§ mar er in ber glücf* 
lifen Sage, bem ffönen Sfiäbfen ein üfaffentuf gu 
überreifen, bad fie oerloren hatte- ©ie errötete leift, 
mät)renb fie eS annahm unb ihm banftc, unb biefeö Gr* 
röten mar ihm ein befeligenbeS Reifen, bafj feine Sin* 
näf)erung iljr nift unangenehm fei, aber gu einer niederen 


Bitmoresfe rott Pellimitl] HTielfe. 


91 


2 lnfnüpfung liefs e§ bie unerbittlich abmeifenbe SJliene ber 
©efcttfdpafterin nicht fommen. 

Stm nächften l£age traf er bie beiben im f|3arf nicht 
met)r, unb 51 t feiner Seftürgung liefen fie fiel; auch fpäter 
nicht mieber fel)en. Offenbar raaren bie Spaziergänge 
aufgegeben morben, meil man bie ^Begegnung mit ifjm zu 
oermeiben münfdjte. So fdjön bä§ SQSetter mar, unb fo 
marm bie $rüf)ling§fonne leuchtete, in bem fßarf fitdjte 
er bie beiben oergebenS. 

SCitch in ber Stabt begegnete er ihnen nicht. (Sr muffte 
nicht, mer baS fchöne -Stäbchen mar, unb feine fßhantafie 
hatte baffer freien Spielraum. 9Benn er eine $ofequipage 
faf), blieb er jebeSmal mie gebannt ftefjen, um z u er- 
fennen, mer barin faf?; er träumte bauen, ba§ liebliche 
©efidft aus einem folchen SBagen ihn artlädjeln zu fefjen, 
allein ber Sraum mar eitel. 

darüber mürbe er faft melancholifch- 2 Bemt er nun 
roenigftenS etraaS zu tfjun gehabt hätte, aber eS fam noch 
immer niemanb. Sein Sßartezimmer blieb ueröbet, unb 
im Sprechzimmer faf? er einfam, raudjtc feine Gigarrc unb 
begann Sriibfal zu bfafen. 

SSier 2Bodjen maren feit ber Sfnfünbigung feiner ärzt- 
lidjen fßrapiS fdjon oerftridjen. (Ss mar am Spätnadp 
mittag unb er gerabe auf bem 28ege nach 4?ctufe. (Sr 
fam am Schlöffe uorbei; über ben raeiten ^3la| rollte ein 
offener 2 öagen, in meldjetn ein graubärtiger $err mit 
einem hageren ffkrgamentgeficht faf? unb fteif unb mürbe* 
uoll breinfdfaute. (Sinige üßorübergefjenbe grüßten iljn 
faft ehrfurdjtSuoll unb erhielten einen etmaS jjerftreuten, 
Ijerablaffenben fSanf. 

3Jcit einem f)ulf> bitteren, l) n ^ ironifdfen Säbeln faf) 
Sricf) bem Söagen nad). (Sr fannte ben ^nfaffen: eS mar 
ber Seibarzt beS dürften, ©eheimrat 33rennecfe, ber be* 
rüfjmtefte, teuerfte unb uielbefchäftigtfte 2 lrzt ber Sfefibeng. 


92 


Der Katjcnboftor. 


'Ser ftaub fyocfj oben auf ber «g>öf)c, unb er fel6ft raubte 
nid;t, wie er oorwärtS fommen folle. 

SSerbriefflid; unb übelgelaunt ftieg er bal)eim bie 
Steppe Ijirtauf. @3 war roirfttdf) gum Sßergweifeln! ©eine 
©elber gingen gur Steige; nod; oier 2Bod;en weiter, unb 
er nutzte nicht, wooon er fein fDüttageffen bejahten follte, 
wenn ber Dnfel in Königsberg nicht auSbalf. 

Dben fam if)in Slugufte, baS Keine Sienftmäbdjen, 
entgegen. 2Ba§ war ba§ nur? ©ie fdjien gang erl)i^t 
oor innerer Slufregung. 

„.Sperr Softor, e§ ift jetnanb ba!" 

Sille Söetter! Stuf einmal fiel iljnt ein ©tein oom 
bergen — ein Patient! Ser 33ann, ber auf iljm ruljte, war 
alfo gebrodjen. $n freubiger ©timmung gelobte er, an biefem 
Kranfen ein 2)ceifterftüd ärgtlidjer Kunft gu oollfüljren, unb 
follte er il;n au§ ben Klauen be§ SobeS gieren müffen. 

Gsr l)atte baS fdfüdjterne Klopfen in feinem ©predp 
gimmer mit einem lauten, möglicfjft würbigen „herein!" 
beantwortet, unb über bie ©dpoelle fd;ob ficf) ein weib- 
Iid;e§ 2öefen mit einem ältlidjen ©efidpt, auf bem bide 
Sfjränenfpuren gu fdpimmern fdnenen. Stuf bem Kopf 
trug fie feinen -Sput, bagegen Ijatte fic um bie ©djultern 
ein großes, fdjwargeS Sud; gefdjlagen, beffen Gipfel 44 
auf il;ren bunflen, altmobifdjen 9tod l;erabl)ingen unb i§re 
.ficinbe oerbargen. 

„Sich, -Sperr Softor," fagte fie mit weinerlicher, faft 
fdpludpgenber ©timme, ,,©ie fennen mid; ja wol)l ; id; bin 
bie f^liderin unb wol;ne nebenan. Sld;, §err Softor" — 
fie fonnte nicht weiter. 

„9lur ruhig," tröftete @rid; mit bem Son aufrichtigen 
9)iitgefül)l3, „eS wirb nicht fo fdjlimtn fein, wie eS au§- 
fief)t. 2Ba§ l) a ^ en ©ie beim?" 

„Sld;, .Sperr Softor, fie haben mir meinen armen Steter 
faft totgemacht, bie büfen 33uben, fef;en ©ie nur." 



<£rtd; fufyr juriicf. (5 9^) 

































94 


Der Kaßcuboftor. 


©rid) fttßr gurücf, beim au§ bem Umfdjfagetucß ber 
weiten !am eine §anb ßeroor, unb biefe trieft eine fleine, 
buntgefprenfelte $aße, bie au§ einer SBunbe blutete unb 
jeßt gar ffäglicß gu miauen begann. 

©rießs elfte Regung mar, bas alte 2 Befen bei ber 
Sdjulter 311 paden unb farnt ißrer iRaße 3 ur i£ßitr ßin= 
au§ 3 ubeförbern. 2 lber bie frönen ber armen Sflten be= 
gannen ftärf’er 31 t fließen, unb fie jammerte laut, mie lieb 
unb fing if)r ijßeter fei, unb mie fdjänblidj bie Straßen¬ 
jungen il)n mißßanbelt ßätten. 2 ßie fie fo baftanb, ba§ 
blutenbe miauenbe JMßdjen auf bem 2 lrm unb ben SBlicf 
ber gutmütigen, grauen Sbugen ßilfeffeßenb auf ben SCr^t 
gerichtet, bot fie ein fo fomifcße§ unb 3 ugleid; Sftitleib er= 
regenbeä 23ilb, baß ©ricߧ ^ngrirnm aldbalb oerraueßte. 

,,©ute $rau — ba mttffen Sie 31 t einem 5tlierargt 
geßen," fagte er acßfelsudenb. „$dj furiere feine $aßen." 

„$cß bin ja feine $rau, idj bin ja ein unuerßeirateteä 
9 )täbcßen," jammerte bie $liderin, „unb 3 um ^Üicrar^t 
geße icß nießt, ber quält ben Sßeter nur noeß nteßr unb 
maeßt ißn gan 3 tot. 2fdj, §err ©oftor, ßeilen Sie mir 
boeß meinen ißeter. $cß roifl’d $ßnen audß nie uergeffen." 

©a§ alfo mar fein erfter Patient — eine $aße! ®ie 
Sage feiner ^naben^ett fielen ißm ein, mo feine ärgtlic^e 
Steigung fidß an feinem anberen üföefen af§ einem §unbe 
ober einer $aße uerf ueßen fonnte, unb bie Sadje gemann 
jeßt für ißn ein ßumoriftifcße§ ©epräge. Stadj bem 
mocßenlaitgen oergeblidßen -Karten gab e§ bodj menigftenS 
enblidj etma§ 31 t tßun. $n ber Stot frißt ber Teufel 
fliegen, ©r forberte alfo bad -Keiblein auf, ben ge= 
liebten Bieter, auf ben Sifdj ju legen. 

„D, e§ mirb ißm bodj nießt 311 meß tßun!" feufgte 
biefe. 

„Sta, meßeidjt muß idj ißn narfotifieren !" ermiberte 
©ridj ironifeß. 


pumoresfe t>ott pellmntt] ITtielfe. 


95 


Sann unterfudjte er bert roitnmernben Peter. Sa§ 
Hebel mar nicfjt gu arg. (Sine ©tirnmunbe, bie etma§ [tarf 
blutete — ba§ mar alleö. ©ie mar in einem Slugenblid" 
mit einem ©djmamm gereinigt; bie Slrbeit amüfierte ifjn, unb 
fd)lief$lidj madjte er einen fleinen regelrechten Sßerbanb. 

„$n brei Sagen ift er mieber hinter ben SJiäitfen l)er," 
jagte er, inbem er auf ba§ Heine Untier beutete, baS mit 
feinem Seinmanblappen t;öcf>ft abenteuerlid) auSfal). 

©o lang mie oorljin ber Sljräncnergufj, broljte nun 
bei ber alten $liderin ber ©trenn ber Sanffagitngen §rt 
merben. ©ie oerfudjte fogar, ein Portemonnaie Ijeroor- 
gugieljen, aber nadj ber getrauen Arbeit padte (Sricp mieber 
ber ÜBerbrufj über bie Zumutung, ber er nadjgegeben 
hatte. Slergerlidj fafjte er bie Sitte, bie iljren Peter mie 
ein ^inblein mieber unter bem Umfjang geborgen l)atte, 
unb fdjob fie furjer jbanb pr Sljür hinaus. 

Sann ladjte er fpöttifd) über fiep felbft. Sllfo ein 
^aljenboftor mar er! Safür patte er ftubiert, baS mar 
baS £iel, bem er fo lange nadjgeftrebt Ijatte. @3 mar 
mirflidj pm SSerpieifeln! 

Sie $eit be§ SöartenS auf einen Patienten bauerte 
nadj mie oor an. -Jöieber fafj er untpätig in feinem 
©predjjimmer, mieber fpajierte er sielloS burdj bie ©tragen 
unb mieber fuepte er oergebenS nadj ber polben jungen 
Same im parle, ©ie erfepien niept mieber, aber bie alte 
^liderin fap er jept päuftger. ©ie moljute im 9iadjbar= 
paufe. Sille SJtorgen 50 g fie in ihrem altmobifdjen §ut 
unb uerfdjoffenen $leib, einen geftridten 53eutel mit bem 
§anbmerf§§eug an ber ©eite, auf bie Slrbeit in ben 
Sßürgerpäufern au§, unb alte Slbenb um aept Xtpr feprte 
fie beim, ©ie grüßte ipit jebeSntal mit überftrömenber 
^reunblidjfeit, unb ba fie ipn amüfierte, fo fragte er bis- 
meilen, mie eS mit Peter ftepe. 


96 


Der Ka^eitboftor. 


D, s ^eter ging es ausgezeichnet; er mar fdjon mieber, 
wenn and; nicht fjinter bett SRäufett, fo fjinter beit Sper¬ 
lingen Ijer itnb fdjnurrte oergnügt auf ber kreppe. Qa, 
ber .öerr Softor, ber oerftanb etwas! 

„2öenn wenigftenS bie alte Sdjadjtel felber fraitf ge¬ 
worben wäre," bacf)te @rid) trübfelig. ,,$d] hätte fie 
gern umfonft furiert. " fftur einen s D f cenfd;en — einen 
einzigen s Dtenfd)en! lautete fein alltägliches Stofjgebet. 
2lber es fd)ien feine ©rljörung gu finben. 

Sa — er badjte fdfjon baran, bie SÖohnung gu fün= 
bigeit — gefdjal) bas Unglaubliche. (SineS Vormittags 
würbe er in ein gutbürgerliches $auS gerufen. SieStnal 
mirflid) gu feinem erften Traufen — einem &inb, bas an 
Scharlad) erfranft war. Uitb am nädjften Sage würbe 
er wieber bei einem &inb oerlangt. $n berfelbeit äöodfe 
folgten noch mehrere $älle — überall hobelte es ficfj um 
Ä'inberfranfheiten. @S war merfwürbig, eS fchieit, als 
wenn er plüülicf) als ^inberargt entbedt worben fei. Sieht 
(£rwad)feiter fragte ihn um Vat, bocl; für ^inber fdjien 
er ber rettenbe (Sngel geworben gtt fein. 

Sie ©efd)id)te war fo inerfwürbig, baff baljinter etwas 
fteden nutzte, aber feine 311}nung fagte ihm, was baS 
fein fönne, bis if)nt nad; einer 2öod;e ein wunberlidjeS 
(Ereignis begegnete. @r war in eine Familie gerufen 
worben unb ftanb mit ber $rau beS $aufeS am Vettdjen 
beS erfranften jungen, ber laut heulte: „Vift bu benn 
aud} ber Katjenboftor? $dj will beit ^atjenboftor." 

Sie SpauSfrau würbe gang oerlegett unb fudjte äugen- 
fcheinlidh nach einer ©ntfdjulbigung für biefe Unart, ©rieh 
padte ben blonben Strausfopf beS Heilten Schreiers unb 
fagte ruljig: „$a, mein $uitge, ich ^ r $a|enboftor. 
3Ruit, geig mal beine guitge." Unb fiefje ba, ber Keine, 
ungebärbige $erl würbe auf einmal ftill unb lieh M 9 e '- 
bttlbig unterfingen. Ser „$a£enboftor" hatte il})t befänftigt. 


Jpumoresfe ooit fiellmiitli Ifitclfe. 


97 


©tmaS ängftlid; mar ttnfer $reuttb bod; über bie ihm 
neu uerlieljene Titulatur. ©S mar je|t gmeifelloS, baf} bte 
alte gdiderin babei bie djanb int ©piele fjatte. @r moKte 
fie am nädjften SJlorgen gur Siebe [teilen. S3tit biefem 
©ebanfett ging er nadj §artfe. 

Stuf ber kreppe fam if)tn Stugufte entgegen, ©oeben 
[ei baS ©ienftntöbchen non bem [berat idnieftröter ba* 
ge:ne[en — Suifenftrafse 7 — er möge boc^ fogleid) nor- 
[predjen, bie ©adje [ei toid)tig. 

Suifettftrafje — baS tnar ja baS norneljtne Viertel, bie 
©omätte beS ©eljeitnrats SBrennecfe, nic^t tneit oont ©d)lojd 
3u meldjent ©äugling mürbe er benn bort berufen? ©r 
fannte ben «gierrn idnieftröter nicht. 

©S tnar eine ftattlidje 33itla, gtt ber il)it [ein ©ang 
[üt)rte. 2ln ber [jauSglocfe lag er: „2ö. ^nieftröter, SBren* 
itereibefitjer." 3 n näd)fter Slälje hinter bem [battfe ragte 
ein attberer 33att auf mit fd;mutigen grauen 3i e 3elfteinen 
ttnb rattdjenbem ©cf)tot. ®aS tnar bie Brennerei, toeldje 
bie gange ©egenb nerungierte. Slber fie nutzte non alters 
her bafteljen, [onft mürbe man ihre ©rbauitttg [tc^er potigei- 
lid) nerhinbert fjabett. 

©rief) erroartete, als er non bem SJiäbchen ins [pattS 
geleitet mürbe, fofort baS übliche ^inbergefdjrei gtt ner= 
nehmen, ©r mar fa[t überrafdht, als baS nid^t ber $alt 
mar, unb baS SJiäbdjen ihm bie ©lm r S u einem ©alon 
öffnete. 

„Söitte [ehr, baS gnädige ^räuleitt i[t brimten." 

©in gnäbigeS ^rättlein —- alte SBetter, tnaS mar baS? 
Slber [ein ©r[tauiten ging in uotlfommene 33erbu|theit 
über. S3ei [einem ©intritt fal) er [eine beiben ©amen 
nor fid), bie er im ijßarf [o fmrtnädig nerfotgt unb bereit 
©puren er fdjon für immer nerlorett gu höben glaubte. 
2lucf) [ie raaren augenfdjeinlid) über baS 2Bieberfel)en ner- 
blitfft, mtb ©rid) bemerfte, als er fid) rafdj gefaxt h a de, 

1897. VIII. 7 


98 


X>cr Katjenboftor. 


mit Vergnügen, baff ba§ junge SStäbcf)en bet feinem Sin- 
blid fogar tief errötete. 

„Sie haben nach lu ’ r verlangt, gnäbigeS Jräulein," 
fagte er, inbem er mit einer Verbeugung feinen Stauten 
nannte. 

^n ifjrer lieblichen Verlegenheit fcftien fie teilte SBorte 
gu fiitben unb beutete nur mit ber fbattb in eine ©de. 
Sie ältere Same tarn ihr gu .jbilfe. 

„llnfer SJioIlij ift plö^lic^ erfranft, «fferr Softor. ©r 
hatte gu SSlittag an einem $nodjen genagt, als er auf 
einmal fidj auf bie Seite legte unb furchtbar minfelte. 
.fjören Sie nur!" 

©r hörte es fchon unb hatte ebenfo ben ^torb bemerft, 
ber in einer ©de ftanb unb in beut man SJlolli) mit Veiten 
unb Riffen ein Schmergenslager bereitet 51 t haben fd)ien. 
SaS .öünbcheit minfelte überaus fbciglicf». 

©rid) oerbeugte fid) fttrg. „.jgd) bebaure feljr, meine 
Samen. Sie haben ficf» in ber 2lb reffe geirrt. $d) bin 
fein Sierargt." 

©r mollte fid> gttrüdgiehen, allein bie Stimme beS 
jungen SJläbdjenS, btefc f;eUe, liebliche Stimme, bie auf 
einmal an fein Dfjr fc^lug, hielt il)n feft. Sie flang 
fdjüdjtern unb faft fleljenb. 

„Sich bitte, ,§err Sot'ior, nehmen Sie fich bod) beo 
SJtolti) an. Sie fyliderin hat uns bocfj fo oiel ergäfjlt, 
rote gut Sie ihren ißeter befjanbelt haben. Sa öachten 
mir —" fie faf) bie anbere Same mit einem Vlid an, iljr 
bod) gu epilfe gu fommen. 

„Sinn, ba bachten mir eben, roer .Hahen titriert, roirb 
auch mit punbeit itmgitgehen roiffen, " fiel biefe ein roenig 
fpiü ein. „pd) füllte meinen, ber Unterfdjieb fei nidjt fo 
groft." 

„SSenn id) Ijröt meglattfe, bin id) ein Starr," fagte 
ficf) ©rid), innerlich gang entgiidt, feine fülle Siebe roieber- 


fmmorcsfc rott Hellmuth llliclfc 


99 


getroffen §it tjaben. Dtjne febod) feine t'ütjte $öflid)fett 
gu änbern, bemerfte er taut: „0amit ©te fefjen, baff ed 
mir nidjt an gutem SBitten fel)It, milt id) menigftend bas 
0 iercf)en unterfudjen." 

0ie Unterfudjung fiel nidjt fo teicfjt aud, beim JRotti) 
fdjien ben alten fßefannten gteidjfattd miebererfannt gu 
Ifaben, inbeffen nidjt fonberlid) erbaut baoott gu fein. Gr 
fdjnappte furchtbar, unb bei biefen ungebärbigen Seme* 
grtngen fiel Gricfjd fötid auf einen roten $ted in beut 
meinen 33art. fJRit einem fräftigen ©riff gog er bad 
s Dtäutd)en bed -öunbed auseinanber unb fat) in ben fRadjen. 

0ie ©adje mar fetjr einfad); ein Heiner, fpitjer $nocfjen= 
fplitter im Kteifd) mar ber Urfprung bed Seihend. (Ir 
nat)m aud feiner 0afdje ein Knftrument, unb bad Hebet 
mar in einem Stugenbtid befeitigt. 9Jiottt) t)örte fofort mit 
feinen Kammertönen auf unb minfelte nur nod) feife mie 
oott 0anfbarfeit. 

2tber itibem Gridj fein K n ftrument mieber einftedte, 
burdfblitde ifju ent Ginfatt. fXRit beut ernfteften ©efidjt 
oon ber SSett roanbte er fiel; an bie beiben 0amen, bic 
feiner 0[)ätigfeit mit gefpannter 2lufmerlf amleit gefolgt 
mären: „Seiber ein fernerer Kalt- 0ad 0ierd)en braucht 
forgfame Sebanbtung, menn ed mit beut Seben banon- 
fommen fott." 

„ltnb mad ift ed beim, $err 0ottor'?" fragte bie junge 
0 ame mit ängfttidjem ©efidjt. 

„Gin $aE non Änodjenfraff, mein fyräutein — am 
fRadjen. ©etjen ©ie t)ier bied ©tiid, ed ift bereits nom 
itnodjen abgebrödett." 

„Gntfefetid) !" ftüfterte fie, unb itjre großen Äinber-- 
äugen fdjauten itjn mieber fo tjitfefteljenb an, baff er ein- 
tenlte: 

„Gd ift nodj fRettung mögtid), gemiff, aber bem Hebet 
muff energifd) Ginf)att getfjan merben; bad 0ierd)en inuf 


100 


Der Kapcnboftor. 

eine Heine $itr bttrd;mad;en." @r gab einige 2lnwei= 
fungen, mie SOcoIXi; biefer $ur 51 t untergiehen fei, unb 
enbete: „$d; werbe morgen mieber fommen." 

Sprach’ö unb empfahl fid; mit einer abfidjtlidf fef;r 
furgen Verbeugung, ohne ben Sanf ber beiben ©amen 
abgumarten. ©rauben aber umfpielte feine Sippen ein 
l;öd;ft nergnügted Säcl;eln. 

2 lud; bad hafte er ber $lideriit gu oerbanfen. Sie 
gute, alte Seele! llnb mie wenn fein ©ebanfe fie ^erbei= 
geführt Ijätte, fo faf) er fie auf bent SLöege nad; -ffaufe 
über ben Sd;lof;plat 3 Rumpeln, ihren Slrbeitsbeutel unb 
einen baumwollenen 9iegenfd;irm in ber .fjanb. s Diit 
rafdjen Schritten f;atte er fie eingeholt unb rebete fie an. 
Sie mar überrafdjt, aber ihr tiefer &ni£ geigte, mie fel;r 
fie fid; geehrt fühlte. 

„Sagen Sie mal, Fräulein, Sie finb ja baran fd;itlb, 
baff mid; bie Äinber jept ben tRaüenboftor nennen." 

„D, §err Softor," fagte fie crfchroden, ,,id) bitte fd;ön, 
wenn id) mid; ba oerplappert f;abe. 2 tber id; foitnte nicht, 
ich wu^te ben kleinen ergäljlen, mie gut Sie ben $eter 
beljanbelt höben, unb bie Hinber hören mich f° Bern er- 
gäf)len. $<h bin iljre fUlärdhentante, unb meint icl; fo eine 
Vrille aufhabe unb bie alten Sachen gufamntenflide, bann 
brängen fie fich um mich h e rum unb wollen immer mel;r 
ergählt haben. Qd; mill’S ihnen aber fagen, baff fie nid;t 
f 01 cf; t;äfjlid;e§ 2 Sort mel;r gebrauchen." 

„Sa§ laffen Sie lieber bleiben, Fräulein. Ser Sitel 
gefällt mir gang gut, beim of;ne il;n hätte id; oieIteid;t 
nod; heute feinen Patienten. Ser dlame ift für ntid; 
bie befte Veflame geroefen, unb id; wollte $l;nen gerabc 
l;erglid; baftir banfett. — 3lber Sie wollen bod; nicht inö 
Schloff?" 

„DJleine Sd;mefter ift Silbermäfd;erin unb l;at mich 
l;eute gu fid; beftellt. feilte hat mein Dleffe einen freien 


Immorcsfc rott Rcllmnttj llliclfe. 


101 


Sag. Gr ift mimlid; Surfcfje bei bern Ferrit SCbjutartten 
nuferer Roheit, urtb ba erfährt man manches Dame." 

„91dj fo," fagte Gridj lädjelnb, „unb bamit. oerforgen 
©ie nachher roieber bie Äunbfdjaft. dcidjt roaljv, ©ie 
fennen bie gange ©tabt?" 

,,©o giemlich, <§err Softor. ©ie braudjett midj, bie 
Sinnen mie bie i’Reidjen, bei allen giebt’g etrnag gu fliden, 
unb ba bin idj nötig." 

„©ie Ijaben micf» ja auch bei ^räulein Änieftröter alg 
c'punbeboltor empfohlen." 

„Sei Fräulein Sora?" ©ie ja!) itjn überragt an, 
unb er berichtete ihr in furgen Sßorten, woher er foeben 
fomme. ©ie hörte aufmerffam gu unb prieg bann Fräu¬ 
lein Sora mit berebten SEBorten. Sludj bie F rnu Füller, 
ihre ©efeflfcfjafterin, bie nach öem Sobc her SJiutter ben 
^augljalt leite, fei eine Ijergcnggute Same, nur ber §err 
Ülnieftröter, ber reidje Srenncr, fei ein grober, orbinärer 
OJlenfd). Gr roolle hoch lü naug unb nröc^te gern einen 
Drben fjaben, aber fie miffe eg gang genau, er belomme 
feinen. Gg fei ^oljeitg Slerger, bah bie a ^ e Srennerei 
gerabe im beften ©tabtuiertel ftebje, unb nun fönne ber 
.fjerr ^nieftröter nodj fo viel ©clb für 2öo^lt^ätigfeit§= 
gmede ftiften, eg h e ^f e ih m nid;tg, ben Drben befomme 
er nicht. Fh r 9£effe, ber fyrii^, habe eg felbft einmal ben 
,'perrn Slbjutanten fagen hören. 

$n biefem Slugenblicf fprengte ein Dffigier in Sragoner- 
uniform über ben unb ritt burdj bag ©djlofjportal 
in ben inneren |jof. 

„©eben ©ie, bag ift er!" rief bie Fliderin entgücft. 

„2Ser ift bag?" fragte Gricf;, ber bie .jpofgefellfdjaft 
ber dfefibeng menig fannte. 

„Ser foerr u. §artenfelg, ber Slbjutant oon Roheit 
ein feljr guter, lieber .fjerr." Unb bie fontifdjc Sllte machte 
noch nachträglich einen fönir nach beut ©djlohportal gu. 


102 


Per KaßenboFtor. 


„D, fjferr Softor, ben müßten ©ie fermen lernen. @r 
fann nämlich ben alten ©eßeintrat nicht leiben. SaS ift 
ein ©d) leid; er, feiner fann il)n bei fpofe leiben, benn er¬ 
mißt als Seibarjt feinen ©inflrtß bei §ol)eit nur in feinem 
$ntereffe au§. ©ie mären alle frei), wenn fie il;n los 
mären. “ 

„@i, ©ie müßten einmal bafitr ©orge tragen, Fräu¬ 
lein," fa^te Grid) fdjer^enb. ,,©ie fennen ja alles. Ptacßen 
©ie mid) an feiner ©teile 5 um Seibargt. Slber ich mill 
©ie nid)t länger auffjalten. ©ritten ©ie mir ben Peter." 


Sille Sage fprad; er nun in bem fpaufe beS reidjen 
Premiers vor. PtollpS Pefinben erforberte baS. Um bie 
2 öal)rf>eit 31 t fagen, Ptollt; nutzte viel erbitlben, nur bamit 
ber junge Slrjt mit ben beiben ©amen vertrauter merben 
unb ißnen angenel)rne Singe fagen tonnte; baS arme Sier 
brofjte faft ein Ptärtprer ber Siebe 31 t merben. Siebt Sage 
bauerte bie Kur, mäßrenb ber er angebunben unb ein- 
gemidelt im Korb 31 t uerl)arren Jjatte; fein fpofhunb führte 
ein fo elenbeS Safein, roie biefeS ©of?f)iinbcf)en. Gnb^ 
lid) erlaubte fein Duälgeift, baff er auSgefüIjrt mürbe — 
täglid) 3 met ©tunben, 3 mifd)en 12 bis 2 Ul)r, meil bann 
bie ©onne fo Ijübfd) marm fdjien, unb ©rid) 3 eit batte, 
perfönlid) feinen Patienten §u übermadjen. 

SaS dRerfmürbigfte mar, baff bei btefen „Krautern 
promenaben" in ber Unterhaltung beS Slr^teS unb ber 
Pflegerinnen von Piollp gar nid)t mehr bie SRebe mar. 
äßenn baS fpitnbdjen im Parf über ben Stafen lief, fo 
fiel eS feiner Herrin nicht mehr ein, es mit lieblichen 
Stufen 31 t loden, unb ber broßenbe „Knochenfraß" flößte 
tßr augenfcßeinlicb and) feinen ©djreden meßr ein. 

Sie beiben Samen hatten augenfeheinlid) ©efallen an 
bem jungen Slip gefunben; F rau PtüEer bereute faft bie 
feinbfeligen Plide, bie fie iljm einft jugcfdjleubert hatte, 



fntmoresfe non ßelltmitb tTtielfe. 103 

unb Tora, bie nidbt? p bereuen batte, freute fiel) um fo 
mel)r, wenn fie ilpt fal). 

Stuf biefe üffieife brcl)te BioUp? $ur ft et) in bie Sänge 
p gieren. Db nun ba? ^iinbdjen e? nieftt rnc^r au?balten 
tonnte, ober ma? e? fonft mar, bie Sadje nalfm ein oor- 
eilige? Gnbe. ©ine? Georgen? bradjte ber Briefträger 
(Srirfj einen eingefcbricbenen Brief, unb bei ber Eröffnung 
fielen ein ©elbfdjein unb ein Bettel l)erau§. Stuf bem 
^ettel ftanben in einer faufmännifdjen ffanbföbrift bie 
ÜBorte: „ffür är^tlid^e Bemühungen"; barunter aber mar 
mit einem bi den Bleiftift in plumpen Bügen gefebrieben: 
„Braueben nid)t mieberpfommen. ^nieftröter." 

Ta? mar ol)ne B^eifel bie Triginalbanbfcfjrift be? 
reidjen Brenner?; biefer Bettel fal) ibm äl)nlicb. (Sridj pfiff, 
mäfirenb er i§n la?, bitrd) bie Bühne; l)ierf)ief 3 e? fjanbeln. 

31m Mittag traf er Tora mit Btollp im $arf; fie 
mar allein erfd)ienen, Tante dftüller l)atte notmenbige Be- 
forgungen. @? mar bem jungen Slr^t nur redjt; er fjätte 
fid) audj im anberetx ff alle p 1 ) elfen gemufft unb iljr ein 
Briefchen pgeftedt; jeüt tonnte er e? münblicb erlebigen, 
ma? er auf bem §cr^en batte. 

Btitten int fjarmlofetr ©eplauber madtte er plöblicb ein 
ernfte? ©eficfjt. 

„äöiffen Sie aud), ffräuleitt Tora," begann er, „baft 
Bbr fperr Baier mir ben Slbfebieb erteilt bat? @r fd;eint 
mit meiner ärztlichen Bebanbfung Blolfp? febr unpfrieben 
p fein." 

Sie errötete unb mürbe oerlegen. Tann geftanb fie 
pgernb, baf$ ber Bapa M f^on feit einiger Beit über bie 
Bebanblung be? §unbe? aufgebalten .öerr .^nie- 

ftröter muffte fräftige 2 lu?brüde gebraucht haben, bie 
Tora? Btotge 31 t mieberbolen fid) fträubte. 

„Tann bat er Bb nen auc b nml)l verboten, allein in 
ben B Q rf p geben?" fragte Sridj. 


104 


Per Kapenboftor. 


„D," jagte fie eifrig, „baoon roeifj er gar nichts." 

„©uteS $inb!" badete ©rid;. „216er id) mufe roiffen, 
rooran id; bin." 

©ie gingen gerabe in einer menfd^enleeren 2lllee, unb 
5DtoIXi) lief ben ©perlingen nad), bie über ben 2Seg flat¬ 
terten. ÜDarnm fuhr er entfdjloffen fort: „2SaS mürben 
©ie fctgen, Fräulein 'Dora, menn 3h r fjerr iBater nicht 
fo unredjt mit feinem Dabei über mein Verhalten hätte?" 

Dora flaute il;n an. ,,3d) oerftefje ©ie ntdjt," er- 
miberte fie itnfc^ulbig. 

,,©o frören ©ie benn, ^räulein Dora, id; bin ein 
fdjledjter Sftenfd). 3<h fjabe ben armen dJiollp gequält." 

„2lber er ift bod; gefunb gemorben." 

„.^a," fagtc ©ridj, „baS ift er, unb im übrigen l;at 
ihm bie $ur nicht oiel gefc^abet, aber bafür ift er and; 
bi§ auf ben oerfchludten ^nod;en nie front gemefen." 

©S mar heraus, unb nun beichtete er alles non 2lm 
fang an. 2Sie er fie giterft gefefjen, roie er fie oerloren, 
unb roie if)n bann ber ^»irnmel ober aud), roie er fid; im 
füllen fagte, ber ^liderin ijßeter in if;r §auS geführt 
l;abe, roie eS iljm eingefallen fei, bie (Gelegenheit git 
nüfjen, unb roie OJtollt) Ijßbe franf fein müffen, nur ba- 
init er fie roieberfeljen unb roieber fpredjen fönne. 

Sie fanb bas alles guerft abfcfjeulid;, jammerte über 
Oltolli), nannte ihn felbft einen fdjledjten dftenfdjen unb 
enbete bamit, bah fie iljm feinen ©djelmenftreid) nergiel). 
2öaS roeiter gefd)af), ftörte Oliolhj, ber fid; für bie ärgt- 
lidjc Reinigung rächte, inbem er fläffenb berbeifprang. — 

2fadi Difd; (egte ©rid; fyrad unb roeipe 23inbe an unb 
beftellte einen Söagen. 

„3e^t, -peter, h^f!“ fagte er, inbem er in feinem 
$eftgeroanbe einftieg. ©r hatte fid) fefjon baran geroöljnt, 
in bem fleinen ^apentier fo etroaS roie einen ©lüdsljelfer 
gu fehen. 









; te gingen gerabe in einer mcnfd;enleeren 2lllee. (5. 104) 










106 


5er KatgenboFtor. 


.Der reiche Vrenner mar fef>r erftaunt, als il)m biefer 
Vefud) gemelbet mürbe. @r fafj gerabe in feinem Vrioat- 
gimrner neben bem ©omptoir ber Vrennerei unb hielt in 
feinem ©orgenftuljl ein ©chlummerftünbchen. @r mar ein 
bicf'er, runber -JJlann mit einer unoerfennbaren Veran¬ 
lagung git ©chlaganfällen, unb er machte feine oerfdjlafenen 
Singen fo weit auf, ba er ben unbequemen Vefudj fo 
feierlich in $racf unb meiner Vinbe eintreten fal). 

,,^cf) fornrne, fberr Unieftröter," begann ©ridj ohne 
ttmfdjmeife, „gunädjft, um einen Irrtum ^l)rerfeit§ richtig 
gu ftellen. ©ie mären fo freunblidj, mir heute biefen 
©cfjein unb biefen ßettel" — er legte beibeS auf ben 
Difdj — „übermitteln gu laffen. $cfj bitte ©ie, beibeS 
mieber an fid) gu nehmen, ba eS mir nicht gufommt." 

Der anbere raupte nid)t, raaS er fagen follte. @r fal) 
halb ©rid) unb halb bie Rapiere an. • 

„2Benn ©ie ber Doftor Vanfen finb," entgegnete er 
enblid) miirrifd), „fo ift bie ©adje in Drbmtng. Da!" 
Unb er fd)ob ben ©elbfdjein mit Ijerablaffenber Vciene 
©rieh mieber gu. „$dj pflege geleiftete Dienfte gut gu 
begahlen, auch menn fie es nicht mert finb." 

„©ben barum ift bie ©adje nicht in Drbnung, fperr 
Änieftröter. ^d) habe erftenS ^Ijnen leinen Dien ft ge- 
leiftet, unb bann bin idj aud) fein Dierargt." 

„©ie haben mir aber bocf) mit $h re n Vefudjen baS 
fbaitS eingelaufen." 

„SlUerbingS, nur nicht beS §unbeS megen, mit bem 
ich nicht wehr gu tljun hatte, als bah i<h i'h m einmal aus 
freunbfdjaftlidjer ©efäUigfeit ein .'Rnöcheldjen aus bem 
$alfe gog. ©ie merben fid; felbft fagen, bah ich banad) 
feinen Slnfpruch auf bieS Honorar habe." 

„2öenn bas fo ift, mantm famen ©ie benn fo oft — mie?" 
„©ehr einfad), meil id) $h l ‘ Sfräulein Dodjter — meil 
idj Dora liebe. “ 


107 


Pnmoresfe oou fjellnmtb ’liielfe. 

Ser grobe Vreitncr fuhr auf uiie ein gereifter Gber. 
„Sie finb mol)! närrifd), baf) Sie mir baS fo offen ins 
©efidjt fügen?" 

„$dj felje nid)t ein, inwiefern ein ehrenhafter Statut 
närrifch fein folf, wenn er ein junges Stäbchen liebt unb 
SU bereit SSater mit ber 33itte fommt, ihm ihre §anb gu 
geben. Unb biefe Sitte, .fferr ^nieftröter, ntöd)te id) 
hiermit in feierlicher $orm auSgefprodjen haben." 

„2U)a, alfo ba will’S hinaus," fdjrie ber erzürnte 
Srenner. „©ealjnt habe id)’ö ja freilid), man hat’S mir 
fogar gefteeft, weswegen ber fjerr ^atjenboftor mir bas 
§auS einläuft unb baj) es nicht wegen beS nichtsnutzigen 
Siebes ift. Unb beut Stäbe! werb’ id) and) ben Staub= 
punft f!ar mad)en. Sial)lgeit!" 

®amit lief er aus beut Zimmer, bie Sbür bröhnenb 
hinter fid) gufcfjlagenb, ohne fich weiter um ben ©aft unb 
Bewerber §u flimmern. 

„Sin oerteufelter ©robian, biefer ©elbprotz, ber bie 
Seute nur nad) ber Steuer Ufte unb wie fie oben an- 
gefdjrieben finb, beurteilt," buchte Grid). Gr faf) ein, 
bafj man ihm ben biden Brenner richtig gefd)i!bert hatte. 
Vei beut fam er aud) mit Verwegenheit nicht burd), ber 
lief) fid) nicht überrumpeln. 

„$err Mnieftröter läfjt fragen, ob Sie nodj etwas 
wünfdjen?" 

Gin GommiS war eS, ber fid) mit biefer Stelbung im 
,3immer einfanb. GS war ein nur §tt beutlidjeS .GinauS' 
weifen, wie attfier ben Sßorten aud) bie etwas impertinente 
Siiette beS jungen VeftederS erlernten lieh- 

Gr ich fafjte fich unb griff nad) feinem Gplinber. 

„2lllerbingS, ich münfdjte gmei $lafdjen ooit bem guten 
^ornfd)napS, befte Sorte. Vitte, biefe in meine SSol)- 
nung gu bringen unb quittierte Rechnung beigitfitgen. 
Stab heit." 


108 


T*er KaijeuboFtor. 


©totg ging er batmn. Qnnerlicf; mar er gebrochen — 
feine Hoffnung, burdj fein perföntidjeß Auftreten ©inbrud 
git machen, uereitett unb getiiufdjt. 

©3 mar au3 — mürbe menigftenS au3 fein müffen 
groifdjen itjrn unb ©ora, ba ber Sitte altem Stnfdjein nadj 
niemals feine ©inmiltigung 51 t ber 23erto6ung gab. Sfrme 
©ora! 3 U berfetben ©tunbe martcte fie fc^merglid^ auf 
bie ©ntfdjeibung, martete barauf, ifjn freubeftrafjlenb an 
ber ©eite be3 SaterS begrüben gu fönnen — unb ftatt 
beffen mürbe itjr eine bonnernbe ©trafprebigt be3 Sitten 
31 t teit! 

„ipeter, bieSmat tjaft bu beine ©adfe nidjt gut ge- 
madjt, " badjte ©ridj niebergefdjfagen, mäfjrenb er nadj 
.fpaufe fuf)i\ 

Slm anberen ©age tjarrte feiner eine neue ©nttäufdjung. 
©r traf ©ora nidjt im iparf, bafür tarn am Stbenb ein 
iörief non itjr, ber überftrömte non ©Ijränen unb Klagen, 
^eimlid; fdjreibe fie itjrn biefe ßeiten; ber Später tjabe itjr 
alte ©pagiergänge »erboten — fie fürchte, baff er audj 
it)re StuSgänge übermalen taffe, ©r tjabe fogar gebrotjt, 
fie gu Sermanbten 31 t fdjiden. SBaS fotte merben? 

„SBenn idj ba3 müjjte, “ fagte fidf) ©ridj trübfinnig, 
©r tjatte nidjt einmal ein SJiittet, ©ora eine Stntmort gu 
fenben; e§ mar ia fetbftoerftänbtidj, baff ber alte ©robian 
non ÜBater fidj non ber tpoft audj bie an feine ©odjter 
genuteten Briefe auSfjänbigen liefj unb auf ifjren ^ntjatt 
befdjnüffette. 

$ein SJiittet, fie burdj eine 3 eite 3 U tröften? 

©a fiel itjrn bie ^tiderin ein. ©ie mar rebfetig unb 
f'tatfdjfüdjtig, aber am ©nbe tonnte fie audj oerfdjraiegen 
fein, $eiit SJtenfdj mürbe auf ben ©ebanten fommen, 
baff ba3 fomifdje döeibtein eine Siebesbotin fein fönne. 

©r befdjfop, fie gu fidj bitten gu taffen, unb fütjrte 
biefen Ssorfaü audj aus. ©e3 StbenbS tarn fie, ifjren 


fnimorcsfe roit Fjellnuttfj llitelfe. 


109 


fdjnurrenben bjieter im 2 trm, unb mürbe non i£)m barin 
eingemeitjt, mag er non itjr »erlange. Sie beteuerte, eS 
gern tfjun 511 motten, unb brachte habet atteS »or, maS 
fie über ben SBrennereibefttjer in beit t>erfc^iebenen Fami¬ 
lien §ufammenget)orctjt hatte. @g mar gar nicht fo ttn- 
intereffant. 

So erfuhr @ridj, baff Jlnieftröter at§ DJtitglieb in ben 
erfteit gefettigen herein ber Stabt, beffen SBorftanb ber 
©etjeimrat Srennecfe angeprte, aufgenommen morbett, 
nat^bem er früher bei ber 2 Baf)I ein paarmal burdjgefatten 
fei, unb baff groifdjen beut ©eljeimrat unb beut Brennerei'- 
befitser jetd eine biete Frennbfcfjaft beftelje. Sie Seute 
tufdjetten barüber attertei; fie meinten, ber reidje Sörenner 
motte bttrd) bie SBermittetung beS allmächtigen §ofar§te§ 
ben oieterfetjitten Drbeit erhafdjen, unb bem ©eljeimrat 
fagte man nacf], baff it)in bie SSerbinbitng feineg SoftneS, 
eines jungen, eben oon ber Unioerfität getommenen 3li*§teö, 
mit ber reichen 23rennerStod)ter gar nicht fo unmittfommen 
fein mürbe. Unb and) baoon oerttafjm ©rid; nicht ohne 
©rftaunen, baff man in gemiffen, bem ©eheimrat na^e= 
ftetjenben Greifen ifjm feine ©rfotge in ber tRinberprajüg, 
bie freilich auffällig tjeroorgetreten roaren, 31 t neibett an« 
fing. Sftan fcfirie if>n ats einen Gtjartatan aitS, mcthrenb 
ber junge SBrennecfe fidh barauf angemiefen fett), in ber 
ffsrapiS beS SBaterg ben Stffiftenten 311 fpietett, unb fidj 
batjer getegenttidh mot)t bitter über „frembe G'inbriitg- 
tinge" entwerte. 

Biadjbem bie fylidferin fo itjr 2Siffett auggeframt hatte, 
oerfpracf) fie oott neuem, bei ber nöchften Gelegenheit, mo 
fie bei Ünieftröter arbeiten raerbe, Sora einen SBrief ©rid)S 
heimlich jrtjufteden. 

2lrme Sora! Sie muffte tauge märten. Sen Srief, 
ben @rid; itjr unmittelbar burd; bie ffBoft bodj ats 3tnt- 
mort fanbte, obmofjt er fid; bemufjt mar, baf 3 er nicht an 


110 


Der Katgenöoftor. 

feine Stbreffe tommen mürbe, nofjm ber Brenner in ber 
2 :1)at aus ber dJtorgenpoft unb oerbrannte ihn, nadjbent 
er il)n mittenb getefen hotte. 

* * 

* 

/ 

(Einige Dage barauf burdjeitte bic dtefibeng baS ©e- 
rüdjt, ber oierjätjrige (5rbpring dlbotf, ber einzige Sot)n 
bes $ürftenpaarS, fei gefäfirlid) er f rauft. Das ©erüdjt 
fttnb atsbalb feine SBeftätigung, ats inan ben ©etjeimrat 
Srennede in hödjfter CS'ife nad) bem Sdjtoffe fahren faf). 

(5s mar ein ©reigniS non fenfationeder 33ebeutitng für 
bie Heine dtefibeng, in ber fid) baS gange Seben ber oberen 
Greife um ben Hof bref)te. Ueberad, in allen ©efed= 
fdjaftöfreifen, im Saton mie im 9Birtof)aufe, bilbete baljer 
bic Hranfljeit beS jungen ^ringen ben £jauptgegenftanb 
ber Unterhaltung. 

2tud) (5rid) hatte oon ber ^rarifljeit bes bringen in 
ber Leitung gctefen. SttS „SUtSlctnber" ftanb er bem (5m 
eignis füljler gegenüber; Diel midjtiger mar ihm, baff gu 
feinem Sdjmerg bie ^Hcferin nod) immer nidjt feinen 
33rief hotte übermitteln fönnen; für ben bringen mürbe 
fd)oit ber ^ofargt forgen. 

Um fo crftaunter mar er, als unuerfeijenö eines 
ÜUorgens ein Safai in feinem Spredjgitnmer erfd)ien unb 
im Aufträge bes StittmeifterS o. Hartenfels bie 33itte übers 
brad)te, baf$ ber H err Doftor fid) bod) unoerroeilt ins 
Sdjlofj bemühen möge. 53eoor (5rich meitere fragen 
ftelten tonnte, mar ber Diener oerfd)munben. 

äöas moltte ber dUttmeifter nur oon ihm? (5s fiel 
ihm ein, baf), mie bie $tiderin ihm ergählt hotte, Herr 
o. HortenfelS ber dtbjutant beS dürften mar. Sollte biefe 
Berufung am (5nbe mit ber Trautheit bes bringen in 
Serbinbung ftehen? Slber bie d3ef)anbtung tag ja in ben 
Hauben bes ©ehehnrats! 


Fhimoresfe rem Hellmuth UTidfe. 


111 


2luf bent SÖege sum Schlöffe fat) er ben letzteren rmn 
überfahren, beffen äßagen augenfdheinlid) auch bie iHicf)- 
tung nach bent Schlöffe einfdjlttg. 

2 llS @rtd) bort angefomtnen mar, geleitete ihn ein Safai 
in eines ber ©emädjer beS unteren Stodmerfs, mo ihn 
ein Offizier in ©ragoneruniform, in beut er alsbalb Herrn 
v. Hartenfels ernannte, fel)r höflich empfing. Dl)ne llm- 
fdjmeife machte ihn biefer fofort mit bem $roed feines 
23efud)eS befannt. 

„2Sie Sie miffen merben, Herr ©oftor," fagte Harten¬ 
fels, „ift ber (Srbpring Slbolf plöfelid; fdjmer erfranft. 
"Da ber H m ‘ ©eheimrat 33rennede eine Operation für 
notmenbig hält, fo bot ber $ürft noch bie Hwäugiehung 
eines gefdjidten KinberargteS angeorbnet, unb $hr 9^uf, 
Herr Oottor, auf biefent ©ebiet h at ©eine H°h e it be- 
mogeit, bie 2Saf>l auf Sie fallen gu laffen. Qdj möchte 
Sie nun fragen, ob Sie bereit mären, in ©emeinfdjaft 
mit bem Herrn ©eljeimrat fidj bem tränten bringen gu 
mibtnen?" 

ßrid) oerfidjerte, bap, fomeit er in betracht fomme, er 
alles aufbieten raerbe, maS in feinen Kräften ftelje, um 
bie balbige ©enefttng bes ©rbpringen herbeiguführett. 
Herr o. H ar tenfels fd}ieit feljr befriebigt, beim er brüefte 
ihm auffallenb mann bie H au ö- 

,,^ 3 d) merbe Sie nun gu bem Herrn ©eljeimrat ge= 
leiten, ber Sie über ben bisherigen Verlauf bes SeibenS 
unterrichten tuirb. s 3iadj ber 23efpred)ung haben Sie bie 
©üte, ben ©rbpringett felbft gu unterfudjen, unb unmittel¬ 
bar nach biefer ttnterfudjititg mill ber Jtirft Sie unb ben 
Herrn ©eljeimrat empfangen." 

„Oarf i<h oielleidjt fragen, Herr Stittmeifter," bemerfte 
Üxxd), „ob ber Herr ©eljeimrat Srennede felbft mich rt ^ Cl 
feinen 2lffiftenten bei ber Operation oorgefdjlagen 

Oer ÜRittmeifter fdjien etmas uerlegett. Sann fagte 



112 


Der Katjenboftor. 


er: „©elbftwerftänblidj ift ber Sperr ©eljeimrat mit ^fjrev 
9Baf)l burdjartS einwerftanben. 916er barf id) nun bitten?" 

©r ging il)m woran burd) bie ©äuge beS ©cl)loffeS, 
bis ein fpoflafai ihnen bie $lügeltl)ür eines ©entadjeS 
öffnete, an beffen ^enfter ©ridj beim ©intritt fofort ben 
©eljeimrat bemerfte. ©r fal) abgefpannt unb werbriefjlicf) 
aus unb ermiberte bei ber Vorftelfung beS jungen SXrgteS 
burd) ben Vittmeifter ©rid)S Verbeugung nur burd) eine 
tiiljle Veigitng beS Kopfes. 91uS ber 21rt, rwie ber Vitt- 
meifter iljm, unb er felbft mieberum bem Vittmeifter be= 
gegnete, crlannte ©rid) fogleid), bajj and) bie beiben Herren 
nid)t auf bem freunbfd)aftlid)ften fyit^e miteinanber ftanben. 

Ser Vittmeifter empfaf)l fid) furg unb lief) fie allein. 
$n einem näfelnben, l)od)miitigen Son, ber baS wolle 
Vetwujjtfein feiner 2Öürbe auSbriidte, begann ber ©el)eim- 
rat nun bem jungen Kollegen einen Vortrag gu galten 
über bie ©ntiwidelung ber Sir auf f) eit beS ©rbpringen. ©r 
betonte babei mit befonberem Vad)brud baS Vertrauen, 
beffen er ©rid) für twürbig befitnben f)ätte, inbem er einen 
fo unerfahrenen Anfänger fid) 31 t feinem Stffiftenten auS- 
gefudjt, unb nun mar ©rid) wollfommen übergeugt, bafj 
ber ©efjeimrat nid)t blojj an feiner 2Sal)I unfd^ulbig fei, 
fonbern bafj biefer fid) im ©runbe feines SpergenS and) 
baritber ärgerte, ben eigenen ©ol)n hinter einem fyremben 
gurüdgeftellt gu fel)en. 2 Ber aber f'onnte nur für ihn, 
ben ^remben, fo mädjtig bei bem dürften gemirlt haben? 

Sroü ber Slnmapung beS ©eljeimratS bemal)rte er je- 
bod) feine fdpweigfame Vulje. 91ber als biefer ihn fragte, 
ob er fid) ben aud) mir!lieh getraue, an bem fdjmer wer- 
antmortIid)en 31mt einer foldjen Operation teilguneljmen, 
entgegnete er gelaffen: „©eien ©ie überzeugt, §err ©e* 
heimrat, baff id) mein VefteS tl)un tnerbe, worauSgefettf 
allerbingS, maS mir einftmeilen nod) fraglid) erfd)eint, 
baf) eine Operation überhaupt noimenbig ift." 


ffumorcsfe oon Bellmuth lllielfe. 


113 


©er ©eheintrat fcfjaitte if;n ftarr burcf; feine dritten* 
gtäfer an. ©iefer 9Jienfcf; tnagte am ©nbe gar, feine 
©iagnofe gu begtneifefn. 

„©ie Operation i ft notmenbig !" fagte er mit einer 
getoiffen Schärfe, „kommen Oie jefjt gum bringen." — 

©ine f;afbe ©tunbe fpäter führte ber 3lbjutant bie 
beibeit Sfergte in baS Kabinett beS SanbeSfjerrn unb fteffte 
©rief; nor. 

©er $ttrft nicftc I)aftig mit bem ^opfe. 

„Sei; tociff, id> ineiff. können ©ie" — roanbte er fiel) 
an ©rief; — „bie Ausführung ber Operation auf $h re 
ÜBerantioortung übernehmen?" 

„Aein, Roheit," enuibertc ©rief; entfdf;(offen. ,,^cf; 
meinerfeitS muff bie Ausführung ober auef; nur eine ©eil- 
naf;me an ber non bem Jperrn ©elfeimrat norgefcf;fagenen 
Operation abfef;nen." 

©er 33lief beS dürften flog mit ernannter $rage gu 
bem Aittmeifter, ber pföijlicf; ein betroffenes ©eficf;t geigte. 

„2ff; — fo brauchen ©ie fief; ineiter nidf;t gu bemühen," 
fagte ber fyürft füf;f. „33itte!" 

©S foffte ein Reichen ungnäbiger ©ntfaffung fein; um 
ben bünnen SJiunb beS @ef;eimratS guefte eS inie ein 
2itcf;efn beS ©riumpf;S. Affein ©rief; befjarrte auf feinem 
«prafc. *) 

„3>ergeif;en, Roheit, tnenn icf; fo breift bin, bie ©rünbe 
meiner Ablehnung barlegen gu inoffen, ©ie liegen burefp 
aus nicf;t in bem Mangel meiner $äf;igfeiten unb meines 
©efbftnertrauenS, fonbern in bem guftanb beS ©rbpringen 
fefbft." 

„23ie foff ich baS »erflehen ?" 

„§of;eit, icf; bin ber Anfid£jt, baff bie non bem §errn 
©ef;eitnrat norgefcf;fagene Operation baS Seiben nicht be= 


*) ©ief;e baS Xxtetbifb. 

1897. VIII. 


8 



114 


Der Ka^enboftor. 


fettigen wirb, ba fic niefjt bie wahre üffiurgel beSfelben 
treffen mürbe. $a, icf; tjabe fogar bic beftimmte Heber* 
geugung, baf? ber guftanb ^ringen fidj nach einer 
berartigen Operation nerfdjlimmern wirb." 

„211)!" ©ieSmal traf baS 2luge beS dürften ben ©e* 
beimrat, beffen graues ©efidjt fidj mit ber 9töte gorniger 
©rregung gu färben fdjien. „©ie bören, £err ©eljeimrat." 

„Roheit werben eS begreiflid) finben, wenn icb auf 
©runb meiner reiferen ©rfaljrung, ber ^obeit ihre fjulb* 
node Stnertennung bi§b er wd)t nerfagt haben, bie 2ln= 
fdjauitngen beS §errn als nodtommen ungutreffenb ab* 
lebnen muff. 2lngefid)tS beS SBiberfprudjS beS fperrn 
33anfen bitte idj Roheit, fidj giitigft erinnern gu wo den, 
baft feine ^Berufung nid;t auf meinen 3Borfd)lag erfolgt ift." 

„DaS ift richtig !" verfemte ber $ürft unb blidte mieber 
gu feinem Slbjutanten hinüber, ber jetjt auf glüljenben 
Svoljlen gu fteljen febien. „2llfo Sie halten bie Operation 
für notmenbig, fjerr ©eljeimrat?" 

„©urcbaitS notmenbig, £>ol)eit, wenn man bie 2Baf)r* 
fd)einlid)feit gewinnen wid, baS loftbare Seben beS ©rb* 
pringen gu erl) alten." 

„2llfo beS ©rfolgS ber Operation finb audj ©ie nidjt 
unbebingt fidler, §err ©eljeimrat?" rief ber fyürft, wie 
eS fdjien, unangenebtn überrafdjt. 

©er ©el)eimrat legte bie §anb auf bie 23ruft. „^dj 
bitte, «Roheit, iibergeugt gu fein, baff alles gcfdjeljen wirb, 
was inenfd)lidje SBiffcnfdjaft uermag. 2Benn idj non 3Bafjr* 
fdjeinlidjleit fpredje, fo ift eS eine foldje, bie nadj tnenfdj* 
lidjem ©rmeffen nicht weit non ©emibbeit entfernt ift. 
©eftatten ^toljeit mir bie 2Bal)l eines neuen 2lffiftenten, 
ber geneigt ift, auf meine Intentionen eingugeben." 

©er fyürft machte unruhig einige ©djritte burdj baS 
©emad). ©ridj fal) if)n an, unb ber fyürft winfte ifjm, 
bab er fpredjen folle. 


IfitmorcsFc non Ffelltmit!} ITTiclPe. 


115 


„£>(h ftelje mit meinem Söort Roheit für baS Seben 
be§ ©rbpringen ein," erltärte er feft, „fobalb Roheit ge= 
ftatten, baff bie 21rt ber 23el)anblung ber $ranff)eit mir 
überlaffen bleibt, ^dj roieberfjole, es bebarf feiner Dpe= 
ration, unb in üiergefjn ©agen rairb ber ©rbpring mieber* 
Ijergeftellt fein." 

„Ungeheuerlich!" rief ber ©eheimrat ad;feigucfenb, in- 
bem er in feiner Erregung ben Sfefpeft nor bem dürften 
ganj oergaf;. 

,,©agu erbieten ©ie ficf> mit $h rem 2Sort?" rief biefer, 
crftaunt ben uermegenen jungen 2tr§t meffenb. 

„9Jiit meinem Söort, unb id) rnill gleid)$eitig einen 
^Bürgen ftelfen — einen Uninerfitätslehrer, ^profeffor 
(Siegel, ©eftatten mir Roheit, meine öehanblungSroeife 
fdjriftlid; gu fixieren unb bem Urteil biefe§ berühmten ©e= 
lehrten, beffen Autorität and) ber §err ©eheimrat nicht 
beftreiten wirb, gu unterbreiten, ©ie perfönlicfje ^Berufung 
be§ Cßrofefforg ©iegel fdjeint mir überhaupt im ^ntereffe 
ber ©enefung be§ ©rbprtngen notmenbig, ba idj leiber 
fef)e, bah ^ cr §err ©eheimrat meinen ©tanbpunft nidjt 
teilt." 

„fyatal, menn bie 21ergte fid) fo miberfpredjen!" ©er 
$ürft blieb plöfdidj bei feinem Slbjutanten ftel)en unb 
fliifterte biefem einige 2öorte gu, bann fagte er laut: 
„d)ceine Herren, idj banfe Qhncn." 

©ie maren beibe entlaffen. ©ridj uerneigte fidj unb 
oerlieh mit bem ©eheimrat ba3 Kabinett, ©iefer mürbigte 
ihn brauhen feines 2Slide§ roeiter unb fdjritt gebeugten 
§aupte§, ferner atmenb, non bannen, ©r füllte, bah 
fein Slnfeljen heute einen ferneren ©d)lag erhalten h fl ffe. 

©ridj h^fte noch nicht ba§ ©nbe be§ ©ange§ erreidjt, 
alö ber Sfittmeifter hinter ihm her fant. ©r mar in aufjer- 
orbentlidjer ©rregung. 

„§ol)eit laffen ben ^rofeffor ©iegel telegrapl)ifd) be= 


116 


Der Katjenboftor. 


rufen," ftitfterte er. „kommen Sie, §err ©oftor. 2ludj 
für ©ic fjabe id; einen Auftrag." (Sr jog ben jungen 
2 lr§t in ein einfach auSgeftatteteS ßimmer. „ 2 ßenn ©ie 
nidfjt baS dtidjtige getroffen tjaben, fomtne id; in Teufels 
$üdje! ©ie miffen nid)t, ma3 atteö auf bem ©piele ftef)t. 
®odj ftunädjft ben ÜHuftrag. fbotjeit täfjt ©ie bitten, fjier 
gteidj fdjriftlid; bie non $f)nen oorgefdjfagene 33et)anb= 
lunggroeife aufjufetjen unb mir oerfiegelt ju überreichen, 
©ie finben ba§ Nötige hier auf bem ©djreibtifdj." 

Jßätjrenb ©ridj bem Auftrag nadjfatn, rüdte ber dtitb 
meifter beutlidjer mit ber ©pradje t)erau§. ©)er ©efyeirm 
rat mar banad) bei §ofe allgemein unbeliebt, man mürbe 
fid) freuen, menn man feinen ßinflufj bei bem dürften 
brechen fönnte. (Sr hatte gehofft, feinen ©ofpr fich at§ 
Slffiftenten mähten $u tonnen, unb bie§ ©piet hatte ber 
2 lbjutant burd)freugt, inbcm er ©ridjS üEBafjl bei bem 
dürften burdjfeüte; ber ©eheimrat hatte hierbei juftimmen 
tnüffen, meit er e§ nicht raagen burfte, mit ber ©mpfelp 
lung feines ©ofjneS bem dürften gegenüber aufbringtid) 
ju erfdjeinen. 2 lber nun muffte ©rid) and) bie ifjnt ge= 
morbene ^ürfpradje rechtfertigen. 

„^ebenfalls ift e§ mir ©rfolg genug, baff ^Srofeffor 
©iegel berufen mirb," fagte ©rieh tädjelnb. „©ie merben 
barin fidjer feine ©rfjötjung ber ©efafjr für ba§ Seben 
be§ ©rbprinjen erfennen tonnen, £>crr 9tittmeifter. 2 tber 
nun fagen ©ie mir, mie ©ie eigentlich auf rnidj, ben $jf)nen 
bod; oottfommen unbefannten 2 tr$t gefommen finb?" 

„§m, ein $ err ®oftor, offen geftanben! ^aum 

mar unfer ©rbprinj erfranft, at§ mein 23urfd)e anfing, 
non Syrern dtamen unb $I)ren ©rfolgen als ^inberarjt 
51 t fpredjen. täglich l <*9 er 1n ' r bamit in ben Df)ren. 
3Za, unb nun tarn ber ©eljeimrat mit feinem Slffiftenten; 
e§ mar eine ©etegenfyeit, einen ©tridj bttrd; feine fßtäne 
^u madjen, unb als ber fyürft einmal bie DperationSfrage 


fjumoresfe turn ffellmutl) illielfc. 


117 


mit mir befpracf), glitt mir $fjr Sattle unmillfitrlidj über 
bie Bunge, unb idj prie§ ©ie nod; tneljr, als e§ mein 
SSurfcfje mir gegenüber getfjan Ijatte." 

„dllfo $f)rem 33urfdjen oerbanfe id) bie C5f)re öftrer 
iöefanntfdjaft. 2öie Ijeifjt er benn?" 

„D, wenn er fo tuet non $l)nen erjäljlt, müffen ©ie 
il)n bod) fennen, $err ©oftor. ©ie l)aben bod) fdjon in 
feiner Familie einen $all gehabt. 2 >ielleid)t bei feiner 
SRutter, fie ift ©ilbermäfdjerin, ober bei feiner £ante, 
einer ftabtbefannten alten ©djadjtel. " 

„döieber bie alte ^liderin!" badjte @ridj unb fdjaute 
ben düttmeifter aitfmerffam an, aber biefer madjte ein 
Ijödjft ehrbares ©efidjt, ein 53emei§, baff ifjm nidjt im 
minbeften beraubt mar, ma§ eS mit bem non ifjm er* 
mahnten „^amilienfall" für eine Semanbtniä Ijatte. 

©ie guoerfidjtlidje ©timmung, mit ber @rid) bem Sftitt= 
meifter feinen ärgtlidjen SBeridjt übergab, madjte auf biefen 
einen guten ©inbrud; ber §änbebrud, mit bem er fiel) 
empfafjl, fiel überaus Ijerjlid; au§. 

£jn ber ©Ijat follte ber dlusgang ©ridjg dlnfidjt redjt* 
fertigen. ^Bereits am anberen ©age mürbe ber junge 
dlrjt mieber in§ ©djlofj beftellt. §err u. Hartenfels be= 
grüßte if)n mit ftraljlenbem ©cfidjt. 

„Qdj gratuliere, §err ©oftor. ©srofeffor ©iegel ift 
eingetroffen unb l)at $Ijren Seridjt glänjenb beftätigt. 
©er $ürft l)at infolgebeffen angeorbnet, bajj Qfjnen bie 
93 el)anblung beg ©rbprinjen übertaffen bleiben foll. ©lüd 
auf ben 2 Beg! ©elfen ©ie" — er geigte brtrdj baS $enfter 
auf ben ©djlojjlfof — „ba fäljrt er ab. ©ie diieberlage 
gönne idj il)m." 

©raufjen fe|te fidj baS Goupe bes ©eljeimrats d3rem 
nede in Semegung; e3 mar bidjt gefdjloffert, beim e§ barg 
eine gefallene ©röfse. 

dfadj einer ©tunbe oerliejj Grid; ba§ ©djlojj mit Ijo d)- 


118 


Der KatjcnboFtor. 


erhobenem Raupte; ber fyiirft t;atte bie $ur beS bringen 
in feine ffcinbe gelegt. 2ßie ein Sauffeuer ging bas ©e= 
ritdjt non feinem (Srfolge unb ber Ungnabe be§ ©eljeinu 
ratS burdj bie fRefibeng; ©ridjS dtame lag auf allen Sip= 
pen, unb als eS nun gar Ijiefi, baS SBefinben beS bringen 
beffere fid), ftrömte alles, maS in ber guten ©efellfdjaft 
tränt mar ober fid) tränt füllte, bem jungen 2trgte gu, 
ber fein ©predjgintmer auf einmal überfüllt faf). 

2 lucl) inmitten feiner neuen anftrengenben ©Ijätigteit 
badjte er jebod) mit ©eljnfudjt an ©ora unb mar Ijod); 
erfreut, als bie ffliderin il)in enblid) bie Stntmort auf 
fein ©djreiben aus ©oraS fpänben unb taufenb ©ritfje 
non il)r bradjte. ©r Ijätte in feiner $reube baS alte 2Beib= 
lein umarmen mögen; jebenfallS bantte er iljr fo tjerg' 
lid), baff fie gang bcfdjämt mar. fJficfjt erbaulid) mar ba¬ 
gegen bie 9Zadjrid)t, bafg ber fberr ^nieftröter unter bem 
©influfs beS ©eljeimratS unb feiner ©ippe nod) übler als 
oorljer auf if)n gu fpredjen fei. 

„©en 33ären merbe id) audj nodj gäfjmen," fagte ©ridj 
unb übergab ber 3tlten ein neues iSriefdjen gur gelegen*« 
lidjen 23eftelfung an ©ora. 


.fjof unb Stefibeng atmeten mieber auf; ber (frbpring 
l)atte baS 33ett uerlaffen, man faf) il)n mieber mit feiner 
33onne im ©djlofjparf fpagieren geljen, nod) ein menig 
blaff oon ber föranfljeit, aber im übrigen fo munter mie 
alle $inber feines SllterS. 

©ie ©efid)ter im ©d;lof? fdjauten uergnügter als fonft 
barein; ber $ürft erfreute alle Jöelt burd) bie 23emeife 
einer guten Saune. (Srid) mar gur Stubieng befohlen 
morben. ©er f^ürft moltte il)m feinen ©ant auSfpreßen 
unb tf)at bieS in itngemöljnlidj Ijerglidjen äöorten unb mit 
marinem §änbebrud. .fjofye Herren finb nid)t immer in 



£?umores?e Don IHielfe. 


119 


gnäbiger ©timmung, unb ßrtcl) fagte ftcf), baf er ben 
Slugenblid Berufen müffe. 

„f>of)eit Bekämen midj," fagte er, ,.baf$ ©ie eine ein« 
fadje ^Pflichterfüllung eines fo f)ot)en SoBeS mürbigen. 
2lber »ergeben mir, fmljeit, menn icf; mage, eine Sitte aus« 
3 itfpredjen, beren (Erfüllung für §ofjeit leidet ift, mäljrenb 
fie für mich eine grofe Sebeutung fjat." 

„ßine Sitte? ©preßen ©ie, lieber ©oltor. ©ie ift 
fo gut raie gemährt." 

„$etd gilt’S!" badjte ßrid) unb laut fagte er: „fjoljeit, 
idj Bitte um ben ©eorgSorben." 

©er ffürft falj il)n üBerrafd)t an. ©eine dftiene mürbe 
etmaS meniger freunblidj; er hatte ben jungen Slrjt nicht 
für einen DrbenSjäger gehalten. 

,,©ie Sitte ift $ljnen gemährt,“ »erfetjte er. 
ßrid) uerneigte fiel; §um .geidjen beS ©anfeS. „$<$ 
Bitte, ^»ofjeit, eS nicht übel 31 t beuten, aber idj habe biefe 
Sitte nicht um meinetmegen geäußert, fonbern für einen 
anberen, ben Roheit burdj biefe äluSgeicfmitng unenblid; 
Beglüden mürbe." 

„fyür einen anberen? ©aS geht nicht. /y 
„ffoljeit, menn biefer anbere eS am ßnbe uerbiente!" 
,,©ie finb ein feltfamer f?err, baff ©ie für anbere 
Seute SluSjeidjnungen erbitten. 2öer ift es benn?" 
„^of;eit, ber Srennereibeft|er ^nieftröter." 

„©er ©djnapSbrenner? 3SaS l)at ber benn für Ser« 
bienfte?" 

„ßr tl)ut feljr oicl für gemeinnützige ©tiftungen, 
Roheit." 

©er ffürft mintte nerbrieftid) mit ber -fjanb. „$dj 
meifz, aber ber Stenfd) foll ein furchtbarer fßlebejer fein. 
§at ba feine Srennerei mitten in unferer Siflenftabt." 

„$dj felje mit Setrübnis, baf$ Roheit ben fDtann nicht 
ganj richtig beurteilen. $d; menigftenS raüftc nodj eine 


120 


Per Ka^ertboftor. 


©igenfdjaft non if)in anjufüljren, bie ifjn in meinen Singen 
oor allen anbereit Menfdfjen auSgeidfmet." 

„Unb bie märe?'' fragte ber f^ürft neugierig. 

„fboljeit, idj Ijabe ben Mann baju auSerfeljen, baff er 
mein ©dfjmiegernater roerben fall, ©r l)at eine reijenbe 
Xodjter." 

®ie burfdjifofe Slntmort mar bem dürften gegenüber 
breift, aber fie mürbe fo ljumoriftifdj uorgebracfjt^ baff 
biefer in ein lautes Sadfjen auSbradj. 

„Seim Fimmel, baS ift gut. $ür $ljre Serbienfte 
mollen ©ie $fjren ©djmiegeroater beforieren taffen! 9lun 
mir merben feljen, maS fidj tfjitn läfjt, mein lieber ©oftor." 

Slm anberen fTage fanb ficfj §err v>. fbartenfelS in ©ridjS 
MoJjmtng ein unb fjatte mit iljtn eine furje llnterrebung. 
Unmittelbar banadj marf frcf» ber junge Slrgt in ben $rad 
unb ful)r in feinem Söagen §ur Silla beS Srennereh 
befitjerS. 

§err Unieftröter mar im Segriff, auSjugefjen, als 
il)in ber fDoftor Sanfen gemelbet mürbe. UnmiÜig erhärte 
er bem Mähren, baff er nidjt 51 t fpredjen fei; ba§ Mäb- 
djen brachte ben Sefdjeib guritcf, baff ber iDoftor fidj nicfjt 
abmeifen laffen molle; es Ijanble fidj, mie er fage, um 
eine fel)r midjtige 2 lngelegenl)eit. 

„9ta, bann laffen ©ie iljn eintreten," rief ber Srenner 
brummenb. Man Ijatte if)n nocfj mefjr gegen ben jungen 
2 lr§t aufguljetjen gefudjt; immerhin magte er es bocf) nidjt, 
eine fßerfon, bie plötjtid; fo beliebt bei §ofe gemorben 
mar, fc^roff ju beljanbeln. 

„Jßomit fann idj bienen?" fragte er, als ©rief) ein- 
getreten mar. 

„Um es furj unb offen 31 t fagen, $err 51'nieftröter: 
idfj fomme in ber Hoffnung, baff ©ie bieSmat meiner Se= 
merbitng um bie §anb Igljrer Xodjjter $t)re gufiimmung 
nidjt oerfagen merben." 



mit fyaftiger Ejanb griff bei aubevc ttacb bem (Etui. (S. 1 22) 






























122 


Der Ka^enboftor. 


„Sebaure fetjr; icfj t;abe $f)tien meine Slntroort bereits 
gefegt. 9Cfteine STodtjter ift nichts für Sie." 

„Steine Sertjättniffe finb artberS geworben, ^err $nie= 
ftröter. Stau ruft mid; meber §u Svatjen nod; founben 
met;r. $d; bin ein angefetjener, melbefdfäftigter 2lrgt, wie 
Sic mol;t wiffen werben." 

„2Beif; id;. 2BaS get;t mid; $jt;r 05tiicf an? Sraudje 
es nidjt für mid;." 

„2ttfo ©ie nerweigern mir aud; bieSmat bie .fpanb 
Stirer 3wd;ter?" 

„3«, was benten ©ie beim fonft oon mir?" 

,,©d;ön," fagte ©rief), „biefen $unft tjätten wir alfo 
wieber einmal ertebigt. $dj t;abe bann mid; nod; eines 
Auftrages beS dürften an ©ie gu entlebigen. §ofjeit 
fenbet Sf;nen burctj mid; in Stnbetractjt Bf;rer SSerbienfte 
um bie ©ad)e ber Humanität bieS äußere 3 e ^en feiner 
Slnerfennüng." 

©r t;olte aus feiner 3mfct;e ein Heines ©tui tferoor unb 
legte eS auf ben 3nfd;. ©)er bide Brenner fat; gu feiner 
Itcberrafcfjung ein buntes DrbenSbänbdjen aus betn Qn= 
neren t;eroorlugen. ©eine SDiiene uerftörie fid;, aber 0 er 
traute bod; ber ©ad;e nietet gang. 

„$ür rnidtj?" fragte er f;alb erfreut unb t;atb gweifetnb. 

,,©et)en ©ie fetbft," ermiberte ©rief), „ob eS für ©ie 
beftimmt ift." 

Seit Ijaftiger §anb griff ber anbere naef; betn ©tui. 
döirtlid; fanb fid; barin nidfjt nur ber t;eifj erfefjnte Drben, 
fonbern aud; ein befd;riebeneS Statt, Sn großen Bügen 
ftanben barauf bie 2öorte: „Dem ©dtjwiegeroater beS fperrn 
Dof'tor Saufen in ©naben bewilligt." Darunter bie eigene 
I;änbige Unterfd;rift beS dürften. 

©er bide §err griff fid; uerbuijt an ben ^'opf. 

„Sun, ift ber Drben für ©ie beftimmt?" fragte ©rid; 
IädEfelnb. 


Kumoresfe Port £}cllmutf? 2TtteIfe. 


123 


,,©ie finb ja ein S£eufel§ferl, .Sperr!" rief ber Premier. 
,,©o etmaS ift mir nod) nicfjt oorgefommen. 9iun beim, 
menn bie ®ora raill, muff idj moI)l $ja urtb Simen fagen." 

ttnb er nal)m bie 5Deforation aug bem (Stui unb fixeste 
fie im Knopfloch untergubringen. 

„©elfen 0ie — fo als ©djmiegerpapa gefallen 0ie 
mir oiel beffer!" rief ©ridj, unb ber 93renner ftimmte, mit 
behaglichem S3Iid fidf an ber Sluggeidfnung meibenb, in 

fein Sachen ein. „^e^t aber möchte id) ©ora fel)en." 

* * 

* 

$n bem ©predlfgimmer 33anfen§ fällt manchem ber 
fremben Patienten, bie ben oielbefcffäftigten unb beliebten 
Slrgt auffudjen, eine Keine, auSgeftopfte üatje ins Sluge, 
bie non bem Sluffaij beS ©djreibtifdjeS Ijerabfdjaut. ©)ie 
meiften galten baS £ier für einen auSgeftopften Keinen 
$J3antf)er; fragt aber einer non ihnen ben Slrgt banadj, fo 
ermibert er lädjelnb: „®aS mar mein erfter Patient." 

©§ ift Sßeter, ber nadf feinem Heimgänge in baS $a|en* 
jenfeitS nod] fortfährt, in leibhaftiger ©eftalt auf ©rben 
ben Äinbern beS SDoftorS ein ©egenftanb beS ©raueng gu 
fein, ©ie miffen nidjt, baf; er ihrem Spapa einft ©lüd 
gebrad)t f>at. 












Königsthrone. 

Gtin bBefudji in ben öbcrrfchcrpafäffen. Uou S$ttü !Uieb»erI|0ltr. 
Mit 12 SITuflrationen. 


(rindjbtiicf ocrbottn.) 

ene Staunte, tn beiten ftcf) bie feierlicffften Vorgänge 
im Sebeit ber dürften abfpielen, unb ooit benett oft 
Ijödjft mistige ©inge für bag ©djtcffal ganger fßölfer 
itjreit Sluggang nehmen, bie 2djronfäle mit iljren fronen, 
üben fteto ben Steig beg ©eljeimniguollcn auf bag fpubln 
tum auä, unb jeber mödjte gern raiffen, mie bie St'Ifrone 
unb ifjre Umgebung toofjl befdfaffen feien. 2tber nur 
wenigen ift ein ©inblid in biefe Stimme gegönnt, unb mir 
loolten im folgenbctt uttfere Sefern menigfteng einmal in 
33ilb unb 2Bort gu ben fronen ber fjeroorragenbften ©ropen 
führen. 

2Bir mollen ben Slnfang biefer SBanberung mit bem 
2d)ron beg beutfdjcn ftaiferg unb Königs ooit i]ir engen im 
©djloffe gu 33erliit ntad;en. 

Unter ben fieben^unbert ©etnödjern beg ©djloffeg in 
^Berlin ift ber ^Ijrönfaal ber gröfgte, er barf mit Stedjt alg 
einer ber prädjtigften ©äle ber SBelt begeidfnet merben. 
SStait wirb beim ©intreten faft geblenbet bitrd) ben ©lang 
beg SStarmorg unb ber SSergoIbung, in meinem biefer ©aal 
flimmert. £>ie SBänbe beg mächtigen Staumeg fittb bebed't 






























Per SEbrottfaal im förttgltd|ert Sdjloffe 311 Berlin. 

























126 


Königsthrone. 



mit 33ilbf;auern)erfert, bie auf bie Greift unb ©röjje beS 
^enfdfjerljaufeö tjimoeifen. Sie £>ede beS SaateS ift mit 
tieffarbigen Malereien gefdjmüdt, ber i££jron felbft ift ba= 
gegen nerfjättnigmäjsig einfacf;. Stuf einer menig I;ot;en 
©ftrabe erbtidt man jmei Seffet, au§ gebiegenem Silber 


Der (ihren im St. 3 amcs *P a laft 3 11 Bonbon. 

gearbeitet unb mit roten Sammetfiffen belegt, ber weit oor-- 
ragenbe ^fjronljimmel ift mit gotbenen Slblern unb fronen 
verfef;en, über ben Seffetn bringt ein grofer runber, funft= 
uolt getriebener Sdjilb, ben bie berliner S3ürgerfcf)aft bem 
Völlig griebrid; SBilfjelm IV. geraibmet t;at. §errlid;c 
23ergfn;ftaIlfronleud;ter Ijcingen non ber ©ed'e t;erab. 

@ine§ ber mäd;tigften 9teid;e ber SBelt ift ©ngtanb, unb 










Don ©tto tDteberfjoIb. 


127 



Per ©tyron 31t 2Imfterbam. 

ber STfjron ber Königin SSiftoria mag bie bRei^e biefer 
££)ronfcf)au fortfefcen. $ie Königin be§ bereinigten $önig= 
reid)S ©roprittanicn unb ^rlanb unb feiner Kolonien 
unb ©epenbert^en in Europa, Slfien, 2Ifri!a, Stmerifa unb 







128 


Königsthrone. 


2luftralien, ^aiferin uon $nbien, rote ber offizielle ©itel 
lautet, fjat brei ©Ijrorte, aber ber, nor rocldjem bie §aupt= 
ftaatäaftionen ftattfinben, ift im ©t. ^ameS^alaft in Sonbon. 
©er ©fjronfaal felbft ift non fernerer ebler Sauart, aber 
nidjt feljr prunfooll, ber mit ©olb bid überzogene mädjtige 



Per CEbron ron Pättemaif. 


©fyronfcffel ftcljt auf einer mit purpurfarbigem ©ammet über= 
gogenen ©rfjöljung, ©ammet in berfelben $arbe befleibet ben 
©itj unb bie Seljne, auf biefer ift fidjtbar baS ferner in 
©olb geftidte englifdje Sappen mit ber Ürone, eine maffiv 
golbenc ürone fdjmüdt bie dlüdenleljite beS ©effelS. ©er 
©l)ronl)immel ift aus fdjraerem ^urpurfammet mit golbenen 









Ton ®tto ItHcbevbotb. 


120 


$ranfen uitb adjt golbenen Duaften, auf ben jungen biefer 
33albad)inbefleibung finb golbene fronen geftieft. hinter beut 



ZTapoleons I. dbvott in Fontainebleau. 

Stlfron fjärtgt eine ^urpurfammetbraperie mit golbgeftieftem 
englifdfen 2Bappen non -Uletergröfje. £ner, auf biefem Seffet 
fttjenb, empfängt bie Königin frembe ©efanbte, not biefem 

1897. VIII. 9 










Köniijstl]voite. 


130 

iXljron finbet and) bic alljäfjrlidje c^rofie „6our" ftatt, ein 
ÜBorübermanbeln nor ber Königin fcitens bes Ijofjen 9(bets> 
unb fonftiger burdj ©eift, ©elb unb ©ebnet fyernorragenber 
©nglänber unb $rember, eine Zeremonie, gu meldjer cim 
gefaben §u roerbcn ber Ijödjfte 3\>unfdj aller ©nglänber ift. 
ÜBon biefem iXljron au§ eröffnet bic Königin and; bie 
Sitzungen bcS föniglidjen ©ericfdsljofeö, gu meldjem 3med 
ber SJjronfeffcl non biefem Ort fort unb nadj bem ©e= 
rid)t§gebäube gebracht wirb. 

©er f£l)ron ber Königin ber Diieberlanbe mag bem ber 
Königin 58iftoria folgen. 

®ie Königin 28illjelmine ift ein junges SDfabdjen non 
fedjgeljn $af)ren , fie folgte iljrent $8ater im gcljnten als 
Königin na cf), iljre SHutter übernaljm jebodj bie Regierung 
für fie unb mirb bicfe bemalten bis gunt adjtgeljnten $afjr 
ber jungen Königin, alfo mirb ber Xljron im Äönigopalaft 
gu Slmfterbam nod) groei $aljre unbenutzt baftefjcn. iDcr 
f£f)ronfeffef mürbe beim f£obe beS Königs neufyergefteflt; er ift 
prunfnolf mit fernerer Skrgofbung gegiert, bie ijiolftcrung 
ift mit rubinfarbigem Sammet bebed’t, non beit 21rmlef)nen 
unb bem Siü Ijängen golbene unb rubiufeibene ^raufen 
berab, bie tKüdcnleljnc bcs Seffcls überragt eine golbene, 
mit Saphiren lieferte throne, meldje gmei Sömen fjalten, 
ber X(jronl)immcl ift aus rubinfarbigem Sammet mit creme¬ 
farbener Seibenftiderei unb enbet in einer riefigen golbenen 
$rone. 21(§ befonberer $ierat fdjnütden ben 23albac§in 
gmei 93üfcfjel foftbarer Straufgfebcrn , feitlid) non biefen 
geigt ber Sammet bie golbenen ^nfdjriften: Zuid Holland, 
Noord Holland (Sitb = unb 9corbf)ollanb). ®ie Slüdmanb 
beS 33albad)in§ ift mit bem bollänbifdjen Wappen in Seibe, 
©olb unb ©belfteinen beftidt unb geigt baS föniglidje JJiotto: 
„Je maintiendrai “ (!f\d) merbe meine JJiadjt ober mein 
Sleidj behaupten). 

Seljr eigenartig ift ber f£ljron beS Königs non i£>äne= 



Per u.hroitfaaI im Sdjlofjc llliramctr. 




















132 


Königsthrone. 


ntrtff. .gmifdjen gmei geroaltigen Spiegeln erbliden mir 
auf ber mit rotem Sammet überzogenen Grfjöljung gmei fett' 
fam geftattete, ntädjtig fjodjlcfjnige Seffet rum Ijödjft fünft? 
nolfdr Strbeit. Ser größere, ber Sfjron des Königs, ift 
fjergefteflt aus ben Stofjgäfjncn des DiarmalS unb gefdjmiidt 
mit adjt affegorifdjen Figuren aus ©ofb, ben Seffet frönt 
eine 2lmetfjijftfugef non großem SBerte. Ser fdjtnälerc 
Sfjron ber Königin ift gang aus Silber unb mit Silbern 
brofat überzogen. 23ei fjoljcn Feierlidjfeitcn, mie Krönung 
unb ^Begräbnis ber fDtonardjen, merben vor ber Gftrabc 
brei rieftge Sömen von Silber aufgeftellt, mcldjc bie SRadjt 
Scinemarfs verfinnbilblidjen. 2lefjnlidj mie bei bem fjofläm 
bifdjen Sfjron gieren ben Sfjronfjimmel Straufsfeberbüfd^el 
in ftlberncn Raitern. Ser Sfjron befinbet fidj im Witter? 
faal bcS SdjloffeS ÜRofenborg gu ^openljagen. 

SaS frangöfifdje Slaifcrtum gab fidj gern als 9iadj= 
folgcr ber Gäfaren and, unb ÜRapoleonS I. Sfjron aljmt 
in feinen formen baS 2fltrömifdje nadj. Ser frangöftfdje 
Slbler ift mit feinem fjeralbifdjeit Seimerf ben römifdjen 
Felbgeidjen entnommen: gmei Säulen mit $rang unb 2(bler 
tragen ben 23albadjin. Ser and vergolbeter Srottge unb 
rotem Sammet gebildete Sfjronfeffcl erinnert in feiner gangen 
2lrt an bie fOtarmorfeffel ber römifdjen Gäfaren, bie rote 
Sammetbrapierung ift mit goldenen ^Bienen beftidt. Ser 
Sfjronfaal in Fontainebleau, denn dort befinbet fidj der 
Sfjron, ift tfjcatralifdj prunfvoll unb farbenbunt von^arllX. 
auSgeftattet. Gr ift überladen mit ©olbftud unb Malereien. 
3ufetjt benutzte für befonberS feierliche ©elegcnfjeiten duu 
poleon III. biefen Sfjron. $etjt fjaben 23efudjer fdjmer 
tritt gu biefem Saal, ber Seffel ift mit ©age bicf)t ver= 
hüllt, als molle bie Dfepublif bie Grinnerung an ben in 
vielen Singen redjt bebenflidjen ©lang ber Sage beS 
^aiferreidjeS vcrfdjleiern. 

Sie meiften Sfjrone fjat vielleidjt ber ^aifer von Defter- 



















134 


Köniqstln'oite. 


reich unb föönig oon Ungarn: in Sßien, -ßrag, ^eft, in 
dJiciijren, in $raiit, in ©ahnatien fjat bcr ^jerrfcfjer über baS 



Per päpftlicbe (Ihren im iXnifau. 

oielfpradjige 9 t eich prucfjtuolie 34)ronföle mit eigenartigen 
fronen. 2 öir fiteren unfere tiefer 51 t jenem märchenhaften 



























üon ©tto lUieberljolb. 135 


I>er Cfjroit bes Königs rott Spanien. 

ÜT)vonfaaI im ©cf) (oft Ultramar, Das, am dlbriatildjen ÜUeere 
jminbcnmU gelegen, mol)( als bei - fdjbnfte ^üijtenftt) gelten 














136 


Königsthrone. 


f'ann. ©aS ©djloß ift gang mobern unb ber ©hronfaal in 
biefenj eine großartige .fjalle, leicht, fufjn, tjeiter, fdjimmernb 
in s Diarmor unb ©olbglang, ein mahrhaft herrlicher Staunt, für 
glängenb fröhliche f^efte, beut entfpridjt and; ber ©hron 
hier, eine Sftarmorbanf in griedjifd; antifer $orm, beiegt 
mit goibgeftidten Riffen, gioifdjen buntfarbigen 9Jtarmor= 
faulen ftehenb unb überragt oon bell golbborbierter ©ammeb 
braperie. 

Am einfadhften oielleidjt oon allen fronen ift ber bes 
Königs oon Italien im Quirinal gu Stom. SSiftor Gma- 
nuel, ber erfte Völlig beS geeinten Italiens, mar ein fyeinb 
öffentlicher ©dhaufteüungen unb be§ ißrunfes; er trat gern 
fo unfdjeinbar mie möglich auf unb befdjränftc feine 9te= 
präfentationSpflidjten fooiel er tonnte, ©affer ljat er and) 
bei Anfertigung bes ©hroneS ^en ©runbfaß ber ©parfann 
feit unb (Einfachheit gur ©eltung gebradjt. ©er ©effel ift 
oon |>olg, oergolbet, mit leichtem ©antmet gepolftert unb bie 
Sehne mit bem dtamenSgeidjen unb ber italienifcljen Krone 
in ©olb geftidt. (Eine leichte ©ammetgarbine fällt oon einem 
fdjinalen 23albad;in auf bie (Eftrabe, meldje biefen befdjeU 
benen ©f)roit trägt, ber jebodf; einem feinen ©efdjmad gerabe 
besßalb gufagt, unb baS junge, fparfame, finangiell fdnoadje 
Königreich jenfeitS ber Alpen fehr gut djarafterifiert. 

Sßeitn mir in 9tom finb, fo ift eS natürlich, baß mir 
unS and) beit päpftlidjen ©hron anfeljen. ©er ©h ron be= 
fiubet fid) im ©latifan in ber ©ala regia, einem Aubien§= 
faal unmittelbar an ber meltberühmten ©ijriinifdjen Kapelle, 
©er Staunt ift ernft unb bod; farbenfdjön, mie fämtlidje 
berartige ©tätten beS päpftlidjen SöaltenS. ©ie SBättbe 
beS mitteiaiteriiehen ©aaleS finb bebeeft mit ^reSfomalereien, 
meldje Könige barftellen, bie ber Kirdje gegenüber fiel; frei¬ 
gebig erzeigten ober biefelbe oerteibigten, an ber Dftmanb 
bes ©aaleS fteljt ber ©hron auf einer mit ©arnmet bebedten 
©tufe. Gr Ijat ben ©til eines antif'en iöifchofsfißcS, ift 



Don ©tto ir>tebcrboIb 137 

funftuolt gefcfyniüt, uergolbet unb trägt über ber Sefyne 
baS 3 e ic^cii beS fpapfttumsS, bie -JJiitra, raelcfjc gwei @ngef 


Der rerftorbene Sdjafy i?oit perfieu auf bem CEbroite. 

fjaften. Ser einfache 35albadjiit über biefem Sfjron ift fa[t 
uöflig fdjnutcffoS, aufs er ben fcTjiueren edjt golbenen ^raufen 
fiefjt man nur an beiben Seiten biefeS SfjronbadjeS in 
öolb geftieft baö päpftlidje 2Bappen, gefrönt non ber dRitra. 





138 


Königsthrone. 


§ter empfängt ber ©hip ft bie ©efanbten. ©er $rembe, 
melier bie ©ala regia befucßt, mirb feiten ben ©ßron be§ 
ifiapftes erbliden, beim biefer befinbet fiel) in ben ßimmern 
©einer Jrieiligfeit unb mirb jebeSmal gu ben feierlichen ©e: 
Iegenßetteu in bie ©ala regia gebracht, um and) bann ber 
©ßronßimmel erft aufgefd)Iagen mirb. ©er berühmte 2lubieitg= 
faal geigt ftdj für geroößnlidß ncdlig leer. 

$m ©egeitfaß gu ben ßöd)ft einfachen ©ßronfälen unb 
©fronen beS Königs Umberto unb beS f)3apfte§ ift ber 
©ßronfaal beS ffeinen Königs rmn ©panien überaus prächtig 
unb prunfnoH. ©er Kömgspalaft in Stabrib ift nielleidßt 
ber größte unb am beften auSgeftattete SUmigofitt ber ßrbe. 
©er glängenbftc ©aal in biefem ^alaft ift ber ©ßronfaal. 
@r ift angefüdt mit riefenhaften ©piegeln in üppigen 
Stammen, unb bie SBänbe fdfimmern non ©olbftud; ber 
Soben ift aus bunter Stofaif feltener Starmorarteit, gmangig 
gemaltige fttnfelitbe iRrtjftallfronleudjter Ijängen non ber 
gemalten ©ede, bereit Silbergruppen burd) ein Seß fufV- 
bider ©olbbilbßauerarbeiten in unregelmäßige gelber ge- 
fdjieben finb. gioifcßeit ben mäeßtigen ©piegeln mit ihren 
rötlid; marmornen ^onfoltifcßeit hängen lebensgroße Stlb* 
niffe ber fpantfdjcn Könige in ben ©rächten ber nerfdjiebenen 
Groningen beS SeicßeS, non berühmten Steiftern gemalt, 
ernft unb feierlich feßauen biefe aus ben überlabeneit ©olb= 
raßmen. ©ie an ben SJänben entlang laufenben St anno r-- 
tifdje finb bebedt mit Äoftbarfeiten jeber 2lrt, Stiften, 
©cßatullen auSSbelmetall mit ©belfteinen ausgelegt, golbeneit 
emaillierten Seucßtent, Stiften unb Safeit non f'aum fd)äß= 
barem äßerte. 9lit ber ©übfeite beS ©aalcS floßt ber ©ßroit 
beS .Honigs auf einer haßen ©ftrabe, bereit ©ammetftufen mit 
©olb geräubert finb. ©er ©ßronfeffel ift nicht außen 
gemößnlkß, bagegen ber Salbadßin ßoeß über beut ©ßron in 
riefenßaften Serßältniffen, bie golbeitc Limite ©pattienS um¬ 
geben non fcßmereit, golbeneit, finnbilblicßeit ©nippen non 



■simtj) uoa 5 i 3 £ 53q pi 3 ]uoac]j) wq; 
























140 


Königsthrone. 


©enien itnb anberen Figuren; auf ben Stufen ber Gr* 
höljung ließen gu beiben Setten be§ ©ßronfeffelS übern 
lebensgroße filberne Sömen, bie rote ©aße auf filbernen 
Söeltfugeln ßaltenb. ©er ©ßronfaal öffnet fid; nur bet 
feierlichen (Gelegenheiten, and) mirb bie £eicße be§ §errfdjer§ 
hier gmifdjen ben Sömeit aufgebahrt, ©er ©ßronfaal macht 
ben Ginbrud briidenb feßmerer, überlabener pra/)t, ift 
aber non fpegififd) fpanifd) geremoniedem (Sfjarafter, toie ja 
auch Spanien bie ©eburtSftätte beS feierlichen, ftrengen, 
pomphaften ffofgeremoniedS ift. 

©er ©ßron Schaff non Verfielt ift ßödjft eigen¬ 
artig. Gr befteljt artS einem fdjmalen Piarntorfeffel ohne 
Armlehnen aus raeißent Punmor, beffen Steinrüdmanb mit 
einem Riffen belegt ift, ba§ in einem dleß foftbarer perlen 
ftedt. ©er fonberbare, einfache Siß ftammt auS bem fieb- 
gehnten ^ahrfjunbert uitb mürbe für ben Sdjaß 2lbba§ ben 
©roßen hergerichtet, ©iefer marmorne Siß fteljt ohne jebe 
Grhöhuitg auf ber flachen Grbe, auf einem tleinen ©eppieß, 
er lehnt fiel; gegen ein fonberbareS, foftbareS ddiöbel, halb 
mie ein Sd;reibtifcl;, halb mie ein Pidarb geftaltet, gang 
auS Olfenbein rtnb Perlmutter gufammengefeßt uitb mit 
©i'trfifen, diubineu, Smaragben uitb perlen jeber ©röße 
auSgelegt. Pei feierlichen (Gelegenheiten mirb ber -Diam 
morfeffel mit golbburdjmirften Stoffen belegt, ein ©emanb 
auS foldjem, mit ber fpaitb auS Seibc uitb ©olbfäbeit ge= 
mirlten Stoffe trägt bann ber Sd) aß, unb um ben Hopf 
hat er einen Sßaml ooit ähnlicher Slrbeit gemunben. $n 
bem ©ßronfaal, ber mit märchenhaften Moftbarfcitcn cm 
füllt ift, fällt befonberS auf ein meterhoher ©lolutS, beffen 
dRcere burcl; Saphire unb ©ürfifen gefüllt finb, bie Hin- 
riffe ber Säitbcr geigen fiel; burcl) Pridanten uitb ©iamanteit 
marfiert, bie ©ebirge finb aus gebiegenem (Golb getrieben, 
bie höchften Spißen biefer mit feiten großen, hcrrlicß ge= 
fdjliffeneit ©iamanteit befeßt. 



Der rufftfcfye Kaifertlnort in DTosfau. 



















142 


Königsthrone. 


©ehr merfrvürbig ift and) ber Xf)ronfaa( beS s 33ei§ non 
24mi§. Gr hat orienta(ifcf;c Bauart, ift aber für feine 
©röffe fef)r niebrig. 58on ber flachen 2 )ecfe hängen grofje 
©lasfronleudjter herab, ©ie SBänbe finb bebedt mit lebend 
großen 33ilbniffen ber europäifdjen §errfdjer, tneift ©efdjenfe 
biefer, unb unter biefen ftefjen ganje Leihen ©cffel jeber 
gönn, bie überall in Guropa jufammengefauft finb unb in 
ihrer $ütte unb mahllofen Slufftellung an eine 9)iöbelnieber= 
läge erinnern, ©er ©h ron unb fein mächtiger 33albad)in, 
letzterer in ber $orm eines auffteigenben SuftbaKonS aus 
hellgelber ©eibe mit ©olb unb fßeljroerf verbrämt, ift in 
fßariS gefertigt, ebenfo ber ©h ron feffel aus ©olbbronje mit 
©mrpurfammet gepolftert. Heber bem ©hrone fc^toebt baS 
Söappen beS Seis in ©eibenftiderei mit ©olbfäben unb 
Gbelfteinen bitrd^ogen; feltfam mutet es an, baff ^mifdjen 
ben Delgemälben unb fonftigen foftbaren ^Silbern an ben 
Sßänben and; gan$ gemöl)nlid)e Delbrudbilber, Sitlfogra* 
pljien unb fogar folorierte £oljfchnitte hängen, unb unter 
ben dliöbeln einzelne ©tüde finb, bie feineSmegs in einen 
Xfjronfaal gehören. 

©en ©d)Utff biefer 9iei^e von ©h ronen möge ber beS 
Siaifers von ÜRufflanb in ber StrönungSftabt fOiosfau machen. 
Gr ftefjt im ^remt unb ift neben bem ©Ij 1 ' 011 be§ Königs 
von ©änemarf vielleicht ber merfmürbigfte. ©iefer ge= 
maltige ©effel ivarb im $af;re 1660 von einem perfifdjen 
©roffen bem Qav SllepiS verehrt. Gr fteljt auf einer hohen 
Gftrabe in einer bi^antinifdj ftilifierten 9iifcl)e unb ift gang mit 
©olbplatten unb GIfenbein belegt, ©ie GIfenbeinbebedung 
^eigt OleliefS von gang perfifdjem Gharafter, mäljrenb bie ©o!b= 
platten auf ruffifdjcn Urfprung h^umetfen, gmifdjen biefem 
©olb- unb Glfenbcinbelag flimmern unb funfein grofje 
Gbelfteine von l)öd)ftem 9öert. Heber bem i©hronfeffel ift 
ber mehr als mannsh^h 1 ’ vuffifclge ©oppelabler fidjtbar, ber 
in foftbarer Slusftattung mit bem ©Ijronfeffel metteifert, 


Pon (Otto UPteberbolb. 


143 


über ber Spiüe beS 33albadjinS fdnmntert in gebtcgenem 
©olbe, mit Siubiiten, Saphiren unb diamanten befeüt, bas 
rufftfdjc Kaifermappen, ber ©oppclabter, unb über betn 
Sßappenfelbe bie Maiferfrone non gioci ©ngeln gehalten, 
©iefer STjron entfpridjt in feiner auperorbentlidfen ^radjt 
unb faft büfteren, ftarren f&Mirbe ber abfoluten 4)iad)tnolü 
fommenfjeit unb bem unfdjätjbaren 91eid)tum biefeS fOtom 
ardjen, ber über bas größte die id) ber ßrbe gebietet. 




$f?r feftfer 3ßrief. 

TTopcffc i'on (B m m a Hl er It. 

1, (Hacfebrucf oeeboten.) 

jjls?raeben -Diontag mar KegeXpartie mit ©amen. SMjrere 
ÜfÜf befreunbete Familien fjaiten ba§ Sofat für ben 2Xbertb 
gemietet. 9ln bie tjetterteudjtete zementierte Baffn fdjloff 
fid) ein manner, bitnfelgetäfelter Siaum an mit behaglich 
gebeeften rnnben ©ifdjcn, an meldjen man beiter plau- 
bernb beim Slbenbeffen zufammenfafj. ©efegelt mürbe 
freilid) giemlid; fdjledjt. 9X6er bic jungen Biäbdjen maren 
bübfdj, bie anmefenben grauen aufgemedt nnb munter; fo 
muffte Schönheit unb s lßi| bie Herren bafür entfdjäbigen, 
baff mobl feiten alle Sieun gefdjoben mürben, bagegen häufig 
ber ^önig fiel unb manche böfe ©affe, bie eine Ieid)t- 
finnig non ©amenbanb bingemorfene tilget anriebtete, 
bie Partie uerbarb. 

9Xn biefem fDiontag maren fdjon ein paar ©ifd)e be= 
febt; ein fßrtoatbojent, ein 9Xr^t mit feiner jungen %xau 
unterbielten fid) über bie lebte Siebe beS KuItuSminifterS. 
©albbofS, ber dftajor, feine fyrau unb bie beiben ©ödjter, 
@mmi unb SJiinni, affen ziemlich fd)mcigfam ihren Kalbs¬ 
braten mit Salat. Später erft f'am $rau ßßrofeffor Beer 
in Begleitung ihrer Söhne. Qh 1 ' ©utte, ein älterer, grunb* 











ZTooelte von «Emma tltcrt. 


145 


gelehrter SRartn, ging nie in ©efettfdjaft. ©ie mar eine 
angenehme Orfcf;einung non feilerer, Ejerglic^er Sebtjaftigteit. 

„©enfen Sie nur, roer mir tjeute fein kommen oer* 
fpracf)rief fie, nädjbem fie ben S3efannten bie -fjanb 
gebrüdt fjatte. „SJiein trüber ^onrab! (Ein matjreS 
SBunber bei itjin." 

„(Ei, ber §err SegationSrat fdjentt uns bie ©tjre!" 
ermiberte $rau ECftajor ©atbfjof mit tjöftidjem Sädjeln. 
„§aft bu getjört, Start?" menbete fie fidj an itjren ©atten. 
„9tat «BBoIff mirb tjeute abenb mit uns tegetn." 

©er dJtajor fnurrtc beifällig. 3 n (Emmis SBangen 
aber ftieg eine rafdje Dtüte. EOiit einem fettfamen 2tuS s 
brud beS ©djredenS, ber Stngft unb ber $reitbe gugteidj 
f)ob fie bie Singen, bunfte, tjeiffe Sttäbdjenaugen, in benen 
eine tiefe, nodj fjalb unberoufjte Seibenfdjaftlidjfeit tag. 
©leidj barauf tjatte ifjr fjübfdjeS, brünettes ©efidjt mit 
ben notten roten Sippen mieber ben gemotjnten trotzigen 
3 ug; mie unmittig über itjre SEermirrung gog fie bie 
bidjten bunften trauen gufammen, baff ficf) auf ifjrer 
glatten ©time eine tiefe $atte eingrub bis unter baS 
todige braune Sjaar, baS fdjmer unb mafftg ben jungen 
tRopf umfctjattete. 

„$dj tjatte e§ roirftidj für einen ©riumpfj, baff idj 
ben armen $onrab enblidj einmal Überreben tonnte, mieber 
unter fUtenfcfjen gu gefjen," ptauberte bie btonbe $rau 
jprofeffor mieber. ,,©ie miffen ja, $rau SJtajor, er ift 
gang gutn (Einfiebter geroorben, feit er feine $rau verlor, 
©ie mar ja ein liebes, reigenbeS ©efdjüpf, unb id) tjatte 
nottftänbig begriffen, baff er nidjt rafd) über biefen furdjt= 
baren Sfertuft tjinmegfommen tonnte. Stber nun ift er 
feit fünf Qafjren ÜBitmer. Unb, mein ©ott, er ift bod) 
für einen SJtann nodj gang jung; erft fedjSunbbreiffig. (Er 
barf bodf) nidjt fein gangeS Seben oertrauem. ©Darum bin 
idj fo frofj über jebe ^erftreuung, 51 t ber er fidj entfdjtiefjt. " 

1807 VIII. 10 


146 3fjr Ietjter Brief. 

(Smmi mifdjte, fdjeinbar ohne jebe Anteilnahme an 
bem ©efprädj, bie harten, mit roeldjen bie beiben Par¬ 
teien bei bem ^egelfpiet auggeloft gu raerben pflegten. 
Aber e§ entging ihr fein 2ßort. 

93alb barauf trat mit einigen anberen Herren ber 
Segationärat ein. (Sin großer 9Jtann mit einem $8olU 
hart, blonb, non freunblicfjen ©eficf)t§gügen mie bie feiner 
Sdjroefter. 

(Smmi füfjlte, baff fie rot mürbe bis an ben £als. 
Qh^ £>erg fcpfug mit ferneren, raffen ©djlägen. ©ie 
fnüpfte eine frampfhafte Unterhaltung an mit bem jungen 
$eer, um ihre SSermirrung gu oerbergen. 

©a§ ©piel begann. 

Aat SBolff gab ficf; alle SAüfje, $ül)lung gu finben 
unter ben ifjm fretnben SJtenfdjen unb ihren ihm fremb 
geroorbenen ^ntereffen. Aber er fonnte trot) aller guten 
SebenSart eine miibe 3efftreutheit nid)t überminben unb 
ben mehmiitigen (Srnft, ber fein ganzes 2Befen umfdjleierte, 
nidjt los merben, mie er auch feinen s Dtunb gum piau- 
bern unb Säbeln gmang. (Sr hatte ft cf) in biefen fünf 
fahren gu fehr an ba§ Alteinfein gemöhnt. (Sr muffte, 
bie ©efettfdjaft gemährt einem SJienfdjen eine beftimmte 
$rift, um einem großen ©djmerge nacfjguhängen. Tann 
fott er fid) mieber in bas Aßtagggeleife einfügen unb eine 
heitere 9Jtiene geigen. 9Jian finbet ihn Iangmeilig, fenti- 
mentat, unhöflid), menn er meiter trauern mitt. (Sr hatte 
niemanb gur Saft falten mögen unb fich barunt oon alten, 
fetbft ben beften ^reunben gurüdgegogen. 

©ein ©djmerg mar in bem Trauerjahre nicht oerblajjt. 
(Sr hatte nidjt gu oergeffen oermodjt. Taö ©lüd, bas 
er eine £eit lang befeffen, mar gu grofg gemefen, gu lieb 
baS junge Tßeib, baä er fein genannt, gu jäh ba§ (Snbe. 
©eine füfje fleine §ebmig! Aach ber ©eburt eines toten 
KinbeS Cjatte fie gu träufeln angefangen. Anfangs fcfjien 


ZTooede rott (Emma IlTerf. 


147 


ba§ gar nicht bebentlid). Sind) als berätst nad) einiger 
Veit bie Stotraenbigteit einer Operation betonte, gab er 
fo niel ©roft, »erfpradj er fo guoerfidbitlid; ben beften (Sr- 
folg nnb uollftänbige ©enefung, bah fie fdjon bie reijenbften 
-gerbftpläne entwarfen, nnb aud) biefe testen ©ommertage, 
bie -gebmig in feinem -geint »erlebte, toie ©lüd in feiner 
Erinnerung ftanben; meljmütig »erfdjleiert, aber bocf) golbig 
burcfjfonnt. 

©anj tapfer mar fie fortgefahren in bie $linit, bie 
arme junge $rau. Slber bcrt hatte fie il)m, gleich nach 
ber Trennung, einen 2lbfdjieb§brief gefdjrieben — rüfj- 
renbe, Ijer^erreipenbe 2Sorte, bie er nodj immer nidjt 
lefen tonnte, oljne baff iljnt bie Singen nah mürben. 

©ie mar nicht mieber §urüdgefehrt. Er Ijatte fie lebenb 
nidjt miebergefeljen. Unmittelbar nad) ber Operation, 
bereu ©tunbe man iljm auf -gebmigS SBunfdj »erborgen, 
mar fie »erfdjiebeit. 

jahrelang Fiatte er eS als einzigen S©roft betrautet, 
in feinen freien ©tunben bie Sieber gu fpielen, bie fie 
iljm gefungett, bie 2Sege ^u get)en, bie fie gufammen ge« 
manbelt raaren, fid) in feinem einfamen geim, in bem er 
jebeS ©tüd unoeränbert an feiner ©teile gelaffen, bie Un= 
»ergehlidje gurüd^urufen nnb fid) in eine traumhafte Er- 
innerungSftimmung einjuluden. Slber er füllte allmählich, 
bah biefe Brette für einen ©chatten ihn aufrieb, bah bie 
©djmefter, bie $reunbe recht gehabt, menn fie ihn baoor 
gemarnt hatten, fid) »ort adern Seben abjufperren unb nur 
in bem Vergangenen gu mül)len. Er muffte fid) h erau § ; 
reifen, menn er nid)t einem frantl)aften ©rübfinn oerfatlen 
follte. 

©o gab er benit bem ©rängen ber ©d)mefter nach 
unb »erlief; feine $(aufe, um »orerft in einem fleinen 
Greife eine dtüdteljr in bie ©efelligfeit ju »erfud)en. Er 
modle ja banfbar fein für jebeS gute SBort, für jcbeS 


148 


lebtet' Brief. 


freunblidje Sädjefn, bem e§ getane;, ifjn aus ber büfteren 
©ebanfenmeft fjcrau^ureifjen, in bte er ft cf) oerforen fjatte. 

©mmi pfauberte lebhafter itnb rafdjer afs fonft mit 
ben anroefenben Herren. Sfbcr if;re 2 fugen folgten ifjrn, 
unb f^eimtief; faufcfjte fie in fjeifjer Spannung auf jebeS 
feiner döorte. Sie fjatte ben SegationSrat ein paarmaf 
flüchtig bei feiner Sdjmefter getroffen, ©eljört aber batte 
fie unenbfidj oief über ifjn. Qfjre Sdjmefter SRinni lieft 
fief) luftig ben $of machen unb mar in ber 2 Baf)l ifjrer 
SSerefjrer nid)t anfpritdjSooff. Sie aber roieS bie ffeinen 
gefelffcfjaftfidjen ©rfofge, bie ifjr bei bem gaftlidjen $er= 
fefjr in ifjrent §aufe leidjt erreichbar gemefen mären, mit 
füfjfer ©eringfefjätjung non fid). Sie martete auf bie 
grofte Siebe, bie einmal für fie fommen muffte. 

$ür ein 9Räbdjen ifjrer 2frt fjatte nun ber einfame 
dRann etmaS ungemein geffelnbeS unb RnjiefjenbeS. ©r 
mar burefj feine Sfbgefdjfoffenfjeit oon affem Sßerfefjr audj 
ben gefefffdjaftlicben ©iteffeiten, bem biinfeffjaften Sefbf© 
bemufjtfein, ber frioofen SebenSanfdjauung entrüeft, bie 
ifjr an ben jungen Herren ifjrer Greife fo bebeutenb mifj= 
fiefen. 

©er tiefe ©rnft auf feiner Stirne bemegte ifjr ba§ 
$erg; feine SRenfcfjenfcfjeu, bie oon anberen oerurteift 
mürbe, medte ifjr bemunbernbe ©eifnafjnte. ©r mar ber 
fbefb ifjrer dRäbdjenträume. Sie gelangte immer mefjr 51 t 
ber iteberjeugung, bafj er affein ifjr bie tiefe Seibenfdjaft 
ju erroeden oermoefjt fjatte, naefj ber fie fich fefjnte. $a, 
fie geftanb fidj enbfidj, baff fie ifjn liebe, fjoffnungsfoS, 
mit einer fjeimfidjen, für immer unglüdfidjen fReigung. 

23iS je^t fjatte fie eigentfidj nur ba§ 23ifb, ba§ ifjre 
ipfjantafie fidj oon ifjtn gefefjaffen, angefdjtoärmt. Run 
fajj er nur ein paar Stüfjfe oon ifjr entfernt; ifjr menfdfj* 
fidj nafje gerüdt burdj ba§ fjarntfofe Spiel, ©igentfidj 
fafjte fie e§ faum, baff e§ roirdlidj ifjr anrteS, fdjuterj'- 


iTovelle von (Emma IHerf. 


149 


verhörtes $beal fei, baS nun bie iüegelfugel hob unb 
gang vergnügt lächelte, als ein furger ^utjfdjrei bes Siegel; 
jungen einen „Sh - an 3 " verfünbete. 

Salb barauf mar an i()r bie Seihe gu fdjteben. Sat 
SGBolff ftanb fjintcr if)i\ @r gehörte gu ihrer Partei, unb 
ba er fid) Stühe gab, bem (Spiel (Gefdjmad abgugeminnen, 
intereffierte er fid) für ihren ©rfolg. ©ie aber mar fo 
vermint non bem Semufhfein, baff feine Elugen auf iljr 
ruhten, baff fie bie Shtgel gerftreut aus ben Rauben gleiten 
lief) unb gmeimal nur an bie ©eitenmanb traf. 

©ie (Gegenpartei begrüßte biefe mangelhafte Seiftitng 
mit einem freubigen Sachen; bie Siitbcteiligten riefen in 
fomifdjer ©ntrüftung: „D! 0 ! Elber Fräulein!" 

EBolff fagte freunblid): ,,©arf id) Qh nen ein paar 
Einleitungen geben, gnäbigeS Fräulein, elje ©ie mieber 
branfommen?" 

„D bitte, ja, §err Etat," ermiberte fie erglüfjenb. 
„fjdj bann mirflid) gar nicht fegeln, id) bin eine fdjredlidje 
©p i e lü erb erbe rin!" 

„(Sie muffen fid) etmaS mehr bilden, auf baS mittelfte 
Srett fielen unb bie Slugel mit mehr Slraft |inauSfchleu; 
bern. SorauSgefetd, baff eS $l) ,ien überhaupt Vergnügen 
madjt —" 

„D ja, genüg!" verfemte fie eifrig. „$dj bin nur fo 
ungefdjidt." 

„Stau barf fid) baS nicht von vornherein vorfagen, 
mein liebes ^räulein. Seit ein bifjdjen Seit he geljt eS gemifg." 

@S mar etmaS fo StilbeS, $reunblid)eS in feiner ©timmc, 
jener fanfte, gum bergen gehenbe Xon, mie er nur Stern 
fdjen eigen ift, bie viel gelitten hobelt unb bie vom Seib 
nicht verbittert, nur gartfüfjlenb für anbere gemorben finb, 
bah fie bie ©mpfinbung hotte, es fönne auf ber Eöelt nichts 
©üfjereS unb E3eglüdenbereS geben, als fiel) von ihm unter; 
rneifen, von ihm belehren unb tabeln gu (affen. 


150 


3f|r fester Brief. 


SBiSljer Ijatte fie nur menig auf baS (Spiet geachtet. 
9iuit folgte fie jeber ^Bewegung ber anberen, uttb als fie 
mieber an bie ÜJteifje fam, glühten ifjre Sßangen oor ©ifer, 
feinen 9iatfdjlägen 51t folgen unb ifjre ©ad)e gut 31t matten, 
©ie gitterte oor greube, als fie baS gufammenfallen ber 
$egel fjörte, als er ifjr mit einem Säckeln ©liid münfcbte. 

„ffamoS! ©elfen ©ie, mie gut ©ie’S fönnen, roenn 
©ie mollen." 

9Sie ein ©dfulfinb, baS einen $preiS befommen, ftanb 
fie nor if)in unb Ijob bie Slugen ootl unb marm auf fein 
©efidjt. ©S rnadjte fie fo glitdlicf), baji er lächelte. Tlit 
genmltiger ©rfdjiitterung burdfriefelte fie plötjlidfj ber 
SBunfcf), mie felig eS fein müffe, ben müben ©ruft non 
feinem ©efidjt fortgufüffen, biefe Slugen aufleudjten ju 
felgen in miebergefunbener uoller DafeinSfreube. 

$rau ^ßrofeffor 33eer Ijatte in biefem SOloment baS 
3Jläbd^en forfdjenb betradjtet. ^Ijr oerriet ber Ijeifce SBlicf 
©mmiS biSljer fcfjeu gehütetes ©eljeimniS. 23eim 9lad;- 
Ijaufegeljen naljtn bie lebhafte grau ben Slrm beS SBruberS: 
„Du, ^onrab, ift bir nidft aufgefallen, mie ©mmi bid; 
anfdjaut! glaube mirflic^, fie ift in bidj oerliebt!" 

„Slber, $lara! 2öaS bu für ©infälle fjaft! $cl) fjabe 
freute §um erftenmal ein paar SBorte mit ilfr gefprodfen." 

„DeSfjalb bift bu Ufr aber bod) nidjt fretnb, oiel meniger 
fretnb als fie bir. $d) rebe ja red^t häufig oon bir, 
$onrab! Oeattirlid). $$ fdjmät^e überhaupt oiel. Unb 
jebenfallS iäufdfje idf micf) nicfjt, fie fdjmärmt für bid). 
3>f)re Singen fugten immer nur bid), unb fie martete beim 
Slbfdjieb barauf, bajf bu ifjr bie fbanb geben mürbeft. $df) 
tjatte fie immer für falt unb trotzig gehalten unb bin ganj 
überrafdjt." 

SSolff fdjmieg einen SJloment; oor einer ©aSlaterne 
blieb er fielen, fdfaute feiner ©dpoefter feft in baS ©efidjt 
unb fagte: „Siebe Jtlara, menn bu tnidfj mit beftimmten 


Hoccfle rort (Emma ITTerf. 


151 


Slbficfjten auf bie ^egelbaljn gelodt fjaft, bann, bitte, ge= 
fiel)’S nur gleidj, benn bit oerrätft bidj ja boclj. Unb icfj 
fann bir bann fofort erflären, baff icfj bei irgenb melden 
■Jiebengebanfen unb fjeimlicfjen planen ’tton beiner ©eite 
nidfit mefjr fjingelje." 

„dlein, mafjrfjaftig, .^onrab, baran Ijatte idj im Xraum 
nidjt gebaut! 2BaS idj bir ergäfjlte, mar nur eine 93e- 
obacfjtung, bie idj freute abenb erft gemacht fjabe. $cf) 
bin nur immer fo umtorfidfjtig, baff idj alles gleidj fjer* 
auSrebe, maS midj befcfjäftigt. Unter uns, id; fjatte fogar 
ben SShtnfdj, mein 2leltefter, mein IRurt, follte fidj in (üstnmi 
oerlieben unb fie in iljn; benn idj (falte fie trotj if»rer 
ljerben 2(rt für guoerläffiger als 9)tinni." 

„$ft baS SDMbc^en nodj fo jung?" frug $onrab nadj 
einer 2Bei(e. 

„D, fie rairb breiunbgmangig $aljre alt fein, $urt 
ift um brei $aljre älter, aber ein aUjugrofjer SllterSunter- 
fdjieb" — fie feufgte in ©ebanfen an iljre eigene @lje 
mit bem fo oiel älteren 2Ranne, boc^ fie fpradj ben ©a£ 
nidfjt gu ©nbe. — 

2 öolff oerfäumte fortan leinen ber $egelabenbe. 2Benn er 
an bie raarmen dRäbdjenaugen badjte, bie ftetS mit fdjeuem 
$ntereffe, mit einem fo merlroürbig fragenben 23lid gu 
ifjtn auffdfjauten, bann Ijatte er baS ©efüljl, als oertnüpfe 
ifjn roieber ein 58anb mit ben Sebettbigen. Dljne bie 23e- 
merlung feiner ©djraefter märe es ifjtn moljt faum in ben 
©inn gefommen, bajj er nodj einem jungen 9Jläbdjen @in= 
brud machen lönne. @r mar fidj fdjon fo alt erfcfjienen, 
bafs er fiel) munberte, nidfjt grau geroorben gu fein. 

9lun, nadj bem, maS ^lara iljtn gefagt, fonnte iljm 
nidjt entgegen, baff @mmi fidj anberS gegen iljn benafjtu 
als gegen bie übrigen Herren. $ür (eben Ijatte fie eine 
rafdje, manchmal fpitje Slntmort. SSor iljm erfdjicn fie 
gagljaft, fcfjeu, oermirrt. @S mar fjübfdj gu feljen, mie 


152 


3ßr Ictjter Brief. 


ißr Bei feiner Begrüßung baS manne 33(ut in baS ©efidjt 
flutete, rote fie bann ärgerticf) über itjr (Erröten beit $opf 
abroenbete in if)rer fo edjt mäbdjenfjaften Sßerlegentjeit. 

3fd), bie arme (Emmi! ©ie rang mit alter $raft 
nact) SSerfteÜüng. Stber fie roar eines jener temperatnenü 
trotten SQöefen, bie eS nidjt fertig bringen, itjre ©mpfin- 
bttng §u Herbergen, roeit fie §u mädjtig erregt roerben 
troit if)rent ©efüßt, roeit if)r lebhafter ©eficßtSauSbrud fie 
uerrät. . . . 

©ie Ijcißeit jungen dtugen brängten fid) gmifdjen itjn 
unb feine (Erinnerungen, ^'onrab geftanb fict) baS nadj 
einiger 3eit, fjatb freubig, f)atb beftommen. 2Benn es 
noch diettung für if)n geben fottte, fo tag fie auf biefen 
frifdjen jungen Sippen. (Ein marines SSort ber Siebe 
abfein fonnte it)n jurüdtoden in bas marine Sebeit. 

©obatb er in fein einfameS $eitit gurüdfgefetjrt mar, 
erfdjien er fid) freitid) roie ein ©reutofer. ©a$ d3itb ber 
üBerftorbenen, baS jahrelang für if)tt ber Inbegriff non 
^ttgenb unb ©djöntjeit gemefen mar, fcßaute auf i()it t)erab 
mit bem atten, fünften Säd)e(it. SSenrt fie müßte, mürbe 
fie grotten? ^ätte fie dsergeitjung für ißn? 

(Er tjatte nur ©üte unb gärttidjfeit non it)r erfahren. 
(Er oermodjte ficf) einen böfen 3 U Ö in biefent lieben ©e= 
fid)t nidjt oorjuftetten. (Er fonnte fid) -öebmig nid)t bitter 
unb t)erbe benfcn. (Es mar it)in, roie fo oft bei fotcf) 
ftiCfem groiegefprädj mit bem ddilbe, atS ftüftere ber 
meicljgebogene dJhutb: dfrrner $onrab, armer ©d)aß! $annft 
tnidj ja bod) nie uergeffen! — 

dftittlerroeite mar eS ^rüfjting gemorben. dJiinni fjatte 
fid) pertobt, mit einem Sieutenant, einem 33aron! ©arob 
mar großer $ubel in ber Familie, Sitteriet $efttidjfeiten 
oerf)inberten nun ein regelmäßiges (Erfdjeinen an ben 
^egetabenben. gum größten Steiger (Emmis, metd)e bie 
neue abelige ißermanbtfcßaft unauSftetjtidj fanb unb es 


ZTodcUc oon (Emtim llTerf. 


153 


halb fall tjatte, ba§ Ijeimlidje ©eflüfter beä ^Brautpaars 
mit anguljören. 

$rau ^ßrofeffor SBeer, meldje bie ©timmung be§ jungen 
3)läbdjen3 burdjfdjaute, mar gutmütig genug, ©mini nun 
redji fjüufig gu fid> 51 t bitten. Sie muffte e§ bann weift 
fo einguridjten, baff audj Üjr üßruber fid) einfanb. SJlajor 
©alborf pflegte feine i£odjter abgufjolen. ©r mar eljemalS 
ein lebhafter dserefjrer ber btonben $rau $lara gemefen unb 
»erplauberte nod) gern ein ©tünbdjen mit ber alten $reun= 
bin. SSäljrenb bann bie beiben Sitten Weitere $ugenb* 
erinnerungen auSframten unb über alte SBallerlebniffe 
ladjten, fpradjen $onrab unb ©mmi leife non ben ernfteften 
Gingen, unb ba§ junge fJJictbdjen l;atte Ijeiffe SBangen 
unb glüfjenbe 2tugen, unb ifjre ^3utfe fdjlugen mie im lieber. 

©inmal tjatte ber fölajor ba§ ^Brautpaar ju einem 
Slbenbeffen begleiten ntüffen, non meinem fid) ©mini nad) 
einigem iRampf mit itjrer Familie frei gu madjen gemußt 
Ijatte, um in bem gemiitlidjen SBofjngimmer bei S3eerö ein 
paar jener ©tunben in $onrab§ fftälje gu »erbringen, bie 
für fie nun ben Inbegriff be§ Sehens bebeuteten. 

SÖolff brachte fie nadj fjjaufe. ©S mar eine milbe 
$rül)lingSnad)t mit Ijellen ©ternen unb feinem Slütenbuft. 
©r §og in ber eittfamen, ftillen ©träfe ben Sinn beS 
fÖtübdjenS in ben feinen. 

„Saffen ©ie midj Qtjre panb füllen, Fräulein ©mmi," 
bat er. 㩤 ift fo lange fjer, feit id) bie fjolbe 2 Btirme 
nidjt ntetjr empfunbcn Ijabe, bie oon einer lieben, meidjen 
§anb ausftrömt." 

$fjre fpanb gitterte auf feinem Sinn, ©r begegnete 
itjrem emporgeridjteten 33 lief. 

,,©ie aljnen nidjt, mie unfagbar traurig id) gelebt 
Ijabe, eine enbloS lange 3 eit," fuljr er fort. ,,$d) Ijabe 
nidjt barauf geadjtct, ob eS Söinter ober Prüfling mar. 
©er ©onnenfdjein tfjat mir mefj, idj fcfjloff iljn au§, fo 


154 


3fyr fester Brief. 


gut eS ging, $e£t, feit wenigen Sßodjen, fjöre id) wieber 
ben Sogefgefang, freue id) mid) über bie blüfjenben Saume, 
llnb baS banfe id) $fjnen, @mmi." 

„füfir?" frug fie feife. „2öaS fann idj benn tljun? 
D, id) möchte fo gerne — idj freue mid) fo von bergen, 
wenn ©ie wieber etwas frofj geworben finb — ©ie fjaben 
mir immer fo leib getfjan." 

©ie fjatte baS ©efitfjf, baf? fie unenblidj Silbernes Ijer- 
vorftammefte. fftie vorder mar iljre $unge f° fd)en unb 
ungelenf gemefen. f£>aS .fperg Hopfte ifjr fjeifj unb gewaltig, 
bie weidje Suft raubte ifjr faft ben Sltem. 

„©ie fjaben fo Hebe, fjergbewegenbe Sfugen, (Stnmi! 
£>iefe Slugen fjaben ein SBunber an mir getfjan! Qdj fefjne 
midj wieber nadj ©onnenfdjein, idj glaube wieber an 
©ftid!" 

©ie erwiberte nicfjtS, aber fie flaute git ifjnt auf, unb 
er fudjte ifjren Sfid. 2öie beraufdjt gingen fie eine 2Beife 
bafjin unter bem bfitjenben ©ternenfjimmef, gang fd)weig= 
fam. (Sr brüdte ifjren Slrm an ftd), feine §anb rufjte 
auf ib)rer fRecfjten. ©ie fdjmiegte fidj an ifjn, atemlos, 
gitternb, in einer ftummen, beglüdenben Eingebung. 

©o waren fie bis an ifjr fjauS gefommen. üftun, als 
er ifjr bie fjanb reifte, beugte er fidj gu ifjr Ijerab unb 
feinen fJJiunb an ifjr Dfjr briidenb, frug er: ,,©inb ©ie 
mir ein wenig gut, (Stnmi?" 

©ie fdjiittefte ben $opf. ©ie rang um einen SluSbrud 
für baS, was fie empfanb. 

„(Sin wenig gut? fftein, baS fagt eS nidjt. $dj Fjabe 
©ie lieb über affeS. Sange fdjon — id» fjatte eS ftiff in 
midj verfdjfoffen, idj fjabe nid)t geglaubt, baff ©ie eS je 
erfahren fofften." 

2luffd^fudb>genb rifj fie fidj von ifjm foS unb eilte in 
baS §auS. SBcifjrenb ber gangen s )iad)t fdjfief fie nidjt. 
SCRit totenbfaffem ©efidjt erfdjien fie beim $rüljftüd. Unb 


Horelle rott (Emma ittcrf. 


155 


nun wartete fie in einer fidj fteigernben äfngft, bie fie 
franf madjte, bie fie non einem Zimmer in§ anbere jagte, 
bie ifjr manchmal ein ©töfjnen ber SSergweiffung erpreßte. 

2 ll§ fie enbfidj feinen ©djritt Ijövte, af§ er enbfidj um 
bie 9J?ittag§ftunbe fam, nad) ifjrern SSater frug, fdjfang 
fie mit einem Sfuffdjrei bie 2lrme um ben £>afd ber Butter, 
oergrub ifjr ©eficfjt an bereu ©djufter; unb ifjr Körper 
bebte in einem ©djfudjgen ber ^Befreiung. 

s Dian begriff bie üfßanbfung nidjt, bie mit ifjr oor= 
gegangen mar. Gsmmi fjatte fonft wenig Sfnfage gu gart; 
lidjfeit gegeigt; fie war immer oerfcfjfoffen unb fjerbe 
gewefen. SQcan fjieft fie in ber Familie für ftofg unb 
Ijergen§füfjf. @3 gefdjiefjt ja fjäufig, baff bie s Jiädjftftefjem 
ben einen Gljarafter am afferwenigften burdjfdjauen. 

2 l(§ fid^ nun ber ©runb ifjrer ©rregung offenbarte, 
afs SJcajor ©afborf mit betroffener Stierte fjereinfam unb 
erffärte, 9fat 3Bofff fjabe um ©mutig fpanb gebeten, unb 
er ifjm vorläufig ben Sefdjeib gegeben, er miiffe erft mit 
ben ©einen fpredjen, fd)üttefte bie SRutter bebenffidj ben 
$opf. -Ulan fjätte gerne nodb eine ber Tödjter gu fpaufe 
beT;aften, man fanb ben ©egenfatj gmifdjen bem blutjungen 
Dffigier, weiter ber eine ©djmiegerfofjtt werben foffte, unb 
bem ernften, gereiften ^Beamten affgu groff. 

33or biefem unerwarteten 9Biberftanb aber erwadjte 
©mutig bigfjer tief oerfdjfoffene Seibenfdjaftlidjfeit. ©ie 
fiimpfte für ifjre Siebe, für bag, mag ifjr afg Ijödjfteg 
©rbengfiicf erfdjien, mit einem wilben Ungeftüm, bag in 
ben ©ftern bie fjödjfte SBeftürgung madjrief. S3ei biefem 
gfüfjenben Temperament, wefdjeg bie Todjter plötjtid) oet= 
riet, mußten fie wafjrlidj banfbar fein, baff fie fidj nicljt 
eine toffere fbeirat in ben $opf gefetzt fjatte, unb red)t 
gufrieben, fie bafb unter ber fpaube gu wiffen. 

©egen bie ^erfönlidjfeit be§ Segationgrateg war nidjtö 
einguwenben, unb fo erfjieft er bag Jawort; bie 33er= 


156 


3f?r legier Brief. 


lobung mürbe im fleinfien gamilientreife gefeiert, unb 
©mmi Ijatte nerttärte Slugen, mie eine ^räumenbe, eine 
©lüdberaufdjte. Sogar grau fßrofeffor 83eer, bie ihren 
SBruber roaljrlidj liebte unb hochfdjätjte, [trieb bem jungen 
2 Dtabd;en angftooll über bie fjeijje ©time, als erfdjrecfe fie 
biefe fchmctrmerifdje ^Begeiferung. 

@S mar ein redjt nerfdfebener SBrautfanb, ben bie 
©chmeftern gu gleicher 3 eit burdfebten. Sdtinni lief in 
allen Serben fjerum, um SJtöbel unb (Stoffe für iljr neues 
[beim gu mahlen. Sßolff bagegen befaf eine nollfänbig 
mit feinftem ©efefjmad eingeridfete SBoljnung; eS mar 
alfo überflüffig, SceiteS angufdjaffen. @r roünfdjte mög* 
lidjf menig gu neränbern; er mar audj für Beibehaltung 
ber Wienerin, meldje er fdjon raäfjrenb feiner erften ©Ije 
gehabt Ijatte. Gsmmi fügte fidj feinem SSillen offne meitereS. 
©ie mar in einer feligen Betäubung. ©aS ©lücf, baS 
ihr unerreidjbar, mettenfern gebünft hatte, füllte ihr gu 
eigen merben! gür fie gab eS nidjts als bie nädjft c 
funft; bie Steife mit ihm in bie fjerrlidje fommerlidje 2öelt! 
ÜBor iljr lag’S mie ein SJceer non ©onne unb blenbenbem 
Sicht! ©ie jactdjgte bem helfen Sturm entgegen, ber fie er* 
faffen füllte. 9SaS bann tommen mürbe, fie muffte eS nidjt. 

gut SXuguft mürbe iljre £>odjgeit gefeiert, noch l,or ber 
‘Bermäljlung ber jüngeren ©d)mefter. 

2. 

ßs mar eine foflidje, unnergeflidje $eit. 

SJcit einem SJienfdjen, ben man lieb hat, non einem 
reigenben gled ©rbe gum anberen fliegen, in notier grei* 
fjeit gu gehen unb gu bleiben, je nach Sßunfd; unb Saune, 
mit ber cingigen füfen fpflidjt, gu fdjaiten, gu genießen, — 
tann eS etmaS ©djönereS geben? 

2 Senn $onrab and) nidjt fo übermütig aufjubelte, mie 
feine junge grau, menn audj ber ©ntnbton feines SöefenS 


iToodle r>ott €mma ilterf. 


157 


ernft blieb, fo genof er bodj mit jener tiefen Sanfbar* 
feit, bie nur ein ©djmerggeprüfter, Seiberfafjrener fennt, 
ben ©onnenfdjein, ben iljm baS ©dfdfal roieber befdfeben 
fjrttte. Er befa^ non Sfatur aus jene SiebenSmürbigfeit, 
bie in ber Stimme, in ben Singen, in einer angeborenen 
^erglitfjfeit liegt, unb biefe glüd'lidje SInlage marb bei iljtn 
begleitet non einer großen diadjgiebigfeit in ad ben fleinen 
adtäglicfen ©ingen, aus melden ficf ja baS ©afein gu; 
fammenfeft. SIdgeit bereit, fiel; Emmis Jfiünfdjen gu 
fügen, ifjrem ©efdjmad Stedjnung gu tragen, oermöfnte 
er feine junge fyrait aufs grünblidjfte. 

(Sie warb eine anbere in biefen gmei SRonaten ifjrer 
fjodjgeitSreife. üßäfrenb ihrer SSerlobungSgeit hatte bie 
Erinnerung an ihre hoffnungslos erfdjeinenbe Neigung 
nodj immer in iljr nacfgegittert. ©aS uermifdjte fid) ad- 
mählich in bem ©litd ber glittermocfen. 9htn gehörte er 
if;r. SluS bem fdjmärmerifdjen SDRcibdjen, baS in fdjeuer 
Semut gu bem geliebten SCRanne emporgeblidt, mar ein 
döeib gemorben, baS ftolg unb felbftbemuft, im feligen 
Sßertrauen auf feine ©attenfiebe an iljm hing, döenti fie 
an bie fjeimfeljr badhte, burdjriefelte fie freifidh ein feit; 
fameS Slngftgefüfl. S3iS auf bie dleige roodte fie ben Ur= 
laub auSgeniefen unb um feine ©tunbe früher gurüd; 
fafjren, als es unbebingt fein muffe. 

Sin einem ferrlidjen Dftobernadjmittag rollten fie non 
bem S3af)nf)of ihrer SSofnung gu. Sie ftaubigen ©trafen, 
ber fDunft, ber über ber ©tabt lag, bie ungemofnte Enge 
nacf) ben langen SSocfen in freier dfatur — baS fdfen 
alles fo fäflief unb beflemmenb. 

$n bem §eim ber dieuoermäflten hatte bie forgfame 
SDiutter für einen freunblicfen Empfang geforgt. ben 
SSafen ftanben S3lumen, ber ^feetifd) mar behaglich ge; 
beeft, unb Emmi fanb ihre ^roflaune mieber, als fie ade 
bie fübfdjen Sachen betrachtete, bie ifjr gur fpodjgeit ge; 


158 


3fyr le^tcr Brief. 


fcfjentt worben waren, unb nun gum erftenmal an intern 
eigenen ©ifdje für ben ©atten forgen burfie. 

2lber St'onrab Iran! tjaftig feinen ©Ijee unb fagte, er 
müffe noef) auSgeljen. 

©ie Wienerin, bie fefjon feit $al)ren in bem .§aufe 
war, räumte bie Waffen fort; babei rannen ifjr groffe 
grünen über bie breiten Sßangeit Ijerab. ©mmi rief er* 
fd^roefen: „2BaS Ijaben ©ie benn, was ift gfjnen ge- 
fd^eljen?" 

,,2td), id) fann nid;t§ bafiir, id) muff Ijalt an meine 
felige ©näbige benfen, an ben ©ag, wo fie Ijeimgefommen 
ift non ber $od)geitSreife. ©o jung unb fo oergnügt ift 
fie gewefen, gerabe wie ©ie, gnäbige grau, unb wie baS 
adeS fo rafcf) ein ©nbe genommen Ijat." 

2luS ©rnrnis SBangen war bie garbe gewichen. SDüt 
ftarren Slugen flaute fie IjinauS auf ben leucfitenben fperbft* 
fjimmel. ©er ©ebanfe, bem fie nicf)t Ijatte Staunt geben 
wollen, ben fie wie etwas ©djredfjafteS non fidj gewiefen, 
folange fie in ber grembe Ijerumfdjroärmten, brängte fid^ 
iljr unabweisbar oor bie ©ee!e: „2ßaS bir fo neu unb 
Ijergtewegenb ift, baS alles f;at $onrab fdjon einmal burd)* 
lebt; an jebe ©tunbe fnüpfen fiefj für if;n traurige ©r* 
innerungen!" 

Stun erft fdjuf eS ifjr eine tiefe SSerftimmung, baff fie 
in ifjrem neuen $eint alles beim alten gelaffen, baff fie 
nur befiijen follte, was eine anbere gufammengefudjt, was 
oor ifjr einer anberen gehört Ijatte. ^onrabS ©efidjt er* 
fdjien ifjr ernfter, ocrfdjloffener, als er gurüdfefjrte, als 
Ijabe fidj grembeS gwifdjen fie unb iljn gebrängt, ©ie 
erriet aus feinen SBorten, baff er auf bem griebljofe ge* 
wefen. SJiit einem ©rttd auf bem bergen fajf fie bei 
iljretn Slbenbeffen. ginnen gegenüber Ijing, mit einem 
Sädjelit auf ben meidjen Sippen, baS SSilb ber ©oten, bie 
Ijier oorbem ifjrett $latj gehabt Ijatte. 


Horetlc rott (Emma ITTcrf. 


159 


®ag S3ilb muffte fort aus ihrer Slälje, aug ihrem 
SBofjnjimmer! Gg füllte iljr nid)t gufefjen bet feber fDialjG 
jeit! ®ag mar Gmmig erfter ©ebanfc beim Grmadjen am 
nä^ften borgen. 2 tm liebften Ijätte fie eg auf ben ©peidjer 
tragen laffen, aber bag roagte fie nidjt. ©ie gab oor, 
baf; eine Sanbfdjaft, bie fie dom einer Samte 511 m ©c= 
fdjenf erhalten hatte, beg dtaljtneng megen nidjt in iljren 
©alon paffe, unb fjängte baljin §ebtnig§ 53ilb. $onrab 
felbft nafjm eg uon ber ÜBanb unb trug eg an ben neuen 
Sßlatj. Gmmi beobachtete iljn. ©ie meinte 511 feljen, toie 
feine Slugert ficf) in bag Ijolbe ©eftcfjt uerfenften, bag iljtn 
fo nahe mar, mie feine Sippen fdjmerjjlid) gudten. 

3Sag half eg ihr, roenn fie bie Sote audj aug biefem 
dtaum fortmieg? 

(Sin paar Saige beherrfdjte fie fidj nodj. S)aitn aber, 
in einer erregten ©tunbe, fdjlang fie bie Sinne feft um 
Svonrabg ^alg, fo feft, alg mollte fie iljn erbrüden in ber 
.Vtrtlidjen Untftridung unb frug bebenb, fcf)ludj 5 enb: „$aft 
bu midj lieb? Sieb mie feine anbere? SBie nientanb auf 
ber SBelt?" 

„©0 lieb mie niemattb auf ber SBelt," mieberljolte er 
unb friste il;re Sippen. 

„Sieber auch, alg beine erfte $rau? ©ag, bift bu 
glüdlid) mie einft? ©0 glüdlid), baff bir alle ©eljnfudjt 
nadj iljr erftorben ift, bah bu oergeffen 1 ) 4 *?" 

©ein ©efidjt mar feljr traurig gemorben. (Ir löfte 
iljre Sinne non feinem -fpalg. „®aran Ijätteft bu nicht 
rühren füllen, @mmi! f£ag ift nidjt lieb non bir! 2 )u 
meifft hoch — " 

Gr fprach ben ©a| nicht gu Gnbe. SJlit einer ernften 
Uralte auf ber ©tirne oerlieff er bag gimmer. mar 
feine erfter SSormurf, bie erfte üßerftimmung. 

©ie fdjätnte fidj, baff fie iljnt melje getban hatte; aber 
fie füljlte audj, mie ber brennenbe, unerträgliche ©cfimerj, 


160 


3fyr letzter Brief. 


ben fie feit lagert litt, fiel) fteigerte unb eingrub. — Ginmaf 
be§ 9urd)t3 tag fie raadj. Sa3 -jjfonblidjt fiel in einem 
langen, fidjten Streifen burd) bie üBorfjänge herein unb 
traf fein neben ifjr fcfjfummernbe§ «fpaupt. Seine männ* 
fiefjen $üge fdjienen wie uerflärt in beut meinen Silber* 
gfang. 33on gfiifjenber Siebe gu ifjm burdjrütteft, roolfte 
fie fidj gu ifjm neigen, feife feinen dRunb füffen. Gr 
regte ficf) im Sdffafe. Seine §anb fudjte nad) ber ifjren. 
„■fpebmig! £>ebmig!" feufgte er im Srautn. 

Sa ftöfmte fie auf unb fufjr fo fjeftig guriid, baff er 
ermadjte. „2Ba§ ift bir? 2Ba§ fjaft bu, $inb?" 

„Su träumft non ifjr, uon Hebung!" fdjfudjgte fie 
feibenfdfaftfidj auf. „Qmmer nur fie unb fie!" 

„Sfber, Gmmi! iffier fann für feine Sröume? #aft 
bu nie bie S3eobadjtung gemadjt, baff man in feinen 
Sräumen immer gurüdgreift? SBie oft träume idj uon 
meinem GfternfjauS unb treibe miefj in bem ©arten fjerurn, 
ben idj feit fünfgefjn $af)ren nidjt mefjr gefefjen fjabe!" 

Sie lief? fidj nid)t beruhigen, nidjt tröffen. SOiit fin* 
fterem ©efidjt fam fie am anberen borgen guut fyrüf;* 
ftiid unb geigte ifjre SSerftitnmung burd) fjartnädige§ 
Scfjioeigen. Slber bag ftumme Srofjen fjieft fie nidjt fange 
au§, ber bofjrenbe Sdjmerg in ifjr madjte fie bitter, reig* 
bar, fjeftig. 

Jtonrab fjatte mäfjrenb feiner erften Glje fjäugfidjen Um 
frieben nidjt gebannt. Gmmi bagegen fieff fidj in ber 
Grregtfjeit feidjt eine feibenfdjaftficfje Stnf'fage, einen um 
geregten Sßorraurf entfdjlüpfen, ben fie bereute, fobafb 
bie gornige ©tut fidj fegte. Sfber ^onrab uermodjte fidj 
nidjt ebenfo fdjneff ifjren medjfefnben Stimmungen angm 
bequemen. So rufjig unb gefafjt er aud) bei einem Streite 
bfieb, ein liebfofeS 2Sort ffang fange unb oerfetjenb in 
ifjm naefj. Gr uergafj nur fangfam, lief) fidj, wenn er 
einmal grollte, nidjt burefj eine bittenbe Siebfofung oer* 



Hoücllc oon (Emma 2)IerP. 


161 


fö§nen unb fam erft allmätjlid) mieber ins ©eleife. ©aS 
Ifeijfe S3eftreben ©mmis, bie ©puren ber 33ergangenf)eit 
immer me§r git oermifefjen unb ifjre SBolfnung umgus 
geftalten, gab ben Slnlafs git ntandjem gmiefpalt. äöenn 
Konrab bann für eine iljnt lieb geworbene ©emofjnljeit, 
für ben bekannten fßtatj eines fOiöbels eintrat, ftritt fie 
gereifter, erbitterter, als fein ©infprudf es oerbiente. Sin 
folgen ©emittertagen ftanb bann in fjolber üßerftärung 
baS liebe ©efdjöpf uor feiner ©eele, bas nur fünfte, gute 
Sßorte für iljit gehabt Ijatte. ©inmal mollte ©mmi ifjm 
nadjfdjleicfjen, ifjn reumütig um SSergeilfung bitten, ©a 
faff er im S3efud)Sgimmer, ben Kopf in bie §anb gebrüdt 
unb fdfaute traurig 51 t §ebmigS 33ilb empor. 

©mmi aber menbete fid) eiligft mieber ab. ©rimmiger 
<£>af$ auf bie ©ote oerfd)eud)te ifjre meiere Stegung. ©er 
©ebanfe Heft fie nidjt meljr loS, baff fein tieffteS ©eljnen 
unb ©mpfinben einer anberen gelte. Unb bie ©ote blieb 
unoeränberlid) biefelbe. ©ie ftrafjlte in emiger QugenO 
unb ©djönfjeit; feine ©djmädje, feine böfen Saunen tonnten 
iffr S3ilb trüben. 

©er erfte SÖinter iljrer ©Ije, ber ©mmi niete fd)laflofe 
SZadftftunben, niele ffeimlidf gemeinte ©fjränen gefoftet, 
ging noriiber. fOtit ber befferen $al)reSgeit fanb fie and) 
mieber tnelfr SebenSmut. ©ie raollte nun möglid)ft uiet 
mit iljretn SJlann fpagieren gefjen, jeben freien ©ag in ber 
Umgebung ber ©tabt gubringen. ©rauben, in ber Statur, 
maren fie gu gmeien; ba micff bie peintidje Slngft, melclje 
fie in iljrem fbeim beftänbig oerfolgte, als fdjmebe fbebmigS 
©djatten gmifcljen innert. 

Sin manchem fdfönen $rüfjlingSmorgen maren fie, frolj 
unb fjergenSeinig roie auf ber fbodjgeitSreife, fortgemanbert 
unb erft am fternenlfelten Slbenb tufterfrifdft unb Reiter 
l)eimgefel)rt. ©inmal, an einem Feiertage im $uni, ftanben 
fie auf bem ißerbed eines ber großen ©ampfer, bie auf 

1897. VIII. 11 


162 


letzter Brief. 


bem (Starnberger See fahren. Um fie Fjer fröF)lidje§ ©e= 
bränge, plaubcrnbe -Jftenfdjen in litten Sommerangügen, 
oor iFjnen fonnige§ 3BeFlengegliijer, bie 33ergfette in FöfU 
lidfem Stau. 

3BäFjrenb ^onrab bie ffaFjrf'arten löfte, ftanb neben 
©mmi eine blonbe Same mit einem feingefdjnittenen, 
blaffen ©efidjtdjen unter einem buntlen SJtatrofenFjut. Sie 
menbete ben $opf, al§ fie Ü 8 olff§ Stimme Ijörte, brüdte 
bie langftielige Sorgnette an bie Slugen unb machte eine 
23emegung be§ ©rfennenS. ©r 30 g ben fput. Sein ©e- 
fidjt rcarb ernft. 9 Jtit einem meljmütigen Säbeln fdjritt 
er auf bie junge Same §u. 

„ffräulein 33öf)ler, Sie finb mieber I;ier? ©ine lange 
$eit, feit mir un§ nidjt gefeiert Fjaben!" 

©r madjte bie beiben Samen miteinanber befannt. 
ffräulein 33öF)ler Fjatte feit mehreren QaFjren eine Stelle 
al§ ©efeFFfdjafterin bei einer üorneFjmen Same in flfom 
eingenommen unb mar jeüt erft FjeimgefeFjrt. Sa§ ergab 
ficlj au§ bem ©efpräd). ©mmi fagte ein paar Fjöflidfe 
SSorte. ©3 entging ifjr aber nidjt, baf^ ba§ frembe ffräu' 
lein giemlicf» leicljt über fie FjinroegfaFj; roäFjrenb ba§ 
fammentreffen mit Äonrab fie entfliehen ergriffen unb be* 
megt gu Fjaben fc^ien. 

Sie beiben maren aud) halb in eine ernfte Unterljal- 
tung vertieft, ©mmi flaute nadjbenfFidj auf ba§ halb 
blaugrüne, halb golbig burdifonnte SDßaffer, über raeldfeS 
fie fjinglitten, unb fonnie in bem Staufdjen ber SBeFFen 
nur abgeriffene Säijc oerfiefjen. 23on einem Briefe fdjien 
bie diebe gu fein, ^onrab bemerlte etmag lauter, in gang 
feierlichem Sone: „Siebere, unuergefflidjere 9Sorte Fjat bie 
Spradje nidjt ! Sie hätten fidj mir unuerlöfdjbar eingeprägt, 
aud) menn idj fie nicht Fjunbertmal geFcfen hätte. /y 

©mmi hob bie Slugen empor. ©§ mar bodj laum 
benFbar, bafj ifjr ©atte in ihrer ©egenmart in biefer 


Hovede von (Emma ITterf. 


163 


93Beife einer ^rembett fjufbigte. ®odj nein! ©ein ©e= 
fidjtSauSbrud geigte ifjr beutlidj, baff e§ fidj um Hebung 
fjanbefte. diur menn er non ifjr fpradj, fjatte er biefen ver* 
fcfjfeierten marnten SUd, biefen meidjen $ug um bie Sippen. 

Sei paffenber ©efegentjeit ffüfterte er Emmi §u: „2)u 
mufft $ba Söfjler aufforbern, unS 31 t befugen, $inb! 
Sie mar -jbebmigö befte ^reunbin unb früher viel bei un§." 

©mini fanb e§ im ftiden fjödjft überflüffig, baff nun 
aud) noch bie ^reunbin ber Verdorbenen auftaudjte, um 
bie Vergangenheit madjgurufen, unb e§ fdjraebte i§r eine 
fefjr unbefjagtidje Vorftedung cor Sfugen von einem ernften 
SIbenb, an bem $onrab mit biefem btonben $räufein, 
beffen fjiibfdjeg ©eftdjt ifjr bitrdjauS unfpmpatljifch mar, 
in Erinnerungen fdjmefgen unb fie afö itberflüffige britte 
babeifitjen raerbe. Xrobbem fügte fie fidj bem Sßunfdje 
ifjreS ©atten unb bat bie junge ©ame um if;ren balbigen 
Vefudj. 

2 (l§ fie ausftiegen, atmete fie auf. 35en fc^önen ©om= 
mertag modte fie fidj burdj feine trübfeligen ©ebanfen 
vergäden faffen. Sfber am anberen SJiorgen, a(3 ^onrab 
im Sureau mar, unb fie adein in ihrem ftiden 3Bofjn= 
jimmer faff, badjte fie unauffjörfidj an ben Vrief. 

lOiefe üdbfdjiebSmorte befaff $onrab alfo noch! Er ver= 
mährte fie roofjf in ber ©djreibtifdjfdjubfabe, bie er ftets 
fo forgfäftig verfperrte, roährenb er fonft adfjtfoS ben 
©djlitffef fteden lieh- Oftmals h atte fie M befonnen, 
mie eS benn möglidj fei, baff bie Erinnerung an feine 
erfte §rau fo lebenbig in ifjm geblieben. ®ie getiebteften 
dftenfdjen merben bodj fonft vergeffen mit graufamer 
©djnedigfeit. 9cur über fie h atte bie $eit feine -Sdacfjt 
gehabt! Sag bie fftätfellöfung in biefem Vrief'? E§ mar 
fdjlimnt für Emmi, baff Äonrab in biefen ÜEagen eine 
bienfttidje Veife ntadjen muffte, auf bie fie itjn nicht be¬ 
gleiten fonnte. 


164 


3^r letzter Brief. 


©er Slbfdjieb twn tljtn ergriff fie troü ber ^ürge ber 
Trennung fo gewaltig, baff er, erfefjüttert twn ber Siebe, 
mit ber fie an ifjin fjing, in märmfter , 3 ät'tlid)feit Huff 
um ßujs auf iljre Sippen brüefte. $n ber ©tunbe beS 
©Reibens war alles oergeffen, was iljre ßlje getrübt unb 
iljre $ergen entfrembet Ijatte. b)Jiit naffen Slugen blid'te 
fie iljin nadj, mit beut bremtenben, rafenben Verlangen, 
feine ©eele rüdljaltSfoS gu befttjen, um jeben fßreiS jebeS 
©efüfjl 51 t vertreten, baS einer anberen gehörte. Unb bies 
33egeljren wttdjS in beit fdjwitlen ©ommertagen ifjrer ©ins 
famfeit gu einer tranfljaften Seibenfdjaft. 

©r Ijatte iljr bie ©djlüffel gu feinem ©djreibtifcfje 511 = 
rüd’gelaffen, unb manche ©tunbe lang fajf fie in feinem 
gimmer, twr ber ©djublabe, bie feine ©efjeiiitniffe ums 
fdjloff, unb fämpfte einen Dtiefenfampf gwifdjen iljrem ©alt: 
gefitljl, baS iljr ein ^erumftöbern tierbot, unb iljrem fiebers 
Ijaften Verlangen, beit iörief gu lefen, ber für fie eine gang 
abergläubifdje 33ebeutung gewonnen Ijatte, als initfjte in 
biefem 33latt ber Räuber enthalten fein, ber iljr bie ©efjiis 
fudjt iljreS ©atten fortftafjl. 

©inmal beS diadjts, nad) einem fermeren ©raume, in 
beut fie fdjaubernb gefefjen Ijatte, wie baS S3ilb fbebwigs 
lebenbig würbe, aus bem Stammen trat unb Koitrab in bie 
Sinne fanf, erlag fie ber SSerfudjung. 

^nt Stadjtgewanb fdjlidj fie wie eine ©iebiit in bas 
einfame Zimmer unb öffnete bas bisfjer twr iljr oerfperrte 
fyadj. ©ang oben lagen in einem ©inbanb twn ©Ifeitbeiit 
mit einem filberneit ©djloff gwei btinite 33lättdjen. Qljre 
,§anb gitterte, als fie ben ©inbanb öffnete, ©ie erfdjien 
fidj wie eine 3Serbredjeriit, aber fie tonnte nidjt wiberfteljen. 
SSiffen muffte fie, wie biefe „lieben, unoergefflidjen Süorte" 
gelautet Ijatten. 

Stun fjielt fie ben eitgbefdjriebenen S3ogen in ber fbattb. 
©a unb bort war bie feine ©djrift oerlöfdjt, wie twn 


Hooelle 0011 (Emma UTcrf. 


165 


Dßränen. 'Die eine Stelle fiel ißr in bie Slugen: „Sßenn 
idj au cf) fort muß non bir, ^onrab, meine Siebe $u bi*' 
ift fo groß, baß fie nicßt ftcrben fann. $cß liege ganr 
fti 11 ba braußett auf beut $riebßof unter beit vielen armen 
Doten. Stber mag bae SSefte unb Scßönftc in meinem 
Sebett gemefen, ba§ bleibt bei bir in ßeimlicßer Stille. 
91iemanb fießt nticf), aber btt füßlft nticfj mie einen leifen 
haucß, ber über beittc 3Bange ftreießt, mie einen meinen 
Drttcf auf beine lieben, oft gefügten Sippen.“ 

Gsmmig ^er§ marb ferner, ißre Slugen naß. 21ber bann 
f)ob fie bas .§artpt, faß erfdjroden um fiel). SBenn fie, 
bie $rentbe, bie haßerfüllte, ein tiefeg Stüßreit überlaut 
vor biefeit meinen SBorten, mie mußte bann erft biefe 
Stimme, bie über bag ©rab ßinaugflang, bie Seele ißreg 
©alten burdjbeben! 2ßie mußte er bie Siitße ber geliebten 
Doten füllen, fo oft er biefe feilen lag! 

Solange biefeö 231att itt feinen häitben mar, fonnte 
eg für fie lein ÜBodglücf geben, fo lange brängte fieß bie 
britte mit ißrer ©eiftermaeßt gmifeßett jeben ft'ttß, ben fie 
bettt ©atten gab. 

hebmig mußte tot fein, gang tot! 

3. 

©tntni erftidte ißren ©atten faft in ißrer ftürmifeßen 
Umarmung, alg er mieberleßrte. Sie mar bemittig, füg- 
fant unb fanft mie in ißren 23rauttagen. Slber fdpvere 
Sdjatten lagen unter ißren Singen. Jlonrab frag fie he- 
forgt, ob fie fid) Iran! füßle. Die Slngft ntadjte fie bleicß. 
Sin einem $uliittorgen gab eg gum erftenmal mieber eine 
üBerftimmung gmifeßen ißnett. Gsmmi, bie ttaeß Bestreitung 
verlangte, mollte einem Sontmerfefte beimoßnett, bag gu 
Gcßren einer Slaturforfdjerverfammlung ftattfanb. 

„Scidjt ßeute,“ fagte Äonrab ableßnenb. 

Sinn erinnerte fie fid), baß eg hebmigg Sterbetag 


166 


3fjr letzter Brief. 


mar. Gie muffte fidj eingefteljen, baff eg taftlog fei, in 
ifjn 31 t bringen. 2lber if)r Ijeiffer döunfdj, über bie Gote 
31 t fiegen, trieb fie oorroärtg gegen if)re beffere lieber^ 
geugung. Gie bat unb flefjte mit Gdjmeidjelroorten, mit 
Siebfofungen, mit gärtlidjem Ungeftiim, mit Gljränen. 
3US er bennodj auf feiner Steigerung befände, rcarf fie 
tief gefränlt eine ärgerliche, heftige Semerfung f)tn, bie 
ihr nur ber 3 orn entriff: fie fei bod) jung, fo uiel, 
t>iel jünger alg er unb h a be ein 9decf)t, nod) Sebengfreube 
31 t begehren. 

20 cit einem tiefen Geifer ging er aug bem gimrner. 
@r riegelte fid) ein. Gie hörte, mie er ben Gchreibtifd) 
auffdjlojf. döie erftarrt ftanb fie am $enfter unb riff, 
ohne e§ 311 bemerfen, SBlatt um Statt non einem 9tofen- 
ftod, ber hier blühte. 

diun tarn bie ©ntbedung, nun fudjte er ben Srief, 
nun muffte fie beidjten. 

Gie hatte ja gemufft, baff ber 2lugenblid unaugbleilu 
lid) mar. Gie hatte fid) mit SUiut gemappnet. 

„Gie ober idj!" roodte fie ifjm fagen. 2Xber fie raodte 
fid) ihm auch an bie Sruft merfen unb für fid) flehen mit 
ben gliiljenbften dßorten ber Siebe, fid) oerteibigen mit 
bem Sefenntnig ad beg fchrceren Seibg, bag fie ertragen, 
ad ber raitben Qualen, bie fie erlitten. 

God) nun, roährenb fie auf feine Gdjritte Ijarrte, mar 
ad ihre Serebfamfeit mie fortge!öfd)t, fie faff ba, eine 
Gdjulbbemitffte, mutlog, jitternb, in ratlofer Slngft. 

@r trat ein, bleid) big in bie Sippen, oerftört, faf= 
fungglog. 

„@mmi," fagte er heifer, „fjaft bu bie oberfte Gd)ublabe 
in meinem Gdjreibtifd) geöffnet? @g fdjeint mir unglaub- 
lid), baff bu — aber roer fodte fonft bie unerhörte $ed= 
heit gehabt haben, in meinen Gad)en herun^ufranten?" 

Gie ftanb am $enfter, auf ben Gimg geftü^t. ©e= 


ZTodcIIc roit (Emma lltcrf. 


167 


rabe, roeit fte faffungSfoS £>e6te, gmang fte fid) gum Xrot), 
unb er lad baS „$a" in ifjrent finfteren ©efidjt. 

,,©tt fjaft genaust, baff biefev 93rief mir baS Siebfte 
nmr, baS id) befaff?" 

@r gitterte nor Erregung. gum erftenmat faf; fie if)n 
fo auffer fid), fo gang germüf)tt non Seibenfd^aft. $a, 
menn eS fid) um fpebmig Ifanbette, bann glühte er auf, 
bann uertor er feine dtutje, feine ©etaffentjeit! 

„iffieit fie fid) nid)t immer unb eraig gmifcf)en uns 
brängen fott !" ftieff fie tjemor. ,,$d), id) Bin bein 2Seib! 
©ie tjat fein 9ted)t mefjr an bid)! ®u mufft, bu foCCft 
uergeffen !" 

,,©u roätgft bagu ein fdflimnteS Mittel!" rief er. 
„§ebraig mar gut, gartfüfftenb! ©ie [)ätte nie getlfan, 
maS mid) fdfmergt, fie Ijäite fid) nie oon if)rer ©iferfudjt 
gu einem ißertrauenSBntd) Ijinreijfen taffen, gu einer fo 
aBfd)eulid)en, Boshaften ^anbtung, für bie id) feine 2Borte 
finben fann!" 

„D, mie follte fie?" oerfetde fie erbittert. „(Sie eifere 
füd)tig! ©ie mar ja bein @ineS unb 2UfeS, bie itnuergleicf)' 
Iid)e, bie ©ingige, Sefte. $d) aber —" 

„f£>u f)aft gemuf)t, baff id) uerf)eiratet geroefen Bin, 
baff id) meine fyratt tieb Ijatte. fDantit f)ätteft bu recfinen 
müffen." 

,,gd) muffte nid)t, baf$ id) bir nur ber traurige diottfelf 
Bin, beit man eben in ben $auf nimmt, roeit baS @d)te unb 
9ied)te uerfagt mirb!" 

„Unb bu t)aft e§ mirftid) über baS .fberg gebradft, 
biefert Srief, an bem meine ©eefe f;ing, ben id) mie ein 
Heiligtum aufberoaf)rt f)abe, gu gerftören? iDie Heben, 
teuren 2fbfd)iebSmorte ber 3mteit f)aft bu ins $euer merfen 
fönnen! $ft eS benn mögtid)?" 

©ie faf) finfter, trotzig, böfe aus mit ber eigenfinnigen 
fyalte auf ber ©time, ben grotfenb aufgemorfeiten Sippen, 


168 


3br letzter Brief. 


ben biifteren funfelnben dugen, in ihrer fchmerglichen, 
franffjaften ©timmung. ©inen Moment gögerte fie. ©ann 
nicfte fie. 

„©ie ober id;!" murmelte fie gmifdjen ben gähnen. 

„2)u fjaft fein fberg, fein ©emüt, feinen Fünfen ©e= 
füt)l, wenn bu bag fonnteft!" rief er aufjer fiel). „Unb 
id; fjab’ gehofft, bafs bu bie fdjmeren ©cfjatten befiegen 
mürbeft, bie fiel) auf mich herabgefenft unb mich oerbüftert 
hatten! $tf) hatte non bir Sebengfreube, ©onnenfdjein 
gehofft !" 

„2öie fannft bu oon mir Sebengfreube unb ©lücf er- 
märten, wenn bu mich unglücflid) machft mit beinen Er¬ 
innerungen? 3>on ber erften ©iunbe, ba id) bein §eim 
betreten habe, mar ich elenb, frieblog, zermartert! dber 
bafür haft bu feine 2lugen!" 

Er fal) fie erfdjrocfen an, mie gerfdjmettert oon bem 
83efenntnig, bag fie ifjm in ber unfcligen ©timmung ent- 
gegenfdjrie. 

„Sag habe i°h freilich nicht gemußt," fagte er mit 
einem ferneren ©eufger. „Unb bag ift fefjr traurig, benn 
id) felje feine Söfung, feine Reifung! 2Bag bid) elenb 
madjt, bag bleibt unabänberlicfj! Einblatt Rapier fannft 
bu gerfiören, meine Erinnerung ift unauSlöfchlicfj, folange 
id) lebe. /y 

Er fagte eg hart unb bitter in feiner tiefen Enttarn 
fdjung unb Entrüftung. ®ann ocrlieff er fie. 

©ie hatte bie i£f)ränen beherrscht, fie mar heftig unb 
milb gemefen, um bag herggerrei^enbe 2M) h™abgubrängen. 
5iun eilte fie in il)r ©djlafgimmer, brüdte ben $opf in 
bie Riffen unb ftfjluchgte mie eine Sßergmeifeite. 

Sllg ber leibenfdjaftliche Krampf vorüber mar, marb 
fie plöhlich gang ruhig, ©ie mufcf) ihre Slugen unb fing 
an, ihre ©d)itbfdd)er augguräumen. ©ag ©efidjt, bag 
ihr attg bem ©piegel entgegenblicfte, mar gang fremb unb 


ZTooelle non (Emma Iller!. 


169 


ftarr, ber SRunb fjerb geschloffen, als fönne er fid) nie 
mieber 51 t einem Säbeln öffnen, nie mieber fid; runben 
gu einem föufj. 3 > n ber ©arberobe neben ihrem ©djlaf* 
gimmer ftanb il;r Koffer non ber .fbodjgeitSreife. ©ie trug 
if;n fetbft herein unb pachte ein; if;re SBäfdje, ifjre Kleiber. 
SllS fie hörte, baff ifjr ©alte bie SBoljnung oerliefj, flin* 
gelte fie unb fdjicfte bie Wienerin fort mit einer ©epefdje 
an ihre ©Item, bie auf bem Sanbe ineilten. Qn ber ein« 
famen SBoljnung trug fie bann non ihren eigenen ©adjen 
alles gufantmen, woran fie hing. 

©ine ©tunbe Später mar fie reifefertig. Sin ^onrab 
Schrieb fie nur eine 3eile: „Qd) trage es nidjt. ©u fagft, 
es fei unabänberlid). ©0 getje ich bemt." — 

4 >err unb $rau ©albfjof mofjnten in einem ©örfdjen 
am ©egernfee in großer ©infamfeit, ©er Sliajor hatte 
uor furgem feinen Slbfdjieb nehmen müffen unb mar fo 
oerftimmt über baS rafdje ©nbe feiner militärischen Sauf* 
bahn, baf? er feinem befannten SJlenfdjen begegnen mochte, 
in ben früljeften SJiorgenftunben fpagieren tief unb fofort 
Heljrt mad;te, menn er non meitem einen ©ommerfrifdjler 
erblicfte. 

©mmi behauptete anfänglich ben ©Itern gegenüber, fie 
habe fid; franf gefühlt unb fei uom Slrgt auf baS Sanb 
gefdjidt morben. SUfmäfjlid; muffte fie mofjl mit ber 
©prache tjerauSrüden unb eingefteljen, baff eS ein ©eelen- 
leib gemefen, baS fie gu ber unermarteten Stüdfefjr gu ben 
Qljren veranlagt. @S mar ja gu auffaUenb, baff ^onrab, 
ber in SRündfeit m eilte, feine $rau nicht befugte, baff 
feine Briefe eintrafen, ©mmi hatte moljl anfangs ge= 
hofft, er werbe ifjr Schreiben, ©ie märe, nadjbem ber 
3orneSraufch nerflogen mar, bereit gemefen, fdjriftlid; ifjre 
diene gu befennen, feine 3Serföt;nung gu erbitten. 

©a er fie aber ftumm oerurteilte, fie giefjen lief; offne 
SSormitrf, ohne Silage, offne ©infprud), behielt ifjr ©rot; 


170 


3h r legier Brief. 


bie Dberljanb. SOBenn er fte fo Ijart oerurteilte, iljr armes, 
gerquälteS djerg fo oerfannte, fo ioar baS nur ein SßemeiS, 
baff fie iljm mit alt iljrer Siebe fretnb geblieben mar, 
meil üjn bie Seljnfudjt naclj ber ©oten nodj gang erfüllte. 
D, er falj mofjl ein, bafj feine graeite ©Ije ein Irrtum 
gemefen mar, er atmete moljl auf mie ein ©rlöfter über 
feine miebergefunbene ©infamleit! 


Sßolff mar, nadjbem feine junge grau iljn neriaffen, 
mieber in feine alten büfteren ©infieblerftimmungen oer» 
funfen. ©r gmeifelte an fidj, an feiner IDtadjt, ein junges, 
^einblütiges ©efdjöpf mie ©mini gu beglüden; er gmeifelte 
uor allem an ©mtniS bergen. 2Senn fie iljn lieb gehabt, fo 
hätte fie nicht gutfjun nermodjt, maS fie i h m angetljan batte! 

Heber ben ©ebanfen laut er nidjt fjinmeg. OJtefjr als 
je erfebien er fidj als ein trübfeliger, früh gealterter dftenfdj, 
ber bie ©ollfübnfjeit gehabt batte, an ein neues ©lüd gu 
glauben. 

©in ernftereS, oom ©cfjidfal gereiftes OJiäbdjett hätte 
nielleidjt ein ftilleS 33efjagen an feiner 0eite finben fönnett. 
Stber ©mmi mit ihrem unbeberrfebten, ftürmifdjen ©m» 
pfinben, mit iljrer jugenblidjeit -ßeftigfeit, bie fid) gegen 
ben ©rnft beS ©afeittS, gegen alles ©rtragen unb ©nt» 
fagen aufbäumte, paßte nicht gu iljm. 3b rc 0djmärmerei 
für iljn mar nerflogen. dtun fefjnte fie fidj nach greiljeit. 
ßätte fie fieß fonft fo leicht losgitreißen nermodjt? 

2US SQtajor 0albfjof in ben -ßerbfttagen feiner Tochter 
in einer ernften SluSeinanberfetjung erllärte, fie mitffe fidj 
nun reiflich überlegen, mie fie ifjre gufunft geftalten molle; 
ifjr ©atte b a ^ e ein Dtedjt, megen böSmilliger üBerlaffung 
gu Hagen, menn fie fidj nicht entfchließe, git iljm gurücf» 
gufefjren, ba fpradj ©mmi mit finfterem ©efidjt baS ent» 
fdjeiüenbe fffiort: Trennung. 

©er ÜBormurf, matt Ij^e ib r l1 °n iljrer 2Sabl ab» 



Honette ron (Emma UTerF. 


171 


geraten, fie t;abe nictjt fjören motten, uutrbc tfjr nidjt er* 
fpart. 9tad; einigen redjt ferneren SBodjen fanben fid; bie 
Ottern etroaS getafjener in bie ©adjtage. dJtan befdjtof;, 
um alter täftigen Neugier unb Semitfeibung ber „guten 
$reunbe" 51 t entgegen, ben äöinter im ©üben 511511 - 
bringen. 

^onrabS ©djmefter mar längere , 3 eit fortgemefen unb 
erfuhr er ft bei itjrer dfüdfef;r mit größter 23eftitr§ung, 
raeldje traurige äßenbung bie ßf;e iljreS föruberS genommen 
tjatte. ©ie fiitjtte fid; gemiffermafjen nerantraortlid; für- 
feine jmeite «^eirat unb tjätte gern ^rieben geftiftet. Stn 
einem Dftobertage befudjte fie it;re ©djmägerin unb 30 g fie 
mit fid; fort in ben einfamen 2 Balb. 2 ln einem fdjönen 
g'tecfe unter teife raufdjenben Sitten, burd) bereu gelbes 
Saub ber btaue -§immet fjereinfdfaute, briidte fie bie junge 
$rau auf eine S3anf nieber unb bat mit tebtjaft forfdjenben 
Stugen: „©prid; nun, beidjte, &inb! 2ßaS ift gefd;ef;en? 
3BaS trieb bid; fort?" 

Gmmi fdjämte fid;, itjre ©djittb ein^ugeftetjen, über ben 
geraubten Srief ber Ernten gu fpredjen. ^ögernb, in ab' 
geriffenen SBorten betannte fie nur if;re ©iferfudjt, if;ren 
milben ©rott auf bie erfte $rau, ben fie nidjt tanger §u 
erfragen oermodjt f;abe. 

5ttara fd;üttette ratfoS ben $opf. „Qd; begreife bid; 
nid;t, armer ©djaü, unb idj raeif; aud; feinen IXroft," be= 
fannte fie traurig. „$d; glaube, ein Sttenfdjenfinb t;at 
im ftitten eine grof;e $reube über eure ©nt^meiung," 
fut;r fie nad; einer üßeite fort, „gräutein 23öf;ter, bie 
btonbe $ba. Qcfi t;abe fie immer für fatfd; gehalten, ob= 
mofjl fie mir fürdjtertid; fdjön tf;ut. ©ie Ijat nun für 
fdonrab ein Jtinberporträt fpebmigS fopiert, fie bringt it;m 
Briefe aus ben ^nftitutstagen, bie fie mit feiner $rau 
getaufdjt t;at, aud; ein ISagebudj it;rer greunbin fdjrieb fie 
fid^ ab, um ^onrab ba§ Original §u fdjenfen. ©0 meif; 


172 


31n- letzter Brief. 


fie fidj redjt widjtig gu machen als Bertraute feines großen 
©djiuergeS, aber idj meine — “ 

Älara fpradj ben ©atj nidjt gu @nbe. $fjre ©iimme 
f)rttte ungewöljnlidj bitter geflungeu, nun Ijob fie bie Singen 
mit einem feltfam fragenben, erwartungsvollen Blid gu 
ber jungen $rau empor. Slber Emmi fdjien bie Befürdj^ 
tung, von meldjer bie ©djmefter Stonrabs bebrüeft warb, 
unb bie fie nur leife angubeuten geroagt Ijatte, nidjt gu 
verfteljen. ©ie war gu feljr in iljrem alten ©ebanfengange 
befangen. — — 

SJiajor ©albljof war in ber ©tabt gemefen unb fjatte 
mit feinem ©djwiegerfofjne, betn SegatiouSrat, eine Bwie= 
fpradje gcljabt, über bie er Ijartnädig fdjwieg. Das Er= 
gebniS berfelben aber war, bafj bie Steife energifefj be= 
trieben würbe, unb bie Eltern beftimmt auf bie Beglei¬ 
tung ber Dodjter redjneten. llonrab lief; fie alfo gieljen! 

Slber feljert wollte fie ifjn nodj einmal, elje fie bie Deü 
mat verlief, unbemerft, aus ber $erne. ©ie überlegte 
lauge, wie baS git bewert'ftelligen fei. Enblidj fiel iljr ein, 
bafj ^onrab bie ©ewoljnljeit Ijabe, am lebten Dage vor 
bent ©djlufj ber ^unftauSftellung fidj bie Bilber, bie 
iljin lieb geworben, nodj einmal angufdjauen, elje fie in 
bie Boelt gerftreut würben. Diesmal traf ber letzte Dftober 
auf einen ©onntag. Um fo fixerer würbe Jtonrab fidj 
einfinben. Bor einem Qafjre waren fie gufammen burdj 
bie ©äle gewanbert. äßie wehmütig fie bie Erinnerung 
berührte, als fie unter bem grauen Fimmel burdj bie 
melaudjolifdje ^erbftlaubfdjaft ber ©tabt gufuljr unb im 
elften ©djneegeftöber bem ©laSpalafte gueilte! 

©ie fjatte fidj möglidjft einfach angegogen, ein bunfleS 
Sieifeljütdjen mit einem ©djleier, ber iljr ©efidjt umfdjlofj. 
Der fberbftmantel, ben fie trug, war .^onrab nodj fremb. 
©o Ijoffte fie, gang unbemerft von ifjtn fidj in feiner 
Balje Ijerumgutreiben. ©ie fjatte früher oft geladjt, baff 


Hooelle rou (Emma ITTcrF. 


173 


er an feiner eigenen frau auf ber Strafe oorübergegangen 
mar, offne fie mit feinen furgfid^tigen Slugeit 51t ernennen, 
©r mürbe fie alfo aucf) jetjt nid)t gemafjren. 

©ineS ber elften befannten ©efidjter, beffen fie anfidjtig 
mürbe, mar bas garte, bleiche bes fräuleinS $ba Böhler. 
Sie junge Same, bie in einem eleganten ^erbftfoftüm 
auffalleitb fjübfd) auSfat), ging Sinn in Sinn mit einer 
gleidfalterigen Begleiterin, unb bie beiben -XRäbdjen flüfterten 
eifrig miteinanber unb geigten nur menig $ntereffe für 
bie Bilber. ©mmi lieft ficf> auf ein Sofa in ber ©de 
nieber, 001t bem aus fie, l)alb oerbedt rmn einer Statue, 
fefjr mofjl gu beobadjteit oermodjte. ©S fdjieit if»r maljr- 
fdjeinlid), bap föottrab fid) biefem ^auptfaal, in bem uer= 
fdjiebene Bleiftermerfe gingen, gumenben mürbe, menn er 
überhaupt tarn. Sann nutzte er Fräulein Böljler be= 
grüßen, mit il)r plaubern, unb ©mmi tonnte Ijeimlid) fein 
©efidjt betrauten, ofjne fofort bemerft gu merben. 

Sie blonbe $ba fümmerte fid) jebenfallS nid;t um ifjre 
©egenmart. Sie fdjien in bem Saale eine Berabrebitng 
gu Ijaben, auf einen ^pernt ober eine Same gu märten, 
beim fie blieb immer oor benfelben Bilbern fielen; nur 
il)re Begleiterin trat ab unb gu fpätjenb in bie Borfjalle, 
um bann fopffd)üttelnb mieber gurüdgutefjren, roorauf fba 
auf bie lU)r blidte mit allen Reichen erregter Ungebulb. 
©mmi tonnte nad) bem Benehmen ber jungen Same mofjl 
aitneljmen, baf) eS ficl^ um einen §ernt Ijanbelte, bettit 
es mar etmaS fieberhaftes in ihren Bemegungen; manch 5 
mal blätterte fie in neroöfer $aft in ihrem Katalog, bann 
fchaute fie mieber mit fuchenbeit Slugen nad) ber Sfjür. 

Sie Begleiterin hätte mieber in ber Borhalle nad) 5 
gefehen unb tarn nun nidenb mit einem Sädjeln gurüd. 
Sie flüfterte fba ein paar s 2 öorte gu, brüdte ihr bie Apanb 
unb entfernte fid) bann. 

„©i, ei, ein richtiges Steffbidjein, bei bem fich bie ge 5 


174 


3fjv letzter Brief. 


fällige ^Dritte guriidgiefjt," backte ©mini, unb ifjre ©ebanfen 
waren einen 3 Jioment lang burcf) ben SSorfaEC gang an- 
genehm gerftreut. 2E6er gleich barauf rotef; bas feife Sädjefn 
ber Neugier non tf;ren Sippen, unb ifjre Sfugen würben finfter. 

$fjr SRann trat ein. $f)r 9Jiann alfo war ber ringe* 
bitlbig (Erwartete! $ba fcfjien nun nöttig in ben Sfnblid 
ber Silber uerfunfen, um bie fie fidj biSljer gar nidjt gefüm* 
inert fjatte. 2 If 3 er fie begrüßte, wenbete fie fidj wie au§ 
einer tiefen Äunftbegeifterung erwadjenb um. „2Befd)e 
^omöbiantin!" badjte ©mmi in intern 2Binfef, unb ifjre 
SBangen gfüfjten in einem ^orn, ben fie fange niefjt mefjr 
empfunben. 

„$dj muf micfj entfdjufbigen, bafj idj midj nerfpätet 
fjabe, idj würbe aufgefjaften," fjörte ©mmi ifjn fagen. 
2 fffo wirffidj eine fefte Serabrebung! 

„D, idj bin ^fjnen ja fefjr bantbar, §err 9 iat, wenn 
Sie midj mit $fjrem ^unftuerftänbnis etwas befefjren. 
$dj bebarf fo fefjr be§ fyüt;rer§ unb irrte bisher gang oer* 
loren fjerunt unter aff bem uiefen Sdjönen," bemerfte $ba 
mit einem fanften 2fugenauffdjfag, mit einfdjmeicfjefnber 
Sefdjcibeitfjeit, af§ fie nun, an bem uerftedten Sofa uor* 
über, auf ben näcfjften Saat gufdjritten. 

@mmi fjatte ifjr ©efidjt abgewenbet. Sie meinte, ifjre 
gfiifjenben Sfugen müßten fie audj bitrdj ben Scfjfeier wer* 
raten. „2Sie fie fügt, wie fie ifjm ben $of madjt!" 
murmelte fie unwitffürlidj. 

Sitternb uor ©ntrüftung folgte fie bem S rtrtre uon 
weitem. Sie fafj nur immer baS bfonbe feine ©efidjt 
$ba§ emporgewenbet gu ifjretn ©atten in aufmerffamem, 
anbädjtigem Saufdjen. $n bie dtäfje wagte fie fidj niefjt 
mefjr. 2Bemt gräufein Söfjfer fie erfannte, fie anrebete, 
bann fonnte fie nidjt gutftefjen für bie 2Sorte, bie ifjr 
entfdjfiipfen würben in ber ©emiitSoerfaffung, in ber fie 
fidj befanb. Sfber gefjen wollte fie audj nidjt. 


Honette Don (Emma ItTcrf. 


175 


©ejagt mm Stngft, irrte fie rutjeto§ burdj bie Säte, 
mit ifjren Stugen bie tjofje ©eftatt ifjreS ©atten fudjenb, 
atö ntiiffe fie tjeimtidj madjen über ifjn, mit ifjrem 33tid 
itjn gurüdgurufen, mit ifjrer diäfje fämpfen gegen ba§ 
fatfcfje Spiet, ba§ bie Ijübfdje Qba mit ifjm trieb. 

2 tt§ bie 9Jtittag§ftunbe tjerannafjte, fajj fie mieber oer= 
ftedt in ber iBorfjatte unb fjarrte, bi§ bie beiben oorüber= 
famen. Sie fjörte beuttidj, mie $ba mit ifjrem liebend 
mürbigften Sone fngte: „2öir bitrfen Sie bocf) fjeute um 
fünf Ufjr gum Stjee ermarten, fberr dfat? SDiama mürbe 
ficfj fo fjergtidj freuen." 

2Sa§ er gur Stntroort gab, oerftanb fie nidjt. (Sr oer- 
abfdjiebete fidj. ^räutein 33öfjfer fudjte nadj ifjrer $reun- 
bin, unb bie beiben Samen ftüfterten roieber eifrig, 2trm 
in 9lrm baoongefjenb. 

©mmi mar gang oerftört, at§ fie in§ fyreie trat. SJßie 
ein böfer Sraum erfdjien itjr, ma§ fie ba brinnen erlebt 
tjatte. Stn eiferfüdjtige Dualen tjatte fie fidj ja geraöfjnt, 
aber nun ftanb nidjt metjr ba§ ftumme 33itb §ebmig§ tmr 
ifjrer Seete, fonbern eine fdjlanfe ©eftatt in elegantem 
mobernem $ofiüm mit tebfjaften Semegungen, mit Steinen, 
tjettbetjanbfdjufjten fpänben, bie ficfj nadj itjrem ©atten 
oertangenb augftredten. ©in ftugeä, argfiftigeS ©efi<f)t 
mit einem fatfdjen 33tid in ben Singen unb feinen Sippen, 
bie ifjre SBorte fdjarf gu beregnen mußten — fein roefj; 
mütiger Statten. Unb mit biefer ©rinnerung fottte fie 
gurücf in bie Sanbeinfamfeit, fort in bie grembe? Stein! 
Sie fettfamen dt eben $tara§, itjr bitterer Son, at§ fie 
non biefem ^räutein S3öfjter gefprodjen tjatte, traten itjr 
in§ ©ebädjtni§ gurüd. ©emifj, $tara mujjte mefjr, at§ 
fie auSgefprodjen tjatte, Ktara tjatte tängft erraten, bajj 
Stonrab fic§ oon $bas fünftem ©efdjmeidjet umgarnen Iie|. 

^itternb uor Stufregung fprang ©mmi in einen SBagen 
unb futjr gu ifjrer Sdjmägerin. Sie Familie S3eer mar 


176 


3h 1 ' leigtcr 33ricf. 


oollgählig im SBobngimmer oerfammelt. Nlan wollte fiel) 
eben gu $£ifdj feigen unb forberte Gtnmi auf, an ber iDialjl- 
geit teilguneljmen. SDie jungen Herren überboten fid) in 
Slufmerlf amfeiten gegen bie junge f£ante. Nur Klara fal), 
bafs if>re ©djwägerin fie mit angftfleljenben Slugen an* 
blidte, unb gog fie rafdj in§ Nebenzimmer. 

„2Sa§ ift bir, Grnrni? 33itte, oertraue bidj mir an; 
aber ein wenig rafdj, beim mein SKterdjen barf idj nicht 
auf bie ©uppe warten (affen, fonft wirb er grimmig." 

„fd) wollte bidj nur fragen," ftammelte Gmmi Ijaftig 
fjeroor, „ob Fräulein SBöIjler oiel mit meinem SNanne 
oerfefirt? ©laubft bu nicht, bah ihre freunbfdjaft für 
feine erfte frau nur ein Norwanb ift, unb baff fie eigent* 
lief) — " 

„freilid) brängt fie ficfj an iljn unb freilich will fie 
ihn!" fprubelte Klara, bie gögernben Söorte unterbredjenb, 
Ijaftig Ijeroor. „Gs würbe iljr redjt gut paffen, frau 
SegationSrat gu werben; viel beffer als eine ©ouoer* 
nantenftelle. ©ie bat fcfjon mehrere mifgglüdte Nerfudje, 
fiel) eine gute Partie gu erobern, fjinter fid). Sludj non 
ihrem leigten iJKafg in Italien foll fie nur fortgefommen 
fein, weil fie beut iöruber ber jungen Ntardjefa in gu* 
bringlidjfter SBeife ben ^of machte. Nteinem 33ruber 
gegenüber weif) fie’S gang fein unb fdjlau angufangen, 
fpricht immer nur non fbebwig, bidj fchweigt fie einfad) 
tot. iDu l)aft ihr ba§ ©piel allerbingS aud) fefjr erleichtert." 

„Unb Konrab?" frug Gmmi mit großen angftnollen 
Singen. „f©u meinft, bafs fie ihm gefällt, bah er wirflid; 
baran benl't —" ®ie ©timme nerfagte ihr. ©ie fonnte 
baS furchtbare nicht gu Gnbe fpredjen. 

Klara gögerte eine SÖeile. Sann fdjaute fie empor in 
baä f) e ^ e r verzweifelte (55efic£»t ber jungen frau, gudte 
bie Stdjfeln unb bemerfte troden: „2Ser weih, wa§ noch 
gefcfjiefjt? ®u bift ihm weggelaufen, e§ wäre gar nicht 


ZTooellc pou (Emma ITTcrP. 


177 


oermunberlid), menn il)m nad) biefer Erfahrung bie feine 
Schmeichelei beS $räuleing, bag ficf» fo trefflich feinen 
Entpfinbungen angufcljmiegen meiff, Einbrud machte, ©ei 
nicht bog, baf) idj bir in ber Eile fo Karen SSein ein- 
fdjenfte. 3 m ©runbe bift bu ja felber fdjulb! ©eine 
Eiferfudjt auf $ba fönnte idj toeit elfer begreifen, alg 
beinen itnoerfö^nlid^en ©roll auf bie arme foebraig. Unb 
nun, bitte, mir inüffen 51 t ©ifdj!" 

,,©ie arme <£jebmig!" $n ©ebanfen fpracf) Emmi bie 
mitleibigen SBorte nad), mäfjrenb fie gerftreut unb ftill an 
bem fyamilienttfd) faff unb fid) mi'd)fam ein paar SBiffen 
über bie Sippen quälte. 2Bie Söahnfinn erfdjien if)r nun 
ihre Eiferfudjt gegen ben bleidjen ©Ratten einer ©oten, 
gegen eine Erinnerung, gegen einen ^jaudj. SBie blutleer 
unb blaff unb lörperlog it)r nun bie S3eneibete, (befürchtete 
oor Singen ftanb! 

33or einem ©efpenft hatte fie fiel) gefürchtet, unb jetjt 
raubte eine fd)laue §eitd)(erin, mag if)r gu eigen gemefen 
mar. @<3 trieb fie mit Stilgemalt in ihr alteg -£jeim, 
bag it)r nun auf einmal mie ein ^parabieg erfdjien, aug 
bem fie fid) felber oerbannt hatte, Stber fie befaff nicht 
ben SJtut, $onrab fogleid) gegenüber gu treten. SBentr 
er erfcljraf über ihre Dlüdfefjr, menn ihre Diene gu fpät 
tarn!? 

©ie atmete auf, alg $urt Söeer fid) nad) ©ifdje erhob 
unb fagte: „ 3 dj habe Dnfel SSolff oerfprod)en, ihn abgit- 
holen. SBir mollen gufamnten fpagieren gehen." 

Sßenn ^onrab fort mar, mollte fie in ihre einfame 
2 Sof)nung gehen. SSag meiter gefd)el)en follte, muffte fie 
nicht. Stur eine längft oerfäumte Pflicht, *bie fie erfüllen 
muffte, ftanb ihr oor Singen. 

3 h* $erg Köpfte fchmer, alg fie an ihrem fbeim bie 
Klingel gog. SSiefleicljt fanb fie eg oerfdjloffen. ©och nein, 
bie alte ©ienerin öffnete bie E©hwrfpatte unb fpähte hinaug. 

1897. VIII 12 


173 


31]v letzter Brief. 


„D, bte gnäbige $rau," jagte fie F;alb überrafdjt, ^alb 
erfreut. 

„(Es tjanbelt jid) nur um eine Ueberrafcftung, mein 
9)tann meift ntcbt — jagen Sie ifjm au cf) nichts, wenn er 
foutmt — ictj will in meinem 3 immer noch einiges orbiten." 

SCber jie lieh jid) nur aut ^enjter in einen Stuhl 
finfen, unb (Erinnerungen fluteten auf jie ein, bie jie fejt- 
bannten. ©er 3 wed ifjreS .Kommens mar erfüllt, ©rauften 
auf bem Söohngimmcrtifd) lag baS (Eouuert, baS jie lange 
mit jid; h eriun 0 e l ra Ö en / iftin lange hotte fenben molten. 
Sie hätte nun gehen fönnen. Slber jie brachte eS nicht 
über fiel). Sie frug jid), mie jie im Sommer bie $raft 
gehabt, jid) loSgureiften, mie jie bie Sehnjud)t nad) ihm, 
bie jie nun fajt erjtidte, jo lange 31 t bejiegen nermodjt 
habe. 

(Ein Sd)lüjjel brel)te jid) im Sd)loft. Sie hörte, mie 
er brauften ben Dtegenfcbirm abftellte, ben EDtantel auSjog. 
(Es mar alles jo altgemol)nt, jo lieb. 21ber jie blieb gan^ 
jtifl auf ihrem Stul)l unb jpäfjte burch bie halbgeöffnete 
portiere hinaus. 

(Er ja!) baS (Eouoert, nahm es unb breljte eS um, 
bann fdjnitt er baS Rapier ent^mei. 58on ihr abgefeftrt 
jaft er am ©ifdje. 2 lber jie fonnte fein ©efidjt in bem 
Spiegel jehen, ber il)nt gegenüber l)ing. 

21 un laut eine mächtige Semegung über if)n. (Er er- 
fannte ben 23rief, ben 23rief ber ©oten! 

Db er ihn an bie Sippen brüden, ob er il)n lejen 
mürbe, ben nerloren geglaubten, miebergefunbenen? 

Dicht! (Er jd)aute nur auf baS Heine 23(att, baS 
■$mifd)cn ben Seiten beS Briefes lag unb auf bem baS 
einzige SGBort jtanb: „Verseil)!" 

Seine 3ü8 e waren meid) gemorben. (Ein mariner 
Schimmer lag in feinen 2lugen. Db er ihr galt? $h re ^ 
jpäten EHeue? Sie fonnte nicht mehr fdjmeigen. $f)re 


Houclle ooit (Emma DTcrF. 


179 


Seele fdjrie jit faut nadj beut erlöfenben, nerföfenenben 
2 öort. 

„föonrab!" Sie ftanb fjinter iljiit unb fdjlani^ Pie 
Sfrnte um feinen .fbalS. „^cfe farm nicljt fort non bir! 
$dj mar ja fo bö§ unb trofeig, icf) begreife ntid; nicf)t 
Sag mir, baff bu ttodj mir gefjörft, baff feine anbcre bidj 
mir neunten foH. ^dj mid ja pfriebetr fein mit beut 
^raeiten fplafe in beinern $er;$en, idj miff beine fbebroig 
lieb fjaben mit bir!" 

Gr f)atte fie auf fein $nie gezogen unb falj iljr lange 
in bie klugen. 

„Gmmi, mein Sieb, bu bringft ben Sonnenfdjein 
mieber, unb es mar fo trübfeliger £>erbft! fpaft bidj fo 
tuet fdjlimmer geftellt als bu bift. 9?un nutfe idj bir alle 
meine ßmeifel abbitten! $dj fjätte bir’S nie uer^ieljen, 
menn btt ben 33rief uerbrannt Ijätteft. Sanf, Sauf, baff 
brt’S nidjt im ftanbe marft, bafs bu midj bodj ein bifedjen 
lieb Ijaft!" 

3mifdjen ben bemegten äöorten füfete er iljr bie Sippen, 
bie Singen mit einer 3ärtlidjfeit, bie iljr ergreifenber, feer^ 
beglüdenber fcfjien al§ felbft in ben Sagen if>re§ erften 
SiebesrattfdjeS. 

Sie §auSf) älterin, meldje braunen vor ber Sfjüre 
Ijordjte, fjörte $u ifjrem Sebauern nur ein ©efliifter unb 
bann mieber langes Sdjmeigen. 

Gmmi becfte ben Sifdj, bereitete ben Sfeee, unb mal)- 
renb fie bidjt nebencinanber fifeenb mie gan$ Sieunermäljlte 
fidj unterhielten, marf fie ab unb jju einen übermütigen 
S3(id nach ber Uljr. 

„Sas arme Fräulein tßöfjler, iljr Sfeee ift moljl bitter 
gemorben! Sie ermartet bidj feit anbertljalb Stunben." 

$onrab falj fie oermunbert an. Gr Ijatte bie Gin- 
labung oergeffen. Slber moljer mufete Gmmi bacon? 

Sie liefe fidj langfam iljr ©eftänbniS fjerauSfdjmeidjeln, 


180 3tir lebtet - Brief. 

rote fie if)tt beobachtet, mie jie plötzlich c^cfefjen, roeld^e 
©efafjr ihr brolje. 

„ s IöaS bu bir einbilbeft, Hinb," jagte er. „Fräulein 
23öf)ler ijt mir freunbfcf;af11ic£> gefinnt um £ebmigS mitten, 
nid)t§ meiter," jagte er unbefangen. 

„©eben mir ftufammen hin," bat ©mmi mit einem 
Iijtigen Sädjeln, „bu müjttejt bicf; hoch entfdjulbigen." 

@r mar bereit, ©r h a ^ c feine Ahnung, bafs jeine 
$rau einen Triumph feiern unb jc^faue fßläne, bie über 
ihren $opf fjinmeg gefponnen morben, oernichten motttc. 
2l(S aber $ba totenbleich mürbe bei bem 2lnblicf beS mieber- 
uereinten <Sf;epaare§, als jie nur mühjam ihre zornige 
©nttüufchung oerbarg, ja, eS jicfj nicht oerjagte, ©mini in 
ihrer ©rregung ein paar jef;r jpt^ige SBemerfungen hinj$u= 
werfen, muffte er mofjl einjehen, bah bie $rauenaugen 
hettjehenber gemejen maren, als bie feinen. 

Sie machten jicf; batb mieber loS oon bem peinlichen 
gufammenfein, liefen oergntigt, unter einem Siegcnfchirnt, 
$ur 23al)n, um ben ©ftern $u telegraphieren, bah ©ntmi 
nicht prücffehren merbe, unb eilten bann noch 311 33eerS, 
um fiel) als neues, glücflicheS ©hepaar oorjuftetten. 

$lara lachte, aber jie hatte najje Slugen: „jjch fann 
euch nicht jagen, mie froh ich bin ! @S mar aber hoch baS 
bejte fOcittel, um bicf; &u heilen, ©mmi: bie ©iferjudht auf 
eine Sebenbige!" 

©mmi mar unb blieb geheilt. Sie rührte nicht mehr 
an .ffonrabS ©rinnerungen. Hub nach Ö^eSfrift ftanb 
jie jo manchesmal mit ihrem jaud^enben Bübchen auf 
bem 2lrm oor bem 23ilb ber iXotcn unb buchte in jeligem 
Sttiutterjtolg, bah fie il) rem ©atten nun hoch ein ©lücf ge- 
fcfjenft, baS er nie oorljer bejejjen. „Slrme ^ebmig," 
jagte jie bann mof)l fei je in marinem fOütlcib. 


—ä- 




Um aftifdku Straube. 

6riecBifd)e Hcifccrinncrungen. Hon ©. fteifienffalil. 

Ulit 8 Muftratiöueu. 

(nad?brucf üerboten.) 

er 2fnfcr unfereg Kämpfers raffelt nieber: nur finb 
tut $afen uon 2ttf)en, beut finnig! ©in n>unber= 
©efüljl ergreift loofjl jebett Dfeifenben, wenn fein 
23ltd , 5 , 1 tnt erftemnal auf beit in geringer Entfernung fanb- 
einuiärtg aufragenben SBurgfelfen mit ber üfffropolig fällt, 
an beffen gntft fid) bie Stabt fcfjmiegt, non tuefdjer ber 
'Sidjter gefangen: 

„Seit bir, glücfliclfe Stabt ber Sötfertfirtin 2Ctf;ene, 

Sietes fafjft btt unb trugft btt, uitb uieteö tjaft btt getitten: 

23iS ans ©nbe ber 3eü wirft fein btt ein 2tar in ben SBotfen." 

©etueif)ter SBoben ift eg, ber nor ung liegt, unb es 
tuirb ung gu fDtute, als ob ein untnberbarer SJiärdjentraum 
nun pfötdid) 2Birflitf)feit geworben fei. gunädjft freilief) 
ift es gut, fid) feinen bräunten ober fdffroärmerifdjen 23e- 
trad)tungen fjinjugeben, fonbern recljt fdjarf aufgupaffen, 
beim eS fommt jetjt für bie äieifenben eine Scene, bie 
lebfjaft an ben Sdfiffsitberfall ber Söilben tut brüten 2lft 
uon d)iet)erbeers „Sffrifanerin" erinnert. Hm ans Sanb 
§tt fontmen, braucht man näntlid) ein 23oot, unb eine 
gange .vforbe uon 33arfenfüf;rern ftürgt bafjer jebesmal nacb 
































182 


2tm atttfclicn Straube. 


ber ©infahrt eineg ^Dampfers an 35orb, bie gremben at§ 
mitlfommene 23eute betradftenb. 9iur wer gugleidj ein gc= 
höriges 9Jtaß non ©robheit nnb ©ebulb, fornie einige 
Kenntnis ber SanbeSfpradje befitjt, nermag mit biefen ©rg- 
gaunern fertig gu werben. 2Ber als Deuting am attifdjen 
©tranbe fanbet, tljut unter affen Umftänben beffer baran, 
fief) unb fein ©epäcl fogfeief; bem Kontmiffionär eines guten 
©aftfjofeS in 2ftf>en, bie gfeicf;faffs an Üöorb tommen, am 
guoerirauen. fDann fann man fidjer fein; ungerupft ans 
Ufer unb non ba nach ber ©tabt beS fßerifleS gu gelangen. 

SBon bem 93aF)nf;of beS fßträuS gehen in regelmäßigen 
3 tt)ifd§enräumen 3üge ab, bie beit ^remben in etwa 
gmangig Minuten nach Sltljen führen, tno if;n bann eine 
SDrofdff'e für 1 Sradpne (ungefähr 80 Pfennig) nadj 
feinem ©aftljofe bringt. ©tmas teurer gwar, aber and) 
angenehmer ift bie 2Bagenfat)rt gleich nom -£fafen nach 
Sltljen; ba bie $uf)rwerfe biefjt am Quai halten unb in 
Sfthen natürlich bis nor ben ©aftßof fahren, fo braucht 
man baS ©epäcl nicht er ft im ißiräuS gur 93af)n f Raffen, 
bort e^pebieren unb bann in Stthen tnieber non ber 23aljn 
gunt ©aftljof beförbent gu taffen. 3Sor allem h at wart 
bei günftiger SBitterung ben ©enuß, fiel} bei ber elften 
2 (nnäherung an bie griedjifche ^auptftabt mit iljrer 2lfro- 
polis immer frei umfdjauen gu tonnen. 

gunädjft aber machen mir erft noch einen fleinen dhtnb- 
gang biircf) ben 8ßirauS felbft, ber gegenwärtig mit 34 569 
©inmoljnern bie größte ^afenftabt ©riec^enlanbs ift unb 
fßatraS unb ©xjra längft überflügelt fmt. 3ur 3eit ber 
griedjifchen 33efreiungSfämpfe in ben gmangiger fahren er= 
hob fich lü er rtln ©eftabe nur eine eingige glitte; man er= 
fieljt baraits, wie fdjnell ber fpiräuS mieber emporgeblüht 
ift, was er ebenfofeßr bem nicht minber rafcljen -JBadjfen 
ber .§auptftabt, bereit ©eeoerfehr er allein vermittelt, wie 
ber Sicherheit unb Xiefe feiner ^afenbaffinS gu bauten hat. 


183 




Pou Jf. Ketfenftabl. 

®en tarnen $piräu§ ober ipeiraieuS trägt aucf) bie 
ganje, ac^t Kilometer füböftlidj oon 2ttf>en gelegene, ber= 
gige ^albinfel mit ben brei tief eingefcfjnittenen runben 
^afenbecf'en ^eiraieus, 3ea unb s 3Jiuni)tf)ia, bie SEIfemU 



Das girofje JE^eater bes Dionvfos in Utbeit. 


ftofleS 493 o. ßfjr. jum $afen 21tl)enS beftimmte. Unter 
iperifles mürbe biefer bann burclj bie fogenannten langen 
dauern mit ber ©tabtbefeftigung in unmittelbare $er* 
binbung gefetzt. 3iaclj 33eenbigung bes $PeIoponnefifd)en 
Krieges marb bie blübenbe ©tabt ipiräuS ^erftört; fie fjob 
fiel) als -fmnbelsfjafen oon neuem mieber, bis ©ulla im 
galjre 86 o. (Sl)r. bie Käufer mie bie iDoefs, 3Berftent 
























184 


2lin attifdicu Straube. 


unb 2trfenale nieberbrennen unb bie Mauern fcßleifen ließ. 
fDa§ ganje Mittelalter ßinbitrcß big ^ur 5Reu^eit war unb 
blieb bie ©tabt bann ueröbet. ©>ie antifen dtefte, welcße 
ber moberne fReifenbe nod) norfinbet, finb unbebeutenb, 
aber ben Hafen umgeben jeßt auf brei ©eiten regelmäßig 
angelegte ©traßen, unb auf ben öftlidjen Reifen ber Halb' 
infei finb weitere neue ©tabtteile entftanben. Hauptßafen 
ift ba§ größte unb tieffte Hafenbecken an ber 9forbfeite, 
an beffen ©ingang jener antife Marmorlöwe ftanb, ber 
fiel) feit beut $aßre 1688 nor bem SCrfenal gu fBenebig 
befinbet. 

333er einen guten Ucberblid über bie gange ^albinfel 
mit ißren brei ^»afenbeefen unb gu gleicher $eit eine loß= 
nenbe llmfcßau über bie attifdje ©bene unb ben ©aro= 
nifeßen ©olf gewinnen will, ber laffe fid) bie Heine Müße 
nidjt nerbrießen, bie big gu 86,5 Meter anfteigenbe Höße 
non Munpcßia 511 befudjen. $ u f^üßen liegt ißm bann 
bie gefcßäftige ^afenftabt mit ißren brei 33affinS. Hinter¬ 
bein am weiteften naeß ©üboften gelegenen Heilten Hafen 
non Mumjdjia, jeßt 33orto ffVßanari geßeißen, gießt fieß bie 
fladje SBucfjt non f|3ßaleron mit ißrem nielbefucßten ©ee= 
habe biö gur norfpringenben Sanbgunge non 3lrig fßirgi 
ßin. lieber ben Hafen 3 en weg erblickt man im 333eften 
bie Höße non 2 l!te mit ißrer ©ignalftation, bie ben Hafen' 
beamten bie Slnnäßerung non ©cßiffen melbet. äöeiter 
weftlid) liegt im ©olf non Slcgina ober Sttßen (bem ©a- 
ronifeßett Meerbufen ber Sllten) bie Qnfel ©alamis, nom 
näßen geftlanbe burd) eine Meerenge getrennt, bereit Hüfte 
für ben ©cßauplaßber beriißmten ©eefeßlaeßt gilt; im ©üben 
bie $nfel Stegina unb gang im ©üboften bas ©ilanb 33aH 
bina (HagioS ©eorgios). Hi’der 2legina feßett wir bie 
blauen Hüften non 2trgoli§ auftaueßen, ßinter ©alatnig 
bie Haßen bcs ©eraneiagebirgeg big 51 t ben Stnßößen über 
ber 33ucßt non ©leufiö. 


Don 6. Heifenftabl. 


185 



Unb mm menben mir uns gen DRorben unb itberfdjauen 
bie un§ nod) non Sitten trcnncnbc ©bene mit ihren Det= 
baumfjrtinen. ©ie StfropotiS (156 -JReter) mit bem 8)3ar= 
tfjenon überragt bic ÜBorberge, hinter if)r fteigt ber [ie 
faft um baS doppelte itberragenbe SpfabettoS (277) empor, 


©cfamtaiifidjt ber llfropolts. 

ber bie gan^e Umgebung uon Stilen bef)errfdf)t, unb beffen 
[teile Kuppe nid)t b(op faft in ber gangen attifdjen CSbene, 
fonbern nod) meit in ben ©aronifdjeit ©olf hinein unb 
bis an beffen jenfeitige Ufertjöhen fidjtbar ift. ®en 2lb= 
fdjtitf; bitbet für unfer 2Cuge nad) jener Stidjtung fjin ber 
^ßentelifon; ^arneS unb .fnjmettoö sieben betberfeits uom 
SReere her if;m hin. 














186 


2tm attifcfyen Straube. 


®iefe gange ©bene non Sitten ift nur etwa fünf ober 
feeps Stunben lang unb brei bis oier breit, atfo im fRaunte 
gegen 9tomS weithin fiefj bepnenbe ©ampagna fepr be= 
fcpränft, unb bod) f;at fiep auf biefer Heilten $läcpe in ber 
oerpältniStnapig fürgeften $eit einft ba§ reichte ©eifte§= 
leben ber ©rbe entfaltet. Sie bilbet ungefähr ein Sreied, 
beffen 33afiS fiel) nad) ber See 51 t öffnet, wäprenb bie ab- 
geftumpfte Spipe burep bas in perrlicpen Sinien aufftei- 
genbe SRartnorgebirge fßentelifon (fept SRenbelt, 1110 
SReter), abgefcploffen wirb. 3toei $lüffcpen, in ber troefenen 
QapreSgeit ef;er S3äd)e gu nennen, burcpfliepen biefe ©bene, 
ber gu feiten breite unb wafferreiepe Meppifos unb ber im 
Sommer gang oerfiegenbe $liffo§.- Sin ber Stelle, wo bie 
beiben fid) oereinigen, liegt Sltpen. Jlürglid) trat bas 
feltene Scpattfpiel ein, bap beibe $lttpläufe fid) urplötjlid) 
in reipenbe, oerberbenbringenbe Ströme oerwanbelten. 
Slot 26. RooemPer 1896 ging nadfmittagS über ber attifdfen 
©bene ein ©emitter mit gewaltigem Sßolfenbrud; nieber, 
ber mehrere Stunben anbauerte unb erft gegen Slbenb 
aufpörte. 

Qn einem Sfugenblide oerwanbelten fid) bie Straffen 
ber Scpwefterftäbte Sitten unb fßiräuS in Kanäle, bie 
fßläpe in Seen unb ber KeppifoS unb QliffoS in Ströme, 
bereit gewaltige fluten bie S3rüdeit gerftörten unb bie 
umliegenben Streden beS ©elititbeS unter SB aff er festen. 
Süe ©ifeitbaljnoerbinbung oon unb nad) Sltpen war unters 
brod)en; bie oorgugoweife oon nieberen Rolfsflaffeit be= 
wohnten Stabtoiertel oon fpiräuS würben in groper Slus>= 
bepitung übcrfd)wemmt, unb gaplreicpe SRettfcpenlelien fielen 
beut entfeffelten ©lement gunt Dpfer. — 

Run fapren wir auf ber Strape naep Sltpeit bapin, 
bie früper oon beit Sangen dRauern eingefapt würbe, 
©leid) naepbem wir bie Strapen ber ^afenftabt oerlaffen 
paöen, gewaprt man gttr Recpten noep SRauerrefte ber an* 


Pott ß. Heifeuftatjl. 


187 


ttfen 33efeftigung be§ $iräu§; barüBer ergebt ficfj bie §öfje 
t)on SJfunijcfjia, unb auf einem ÜBorfpnmge berfelben wirb 



baä SDenfmal fidftbar, bas ben miifjrenb be§ ^rimfriegeS 
im bßiräuS geworbenen Günglänbern unb $rangofen errietet 


Per partlienou. 













































188 


dm attifdjeu Straube. 


morben ift. SSeiter gef)t ed burd) bie ©bene mit ihren 
SfBeiitpflanjungen itnb beit immer grünen Detmälbern, bie 
fdjon ber ©tol^ unb ber Sfeidjtunt bed alten 2 ltf)end mären. 
(Einige ber grauen 9tiefen6äume füllen nod) bis in bie geit 
bed 2l(tertumd guriicfreichen, $miner freier mirb ber 33lid 
auf bad attifdje Sieflanb, je mef)r man 31 t ber etrnd 
40 -Bieter fjofjen 23obenerf)ebung anfteigt, auf ber bie 
Stabt SCtl;en mit beit fie untgebenben -fpitgeln liegt. 

Sie jetzige ^auptftabt bed &onigreid)d ©riedjeitlanb, 
bad ntoberne Sitten, fteljt unuermittelt neben ben eb;r= 
nntrbigen Senfmalen bed 2lltertumd. Söcifjreitb ber 5te; 
lageruitg burd) b)lefd)ib ffkfdja 1826 bid 1827 mar bie 
bantalige Stabt bid auf raenige Käufer gänglid) gerftört 
morben, unb ifjre unglüdlid^en CSiniuo^ner Ratten fid) mtd) 
Salamid, Slegina, i]}arod unb nad) bem ^elopomted ge= 
flüchtet. CSrft feit 1829 lehrten fie allmählich mieber in 
bie ueröbete Heimat gitrüd unb begannen in ben Srüinnter= 
haufeit Jütten 31 t bauen unb gelber unb ©arten mieber 
31 t befteKeit. 

©ine beffere gufunft bereitete fid) tmr, ald bad $ro= 
tofoll ber Sonboner Konferenj tmiit 8 . Februar 1830 
©riedjenlanb 31 t einem unabhängigen Staate gemacht hatte. 
2 lld bann griediifdfe Slbgefanbte nad) xDtündjen gefommen 
maren, um bem bai)erifd)eit ^ringen Dtto ihren Äönigd* 
thron angubieteit, ba beftimmte im ©inoerftänbitid mit ihnen 
bed 8 ßringen 35ater, ber funftbegeifterte $öitig Submig I., 
bah bad au ioe(tgefd)id)tlid)en Erinnerungen fo reiche 
2 ltl)en, unb nid)t eine ber aitberen, burd) if)t‘e geograpl)ifd)e 
Sage aflerbiitgd mehr bevorzugten gried)ifd)en Stabte, bie 
^auptftabt bed befreiten ©riedjettlanbd merbeit feilte. $it 
ben folgenbeit fünfzig fahren ift bann and bem unbebeu- 
tenbeit Sorfe am fyitpe ber Slfropolid eine fd)önc neue 
Stabt emporgeblüht, in ber gegeitmärtig 108 000 ©im 
mof)ner leben, unb bie ben -Dlittelpunft für itultur- unb 


Don D. Heifcnftahl 


189 


polittfcfje Sßeftrebungen bilbet, benen jetjt bie ©rengen bc§ 
Königreichs unb felbft jene ber 33alfanf)albinfel bereits gu 
enge geworben finb. 

,3umal waljrenb ber festen fünfzehn ^aljre Ijat bie 
©tabt fidj fe^r neränbert unb namentlich nach korben unb 
Söeften hin bebeutenb an Sluäbehnung gewonnen. Sie 



3»t piväus, bem bafeti ooit Jltbeit. 


3 af)l ftattlidfjer öffentlicher unb ^rioatbauten ift ftarl ge- 
macfjfen; niete neue ©ajtfjöfe, <3peife= unb Kaffeehäufer 
geugen non bem gunehmenben $rembenoerfehr; in ben 
mobernen ©tabtteilen finb bie ©tragen erheblich fauberer 
geworben — furg, Sltfien nimmt mehr unb mehr ben 
©fjaralter einer „europäifdjen" ©roffftabt an. 

©a§ gilt freilich nur für bie neue ©tabt, bereu 3luf= 
bau ein iplan beS barjerifdjen $aumeifter$> S. u. Stenge 
gu ©runbe gelegen hat/ unb bereu ^aitptoerfehrSabern bie 
fperme^, bie SleoloS- unb bie Sttheneftra^e, bann bie 















190 


21m aftifcfum Straube. 


$irüu§', UnioerfitätS- unb ©tabionftraße fiitb. ©ie 2110 
ftabt bagegen trägt nodf immer ein orienialifdjeS ©epräge; 
baS bunte ©reiben in iljren engen ©affen erreicht feinen 
fbößepunft in beut Sa^ar. Um fo mirfungSnotter ift bann 
ber ©egenfaß, roenn man burd) biefe lärmenben ©äßcßen 
ju ber tiefen 9tuße ber 21fropoliS mit ißreit majeftätifdfen 
Rieften beS 2fltertumS emporfteigt. 

©iefe finb eS nor allem, bie unfer $ntereffe in 21 n- 
fpritd; nehmen, unb mit $ug unb Dlecßt fagt Ebuarb Engel 
in feinen „©vicdjifdjen ^riifjlingStagen" non ißnen: „2tlleS 
©dfönfte aus 21tljenS IRunftblüte fteßt auf biefent einen 
SJiufeuntberge, unter ©otteS freiem Fimmel, umleucfftet 
non einem ©lan^, ber fo nerflärenb, fo unirbifd) nirgenbs 
in ber ©Seit meßr 31 t fdjaueit ift. ©ie ätßerleidjte Suft, 
bie einfame ©tifle unb bie tiefe (Sättigung alles ©enfenS 
unb $ül)IenS oerieißt einem Prüfte be§ SeibeS unb ber 
Seele, bie man an fid) fonft nid;t gebannt Ijat. 9Jutn 
fieljt mit rußigem 23Iid: fein ©affen mie auf bie Steiße 
an Steiße nebeneinanber ßängenbcn Silber in beit ©alerie- 
ftäbten. £)ier ift nidjt ber Staub aller Sauber gufammem 
gefdjleppt unb in bttmpfigen ©älen §ur ©dfau geftellt, ba§ 
©roßte neben bas ©ürftigfte. Stein, bie§ ift ein Stücf mirO 
liefen ^unftlebenS auf ffeinem Staum, baS Sebett eines uns 
teuren SolfeS auf feiner ßödjften EntmidfefungSfiufe, — nidjt 
aufgeftellt non SStufeumSbireftoren, fonbern fiel)eit geblieben, 
mie e§ aus bem ©eifte beS Solfes auf feiner ßeiligcit 
©tätte emporgeroaeßfen ift. — Unb bann ba§ tuunberfaine 
©efüljl: mit bemfelbett 2 tuge ber Seiounberung ßaben auf 
biefe Säulen aueß alle jene Scanner geblidt, bereit Staute 
fdjott eine $lut großer unb guter Erinnerungen roedt. Es 
ßaftet an ben ©empeln unb ©ßoren nod) mie ein ©uft, 
mie ein Sltemßaucß lebenber Sltenfcßen aus bem Slütett- 
jaßrßunbert ber Mtutft." 

2tnt Aufm beS SurgbergeS liegen au per bem großartigen 


191 


Don Xi. Hcifenftabl. 


^f)eater be§ ©ion^foS, beffen in feinem unteren i£cile nodj 
erhaltener ^ufdjauerraum gegen 30 000 SDlenfdfen jit faffen 



nermodjte, ba§ 31§flepieion, ein bem ^eilgott 2I§f(epio§ 
gemibmeteg Heiligtum, unb ein groeiteä Sweater, ba§ gegen 


Das neue 2Itben. 






























192 


2lm attifdjcn Straube. 


6000 gufdhauer faffenbe Dbeion beS Aerobes 2ItticuS. 
lieber bern letzteren befinbet fiel) ber ©ingang §itr 2Ifro- 
polis. 2luf unfer 2lnKopfen öffnet uns ein griedfifcher 
^noalibe bas ©ittertffor, burd) baS man gunäc^ft in einen 
mobernett 33orf)of mit ©fulpturreften fommt, worauf mir 
bitrd) ein gweiteS ©fjor in ben eigentlichen 23urgbegirf 
treten. 2ln bem Keinen Tempel ber Olife ober fiegreitfjen 
2ltfjene Darüber gelangt man git ben binnen fünf fahren 
(437 bis 432) burd) SKitefifleS aus peutelifdjem 3Jiarntor 
errichteten Propyläen. üftitr ber ©äulenroft ber OJiittelhalle 
mit ber ©horraanb itnb bie nörblic^e ©eitcnhalle mit beut 
dftarntorgemach bafjinter ftetjen nod) unter bem ©ewirr non 
©rümmern aufrecht ba, aber felbft biefeS Sßenige ift fo 
großartig, baff ber 21nblic5 feben SBefdfauer hinreifgt. Itnb 
meiter geht eS burd) bie Dfthalle ber frappieren auf bie 
nach ©üboften fanft anfteigenbe Hochfläche ber 23urg, mo 
fiel) nun auf ber freien Hbf) e baS ebelftc ©enfmal helle- 
nifcher $unft, ber ©entpel ber jitngfräulidfen 2ltl)ene, 
2(tf)ene farthenoS, ober ber fartffenon, erhebt. Unter 
ferifleS uollenbete (gftiitoS unter 23eiljilfe beS $aIIi!rateS 
im (jaljre 438 biefetr f radjttempel, ben ein ft ba§ ©o(b= 
etfenbeinbilb ber ©öttin non f hibiaS fchmiidte. ©er f ar* 
tf)enon ruht auf bem Unterbau eines älteren ©empelS, 
ben bie neueren ^orfdjungen bcS beutfdjen ardjäologifdjen 
^nftitutS in 2(tf)en als ben früher an falfdjer ©teile ge¬ 
fuchten 2ltf)enetempel beS f eififtratoS nachgemiefen Ijßben. 

©er dlorbfeite nahe liegt auf ber Hochfläche beS 23ergcS 
ber gmeite H au l’ttempet ber 2IfropoIiS: baS ©redjtheion, 
ber uralte ^ultuSfit) ber ©tabtgöttin 2ltljene itnb beS mit 
ihr oerbunbenen f ofeibon-©redjtheitS itnb gugleidj baS ältefte 
Heiligtum ber 23urg, beffen 2IeuffereS grofgenteils mohI= 
erhalten ift. 

©en gangen Burgberg bebedt ein troftlofeS 6h rt0§ »on 
21 rd)iteltur= itnb ©fulpturreften, non ©rümmermerf, ©er- 


Don D. Keifeuftabl. 


193 



raffen unb ©äuFengemirr. $m $rü|ling 1895 uutrbe ber 
^arlSruFjer DberbaubireFtor Dr. $ofep(j ®urm uont grie- 
cFjifcfjen StuFtuSminifterium nacFj Sitten berufen, um bie 
burd) bie Festen (Srbbeben nocFj mefjr gefdfiibigten 3FFter= 


By^anttnifcfje Kivcfoc. 

tümer ber SFfropolig §u unterfudjen unb s Diaffregeln fu 
ifjrer ©vfjaltung anjugeben. 

£>ie Festeren fdficnen nun bem feit rnerjig ^aFjrett in 
SFtFjen anfäffigen 2Frdjiteften ©. ßtFFer, ber fiel; um bie 
antifen Senf'mäFer fcFion uielfacf) nerbient gemacht Fjat, $u 

1897. Y1II, 13 























194 


21m attifrficn Straube. 


weit gu gehen, urtb er F;at beSwegen brirtgenb batwr ge* 
warnt, bie geplanten Erhaltungsarbeiten in SBieberljer* 
ftettungSarbeiten auSarten gu taffen. „Sßir wollen/' be* 
werft er fefjr richtig, „baS Sitte feljen, nicht baSflteue! 
©in Zuwenig ift unS lieber atS ein turnet!" 3>or bem 
teueren bürfte übrigens wof>t fcfjon ber genugfam befannte 
traurige 3uftanb ber gried§tfd§en ginangett baS fidjerfte 
Sd)ut 3 inittet fein. 

Sßon bem mobernen Sitten motten wir bieSmal ben 
Sefer nicht weiter unterhalten, beim obmofjt es aud; in 
biefem nicht an [totgen SJtonumentatbauten fehlt, fo fönnen 
fie boch feinen Skrgfeid) auStjalten mit jenen krümmer* 
reften ber Slntife, bereit frühere $radjt uimerfennbar unb 
altes übrige nerbunfetnb aus ber heutigen SSerwüftung 
tjeroorragt. Slud) bei ben SluSftügen in bie attifdje Ebene, 
bie ber dfeifenbe non ber ^auptftabt aus gu unternehmen 
pflegt, gutn S3eifpiet nach @FeufiS unb SJiarattjon, nactj 
bem fßentetifon, Saurion unb Kap ©Union, nach bem 
haftet! fPhxjte unb bem mit ben mpfenifcfjen Kuppelbauten 
uerwanbten Kuppetgrabe uon SJtenibt, wirb er immer 
wieber bie (Erfahrung machen, baff alte biefe ©tätten ihren 
^auptreig einzig unb allein burdj bie grofjen gefdjidjttidjen 
Erinnerungen aus ber flaffifdjen $eit unb bie uortjanbenen 
Heberrefte berfetben empfangen. 

Stuf fotzen SluSftügen hat man genügenbe ©elegcnfjeit, 
nadj ben atttjettenifdjen ©tätten ber ©ötteroerefjrung, bereit 
pottenbetften ©ppuS ber ^artfjenoit barftettt, and) bie 
©otteSfjäufer ber griedjifdjdatfiotifctjeit ober, wie fie fidj 
fetbft gern nennt, orientatifdportfjoboren Kirche oon heute 
fermen gu lernen. $h r S3auftit ift ausnahmslos ber bp= 
gantinifdje mit einer ^auptfuppet, gu ber mitunter noch 
oerfdjiebene ^atbluppetn treten; bie Kirdjeit ftnb burdjweg 
maffio unb in KreugeSform gehalten, ©er griechifdje Klerus 
befiehl aitS SMtgeifttidjen, benen bie Ef)e geftattet ift, unb 


Don 1?. Heifenftabl. 


195 



€in 5?ifcbof bei' gvicdjtfdjcn Kirdje. 

ben im ßölümt icbenben Sflöndjen. Seziere fiefjen weit 
Ijöfjer im 2XnfeI;en, unb bie 93ifc^öfe werben bafjer att§* 
fdjHefilidj au§ ben festeren, oorneljmlicfj aus ben 9h - cf)i= 




19(3 


21m attifdjen Straube. 



manbriten ober ^lofteräbien unb ben $egumenen ober 
5prtorert geuüifjlt. 

Bei ben 2lu§flügen unb nod) ntefjr bei größeren Reifen 
nnrb man fd)tnergüd) getoafir, toie fefyr bie Berfef)rSt>er= 
fjciltniffe nod) im argen liegen, obmofjl einige $ortfcfjritte 

in ber Dieugeit 
gemacht morben 
finb. SetjtereS 
ift in erffeblid) 
höherem ©rabe 
ber $all begiig« 
lidj ber öffent- 
licfjen Sicherheit, 
unb bie einft fo 
berühmten unb 
gabjlreidjen grie= 
d)ifd;cn Brigan¬ 
ten finben fid) 
gegenmärtig nur 
nod) vereinzelt 
unb graar oor- 
miegenb in ben 
griedjifd; = türfi= 
fdfen ©rengge^ 
bieten. 9t ach ben 
^reitjeitsfriegen 
d3riednfdier Brigant. jtanb baS 9täu- 

berunroefen in 

©rtedjentanb in feiner f)öd)ften Blüte, unb in mannen 
Bewirten, toie guttt Beifpiel in Albanien, too feit alterS 
ber nur ber SJaub oom (Eigentum beS eigenen ober oer* 
bünbeten (Stammes als unrecht unb fd)tnadjooll galt, fielen 
bie ©renglinien gmifdjen ben für bie nationale Unabljän- 
gigfeit fäntpfenben Patrioten unb ben „^lepljten" oft be= 



197 


Don fj. Heifenftafjl. 


benflid) nahe gufammen. bauerte Qahrgehnte, bis 
biefem Treiben in ber ^öuptfadje ein @nbe gemacht mar; 
1870 fanb bann noch ber in gang ßuropa Sluffe^en er= 
regenbe Naubanfad bei dftatatf)on ftatt, bem mehrere oor- 
neljine ©nglänber gum Opfer fielen, unb noch einige Qafjre 
fpater mar bie Unfidjerheit felbft in ber nädjften Umgebung 
ber -ffauptftabt fo groff, baff man fogar bei Spagiergängen 
nach $olono§, Saphne ober fßatiffia nidjt fidfer mar, ge- 
legentlid) einem ber Briganten in alter Nationaltracht mit 
$e§ unb ^uftaneda in bie £)änbe zu fallen. 

S)ann aber machte bie griedfifdje Negierung enblicf) 
eine £muptanftrengung, ba fie moljl einfaf), baff bie Steh 
lung ©riedfenlanbs al§ gioilifierter Staat auf bem Spiele 
ftelje; überall gingen fßoligei unb ddilitär mit energifd)en 
ddaffregeln vor, mäfjrenb gleichzeitig bie Pforte burd) bie 
Ntadjte gebrängt mürbe, gegen bie über bie ©renge ftüdp 
lenben 93anben unb bie eitiljeimifdjen Näuber in Sljeffalien 
and) ifnerfeitS rüd‘fjaItslo3 eingufdneiten. Sa§ mirtte. 
©egenmärtig giebt e§ in ©riedfenlanb felbft feine organh 
fierten, baS Sanb burdjgiehenben Näuberbanben mehr, unb 
bie Sicherheit auf bem Sanbe ift jebenfads eine größere, 
als in fielen ©egenben SübitalienS unb Siziliens. 




Die -Berftucr QPoftget Bei 5er SIrBeit. 

¥o« (Elj. ®>ant>crt. 

(itadjbnitf oerboten.) 

IV. pao cjeftetlfc 2StC6. 

|«|ijer SBadjtmeifter ift ba !" 9Nit biefeu -Eßorten fteefte 
ifcSijl ba§ ©tubenmäbchen meiner $rau eines Borgens ben 
Kopf burdj bie 2K)ür, alö idf mich gemütlich mit meiner 
Familie am Kaffeetifch nicbcrgelaffen (jatte. 9Jlit ernfter 
SCRiene überreichte ber alte $err, ben ich natürlich) fofort 
hatte hereinbitten (affen, mir eine foeben eingegangene 
0'ienftbepefdje: 

„^riebrid) ©maituel fBiftor Karl ©., entfprum 

gen, fjtnft auf linfem $uff (infolge [tarier $effefung), oer= 
mutlich Berlin, SWtemNr." fo (aS ich. 

„(SS ift „SSöttdher'Karl", §err Sieutenant," bemerfte 
ber Söadjtmeifter erläuternb, „bie Ncutter mo()nt bei un§." 

(Sr mar, mie bie näheren Nachrichten befagten, ait§ 
bent Suchthaufe p N., mofelbft er megen mieberholten 
fchmeren (SinbrudjS brei S a h re gefeffen unb nod) fedjS 
Safjre abpbüffen hotte, mit ungläubiger Kühnheit auS- 
gebrodjen. Das $enfter mar fo eng unb im inerten 0tod 
beS mädjtigen 0urmeö gelegen, bie eifernen ©itter fo tief 
eingelaffen in bie ©ranitblöde unb bie Nuffidjt fo ntuftem 
fjaft ftreng, baf? ein ©ntmeidjen uöflig au§ge[d)lo[fen 
fdjieit; aber baS SBttnber mar troübem gefchefjen! 

Triebe bir, bu friebenlofer ©manuel, btt Sriebensfeinb, 


















Pott CEfj. (Säubert. 


199 


öu Schieden eines jeben ißolizeibeamten unb Sd;lief;erS, 
ber bu als Sieger f;eruorgegangen bift bet fo manct; oer- 
fud)tem ©inbruct; unb 2luSbruch — bu rut;ft nun jebt, 
erlöft non ber lebenslänglichen guchtfjauSftrafe unb twm 
Tobe ereilt bei beiner abermaligen, lebten nermegenen 
fyludjt über bie Tächer, in jener fanbigen fchattenlofen 
©rbe fjod) int korben Berlins, beren Staub nur auf wir= 
beit, ntenn ber Sturm über bie fleinen ^ügel ba^infauft, 
ober ber Totengräber ein neues §eint auSljebt für bie non 
ber irbifdfen ©ered)tigfeit ©eridjteten! SßaS fjaft bu uns 
für 9tot gemacht! Slber benttod; warft bu uns oerfallen, 
trot> beiner Kühnheit unb trob beineS fdjarfen ©eiftes, 
mit bem btt jeben Zufall bir unterthänig gu machen wujjteft; 
bennoch fal; id; beine ftafjlgrauen Slttgen ^itftoS unb oer- 
zweifelt umherirren unb beine .§änbe wie im ©ebet ge¬ 
faltet! freilich gehörte, um festeren ©inbrud heroorzw 
bringen, eine feine unb hoch ftarfe, ftählerne ^ette ba^u, 
welche bie Söudjt beiner 3(rme zu bänbigen im ftanbe war 
unb bie $raft beiner föhtSfeln im ßaum h^t- T)u warft 
ein .$elb unb dJteifter in beinern gemeingefährlichen ©e= 
werbe, ^ein dtiegel, fein Scf)lof 3 war bir 31 t feft unb 
fein, fein $enfter §u eng, feine dJtauer zu f;° f h- ®rei 
3 ucf)tf;äufer fcf; 0 n hatten nicht nermocht, beinern fyreif;eit §5 
brang zu wiberfteljen, gement, ©ranit unb ßifen waren 
ein §aud) oor beiner (Energie, 2Sad;S unter beinen §än* 
ben. Unb hoch warft bu, als bie ©eredjtigfeit abermals 
bnref; meine §anb bid; enbgültig in if;re 2 lrme genommen, 
harmlos wie ein $inb unb fonnteft weinen, als beine alte 
SDlutter, ber id; auf il;re flehentlichen ^Bitten eine 3 U; 
fammenfunft mit bir auf meinem Sprechzimmer geftattete, 
bir jit $üffen fanf, beine gefeffelten §änbe füfjte unb 
unter hergbrechenbem Sdjiuchzen auSrief: „dJiein $urtge, 
mein ^arl, warum l;nft bu" — nicht etwa: „mir bas ge» 
tl;an", fonbern — : „bid; wieber faffen taffen!" 


200 


Pie berliner poHget bei ber Arbeit. 


Qa, ja, 33ottdjer'$arl — eg mar bieg ber ^unftname 
beg fdjmeren ißerbredjerg, meil er in feiner $ugenb ein= 
mal bei einem Söttcfjer in ber Sefjre gemefen — mir 
roaren fdjliefjlidj bodj nodj (jeder alg bu! 

®er ißerbredjer mar ein entfliehen intedigenter jdienfdj, 
unb fein ©efidjt fdjon oerriet bieg, trotjbem bie 3öaf;r^ 
geidjen ber bem iBerbredjen geopferten 9iädjte unb bie 
Üfterfmale langen .ßudjtljauglebeng tief in ba§ blaffe, oem 
milberte Strittig gegraben maren. ©)ie Ijofje ©tirn gab 
itjnt faft ein oovnefjmeg 2lugfeljen, menn nidjt ber lauernbe 
3fu§brud ber tief in ben fböfjlen liegenben Slugen bem 
funbigen 23eobadjter bemiefen fjätte, bafj er fidj mit bem 
Supgartifel ©emiffen fdjon längft nidjt meljr abgab. 

(Sr Ijatte mit einer Keinen Unterfdjlagung alg gang 
junger SÜtenfdj angefangen unb mar bann, burdj „ljeroor= 
ragenbe SSelanntfdjaften", bie er im ©efängniffe gemalt, 
in bie „Ijofje ©djule" beg 23erbredjerlebeng geleitet morben. 
©djliefjlidj Ijatte er eg git einer iöerüljmtfjeit unter feinen 
gunfigenoffen gebraut unb mürbe gu ben fdjmerften unter 
ben „fdjmeren jungen" gerechnet. (Sr Ijatte, ba eg ifjut 
bei ber Söttdjerei nidjt gefiel, brei Qaljre lang in einer 
Kunftfdjlofferei unb ©elbfdjranffabrif efjrlidj unb treu unb 
mit bemunberungSmertem $leifj unb ©efdjid gearbeitet, 
unb bann bie erlangte Kunftfertigfeit in ben ©ienft nadjK 
bunfler ©fjaten geftedt. ©o mandjen ©elbfdjranf fdjon 
Ijatte er mit (Srfolg angebotjrt, big fdjliefjlicf) bie $unft- 
fdjlofferei immer fiegreic^er im Kampfe mit ben lidjt- 
fdjeuen ©efeden normärtg fdjritt, fo bafj bie fOtüfje unb 
Slrbeit, bie ©efafjr bei biefer 2lrt feiner SCfjiitigfeit non 
ber Kusbeute nidjt meljr aufgemogen mürbe. 

„(Sg mar faul gemorben in meinem ©efdjäft," fo fagte 
er mir, aug uodem bergen feufgenb. „2Bo ift bie 3eit 
geblieben, mo man mit gmei big nier fpafen (©ietridjen), 
einer guten ©tidjfäge (um eoentued eine ©ijürfitllung ober 


Don CO]. (Säubert. 


201 


ein ^aftenfcfjlofj augfägen gu tonnen) unb tjödjfteng einem 
3entrumbofjrer burdj gang ^Berlin gieren tonnte!" 

©r tjatte im ßudjttjaufe faft brei $afjre lang oom 
frühen borgen big gum fpäten Slbenb an einer fdjmer gu 
fjanbfjabenben dflafdjine geftanben, wäfjrenb feine 2lugen 
nnabtäffig in fjeifje ftimmernbe ©agffammen ftarren mußten, 
unb bodj fpradj er mit Segeifterung oon feinem oerbredje= 
rifdjen 31)un unb Treiben, ofjne bafj and) nur eine $iber 
in bein ©ebanfen ber hinter unb oor itjm tiegenben 
ferneren 3 e >t gebebt tjatte. ©r mar ber oerförperte ^n* 
begriff jener Sorte oon dftenfcfjen, bei benen meber Streue 
noch ©tauben mefjr gu finben; nur Selbftfucfjt, ©igennuh, 
riidfidjtgtofe Habgier maren bie Striebfebern, bie itjn ton 
teten. ©r fprad) eg gang offen aus, wer ifjm im 2ßege ftetje, 
muffe fein Seben taffen; fein Heiligtum, feine fromme 
Sitte fannte er, bag gefprocljene 3Bort mürbe ifjm gitr 
2üge, ber ©ibfdjmur gum betrüge, gur Stäufdjung beffen, 
ber nod) an äßafjrfjeit glaubte, ©r mar ein Scenfdj ofjne 
jeben moralifdjen Sinn. 

ltnb bod) §atte ficf), mie er mir fetbft Ijotjnladjenb er- 
gätjtte, ber 2tnftattggeiftlidje für itjn feiner 3eit oermanbt 
unb ifjm fo manche ©rfeidjterung gu teil merben laffen, ja 
er mar fogar eine 3 e *tfang gu Statfaftorbienften Ijeratu 
gegogen morben, big eineg Stageg bem fdjarfen 2luge beg 
Dberauffefjerg ein eingiger unbcmadjter lauernber Slid 
aufgefallen mar. 

3dj Ijabe oorfjiu bemerft, baff itjtn feine eigentliche 
Spegialität, ber ©inbrudj, nidjt mefjr tofjnenb genug fdjien. 
Sei feinem lebten berartigen Serfudj — eg märe bodj 
fein regelrechter ©inbrudj, mie er meinte, geworben, ba 
ber ©elbfcfjranf oon neuer ^onftruftion mar unb oon itjm 
nidjt gu öffnen gemefen märe — tjatte idj itjn, ba mir 
feine Slbfictjt oerraten morben mar, mit gmci Seamten über« 
rafdjt unb gerabe noctj fo oiel Seit gefjabt, itjn burdj einen 


202 


Pie Berliner polijei bei her Arbeit. 


$auftfd)lag gegen bie linfe ©djläfe lampfunftifjig zu mauert, 
ef)e er mir fein fUteffer hatte in ben Seib ftofjen fönnen. . . . 

$etjt alfo mar er mieber auSgebrodjen, unb mir fjatten 
uns ntefjr als brei $af)re nidjt gefeljen! 

2llS bie eingangs ermähnte Sepefdje in Berlin anfam, 
geriet natürlich bie ganze Kriminalpolizei Berlins in 23e= 
megnng. „Karinen" mar mirflidj nadj Berlin gefommen, 
mte mir adjt Sage nadj feiner $(udjt unb am Sage nadj 
feiner 2lnfunft fjier fdjon mufjten. (Sr fjatte fedjS Sage 
lang in Kornfelbern geruljt unb mar bie 9täd)te l)inburdj 
barfufj marfdjiert, benn feine mitgenommenen 2Xnftalt§= 
Pantoffeln fjatte er, um nirgenbS einfefjren zu mitffen, — 
aufgegeffen! 23ei feinem (Eintreffen Ijier in ber 9tacf)t fjatte 
er einen gerabe auf freiem $ufj befinblidjen Kunftgenoffen 
aus feiner Sdjlafftelle IjerauSgepfiffen, er fjatte beffen 
Sfßofjnung burdj einen Kaffiber (fjeimlidj ifjiit gugeftedten 
Zettel) im ^udjtfjaufe erfahren, bann mar er t>er= 
fdjmunben, unb mir mufjten nach oiermonatlidjer unauS* 
gefegter Sfjätigfeit annefjmen, baf? er Berlin fofort mieber 
uerlaffen fjabe. 

* * 

* 

(Eines Borgens im Sejember mürbe idf gegen fecljS 
Uljr oon meinem Selegrapfjiften gemedt. (Sin SSäderjunge 
fjatte, mie er atemlos auf meinem 23ureau ergäfjft, auf 
ber ©trafje einen Soten gefunben; fofort madjte idj midj 
mit jmei mit Saternen oerfefjenen Beamten nadj bem 
gunborte auf, einen anberen nach einem 2frjt fenbenb. 
$dj erfannte in bem anfdjeinenb Soten einen burdj oief- 
fadje Sanboerfäufe im ehemaligen Köpcnider Viertel reidj 
gemorbcnen früheren ©ärtner 2t., ber ein ^remlicf) luftiges 
Seben führte, unverheiratet mar, viel fneipte, häufig cun 
frühen Georgen erft etmaS fdjmanfenb nadj Apaufe tarn unb, 
ba er ftarf fpielte, viel @elb bei fidj führte. 2Bir hoben ben 
23emufjtfofen, ber nur ganz fdjmadj atmete, auf unb trugen 


t)ou tll]. (Säubert. 


203 


ifjn in feine rtidjf ferne üßiffa. fpier gelang eg bem 2 lrgte, 
beit anfdjeinenb SSerunglücften — eg mar fein Sfngeidfen 
äußerer ©emaft an ifjttt 31 t finben, fo baf? ber Sfrgt ©cfjfag* 
ffuff artnaljm — nad) ftunbenfanger f£f)ätigfeit tuieber 311 m 
Seben gurücfgubringeit. (Sr mar fjafb erfroren unb fafj 
uöffig uerftänbnigfog um ftd), feine $unge ntar fjafb burcf)' 
gebiffen, fo baff er erft nadj mehreren SSodjen oernefp 
mungöfäfjig mar. ©a bei bem SSerungfiicften meber ITfjr 
nocf) ©elb gefunben mürbe, fo ftanb icf) bem „©djfagfluff" 
ungläubig gegenüber, afferbiitgg fonnte ber SBemufftfofe 
audj nadjträgfidj erft beraubt morbeit fein. 5Da brachte 
am Mittag eine $ratt ein meines fEafdfentucfj, in beffen 
einem Gipfel nocf) feuchter ©anb feft eingefnüpft mar, 
nacf) meinem Söurean; fie fjatte eg in einer fftcbenftraffc 
auf einem bpofgpfa^ gefunben, unb nun mar für micf) bie 
Söfuttg beö dtätfefg fofort ba: ein ©djfagffuf) f)atte ben alten 
,§errn nicf)t betroffen, eg mar ein 9faubanfaff,unb mit bem 
mit ©anb gefüllten f£udje mar ber oernicfjtenbe, feine 
©pur gurüdfaffenbe ©dfjlag geführt morbeit! 

Sag f£udj mar nodj gang neu, unb mit ,*piffe einer 
nocf) barait flebenben ifkpiermarfe gelang eg ber ^riminal- 
pofigei fefjr bafb, bag ©efdjäft, in mefd)ent cg getauft 
mar, augfinbig 311 machen. @g mar befäumt unb nod) 
mit Sfpprctur oerfef)en, fofgfid) maf)rfd)einlid) non einem 
ffkffanten gu fofortigem ©ebraud) gefauft. (Sine fßer= 
täuferin moffte ficf) beg ifctuferg erinnern, namentfidj mar 
if)r bie f)of)e ©tim unb bag groffe, etmag tief fiegenbe, 
bfattgraue 2 fuge aufgefaffeit. 

$cfj famt nad). „ 2 )onnermetter," brad) id) meinem 
2Öad)tmeifter gegenüber fog, „foffte bag melfeidjt 93öttc^er= 
Karl — V 

„Sie 33efcf)reibung paf?t fo giemfid)," meinte ber 3Badjt= 
meifter, „aber foffte ber am Reifen Sage f)icr in Berlin 
f)erumfaufen? Unmöglich!" 


204 


Pie Berliner poltgei bei ber Slrbeit. 


$dj lieft nun jene Berfäuferin gu mir bitten unb fragte 
bie intelligente junge ©atne gang genau aus. ©ie er* 
innerte fiel) guerft bunfel, bann immer beutlidjer, baft fie 
ben betreffenben ddlenfdjen furge geit üortjer mit einer 
giemlicfj torpulenten ©ante, bie fiel) etroaS auffattenb ge* 
fleibet, in einem ^ongertlolal gefefjen £jabe; audj bort feien 
iftr unmillturlid) bie merfmürbigen Singen be§ SftanneS 
aufgefallen, ©ie befdjrieb nun bie Begleiterin besfelben, 
unb e§ burdjgitdte midj plöftlidj, beim fie gab ein giem* 
lidj genaues konterfei — ber SBirtfdjafterin bes lieber; 
fallenen. $dj lieft mir aber nidjtS merfen, um baS junge 
dföäbcljen nidjt befangen gu madjen ober gu beeinfluffen, 
bat fie oielmeftr einfad), mit mir gu ber Billa beS dien; 
tierö 9i gu gefjen, um fiel) bafelbft nodjinals bas betreffenbe 
©udj genau angufeften. ©ieS mar natürlich nur ein Bor* 
manb, benn bas ©udj lag bei ben Stften auf ber Kriminal* 
abteilung. 

fö'aum Ijatte uns bie äöirtfdjafterin bei unferer Sin* 
funft geöffnet, als meine Begleiterin meinen Strnt faftte 
— fie Ijatte bie ©ame beS ©afdjentudjfäuferS erfannt! 
$dj entlieft barauf baS junge dJiäbcften unter einigen ent* 
fdjulbigenben Söorten, fie oergeblicft bemüftt git haben, ba 
baS ©itd) nidjt nteljr ftier fei. ©ann nafjnt idj mir bie 
Söirtfdjafterin oor. Bei früheren Berneljmungen über 
etmaige mir unbetannte Befannte ifjreS .jberrn mar natiir* 
lieb aud) bie „Bräutigamsfrage" non mir geftellt unb non 
iftr runbmeg oerneint morben. $eftt fragte id) nochmals 
bringenb banadj, unb ba fie abermals ertlärte, leinen 
Bräutigam ober aud) nur eine bräutigamSäbnlidje Be* 
lanntfdjaft gu fjaben, jagte icl) if)r auf ben Kopf gu, baft 
fie lüge unb gab gugleid) eine genaue Befdjreibung ifjreS 
©eliebten. ©ie fal) midj nöllig erftarrt an; barauf muftte 
fie fid) ben Sftantel umlegen, unb icl) naftm bie laut $am= 
mernbe in einer ©rofdjfc mit nacfj bem Biueau, naeftbent 


Don ti.lv (Säubert. 205 

id) bie Vitta verfdjloffen unb bie Schluff et an uticft ge* 
nommen Ijatte. 

Sdj IjaBe vergeffen, zu ermähnen, baff id) ben ferner 
Verleiden fofort nacf) bem ^ranfenljaufe Ijatte überführen 
taffen. 

$n meinem Sprechzimmer ermähnte ich nun bie 9Birt- 
fclj afterin, bie allgemein als ein orbenttidjeS Vtäbdjen be= 
fannt mar unb gegen bie id) auch jetd noch feinen Ver= 
bacf)t ber Zeitnahme an bem Verbrechen fjutte, fefjr ernft, 
mir völlig reinen 2Bein über ihre Herzensangelegenheiten 
einzufdjenfen, ba bieS ber einzige 2öeg fei, fofortiger Ver¬ 
haftung unb tanger UnterfudjungShaft zu entgehen. Sie 
fdjüttete beim auctj enblidj unter Shvänenftrömen iljr tiebeS- 
franfes Herz oor mir aus. Sie ljube vor tangerer geit, 
als fie zur Tinnef) Vermanbte auf einem benachbarten 
tDorfe befucht, einen $nfpeftor fennen gelernt, ber viel 
mit it)r getanzt unb ihr auch bie Heirat verfprodjen Ijube. 
Sie tjube ihn bann öfters in einem ©artenlofal am Slbenb, 
tvenn Herr V. ausgegangen fei, getroffen unb ifjut and; 
geftattet, fie in ber Vilfa tpu unb tvieber zu befinden, 
©r tjube fief; aber feit mehreren Sagen nidjt mehr fefjen 
taffen, unb ifjre Vriefe feien atS nnbeftettbar zurüdgefonu 
men. 2l(S id; ifjr bann ftar machte, mer vermutlich biefer 
„3>nfpe!tor" fei, unb ivie fie brtreh ihren Seidjtfinn unb 
bie Unbefonnenljeit, einen fremben Vienfdjen in bie ©e= 
ivofjnljeiten ifjreS Herrn einjuweihen, tvaljrfdjeinlich beffen 
Sob verfdjulbet tjube, ba zeigte fie in ihrer Verzweiflung 
fo beutticlj, baff fie unfdjutbig fei an bem Verbrechen, baff 
id) fie ohne weiteres rvieber entließ. 2tuS ihrer genauen 
Vefdjreibitng beS „^nfpeftorS" ging beuttidj hervor, bah 
Vöttdjer-Start hier mit bobenfofer gredjfjeit eine ©aftrotle 
gegeben fjatte. 

Veit berittenen ©djuijleuten fudjte id) nun im Verein 
mit ber ©enbarmerie beS benachbarten Greifes fämttidje 


206 


Pie Berliner Polizei bei ber Urbeit. 


Dörfer ab; eg mar fein berartiger „$nfpeftor" bort be= 
fannt, unb eg Hieb fdjliefjlidb nur übrig, baf? ber ge- 
riebene fßerbredber bod) in ^Berlin felbft fteefen miiffe. 

©ämtlidje fogenannten iBerbrecberfeller (llnterfunftg= 
räume für ©tromer unb ^ecfjtbniber) unb Rennen, ebenfo 
fämffic^e befannten Söofjnungen, ©cfdafftellen unb Unter- 
f<f)lupfe non beftrnften ^erfonen mürben in berfelben 9facf)t 
unb gu genau berfelben ©tunbe mieberfjolt unterfucljt — 
eg mar vergebeng, 23öttd£)er^arl mar verfdjmunbeu. 

9ladj etma brei SBodjen erljielt id) aug beut trautem 
Ijaufe bie ÜRadjridjt, baf? ber in ber ©enefung begriffene 
9i mid) §u fpredjen mitnfdje. 3 'cb erfdjraf bei bem dm 
blid beg mir moljlbefannten, fitrj vorder nodj fo behäbigen 
alten fjerrn. Seidjenblaf?, abge^efjrt, jitternb mit ben 
§änben unb faum fäljig, ben Stopf ftilt 51 t fjalten, empfing 
midj ber Unglüdlidje (er fjat fidj fjeutc nodj nidfjt völlig 
erholt unb mirb nie mieber fliepenb fpredjen tonnen), unb 
idj erfitfjr nad) unb nach von ifjin folgenbeg: 

©r mar an jenem Unglüdgmorgen mit etma ^meitaufenb 
SERarl in ber fXafdje, bavon bie «fjälfte ©pielgerainn mar, 
gemütlidj nad> §aufe gegangen unb Ijatte fur^ vor feiner 
üBilla einen mit einem Uniformmantel unb ©ienftmüije 
belleibeten 33lann, ben er für ben dadjtmüdjter gehalten, 
getroffen, ber iljn um Reiter anfpradj. dlg er feine ©ü 
garrc Ijingereidjt, Ijabe er plöülid) etmag 2 Seif?eg in ber 
Suft gefeljcn unb fei gleidj baraitf burdj einen furdjtbaren 
©cfjlag jtt ©oben gemorfen morben; er Ijabe erft im 
^ranfenfjattfe feine ÜBefinnung mieber erlangt. — 

$dj Ijatte mäljrenb ber nun fofgenben $eit budjftäblidj 
feine rufjige ©tunbe. üftacfjt für 9?acfjt lief? icb burcf; 
^Patrouillen in ßivif mein meiteg Dtevier abfudjen, unb 
idj felbft burdjftreifte bagfelbe gu allen geilen, nadfj allen 
dtidjtungen, unb fuebte alle mir befannten ©cfjlupfminfel 
auf, beim idj batte bie unerfdfjütterlicfje Ueberjeugung, 


Pott CD}. (Saribert. 207 

baff ber Verbrecher fid) gerabe in meinem Vereicf) auf- 
hatten miiffe. 

©a mürbe mir, eg mar miitlermeife Stai gemorben, 
ein jungeg Stäbchen angemelbet, eine fynbrifarbeiterin. 
$n t)öd)fter Stufregung unb mit nor 3orn funfelnben 
3tugen erftärte fie mir, baf? fie miffe, mo ber fo fange 
gefugte ©djtoffer $art ©.fid) aufhatte! 

tSrotjbem id) im erften Sfugenbtid raie eteftrifiert auf- 
fpringen moftte, gmang id) mid) bod) gu nötiger Suffe unb 
fragte mit fpbttifcfjem Sädjetn, ob fie oiefteid)t gefommen 
fei, mir ein Stärdjen aufgubinben. 

Slber ba fam id) fdjön an; in tjödjfter Erregung, he- 
müht, mid) non meinem Irrtum abgubringen, ergcifjtte bie 
Steine immer gu, big fie enblicf) in einen ^ränenftrom 
augbrad) unb oor ©rfdjöpfitng in ben non mir gteicf) an- 
fängtid) angebotenen, aber oerfdjmäfjten ©tuf)t fanf. $dj 
erfuhr eine giemtidj afttägtiche ©efd)id)te oon roafjnfinniger 
Siebe unb ©iferfudjt, 3Serfcf)inäf)tfein unb Sache, bie aber 
baburd) oon f)öd)ftem $ntereffe für micf) mar, bafj fie mirf= 
tid) ben oon mir fo emfig ©efudjten betraf. Steine ge= 
Ijeudjelten ^meifel erregten bag Stäbchen immer mehr, big 
id) enblicf) ben Samen unb bie SBofjnung beg Ungetreuen 
erfuhr. $n bemfelben Slugenbtide aber — id) tjatte fo= 
eben auf bie eleftrifcfje Klingel gebrüdt — fprang aud) 
fdjon bie Verräterin leicfjenblafg empor unb mottte, it)re 
Itebereitung augenfdjeintid) bereuenb, I)inmegeiten, jeben= 
fattg, um nun ba gu marnen, mo fie eben oernidjtet tjatte! 
3tber id) oertrat if)r ben 3Seg, unb bag Stäbdfen muffte 
fid) raof)t ober übet bequemen, bei mir gu bteiben. 

©od) eg mar nun fein 3Bort mehr aug if>r fjerauggtt; 
bringen, im ©egenteit, fie ftagte unb ftöljnte unb rang 
uergraeiftunggoott bie ^änbe, fid) unb mid) unb bie gange 
Söett oermünfdfenb, meit fie if)ren fbergattertiebften an bag 
Steffer geliefert f)abe. 



208 


i>ie berliner poltgei bei ber Arbeit. 


SeS Borgens um vier Ul)r umftellte id) mit fümtlidjen 
mir gur Verfügung fteljenben Beamten baS betreffenbe 
$auS; ber 2lad)tmäd)ter, bem id) entfpred)enbe äöeifung 
batte gufommen taffen, muffte bas fpauS auffd)lief?en, unb 
auf Strümpfen fd)lid) id) mid) mit gwei 9)tann, wäffrenb 
brei meitere auf bem vorljergef)enben Sreppenabfab ftelfen 
bleiben mußten, bie oier kreppen empor. 

Sa id; s Htenfdjenleben fdjonen wollte, benn id) fanute 
ben oergmeifelten ^erl nur gu genau, mürbe bie Sfjiir 
bitrd) einen gewaltigen, plötdidjen Stoff, inbent gwei 23e- 
amte mit ooller 2Bud)t bagegen rannten, famt ben Sl)ür= 
angeln in bie Stube gefcf)teubert, bie SBlenblaternen traten 
ihre Scbulbigfeit, unb id) mar mit einem Sab an bem 
SSett gegenüber ber Sl)ür, in welchem ber lange fefpilid) 
©efudfte foeben nod) frieblid) gefdjlummert l)atte! Unb 
bod) mar ber 9Jienfd) fd)on auf ben deinen, el)e id) il)n 
faffen fonnte, unb verteibigte fid) mit fold) rafenber 333ut 
unb Älraft, baff eS unfäglidje 9Jlüf)e foftete, i()n enblid) 
gu f eff ein unb unfdjäblid) gu mad)en. fOiittlermeile mar na- 
türlid) baS gange -§auS in 3lufrul)r geraten, unb eS beburfte 
meines gangen 2tnfef)cnS, um bie Seute gu beruhigen, bie 
uor ßntfeben, baff fie mit fold) fdfmerent fBerbredfer in 
einem Tarife gemol)nt, fd)ier auf)er fid) gerieten. 

ÜBöttdjer^tarl mar, als er einfal), baf) feine 3 e *t ge- 
fontmen, völlig rul)ig unb gefaxt; mol)l f)auptfäd)lid) beS= 
megen, meil er nid)t muffte, baf) if)in feine lebte Xlntf)at 
bemiefen werben fonnte, unb nur annahm, baff er feinen 
2luSbrud) aus bent 3ud)tf)aufe git büffen haben werbe. $d) 
lief) if)it auch bei feiner 2(nnal)ine bis gum anberen fbRor- 
gen, wo id) i§m, wie ich bieS iwmer gu tl)un pflegte, ein 
tüchtiges $rüf)ftüd vorfeben lief). Sann lief) id) feine 
dserräterin laufen unb trug Sorge, baf) bie 2ßirtfcf)afterin 
beS Ueberfallenen auf bem tBureau erfdjeine, aber erft auf 
meine birefte Slnorbnung gu mir gebracht werbe. 


Ooit <£(}. (Säubert. 


209 


2 ᄜ)renb biefer Vorbereitung unterhielt ich wich in 
meinem Sprechzimmer mit bent Verbrecher, bem ich felbft 
bie fjanbfeffeln abgenommen hätte, gang formlos über 
feinen AuSbrud) aus V., fomie über feinen Aufenthalt 
bort. lieber feinen Verbleib in Vertin blieb er ftumm, 
unb eS mar auch nidfit oon iljm gu erfahren, mie er fidj 
beit langen, btinnen unb bodj ftarfen Strid uerfchafft hatte, 
an bem er fidj, roentt auch mit gerrtffenen Rauben, fidler 
hatte Ijerabgleiten laffen. Sie eifernen (Sitter hatte er 
mit einem abgebrodjenen bledferneit Söffet mit itnfäglidjer 
dJtülje unb ©nergie in jahrelanger raftlofer Arbeit im 
Sunlel ber Vadjt gelodert, bis fie bem Angriff feiner 
ftäljlernen -JRuSfetn roeidjen mufften. 

2Bie er zu bem Söffet gefommen, oerfdjmieg er hart; 
nädig, „benn," fagte er, „menn idj jejjt mieber ’rinfommc 
in be Vitbe, bann fann idj’S inelleicf)t mieber gebrauchen." 

$n biefent Augenblid Hangen brei leife ^lingelfcf)täge 
an mein Df>r, unb idj brüdte auf ben Stnopf meiner eleH 
trifcheit ©lode; bie Sfjür öffnete fiel) fofort, unb in bem 
felbeit erfdjien bie 2Sirtfchafterin beS ©ärtnerS. 

©3 ift nun fcljmer gu befdjreiben, maS je|t folgte: ber 
Verbrecher, oöllig überrumpelt, fprang auf; fein fjaar 
ftieg ju Verge, unb fein eben noch ladjenbeS ©efidjt Dem 
manbelte fidj im Vu zu einer mähren Seufelsfratte, fo 
baff bie 2öirtfcl)afterin bem fputer iljr ftefjenben 3öad)t= 
meifter ohnmächtig in bie Arme fiel. Sofort legte ich bem 
tmllfommen faffitngSlofen Vtann meine Vedjte fchmer auf 
bie Sdjulter, unb er fnidte gufammen. 

Siefen Augenblid benutzten grnei im ffintergrunb ge= 
bliebene Veamte auf einen 2Sinf oort mir, ihn zu feffeln; 
aber eS märe nicht nötig gemefen, ba er burch ben plöto 
Iid;en Sdjred roiberftanbSloS gemorben mar. ©r leugnete 
aud; baS Verbredjen nicf)t, fonbern fragte mich nur, ob 
ber Ueberfallene tot fei. AfS id) bieS uerneinte, erhielt 

1897. VIII. 11 


210 


IHc Berliner polijei bet i>er blrbeit. 


er fofort feine SBefinnung unb aud; feine 9tul)e, ja, feinen 
£umor «lieber, inbein er meinte: „fJZa, ba fann’3 ja „bie 
Siitbe" (ben $opf) nid»t foften!" 

9Jtan fiefjt fjieraus, ber erb red)er mar im ©runbe 
feige unb Ijatte 2lngft uor bem Xobe, aus bem ßudjtfjaufe 
bagegen fjoffte er fdjon «lieber ^erausjufontmen. 

Slßie id; su Anfang erjagt, fam er and; mieber I;cr= 
aus, aber — er bradj ba§ ©enid babei! 






^ i/LiVi 4-i/uVi ♦ i/uv: -• 


o o cj[> oc; 

[5ocX 

SrÜ 



■Jiafcnpcrfdjönentitg. 

6 li i }} c aus b e m X c t> c 11 6er (Segen w a r f. 

Hon Batte BdjarUu'vUcv. 

lilif 9 OTuffnitiouen. 


(narfjbvucf Dcrboten.) 

efjr mertoolles ©e= 
lidjen Söefi|er ooit 
größerem 91u|en für baö fyortfommen im Seben, alä man 
gemöl)nlid; meint. 2Ber glaubt, baff ber merfnntrbige ißom 
fprung im dtntlitj beö fOtenfdjen — ber mm Spöttern and) 
adjtungßioibrigertneife dtiedjfolben, ©efidjtöerfer, hinten, 
3adeit ober $afen genannt wirb — nur pm Stiegen 
ober Sltemljolen gut fei, ber irrt fidj gewaltig, Sind) in 
ä(t()etifcf)er unb pf)pfiognomifd)er Se^iefjung fpiett bie dlafe 
eine entfdjeibenbe Stolle. Sie giebt beut ©efid)t ben (Sf)a- 
rafter; ein häfjlidjeö ©efidjt mit einer ebten dtafe wirb 
nodj immer einen bebeutenben, felbft einnet)tnenben (Sin- 
brud madjeit, mdf)renb ein fonft fdtöites ©efid)t non einer 
häfslidjen 91afe nöllig oerunftaltet wirb. ift baljer 

feine^megs gleichgültig, ob mir eine griecfjifdje, römifdje 
ober Slblernafe rtnfer eigen nennen, ob mir eine Stumpfs 
nafe, eine „©urfe", eine „Kartoffel" ober gar einen „dtüffel" 
mitten im ©efidjt fitjen Ijabett. döer aus Erfahrung meifs, 



v^iine moljlgeformte dtafe ift ein fi 
fdjent ber 91atur unb beut glüd 














£uifeiti>erfrfjöncntiia. 


01 9 
Li 1 Li 

raefdje DtoUe beim ^ortfommen in ber iffieft ber äußere 
©inbrud fpieft, beit ein 3CRenfd^ madjt, mirb bem bei- 
ftimmen. 

2lber bäinit ift bie Sebeutung ber üftafe nodf feines= 
megS erfdjöpft. fßfjpftognomen Behaupten, baf$ in ber 
9?afe fidj ber Sfjarafter beS XrägerS nocf) beutfiefjer auS= 
präge, als in ben Sfugen unb im 50cunbe. ©ie 9?afe ift, 
roie ein befannter Ocf)riftfteIBer treffenb fagt, ber ^ompafs 
beS ißfpdjofogen für ben ^urS, ben ber 2Siffe beS SRenfdjen 
in Sfffeften unb Seibenfdjaften ober au cf; in ruhiger lieber- 
legung uerfofgt. $emanbem ctmaS an ber 9?afe aBfefjen, 
ift alfo burdfauS feine feere Lebensart, fonbern entfpricfjt 
ben Sfljatfadjen. 3)ie 9cafe ift eben ein oerräterifdjeS @fe= 
ment unferer inneren 23efd}affenf)eit, unb mir tragen in 
ifjr einen offenen Stedbrief, für jeben $unbigen lesbar, 
uor aller Söeft fjerum. 

5fRan unterfefjeibet im affgemeinen fofgenbe ^auptarten 
oonDfafen: bie fange, gerabe, fogenannte griedjifdje üftafe; 
bie 2(bfer= ober römifdje -Jiafe; bie fnoffige ober ^artoffef- 
nafe; bie aufroärtS gefefjrte ©tüfp- ober ©tumpfnafe; ben 
fßapageienfdjnabel; bie orientafifcfie 9fafe; bie pfattgebriidte 
9?afe. 2(ufterbem giebt es natürfidj nocf) ungäfjfige S'iafen- 
formen, bie fo menig auSgefprodfene 3Jferfmafe fjaben, baff 
man fie feiner ber namfjaft gemalten Pfaffen gujäfffen 
fann. 

fDie griedjifdje 2fafe, mie mir fie an ben flaffifdjen 
©ötterftatuen finben, ift befanntfidf bie ibeafe 9iafe fcf)fecf)t= 
fjin; fie geigt bie abfofute ^errfdjaft beS ©eifteS über bie 
Seibenf dfaften an unb mirb in SBirffidjfeit nidjt oft ge= 
funben. 2öaS man mit ifjrem tarnen bejeidjnet, ift meift 
nur eine mefjr ober minber ftarfe Sfnnäfjerung an bas 
Urbilb. 

2ßeit verbreiteter ift bie römifdje ober 2fbfernafe, bie 
mir in rnefjr ober minber ftarfer Sfaffenreinfjeit bei riefen 


Don Raus Scljartocrfev. 


213 


Scannern, befonberg in Italien unb $ranfreidj, antreffen. 
Sie beutet auf Ü'raft unb ©nergie, aber attdj auf .fferrfdp 
fudjt, Stolz unb dfärte. ©g ift bie -Jtafe bet- ©roherer 
unb Sthenteurer. 

©benfallg gefrümmt, 
bodj in ganz anberer 
21 rt, ift bie orientalifdje 
9?afe. Sie meidjt bc= 
reits in fjödfjft erljeb; 
üdjem ©rabe oon bert 
©efetjen ber Sdjönljeit, 
meldjen bie Reiben erften 
Slrten am nädjften fom= 
men, ab. Sie oerrät 
2Beidflidjleit, Sdjlau= 
fjeit, aber and) Reinheit 
unb 2Bit;. dlterfnuirbigerioeife ift bag letztere and) ber f^alt 
bei ilfrem geraben ©egenteil, ber Stülp- ober Stumpfnafe. 

fbier paart ficf; mit 
Üöip, ber aber mehr 
beipenber 91atur 
ift, Seibenfdjafttidp 
feit, dftunterfeit 
unb Seidjtfinn, oft 
and) 33o§[)eit. 

©ine recht fyüb- 
fcfje 9iafe, menig- 
fteng bei grauen 
unb bei feinerer 
tdugbilbung, ift 
nodj ber ipapa- 
geienfdjnabel, ber and; einen fünften, lenffamen, aufmerR 
famen unb gefüljloolleit ©p uralter bezeichnet, mäfjrenb bie 
ifllattnafe, bie man am ausgeprägteften bei ben Negern 



Upparat jnr Derbefjerung einer Stüipnafe: 
OrucF feitlicf; urtO narb unten. 







214 


HafcmHU-fdiöitmuuji. 


unb Hottentotten finbet, baS dlierfmal ooit ©djroädje beS 
©eifteS rote ©fjarafterS ift. 

©ie fnollige ober Kartoffetnafe ift, obroofjl ben ©e- 
feüen ber ©djönbeit oöllig Holjn fpredjenb, bod; oft mit 
ben uorgüglidjften ©igenfdjaften beS ©eifteS unb H er $enS 
vcrbunben, fomntt übrigens rein faft fo feiten oor, roie 
bie griedjifdje dtafe. $f)re meift gutmütigen, aber aud) 
oft groben Ükfißer oerroünfdjen fie, ba fie mefjr als bie 
tBefißer anberer dlafen bie ^ielfdjeibe beS ©potteS ihrer 
33e!annten unb greunbe roerben. 

lieber bie unabfeljbare dteifje ber raffelofen dfafen läßt 
fiel; faum etroaS fagen. ^f;rc mannigfadjen formen geigen 
bent fßfjijjtognotnifer jenes bunte ©emifclj oon ißorjügen 
unb $el)lern an, aus bent ber ©urd)fd)nittSmenfdj gu« 
famutengefeßt ift. 

Unb nun entfielt bie ^rage für jeben, bent nidjt eine 
ber fdjönen, eblen, Ijeroifd^en, impofanten ober reigenben 
diafen ^u eigen ift: roaS fann id) tfjun, um meinem uer- 
fehlten ©eficT;tSerfer gu jener dMlfontmenheit gu uerßelfen, 
bie meinem fjbeale entfprießt? ©enn jeber dJtenfd) trägt 
in fid; baS ©treben nach einem ^beale unb fudjt fid; 
biefent and) äußerlich angunähern, roenn biefeS ©treben 
meift and) nur als bie feljr alltägliche unb faft allgemeine 
©itelfeit, als ©rang gur ©elbftüerfchönerung burd; alle 
fünfte ber tdoSmetif unb ©oilette gu ©age tritt. 

©ein H^ctr bann man färben, ober, roenn eS gu fd;lid;t 
ift, träufeln; fafjlen dßangen fann man fünftlid) bie dtöte 
ber ©efunbßeit geben, ben ©lang eines gu trüben dtugeS 
auf mannigfache dßeife erhöhen, bleichen Sippen baS 2ln« 
fefjen ber &trfd;e oerleifjen. 2ßaS aber, fo fragt ber Sefer 
unb nod; bringenber bie Seferin, fange id; mit meiner 
mißratenen diafe an? 

©d)on feit langem haben eble 2öof;ltf;äter ber dJtenfdp 
f;eit über biefe fdpnerroiegenbe $rage nadjgegrübelt unb 


Don Raus Scbartoerfer. 


215 


leiber big tun - futtern olgne geniigenbeu Grfolg. ßmar © 
ber gute -Hat ber ©rofsmütter an ihre ftumpfnafigen ©nfel 
befannt, red^t oft bag 51 t furg geratene Organ gu ftreidjen, 
5 « fneten unb an ber Spitge gu gielgen, aber er ift bod) feiten 
mit ber nötigen ©nergte unb Slusbauer befolgt morben, 
um befriebtgenbe ©rgebniffe gu Tage gu förbern; groar haben 



Kompltgierter Apparat. 


l)ie unb ba 2 tergte alg Spegialität „fRafenforreftion" be¬ 
trieben gum heften gebulbiger unb gut gafjlenber Klienten, 
aber erft ber jüngften ßeit ift bie grofte unb cp 0 ehern a eben be 
Grfinbung einer D)iafcf)ine gur 9iafenoerfd)önerung uor= 
behalten geblieben, bie febermann in ben Staub felgt, fortan 
mit geringen Soften ber Schöpfer unb Former feiner 
eigenen 9iafe git fein. 

©in englifdjer iprofeffor, 91 ameng Seeg 9iap, jebenfallg 
ein erfinbitnggreidjer fDtann, ber ben ©eift ber geit be¬ 
greift, miß beut längft gefühlten SSebitrfniffe nach all= 



ZTafenuerfcfyöitening. 


21G 

gemeiner dfafenoerfdjönerung abljelfen unb behauptet, burdf) 
feinen diafenformer, eine Heine, in (Sngtanb, gtanfreid) 
unb Stmerifa patentierte 33orridjtung, ben rueiteftgetjenben 
Stnforberungen ber §itfefuc§enben gerecht merben |it fönnen. 

©er Apparat befteljt au§ uerfdjiebenen ftäfjlernen klam¬ 
mern, glatten unb ©djrauben, bie teit§ feitlidjen ©rud 
aitäüben, teils fotdjen non oben nadj unten ober umgefefjrt. 
(Sr ift in uerfdjiebenen ©röpen unb formen uorljanben, 
bitrdj bie ©djrauben auf ba§ feinfte einftedbar unb mirb 
ben jeweiligen 33ebürfniffen unb gwecfen genau angepafjt. 

©en anatomifdjen üßerljältniffen mie ber 33eguemlidj- 
feit unb uor adern ber (Smpfinblicf)feit ber Patienten ift 
in jeber ©infidjt dfedjnung getragen — fo behauptet rue= 
nigften§ ber fßrofeffor unb me ift ^um Seioeife beffen eine 
gan^e dln^atjl non ©anffdjreiben „SSerfd§önerter" auf. 
(Sntfpredjenb gebogene dRetadpfatten bienen afs JÖiber- 
tage für bie döangen, entfpredjenbe Söinbungen taffen bie 
diafenlödjer frei, fo baff bie dltmung nicfjt befjinbert ift, 
mageredjte unb fenfrecljte ©djrauben üben nadj jeber ©eite 
f)in in ber gemiinfdjten ©tärfe einen ©rud auf bie unn 
^uforntenben ^fctfc^teife au§. ©enn nur um letztere fjanbett 
e§ ficf) felbftuerftänblidj. ©a§ fnödjerne diafcngerüft ift 
feiner ortfjopäbifdjen dteljanblung ^ugänglid). 

(Sin fertiger dlafenformer foftet je nadj kompli^iertfjeit 
unb geinfjeit ber dtußfüjritng §ef;n bis fünfzig dRarf. 
©amen ruünfdjen gemöfjnlid) eine Heine, fdjmale, gerabe 
3Rafe ^u bjaben; Herren gief;en gerabe fRafen mit breiterem 
9Ki den unb einer Keinen ^Biegung in ber SJlitte, eine Stn- 
näljerung an bie Sfbternafe uor. 

Breite, bide, fleifdjige dtafen finb im allgemeinen am 
teid)teften gu beljanbeln. ©ie einfache klammer mit 
©eitenbntd genügt bei richtiger unb auöbauernber 2tn- 
roenbmtg meift fdjon, um ihnen eine fdjinate $orm, einen 
fdjärferen diüdeit unb fomit ein eblereS Huefetjen 51t geben. 


Poit Bans Sdanocvfcr. 


217 


©titfpnafcn bebiirfen fdjon einer etma§ fompligicrteren 
9 )iafdfine; ber „Kartoffel", bev „©urfe" tmb beut „Wülfel" 
fommt man nur mit bem änfjerften Aufgebot non ^unft 
unb ©ebnlb bet itnb mit ben fomptigierteften unb teuerften 
Apparaten. 

$ft ber 9iafenformer fadjoerftänbig angelegt unb ber 
erforberlidje ©rud bnrcf) 
bie ©djraitben norlfanben, 
fo mirb er, um feine üBer- 
fdfiebung eintretcn gu 
taffen, nodj mit 33«nbcrn 
um ben tdopf befeftigt. 

S)er englifdje ^rofeffor 
furiert and) brieftidj, nur 
muf man ifjnt gu bem 
3 mede eine ^fjotograpfjie 
feiner 9iafe einfenben, am 
beften in mehreren Stuf= 
nahmen, unb jtnar fomofjl 
non norn als non ben ©ei¬ 
ten. ©ann erfjäft man 
atsbalb ben für ben galt 
geeigneten Apparat nebft 
einer genauen Sfnrneifung, 
mie berfelbc gu tragen i ft. 

SSietertei giebt eS ba gu beobachten. ,3 uci 'fi eine allgemeine 
dteget: ßite mit SSeife. Heber dtadjt mirb auö einer 
Kartoffel feine Sfpolfonafe. Sltfo bie ©cfjrauben nidjt gfeidj 
gu feft angieljen ! S)a§ tfjut mcf) unb fjinterläjjt beutlidfe 
Gsinbriide nod) lange, nadjbem ber Apparat fdjon roieber 
abgenommen ift. 

Sie befte $eit, ben 9fafenformer angulegen, ift natür= 
lief; mafjrenb ber dfadjt. s Dtan fann bei ©age feinen ©e= 
fcfjäftcn nadjgetjen, unb bie üftafe mirb admäfjtid) immer 




218 


ZTafeiir erf cb öitcrnii g 


fdjöner unb ebler, ofjite bap jentanb bcmerft, burdj meldjeit 
Hunftgriff biefeS erfelfnte ßiel erreicht mürbe. 2öer eS 
möglich machen famt, ben Apparat noch über ©agS ein 
ober ^mei Stauben 31 t tragen, wirb um fo fdjneller Er= 
folge haben. 

Heine Bafe ift völlig hoffnungslos — mir folgen lü er 

immer ben Behauptungen 
p C g fßrofefforS, bem mir 
bie Berantm ortung für 
^ ' T - , - r --- L ' / überlaffen —; 



jebe fann, menn and) 
nicht 31 t einem ©d)öm 
IjeitSibeal gemacht, bocf) 
in erheblichem Biape unb 
31 tr innigen ©enugtpuung 
ihres Eigentümers burch 
beit Apparat verfcbönt 
unb oerbeffert merben. 
Bur bie rote ober Bum 
gunbernafe ift ausge- 
fdj(offen. ®iefe beruht, 
mo nicht auf ©runffudjt, 
fo auf innerer Erlram 
f'ung, bebarf baper ber 


Der Apparat tm (Sebraucp. 


mebi^inifchen, nicht ber 0 rth 0 purbifc(;e 11 Behanbhtng. Bber 
auch * u biefer .*0 in ficht ift ber ©rofeffor feiner Aufgabe 
gemachfen: er (jat Büttel gegen rote Bafen, bie SBunber 
mirf'en. Seiner eigenen Angabe nach verlauft er jährlich 
runb 600 Bafenformer unb bef)anbelt 2500 ungliicflicfje 
Inhaber von roten Bafen mit ben non ihm erfunbenen 
Bütteln. 

Ein Einblicf in ben är^tlidjeit Briefmedjfel beS Btetn 
fdjenfreunbeS ift höchft intereffant unb jum ©eil geeignet, 
©ppodjonber 31 t furieren. 2Wein feine Sammlung uon 





Pott frans Scljatmufcr. 


219 


Dtafenphotographien ift einzig in ihrer llrt. (Srft wenn 
man biefc gefefjen f)at, erlangt man einen ungefähren Be= 
griff baoon, mag für Bafenungetüme e§ in ber 2 Beft giebt. 

Itnb nun gar bie Begleitfdfreiben! @g fommt barin oft 
ein Bia ff non Baioetät 51 t Sage, baff fetbft ber gemiegtefte 
Bienfcf)enfenner noch in ©rftaunen gerät. Sie Samen 
ftetjen, wie eg ficfj gebührt, aud) f)ter in erfter Beifje. 
Srot$ ber ©ebraudjgattwetfung tonnen fie feiten mit ber 
^anbljabung unb Anlegung beg Apparates fertig werben 



(Sin (Erperiment mit bern Hafeuformer. I. 


unb überhäufen beit (Srfinber bieferlfalb mit Briefen voller 
Anfragen unb Klagen. Sen ©ipfel ber Begriffgftutjigfeit 
ftellt offenbar jene Same bar, welche nad) einem langen 
Älagelieb erflärte: ,,$d) habe alleg verfugt unb bin jefct 
ftdjer, baff mir ber jugefanbte Apparat nicht pafft." Sie 
war näm(id) ber Meinung, bah ^ er Apparat inwenbig in 
ber Bafe angebracht werben müffe, unb ihre Bemühungen 
waren baf)in gegangen, bieg fertig $u bringen. Bßeld) 
eine Bafe muff biefe ©d)öne befeffen I)aben! 

Sie Briefe ber Bi an n er wieber enthalten oft bie nterf- 
wi'trbigften unb phantaftifdjeften Anfragen. (Sin junger 
Biamt, beut eg wahrfdjeinlidj am nötigen @elbe fehlte, 
wollte wiffen, ob eine gewöhnliche Sßäfdjeflamnter, wie 




220 


iTafeitverfdiöitentng. 


er einmal in einem SBi^Matte getefen hatte, niefjt biefelben 
Sienfte gur 3Ser6e[fentng feiner ^Sfattnafe leiften mürbe, 
beö 2|3rofei) org Apparat; ein anberer fragte an, ob ber 
profeffor im ftanbe fei, feine fdjöne Dürfe fdjmergloS fo gu 
verunftalten, bajf fie ausfefje, ntS fei fie beim Preisbojen 
baS Dbjeft beS feinblichen 9Sorftof?e§ geroefen. Sein Stofg 
mar näntlid), als ein gewaltiger Porer gu gelten, itnb er 
pflegte feinen ^rettnbeit häufig non beit gemaltigen Kämpfen 
SU ergäblen, bie er im National Sporting Glub beftanben 
Ijabe. Sie nerunftaltete Dcafe foltte biefen Prahlereien beit 
nötigen <§intergrunb verleihen. 

Sin britter Client — fein Jüngling mehr, fonbern 
ein OJIann bereits in mittleren fahren — manbte fidj in 
folgenber PebräitgniS an ben Olafenprofeffor. Sr mar 
oerlobt mit einer Same, bie er gern los merben moflte, 
um eine anbere,. bie er mährenb einer längeren ©efdjäftS* 
reife feinten gelernt h^tte, git h e ^ rrt ten. Sin Prudj feinem 
feitS mar verfdjiebener Umftänbe megeit feljr miplidj. Sr 
münfdjtc nun, ber Profeffor möge feine mohlgebilbete 
Olafe berartig uerunftalten, baf; bie Perlobte ihm voller 
Sittfebeit fein SSort guriidgäbe, unb meinte gang naio, 
ber angerichtete Schaben fönite ja fpäter mit .fiilfe beS 
OlafenformerS mieber gut gemacht merben. 

Sin nicht minber fontifdjeS Olnliegen fjutte ein betrübter 
©atte unb Familienvater. Sr wüitfdjte, bafg bie Olafen 
feiner vier iRinber geänbert mürben unb gmar fo, baff fie 
möglidjft feiner eigenen glichen. Sr befafg nämlich eine 
gang hübfdje, gerabe Olafe, mährenb feine Frau eine ent* 
fdjiebenc Stülpnafe h^tte. Siefe mar il;m vor ber ^oodj- 
geit reigenb unb pifant erfdjienett, feüt aber fanb er fie 
abfeheulid), unb leiber maren bie Olafen ber Hinter alle 
nach ber ber 0)lutter geraten! 

©efetpe OOlänner hüben rneift beftimmte 3iele int Singe, 
fie motten gemiffe Unförntlidjfeiten entfernen unb je nadj 


Don Irans Sdjarmerfer. 


991 
uu JL 

ifjrem ©taube audj ber diafe ein 6efthnmte§, djarafteri* 
ftifdjeS dlusfefjen geben, ©o benorgugen Sieutenantß burdj- 
meg bie befannte döellingtonnafe, ruäfjrenb ^Bürgerliche 
tnefjr auf eine gerabe, fdjlanfe, roeber fiifjue nodj fonftmie 
auffällige ober tjeraußforbernbe dlafe refleftieren. Slnt 
ejtraoaganteften finb junge, eitle Seute, mit benen im 
allgemeinen fcfjroer außgufommen tft. ©er ißrofeffor Ijatte 
einen foldjen gutn Patienten, ber mit §ilfe beS dlpparateß 
bie $orm feiner dtafe niermal roedjfelte, um fferau§gu; 



(Ein Experiment mit bem 27afctiformcr. II. 


finben, meldje ifjm am beften ftelje, efje er fiel; enblidj für 
befriebigt erllärte. dllß ©egenftitd gu biefem mäljlerifdjen 
Jüngling fann eine junge Colette gelten, bie trotj ifjrer 
auffallenben ©tülpnafe niel umfdjraärmt mirb. ©ie benu|t 
ben ÜRafenformer, um für jeben ifjrer Slnbeter eine anbere, 
bem ©efdjmade besfelben entfpredjenbe diafe angulegeit. 
©er s 43r*ofeffor Ijat biefe beiben intereffanten ©pemplare ber 
europäifdjen dJtenfdjljeit fin de siede in ifjren oerfdjiebenen 
dürfen photographiert, unb fo finb mir glüdlidjermeife im 
ftanbe, nuferen Sefern bie 33ilbniffe berfelben tmrgufüfjren. 

©ie $älle, mo Seute nadj ber anfänglid) mit $ubel 
begrüßten üßerfdjönerung ifjrer 9?afe ber gemäljlten §orm 
überbrüfftg merben unb einen neuen dipparat beft'eden, 





222 


Hafimrerfdiönentug. 


um itocfj eine anbere $orm git probieren, finb übrigens 
gar nidft fo feiten, unb ber fßrofeffor erflärt im Soli' 
beroufstfein feiner epodjemadjenben (fmtbedung, baf 3 , wenn 
bie fafbionable 2Mt erft nöliig über bie f£ttgenben unb 
leichte 2fnmenbbarfeit feines fftafenfornterS aufgeflärt fein 
werbe, wir meffeidft halb eine ÜDlobe in fftafen entfielen 
fefjen würben, wie je|t in giften, 9föden unb ©tiefein. 

33iS bafjin fjat eS (ebenfalls nod) gute 2öege, unb bie 
fftafenmobe würbe (ebenfalls auf bie Jöelt ber ©igerln 



Biibnis einer Paine mit rcrfcbicbcncit Hafen. I. 


unb Zierpuppen befcfjränft bleiben, äöerfen wir baljer 
fdjlieffiid) nod) einen 33(id auf bie gweite 2lrt ber SBirf* 
famfeit beS ißrofefforS, feine argneilidfe $ur ber roten 
dtafen. 

©ie dJiittei, bie er oerfauft, finb natürlich fein @e= 
ijeimniö. $ür iffre SBirffamfeit ieiften wir feine ©ewäfjr, 
nur einen 23tid in feinen argtlidfen 33riefwedjfel wollen 
wir ben Sefer nocf; tijun taffen. 

©aiS Kapitel über bie roten 9iafen ift reid;f)aftig unb 
nicf;t oijne eine gewiffe innere ütragif. 9Jian würbe ent* 
fcffieben fei) lg elfen, wenn man annälfme, baff bie rote fftafe 
immer ober nur in ben meiften Raffen baS Zeidfen unb 



Von Raus Sd/armevfer. 


223 


bie ^olge unmäßigen dllfofjolgenuffes fei. ©emofjnljeitg: 
fäufer leiben gmar oft barunter, als Reichen ber burdj ben 
Sllfoljotmifjfjraudj geftörten Verbauung, aber in ben meiften 
Ratten tragt „ber ©uff" nicht bie ©djulb baran, fonbern 
ein auf anberem JÖege erworbenes BerbauungSleiben, grt 
bem bie Anlage fcffon angeboren fein fann. dJfeift finb 
audj alte Heilmittel ttußfoS, unb ber unglüdlidje ^nfjaber 
einer roten diafe muß ftd) wol)( ober übel in fein ©djicffal 
ergeben, bas iljn gunt Dbjeft beS ©potteg feiner $reunbe 



SSitbms einer Dame mit rerfdjtcbeuen Hafen. II. 


unb bes nieberen Verbuchtes feiner übrigen dJiitmenfcfjen 
macht, moljl gar feinem ^ortfommen in entfdjeibenber 
SSeife Ijinberlid) ift. 

Sies tritt in ben an ben fßrofeffor gerichteten Briefen 
Hilfefucljenber beutlidfj ju Sage. Sa ift ber folibe, fleißige 
junge dJiann, ber trotj feiner epetnplarifdjen dtüdjternljeü 
burdj feinen unglücffeltgen, befonbers nadj ben dHaljlgeiten 
mie ein ©li'tljeifen ftraljlenben ©eficfjtSerfer überall in ben 
Verbadjt ber Unmäßigfeit unb dlusfdjmeifung gerät, bei 
©tcllenbemerbungen infolgebeffeit regelmäßig gunitfgefeßt 
mirb unb fogar bie ©Item ber ©eliebten troß feiner Ijeiligften 
fßerftdjerungen nicht oon feiner ©djulblofigfeit überzeugen 
fann. 





224 


llafeiipet'fcböuenitt<j. 


$Da ift bie fjübfdje, liebenSwürbige junge $Dame, bereu 
SWgdjen in Momenten ber Erregung, befonberä in ©e= 
feftfdjaften unb auf Seiften, Ijöljer erglüfi, aU. ihre Söangen, 
unb bie aus SBergroeiffitng über ben §ofjn ber fReben= 
bufjferinnen, roie ben ©pott ber Siänner faft gum ©efbft= 
morb getrieben wirb. 

©ie afte, unb noch niete anbere mehr, wenben fid) 
Ijilfefudjenb an ^3rofeffor Seeg Sag; ber fenbet ihnen für 
gutes ©elb feine Sfrgneien nebft ©ebraudjSanweifung unb 
uerfpricfjt rabifabe fpilfe ober bod; Sefferung. 2Bir fürsten, 
baff unfere Sterjte weber mit ber SBirffamfeit be§ 9^afen= 
formerS, nod) mit ben ©efjeimmittefn be§ f)3rofeffor§ fo 
gufrieben fein werben, wie biefer fetbft, obwohl wir eS 
wünfdjten. ©enn mijjgeftaftete, unförmliche fowofjf als 
rote Safen finb in ber iJ§at eine böfe ©adje auf biefer 
2Beft be§ Steins, unb wer fie wegf^affen fönnte, wäre 
einer ber größten döotjtttjäter ber Sienfchheit. 

©etbft ber Serfudj ift lobenswert, feien and) bie SRittel 
nicht fo wunberfräftig, wie ifjre ©rfinber behaupten. ©odj 
hoffen wir, baff feiner unferer Sefer je nötig haben möge, 
bie -gilfebeS nafenformenben unb =üerfdjönernben ißrofeffors 
in 2fnfprudj ju nehmen, fonbern jeber grettbe haben möge 
an feiner 9£afe, wie fie ifjm gewadjfen ift. 




UiTamtigfaftiges. 


£-iu Attbenßcn an ^cfjiffer. — ^ßrofeffor 9Jteijjner, melden 
ßaifer !Jofeph H. junt Uninerfitätgprofeffor in ißrag ernannte, 
ljat in feinem fjinterfaffenen Sagebuche eine ©pifobe aus bet 
3eit beö 2lufenthalteS Schillert in ißrag nerjeicf)net, bie einen 
intereffanten Seitrag ju bem Senefjmen beö großen Sichterg im 
greunbesfreife liefert. 

ÜReifjner erjäljlt: „2113 im Qaljre 1792 bie 3?acl)ricf)t non ber 
©efangennaljme ber franjöfifdjen ÄönigSfamilie unb bem 2lu3= 
bringe einer neuen fReoolution in 2$ari3 nach ißrag gelangte, 
lebte icf) gleich jebem anberen, melier ben Sauf ber politifd^en 
©reigniffe »erfolgte, in fteter Aufregung. 

©ine§ 33ormittag3 blictte id; jum $enfter hinaus, als idf ju 
meinem iiid^t geringen ©rftaunen eine fonberbare ©eftalt auf 
bem unebenen 20 ege ju meiner SBoljnung fiel) balfer bewegen 
fal), meldje jur Seite einer Same fcfjritt. 2lu3 ber gerne fonnte 
icf) nur fo nie! roa^rnefjmen, baff biefe Same eine Slonbine mar; 
meine gattje 2 lufmerffamfeit mar eigentlich nur auf ben 9Jtann 
gerichtet. @3 mar bieö ein ÜJtenfdf) non faft übertnenfd)lici)em 
SOuchfe, eine fnodjige ©eftalt, hoch non großer Schwerfälligleit 
unb llnbeholfenheit. ©r trug einen blauen grad, gelbe Sein; 
fleiber, graue Strümpfe unb ein roteä Sud; um ben $alö, fo 
baff bie ganje ©rfcheinung einen tjöchft fonberbaren ©inbruef 
hernorbradf)te. Serwunbert eilte ich nor bie £au3thiir, um ben 
Unbekannten ju empfangen unb if;n nach feinen 20ünfdf)en 31 t 
fragen. 

1897. VIII. 


15 





226 


mannigfaltiges. 


Ser ^rembe ^atte injwifd&en bie Shiir erreicht, unb oor 
mir in fteifer, fdjwerfälliger (Stellung ftanb nun ein 9Jtann non 
etwas» über breifiig fahren, Ijocf) gewadjfeit, mit einem attffallenb 
gewölbten Vruftforbe unb langem §alfe. Ser Scint feinet ©e= 
ficf)ted mar faft nöllig weif; unb ganj mit Somnterfproffeit be; 
füt, bie gewölbte Stirn , bie 9iafe biinn, gefrütnmt unb 
frf;arf sugefpiüt. Sie rötlichen 2lugenbrauen über beit tief: 
liegeitbeit 2 lugen mit ben entjiinbeten 2 lugeitlibent oerfdfmammeu 
naljeju in eittö gufammen, woburd) bad ganje ©efidjt mit ben 
eingefallenen Sßangen unb bent grof;ett, heruorftef)enbeit Äiitite 
ben 2 lus»brud bed ©rnfted unb gleidjjeitig einer ungewöhnlichen 
ßnergie erljielt. 

2lld er feinen §ut — einen Sreifpib — nont Äopfe nahm, 
gewahrte td) bidjted rötlicfgeö ,‘paar, im Diiiden 511 einem langen 
Qopfe geflochten; unb ald er gleichseitig mit Ijeiferer Stimme 
grüßte unb fagte: ,$d) bin griebricf) Schiller/ war td) gatt 3 
fpraddod oor Staunen. 

Schiller, welker meine Verlegenheit bemerfte, ftellte mir feine 
(Mattin ©harlotte oor unb fügte J^inju: ,3<f) bi» »on Äarldbab 
itad) ^srag gefomtnen, um hier einige Stubien 31 t machen, unb 
möchte mir ju biefent gwecfe gern bie Setjenswiirbigfeiten ber 
Stabt anfdjauen, unb Sie würben mid) burch 3h re freunblidje 
Unterftüfcuitg nach biefer Dichtung hin 311 gan 3 befoitberem Sauf 
uerpflidjteit . 1 

Qch fam feinem äßiittfcfie bereitwilligft nach, I»b if)n ein, bei 
mir VBofjnung 3 U nehmen, unb machte mehrere Sage feinen 
fyüljrer in ^3rag, wobei id» ihn mit allem befannt machte, rnad 
meiner -BJeinung nad) für ihn intereffant unb feinem Vorhaben 
förberlich fein foititte. 

Qd» lernte in Schiller einen in 2ßahrl)eit erleuchteten unb 
geiftreichen üftann fdhä^eit, bei welchem fich aber 3 ttgleid) eine 
ungemein epcentrifdie Veranlagung nicht tierfennen lieh- @r über: 
trieb fet)r ^äufig in Sßorten unb §anbluitgeit. 3 » oertraulidhent 
(Mefpräche flang feine fjeifere Stimme erträglich, manchmal fogar 
beinahe angenehm; ald er mir aber einmal eines» feiner ©ebidjte 
beflatnierte, ba glaubte ich einen fchüd)tenten Schüler 31 t hören, 
welcher bie Verfe in meitterlid)em Sone uortrug, ohne Sebeit unb 


mannigfaltiges. 


997 

LiLx i 


©eift, unb ofjne Serftänbnid für bie herrlidjften unb bebeuturtgds 
oodften ©teilen ber ©id)tung. ©od) nncl) unb nach gewöhnte 
id) mich an ad bied, unb ©d)ider mürbe mir halb ein mahrhaft 
Heber ©oft, fo baff ich mid) für iljn gern jeber ajtülje unterjog, 
rnerni mir auch fein mitunter recht burfdjifofed ^Benehmen mantiigs 
fad)e Verlegenheiten t> er urf achte. 

©ined Utadjmittagd befugten mir and) ben beliebten 2 luds 
fluggort, bie ,©d)üheninfel‘, ju melier Partie mein fecf)£>iähriged 
©ö£)nd)en gleidhfalld mitgenommen mürbe. Sßir faljeit und 31 t- 
nädjft bie ©djjiefjftätte an unb festen und bann in ben ©djatten 
ber Säume hinter einen Xifch, um audjuruhen unb und ju er; 
frifchen. ©d fatib gerabe ein $onjert ftatt, unb ber ©arten mar 
fel)r jaljfreid) befud)t. 

©cffillerd Saune mar bie befie. ©er fröf)lid)e, un gelungene 
Serlefyr ber fraget Sitrger gefiel beut ©idjter überaud, unb er 
ftedte Vergleiche an mit ber fteifen, gefdjraubten Slbgemeffenljeit 
einiger ©täbte in ©eutfdjlanb, roelclje er in midigfter 2 Beife oer= 
fpottete. 

Sängere 3 ^ unterhielten mir und föftlidj). ©dEjider er= 
märmte fich immer meljr unb mehr, auch feine Reifere ©timme 
Hang je^t angenehmer, ald meint er über ernfte ©inge fpradj unb 
babei nidjt feiten in einen etmad patheiifdhen ©on oerfiel. 9iad) 
einiger 3 e ü bemerkte ©djider bad in ber 9?ähe befinbliclje 
Äaruffed, raelcljed jur Seluftigung für bie ^dgenb aufgeftedt 
mar. @r forberte meinen Änaben, roeldjer ruhig hinter einem 
©tüd buchen fafj, auf, ein höljerned 5ßferb bed Äantffedd gu 
befteigen unb barauf gu reiten, ©er ünabe lief; fich’d nidht 
jmehnal fagen, fpraitg auf unb eilte §u bent Äaruffed, ©diider 
ihm nach- ©r half bem ünaben auf bad ißferb, richtete ihm bie 
güffe in bie ©teigbügel unb gab ihm einen ©tod in bie iganb, 
mit melchem er mährenb ber Umbrehung eine 3i e if^ e ibe treffen 
follte, mobei bann jebedntal ein buntbemalter ©iirfenfopf heroors 
fprang. hierauf mürbe bad Äaruffed in Semegung gefegt. 

©chider, melcfjer in ber nädjfiett 9tähe ftanb, fal) bem ©piele 
oergnügt ju unb munterte bie Äinber auf, fa nur recht tapfer 
jujuftojjen. 2 lber bie Semegung fdjien ihm nidjt fdjnell genug. 
3tt feiner audgelaffeneit Saune griff er nun felbft ein, half bei'» 


228 


mannigfaltiges. 


©refteit, unb in wenigen 2lugenblicfeu rotierte bad ßaruffell jo 
fdjjnell, baft ißferbe unb ©ifte mit ben Äinbent unb ©rwacftfenen 
oor ben 2lugen bed gufcftauerd in rajenbem Saufe fterumflogen. 

©ine Süeile faft idj biefent beginnen ruftig ju. 2lld aber 
©dritter bie Bewegung nodft immer fteigerte, fam mir bie ©e; 
fäftrlicftfeit eined folgen ^Beginnend für meinen kleinen jum 
SBemufttfein, unb id) befcftloft, ben ©idftter 'j'u bitten, bie ©e= 
fdftwinbigfeit in ber ©reftttng erfteblidft ju mäßigen. Slber fdjoit 
in bem nämlichen Slugenbtide erfcftoll ein ©cftredendruf, unb mein 
©öftndjen ftürjte oom ipferbe. ©r flog einige ©eftritte weg oon 
bem ßaruffell unb blieb bann regungslos liegen, ©ntfeftt fprang 
©cEjiller fofort ju bem Äinbe unb ft ob ed »on ber ©rbe auf. 
©er Änabe blutete jiemlicft ftarf am Äopfe; ob ed eine ernfU 
ftafte 33erleftung mar, lieft ficft im erften Moment natürlich nicftt 
erlernten. Qnbeffen ©cftiller, ber ehemalige ©ftirurg, unterfudftte 
unb nerbanb bie Sßunbe bed Äinbed mit grofter ©adftfenntnid, 
unb er fonnte und rtadf» einer bangen SSiertelftunbe ju unferer 
groften SÖeruftigung unb $reube mitteilen, baft ber Änabe bei 
bem $alle p>ar ein tücfttiged Sod; im Äopfe baoongetragen ftatte, 
baft aber an irgenb welcfte ©efaftr nicftt ju benfen mar. ©o war 
ber Vorfall glüdlidjerweife nodj gut abgelaufen unb fcftou wenige 
©age n ad) ft er war bad Äinb wieber woftlauf." 

Qnbeffen eine Heine SUarbe uon biefem Unfälle ift bem jungen 
■Dleiftner fein Sebeit lang geblieben, unb fie bilbete für iftn eine 
ftete ©rinnerung an jenen benfwürbigen ©ag aud feiner froften 
Äinbfteit, an weldftem griebricft ©cftiller fein ©pielgenoffe ge= 
wefeit war. $. £. 

ITeue ^rftttbungeu : I. Äleinfte ©adtraftmafcftiue 
für jebermann. — iganbwerf unb Äunftftanbwert, ©afH 
ftöfe u. f. w. madften ficft fcftoit feit langer $eit in immer fteigen= 
bem SJlafte bie ©adfraftmafcftine ju nufte. ©erartige Motoren 
braucften ju iftrer SluffteHung wenig 3taum unb arbeiten mit 
wenig ©eräufd) unb Soften. 9?euerbingd ftat man ©adlrafU 
mafcftiiten angefertigt, bie ald bie dleinften bidfter befonnten — 
waftre Siliputaner iftrer ©attung — jenen Äunftftanbmerfern, 
©ewerbetreibenben unb ^audftaltungen 2lrbeit unb ÜDtüfte er; 
fparen follen, weldje nur einer ganj geringen ßraft benötigen. 


mannigfaltiges. 


229 


®ie ©agfraftmafdjine, mefebe unfer untenftefjenbeg 33ilb jeigt, wirb 
burcf) einen ©ummiftf)taucb an bie pu^lic^e ©agfeitung an; 
gefd)toffen unb ift 511 ben mannigfadjften 3 roe cfen uerroenbbar; 
DJtedjanifer, ©teftrifer, iß^otogva^en unb Heine Iganbmerfer 
fönnen fic^ if»rer mit beftem ©rfotge bebienen, im Ipaufe fann 
man alteg bamit in Bewegung fe^eit, bie Äaffeemü^te, bie 5?inber- 
miege, im Sommer fogar einen großen fyäcEjer, mag befonberg 
für f)ei^e Sänber eine SBofjltfjat fein bitrfte. ©ie iOiafdjine wirb 
in mehreren ©röfjen angefertigt, bie Heinfte ift ein matjreg üinber= 



Hleinftc (5asfraftmafdune fiir jebermann. 


fpietjeug oon 15 big 30 ©entimeter Sänge unb etwa jwei big 
fedfg Äito ©emidjt. ©in einzelner dftenfd) fann bie 9Jlafcf)ine 
bafjer mit Seidjtigfeit überalt fjintragen unb aufftelten, roo eg 
gerabe paffenb erfdjeint. ©ie ffeinen Scbmuugräber madjen 100 
big 400 tlmbre^ungen in ber ÜJtinute, ber ©adoerbraud) ift 
ungemein gering, beträgt bei ber ffeinften 30Zafcf;ine etwa 0,l‘2$ubif-' 
nteter ftiinblidi, bie .‘oanbfjabung ift fo einfach, bafj fie jebermann 
beforgen fann. ©g ift anjunebmen, bajj biefe ©agfraftmafebine 
halb atg „bienftbarer ©eift" in unferen öaudbattungen feinen ©im 
jug b a I ten rcirb. 

II. ©in neuer fyufjfraher. — Sßenn man bei und and; 
nicht, wie im Orient, beim betreten ber SBobnung bie Stiefeln ober 







230 


mannigfaltiges. 


©cßuße au^ießeu unb Pantoffeln bafüt* aiijießen muß, fo ift ed 
bocf; ein ©ebot ber guten ©Ute, oor bent betreten bei - eigenen 
wie bei - fremben HBoßnung feine ©tiefein naeß 9J2öglid)feit uom 
©traßenfeßmuß 311 reinigen. Qit anftänbigen Käufern befinbet 
fid) faft burdjgängig unten an bei kreppe ein fyußfraßer, bei 
ben gröbften ©eßmuß fjhnuegnimtnt, unb oor jeber Xßür liegen 
Seelen, auf benen man baö 9ieinigung§gefd)äft uollenben tanu. 
Ser $ußfraßer beforgt bie bei nuferem mecßfelnben SSetter hoppelt 
nötige Hauptarbeit, gehört baßer 311 ben tmcßiigften ©inrießtungd-- 



Heuer ^ußfraßer. 

gegenftänben. ®r befteßt gemößnlid) artö einer 2 lrt haften mit 
einer uorn angebradften mefferartigen klinge 311 m 2 lb!raßeit ber 
©oßlen unb baßinter unb feitlicß angeorbneten dürften 311 m 
peinigen bed Dberleberö. ©in neuer gußtraßer, ber geeignet 
ift, bieä unerläßliche ©efcßäft nod) beffer unb gri'tnblicßer 31 t be* 
folgen ald bidßer, ift türjlid) erfunbeit morben. ©r befteßt and 
einer metallenen ©cßale mit ber iiblidjen ©cßneibe, bie dürften 
aber finb nidjt raageredp, fotibern fenlrecßt geftellt unb bemeglicß. 
©ine f 5 e ^ ei: briieft fie nad) ooru 3 ufammen. preßt man ben 
guß bajmifdjen, fo meießen fie etioad suriid, legen fieß aber feßr 
bießt an unb ermöglichen babureß eine oiel oollftänbigere unb 
grüublicßere Reinigung ber ©tiefein, atd biößer. 5 v. 3 . 







mannigfaltiges. 


231 


/ippnotifterfe ^tröfdje. — @3 giebt lamn ein anbereS 9JliK 
glieb ber bent ÜJtenfcßen unterworfenen Xierioelt, an welchem bie 
2I?iß6egierbe beS erfteren ißre StücfjicßtSlofigfeit in folcßem 9Jtaße 
ausläßt, wie an ben unglücflicßen fjröfdßen, bie feit ben ßiftorifcßen 
grofcßfcßenfeleEperimenteu ©aloanis non jebent großen unb Keinen 
■ftaturforfcßer als baS geeignetfte SBefeit jurn ©lef'trifieren, S3iüi= 
fejieren, 2Inatomifieren unb anberen 3 aßlreicßen SSerfitcfien Betrachtet 
worben finb. üteuerbingS ßatnun einfrangöfifc^er ©eteßrterin bent 
fyrofcß auclj ein feßr Bequemes ©efcßöpf gefunben, um bie ©rfcßei; 
mengen beS hppnotifierten SDienfdjen an ber Tierwelt ju ftubieren, 
unb jweifelloS werben biefe SSerfttd^e Binnen furjem 31 t tgmnberten 
non üftalen an allen ©dien ber Sielt, wo immer eS ein pßhfio* 
togifcheS ÄaBinett gieBt, wieberßolt werben. 

Um ben grofeß in einen guftanb, ber mit ber £ppnofe beS 
■Dtenfcßen bie allergrößte Seßnlicßfeit hat, 311 »erfeßen, giebt eS 
ein eBenfo einfaches als fonberBareS 2)tittel, welches Beim 9Jcen= 
feßen gan 3 anberS 311 wirfett pflegt, nämlich bie (S^Borofovm: 
narfofe. Sßemt ber fyrofeh auf einen Seiler gefegt, mit einer 
©laSglocfe Bebeeft unb ein mit Chloroform Befeuchteter Sappen 
unter bie ©locf'e gelegt wirb, fo wirb baS Sier nach wenigen 
unruhigen Bewegungen narfotifiert unb fann bann in einem 
gufianbe, ber gan 3 ber Äatalepfie ßppnotifierter iperfonen ähnelt, 
IjerauSgenommen werben. Ser [yrofcß Blei 6 t nun in jeber Stellung, 
auch ber unnatiirlichften, bie man ihm giebt, fißen, läßt man 
ißm aber freien Süllen, fo richtet er fiel) auf, hebt ben .Hopf unb 
feßeint fehr aufmerffatn ben Fimmel ober bie StuBenbecfe 31 t Be= 
trachten, was fiel) BefonberS fomifcß auSnimmt, wenn eine gan 3 e 
<35efetlfcf;aft foteßer ßppnotifierter gröfeße jufammengefeßt wirb 
unb eine ©ruppe non ernftßaften SterrtgucJern Bilbet. 33 a lb aber 
Beginnen fie leife 31 t feßnappen, unb eS [teilt fiefj heraus, baß 
fie lebiglicß ißre gewöhnliche Stellung Beim gnfeftenfang ein= 
genommen höben unb jeßt, in einem guftanbe ber glücf[icßften 
Smllucination, ben tpimruel »oller ©eigen, baS heißt »oller SRücfen 
unb fliegen, feßen. Saß eS fieß nur um ein inneres Schauen, 
ein Spiel ber ipßantafie, Banbelt, merft man, wenn man fie auf 
ißr ©efüßl ober ©efießt unterfueßt, benn eS werben weber -Jtabelfticße 
gefüßlt, noeß ©egenftänbe erblicft. ^Dagegen werben »orgeßattene 


232 


mannigfaltiges. 


ungeniefibare Singe meift mit berfelben Stnbacp nergepü, mit 
ber ein Jgppnotifierter eine rop Kartoffel alc> einen 2 lpfet oer= 
fpeift. 

Sltlmäfilich, raäpenb nun bie Stere nach ben eingebilbeten 
Secferbiffen immer aufgeregter fcpiappen, oerwanbelt fiel) ihre 
anfängliche Sftegungäloftgfeit in einen 3uftanb ber Sut, inbent fie 
auf altes lodgelfen, wad in prer SRä^e ift, untereinanber wahre 
©djlachten fcfjlagen, plöpich wieber auprorbenttidh järtlicf) werben 
unb ähnliche Reichen ber Unjurechnungpähigfeit tton fich geben, 
©nblitfj, nach einer ©tunbe ober längerer Sauer, tritt ber Stücf; 
fchlag in ©eftalt einer überaus furd)tfamen, fapnjämmerlichen 
Stimmung ein, unb bamit ift ber guftanb beenbigt. 

2 luffallenb ift e3 noch, bah öfter in biefer Seife behanbelte 
fpöfdp, genau wie mehrfach pipnotifierte Senfehen, jebeSmal 
leichter in §allucinationen verfallen unb länger barin bleiben, 
al3 beim erften SSerfuch- Serfwiirbigerweife brachte unter ben 
befamtieren Betäubungsmitteln nur ©hlorofortn, beifpielSweife 
nicht aiHopI ober 2 letpr, biefen nartotifct;en 3 uftanb heroor. 

Sah fpöfdjje übrigens auch auf mechattifdp Seife leicht in 
3 tarfofe ober Katalepfie oerfep werben fönnen, lehrte nor einiger 
3eit eine ÜRacpücht aus Sonfing. Sort ift eg gebräuchlich, bah 
in gimmern, welche ftarf oott ber ^fage ber ©techntiicfen heint- 
gefucht werben, tabafrauchenbe — Dchfenfröfcfie jur Vertreibung 
biefer fleinen ^ßlagegeifter oerwenbet werben. San fefct bie 
fpöfdp auf bie ©den ber ©efellfctjaftStifche, narfotifiert fie unb 
giebt ihnen eine brennenbe ©igarette in baS Saul, welche fie, 
ohne fich 3 U rühren, big ju ©nbe rauchen. San hat baS gleiche 
©Eperiment mit unferer Kröte gemacht, inbem man fie auf ben 
Sifcf) fep, ihr ben Kopf feftfjätt unb eine Sttute in ben Sunb; 
winfel fepebt. SaS Sier gerät halb in Varfofe, fperrt ben 
Stachen weit auf unb läp fiel; eine brennenbe ©igarette hinein; 
fteefen, welche eS, offne fiel; ju rühren, augenrollettb aufraucht. 
Ser ©efichtSauSbruef unb baö Sampfausftohen burch bie üftafen; 
löcfjer follen einen feffr fomifchett Sltiblict gewähren, ber alter; 
bingS nach unferer Slnficp ftarf burch baS ©efüp, ein utt; 
fchulbigeS Sier nupoS 511 quälen, beeinträchtigt werben mühte. 

©ine peran erinnernbe Beobachtung machte %. 0 . Spcf an 


mannigfaltiges. 


233 


ber fprifdjen ©terneibed)fe, einem feljr freuen, in ißaläftina 
Ijeimifdjen ©ier, meldjed beim ©infangen faft immer in eine SCrt 
non Statalepfie oerfällt. Sefonberd wenn man bie ©ibedjfe unter 
leidstem ©rud auf bie Jtieferminfel anfafste, [teilte fidj biefer 
©tarrframpf, mit offenen Singen unb weit aufgefperrtem Stacfjen, 
faft fofort ein. SJian fann bann bas ©ier aufrecht Ijinftelten, 
ed bie ©tellung eineg Siebner3 mit geftifulierenbem Sinn ein- 
neljmen laffen unb äfjnlidie ©djerje bamit treiben, ba bie ©lieber 
faft genau bie fogenannte „wädjferne Siegfamfeit" mancher f)t)pno= 
tifierter ijSerfonen haben unb in jeber Sage beharren, bie man 
ifjnen giebt. ©rft nad) etrna fünf SJtinuten erraadjt bie Gibedjfe 
unb fudjt ju entfliegen. ®. 

pie ^efattgettnaßme uott Jefferfon Pavis. — ©eit Sßrcn 
fibenten ber ©übftaaten, Qefferfon ©aoid, mäfjrenb bed amen-- 
fanifcfjeit 33ürgerfriegd gefangen genommen ju haben, ritt)men fidj 
riete, bod) fdjeint nad) ben Sitten bed Jtriegdbepartementd in 
Sßaffjington ber Äapitän SBilliam ißenn ©tebman ber mirfliche 
©rgreifer bed glüdjtlingd geroefen 31 t fein. @r er§äf>It in einer 
©enffdfrift ben Vorgang in folgenber SBeife: 21m 7. 23tai 1865 
ftanb baß 4. Äaoallerieregiment non 23ticl)igan unter Dberft 2?rit= 
djarb in SJtacon in ©eorgia unb «erfolgte non ba an lebiglid) 
bie Slufgabe, Qefferfon ©aoid einjufangen. SBir mufften fefjr 
gut, baff ©aoid auf feiner gludjt nad) beut ©üben und nicht 
meit ooraud fein tonnte; inbed Ijatten mir feine Störung bauen, 
melden Sßfab er eingefdjlagen ßaben mochte. Slott 9Jtacon and 
gingen mir in bireft fitblicEjer Stiftung nad) bem ©täbtdjen 3tbbeg= 
nille, rao und burd) einen Steger am 9. 93iai bie Äunbe mürbe, 
baff ©aoid gerabe auf bem SBege nad) bem noch füblidjer ge-- 
legenen Orte ^rmindnille fiel) befinbe. Dberft Ißritcfjarb mäljlte 
fofort bie 128 beftberittenen Seute aud, unter benen and) ich 
mid) befanb, unb mir galoppierten in bie ©unfelfjeit hinein, beut 
ermähnten Drte ju, roobei und ber Steger ald gitljrer auf einem 
Stidjtmege biente. 

©d mar am SJtorgen bed 10. 93tai, ganj furj nad) 93titternad)t, 
ald mir grroindtille erreichten, roo und burcf) einen anberen 
farbigen mitgeteilt mürbe, bafi einige taufenb ©dritte oor 
bem Drte eine ©efeüfdjaft lagere, bei ber fid) oermutlid) ber 


234 


mannigfaltiges. 


Flüchtling befittbe. ißritcbarb traf Vorbereitungen, baä f[eine Säger 
311 umzingeln, 31 t toelebem 3 'nede er nur jioölf 2 )iann, barunter 
ntidj, 31 t Vf ei 'be lieb, bie übrigen mufsten abfteigen unb teilä 
birett auf ben Sagerplah jumarfcbieren, teilä benfetben umgeben 
unb [eben 2 luämeg oon bort abjufcbneiben [neben. Sßir groölf bil= 
beten bie Vorhut ber erfteren Abteilung, bie, 00 m 2 lbjutanten 
©iderfott fomntanbiert, beim matten (Schein beä SJtonbeä oorriidte. 

Sä fiel unä auf, baff mir auf feine ©d)ilbmad;en ftiefjen; 
mir mufften nod) nicht, baff ber Flüchtling ficb am Jage «orljer 
non feiner gröberen Säforte getrennt butte unb nur mit perfött= 
liebem ©efolge bie f^XucEji fortfe|te. gut geeigneten Slugenblid 
ritten mir jmölf im Jrabe unmittelbar jmifeben bie gelte unb 
SBagen hinein, otjue SDöiberftanb 3 U finben. Siä babin mar alles 
in gröbter Stille betrieben morben; jeüt legten mir unä feinen 
befonberen , 3 mang mehr auf. Jroübem rührte ficb niemanb im 
Säger. Sßir rüttelten bie unter ben Säumen unb Stagen ©djla; 
fenben auf unb entmaffneten fie ohne Scbmierigfeit. ©a«iä 
utubte in einem ber 3 elte fein. ©a taudjte plöhiid; ein grauen; 
fopf in einer geltfpalte auf unb rief beut näcbftbaltenben ©ol= 
baten, -Jtamenä SRititger, 31 t: „Sä finb nur ©amen f)iev 
brin, unb fie fleiben ficb eben un. Sitte, fomnten ©ie nicht 
herein!" Natürlich gehorchten SDlunger unb bie anberen. ©leid) 
barauf rief biefetbe Stimme: „Sßollen ©ie unferer farbigen 
©ieneriit geftatten, etmaä SBaffer 31 t holen?" Sind; bagegen butten 
mir nidjtä einjumenben. ©attn famen 3 mei Frauengeftalten auä 
bem 3 elte unb liefen, 2 lrm in Sinn, nach bent gluffe 311 ; jebe 
hielt in ber freien öanb einen SBaffereimer. ©ie eine mar uit; 
oerfennbar eine alte, fette Negerin, mäbrenb bie anbere, fefjr 
biinne ©eftalt, in einem roeiten Frauenmantel unb eine §aube 
über baä ©eficht gejogen, mir fogleid; «erbädjtig oorfant. ,,©u 
millft bicl) hängen laffen, meint baä nicht gefferfott ©aoiä ift," 
buchte idj bet mir. gn biefem Slugenblid oernabmen mir leb; 
fjafteä Feuern in ber Vidjtung, in ber ficb unfere ©päher be= 
fanben. Srft glaubten mir, biefelbeit feien in ein ©efedjt mit 
ber ©aoisfeben Säforte geraten, bie ©aclje «erhielt fid; aber 
anberä. ©aä erfte äöiäfonfiiter ^auallerieregiment, baä gleidj; 
faltS ben Flüchtling «erfolgte, mar auf unfere Seute geflogen, 


235 


mannigfaltiges. 

unb Beibe 5Ceile gelten fid; für Fehtbe. Sis ber Irrtum auf= 
geflärt mürbe, waren fdjon einige SJtaun gefallen. 

SStittlerroeile fanb icf) muß plößlicß allein, unb icß befdjtoß, 
bad befagte fßärlein unter Äontrolle ju üefjalten. $d) fprengte 
gerabe oor bie beiben ßiit unb gebot tßuen <palt. ©in SStonb-- 
ftraßf bracß burdj bie Säume, unb icß faß bad graue ©nbe eitted 
©dßnurrbarted unter ber <gaube ber Tünnen ßeruorfteßen. „Tao 
ift ja ein netteö ©cßnurrbärtdjen, Tante," bemerkte icf). Tauis 
enoiberte fein 2 Bort. $cß beorberte if)it nacß bem gelte juri'icf. 
<nier gab ed einen heftigen Sfuftritt. Oberft Sßritcßarbd Kocß, 
ein ©cßmebe Siamend See, [prang, ald icß ißrn fagte, wer bie 
gebeugte ©eftalt fei, mit bem Stufe: „.fber, bu alter Teufel!" 
mittenb auf fie 51 t unb riß ißr ben Frauenmantel ab. ©ntriiftet 
richtete ficß Tauid ßodß auf. gn biefem Slugenblirfe erfc^ien 
ißritcßarb unb mied See 31 tr Stufte. Ta Tauid eine Semegung 
nacß feiner tpiifte 31 t gemalt ßatte, fo fpannte icß meinen Äara= 
biner. Slißfcßitell [prang eine grau jmifdjen und unb ftieß ben 
Karabiner jur ©eite; ed mar F rau Taoid. „©cßießt nidjt," rief 
fie, „SJir. Tauid ift unbemaffnet!" 

Tauid mar fomit unfer (Befangener. u. 33 . 

Verbrennung ehtgejogener Wertpapiere. Tie Serbretu 
nung eingejogener Äaffenfcßeine, ©ffeften ober ©taatdpapiere in 
Serliit, ein intereffanter Slft, uon melcßent jebocf) naturgemäß 
bad ^ßuBlifinn audgefdjloffen ift, fjat folgenben Serlauf. 

©obalb fid; eine größere Slitjaßl mertlod gemalter S°pi el 'e 
angefammelt ßat, feßt bie föntgltcße tpauptuermaltung ber ©taatd= 
fcßulben einen Tag feft, an melcßent biefelben bttrcß Serbrennen 
oernicßtet werben [ollen. Qn einem Staunte, beffeit ^auptmobitiar 
in einer Sarre, wie man fie in faufmännifcßen ©efdjäften fießt, 
befteßt, beftnbet fiel; ber eigenartig fonftruierte Serbrennuttgd; 
ofen. Ter Sufoug biefed Dfend füßrt unter bem £>ofe ßinbureß 
biö 3 um ©cßornftein, meldjer fief» an ber ©ren 3 e bed ©runbftüd'ed 
befinbet. 2fuf ber Sarre liegen bie 3 ufammengefcßnürten ?ßafete, 
melcße bie jur Serbrenttung beftimmten ©ffeften entßalten; jebed 
Safet repräfentiert SBertpapiere im Seirage oon einer SStillion 
SOtarf. ©emößnlid) werben jebedmal mertlod gemachte ipapicre 
im Setrage oon 80 bid 100 SStitlionen SJtarf ocrnidjtet. 


236 


rtTaunigfaltiges. 


©obatb bie Äommiffion, raetcfje bie Verbrennung ju beforgen 
uitb ju leiten F»at, erfdjieiteit ift, wirb junädfft ein ?ßrotololl 
über beit Veginn ber ©i^ung aufgenommen. 3ft biefeö gefdjefjeit, 
bann roerben bie jätete nac^gegä^ft, unb ber Sireftor beftimmt 
einige 5ßafete, meldfe geöffnet unb auf iffre Stidjtigfeit geprüft 
merben; babei rairb fdjarf barauf gefehlt, baff ficf> bei jebem 
Salon audj bie gutsfdfeine befinben, baff bei befeften Waffen* 
fdjeineit iticf)t raidjtige Seite festen u. f. ro. 3ft bag alteg 
forgfättig geprüft unb beftetjt nirgettbg ein 3 u,e U e ^ metfr, 
bann fliegt bag ^pafet in bie ©tut beg Dfeng, unb batb flammt 
eine HJtillioit [fett empor unb oermanbelt fidj in 9taud) unb 
Vfdje. 

©o gan 3 unbemerft für bie Vuffenmett ooltjietjt fid) biefeg 
Verbreitnungggefd)äft inbeffen bodj uidjt; beim fobalb bie Ve= 
motjner ber Umgebung fetfeit, bafs aug bem ©djornfteine ein 
teidjteg 3?aud)raöUdfeit empormirbett, miffen fie, baff raieber ©tnatg-- 
papiere, bie gimor -Millionen reprftfentierten, aujjer Sienft gefteltt 
unb atg Stand; in bie Suft gegangen finb. $riif;er Jam eg nidjt 
fetten uor, baft bie Stadjbant biefer ©taatöanftalt, raätfrenb unb 
nadf bem Verbrennen non ©iaatgpapieren, nodfi angebrannte 
Seite unb 'Jefjen non folgen fanbeu, bie burdj beit ftarfen Suft; 
jug beg Dfeng jufammett mit bem Staudje aug bem ©djornftein 
fjinauggeraetjt raorben mären Sem ift jebod) jefjt ein Stieget 
oorgefdfoben in ©eftatt eineg Sratftgitterg, raetdfeg in (falber tgöffe 
beg ©djornfteing in beffen innerem angebracht ift, bag rootft ben 
Stbjug non Stand) unb ertfitjter Suft, nidjt aber nteljr oon £)atb= 
uerbrannten unb uerrotjtten fßapierftüdeu geftattet. 

■Öaben nun alte ipaJete ben 2Beg in ben Dfen gefunben, fo 
ift ber Vorfidjt nodj nidjt ©enüge gefdjeffeit, beim nun roirb nodj; 
rnatg nadjgeforfdjt, ob audj alte fßapiere rairftidj oerbrannt finb. 
3 u biefein 3mede rairb bie Vfdje mit eifernen ©taugen auf; 
gemüfftt unb nun ttocfjmalg ber ©tut auggefetjt. Grft bann ift 
bag Verbrennungggefdjäft beeitbet unb ein jroeiteg fprotofotl, 
raetdjeg uoit ber Äominiffion unterfdjrieben rairb, beenbigt beit 
2lft. Ser Dfen fjat nun Serien, aber nidjt tauge, beim oft fdjon 
uadj raenigeit Tßodjen ift eine weitere Verbrenuung notroenbig 
geraorbeu, unb raieber falten bem Dfen niete tftafete raertfog 


mannigfaltiges. 237 

gemachter ©taat&papiere, bie einft uiete Millionen wert waren, 
jum Opfer. e. sc. 

©eiffesgegeuuwrt. — gut Souure ju ißatiä befinbet fieß eine 
bemalte SBattb, auf ber eine ©eene bargeftetlt ift, wie ein non 
fieben feßwarj »erfüllten grauen umgebener SJtantt, beut bie 
Öäube gebunbeit finb unb ber mit entblößtem Stiicfen bafteßt, 
non biefert mit emporgeßobenen Stuten bebroßt wirb. ©iefe ©ar-- 
fteltung ßat folgenbe ©efeßießte. 

©er jur $eit Sttbmigä XVI. lebenbe ©atirifer geait be SJteun 
feßitberte in einem Stontaite mit beißeitber Qronie fieben meib= 
ließe ©ßaraftere, unb halb mürben in Ipariö bie fieben Originale, 
bie ber SSerfaffer bargeftetlt ßaben füllte, be^eießnet. ©ie fieben 
©amen feßmuren bem ©atirifer Stacße. Stacß einiger ffeit erßielt 
er eine fcßmeicßelßafte ©inlabung ju einem 2 lbeubeffen in einem 
angefeßenen Ipaufe. ©afelbft erfeßienen, mürbe er in einen 
fcßmarjüerßüllten ©aal gefüßrt, in meinem ißn tneßrere SJtäitner 
erwartet 31 t ßaben feßienen. ©ie bemäeßtigten fieß feiner, jogen 
ißm bie Oberfteiber ab, entblößten feinen Stiicfen unb banben 
ißm bie £änbe. hierauf traten fieben fdßmarjuerßüllte ©amen 
in beit ©aal, melcße Stuten in beit Ipänbeit ßatten. ©ie SJtänner 
erftiegen eine SMißtte, ßieltett förmlicß ©erießt ttttb erflärten bem 
gegen biefeit 2 lft proteftierenben ©ießter, baß er eine gereeßte 
©träfe oon biefeit ©ameitßäitben erßalteit werbe, ©cßoit füllte 
bie ©pefutiott oor fieß geßeit, al<o ber ©ießter bae> Sßort naßttt 
unb erftärte: „SBoßlan, icß füge tnieß ber ©ewalt, boeß forbere 
icß, baß icß bie ©ante beftimtnen barf, melcße ben erften ©treieß 
auf meinen Stücfen tßut." 

©iefeö würbe ißm jugeftaitben. „©0 möge bettn bie §äß= 
tießfte non ben fieben ©amen mir ben erften ©treieß geben," 
rief ber ©ießter. jfaum war basü SBort gefprocßeit, fo fenften 
fieß alle Stuten, feine wollte ben Slnfang ntacßeit, feine bie §äß; 
tießfte fein, ©owoßl bie Sticßter auf ber SMißtte wie bie ©amen 
faßen fieß überliftet, unb laitgfamer, al3 fie gefommen waren, 
entfernten fieß bie ©amen mit ißreit Stuten, miißrenb bie brei 
Sticßter ju bem ©efeffelteit traten unb ißm bie Siaitbe lüften, 
©er ©ießter aber ßat fpäter in ©cßitberung oott grauencßaraftereit 
größere 33orficßt gejeigt. SB* 2-1. 


238 


mannigfaltiges. 


?5ab«t-^abcn t>ov jwei^itnberifuttfmtb(leßji 9 ^alfven. — 

Heber bie Quftänbe bed Jßeltbabed 33 aben= 33 abert uor natjeju brei 
Safjrljunberteu giebt und eine SBerorbmutg bed 9 iatd ber Stabt 
com Satire 1622 Sluffdjlitfi. Qu ber Einleitung wirb audeinanber* 
gefegt, mie fid) „bie 23 abgäfte, roie aud) bie ©afigeber unb SBürtf) 
famt ifjrem ©efittb in ber Stabt SBaben 31t oerfjalten". ©amt 
Ijeifjt ed unter anberem meiter: „Ed foll and) feiner ben anberen 
non feinem ©entad), Eaften ober ipiaij, fo er Habens fjalber be= 
ftelft, unb ifjm eingeben roorbett, 31t nertreiben unterftefjen." 
SBeiter roirb oerorbnet, bie SGBirte foltten ben Jßein nid)t „tier= 
mifdjen, oerfälfcfjen, nod) einigen betrug gebrauten", ferner: 
„©ie Sßiirtlje folten Stiftung geben, baf) ed mit beut Äocljen fauber 
unb orbentlid; jugelfe mit gutem, anmiitigem ©ifdj. Sie folten 
über febe Sütalj^eit ben 23 abgäften 3utn menigften fünf guter 
moljlgefodfter Effert, barin bie Suppen nidft gerechnet, geben unb 
bie Effen je nadj ©elegenljeit mit SSifdfen ober anberen ©raefiten, 
mie ed jeberseit 31t befomnten unb ben 23 abgäften 3U ifjrer ©e= 
funblfeit biettftlid), abgeroedffelt merbett unb einen guten El)ren= 
mein auffeien." ©ie 33 abeorbnuug gefft baoott aud, baff „ein jeher 
33 abgaft um Erlangung guter ©efunbljeit fid; in bad 33 ab ber 
Stabt Söaben fouber Qmeifel begiebt". 2 Bie mürben bie alten 3 tatd= 
tjerren ftaunen, meint fie Ijeute auf einen Ütugenblid' 3111 Dber= 
raelt jurücffefjren unb einen 23 licf auf bie Saifott in biefent Sabe 
merfett fönnten! SB. ! q . 

f£in peittfidfer Irrtum. — Sorb Seacottdfielb, ber im $af)re 
1881 geftorbene berüf)mte $iü)rer ber ©oried, ging eined ©aged 
auf ber ©erraffe feiner 23 efi|ung £ugl)enben 9 Jtanor in einem 
bequemen 9 tocf, einen alten §ut auf bent Äopfe, fpajierett, ald 
3mei ©amen, eifrige Slnfjängerinneit ber ©labftonefdjen Sßolitif, 
ben bent ^ublifunt 3itgäitglid)en ^ 3 arf betraten. ®a fie ifjtt für 
einen 2luffel)er ober ©ftrtner fjielten, fo fragten fie iljit, ob er 
ifjiten nidjt ben ißarf jeigett föntte, 1D03U er fid) and) fogleid) 
bereit erklärte. Sßäljrettb fie fid) ben ijßarf anfaljett, forfdfjten fie 
ben attgeblicEjeit ©ärtner nad) ben ©eraof)nf)eiten bed Sorb 
Söeacondfielb aud, unb bie eine menbete fid) fdfliefdid) an ifjreit © 3 e= 
gleiter mit ben SBorten: „Äamt man beim ben alten Sdjmirtbler 
nidjt einmal 31t ©efidjt befomnten?" 


mannigfaltiges. 


239 


„©emiß, meine ©näbige," oerfeßte ber Sorb oevbinblicß, „ber 
alte Scßnrinbler fteßt ja uor Qßnett!" 

Saß bie Samen entfett nnb oßne ©ntfcßulbigung bauoneilten, 
brandet rooßt nxcfjt ermähnt 31 t ruerben. 8 —n. 

5 >ie „/Äcnßcrsnta^fjeit“ ift befanntlicß ein altßerfömmlidjer 
33raucß, um bem 511 m Sob «erurteilten Ißerbrecßer bie lebten 
©rbenftunben baburcß 311 uerfiißen, baf? er nach belieben nnb 
Stugmaßl effen nnb irinfen fann, mag er miinfcßt. grüner mürbe 
inbeffen biefeg fogenannte „Eentergtnaßl" mancßen Drteg fogar 
auf fämtlicße bei ber Einrichtung befcf)äftigte Sßerfönlicßfeiten 
auggebeßnt; febbft 9tic£)ter unb ©eiftlicße fonnten — menn fie 
mußten — uon biefem feltfamen SBorrecßte ©ebraucß machen. 

3 u liefern ^atte biefe SJlaßtseiten ber Eenfer, ber biefetben 
bann mit feinen ©Sebüßren für bie ©jefution jnfammen in 9iecß; 
nung fteßte. 

©inen befonberen fünf befaßen bie granlfurter „Eenfergntaßle", 
fo baß im fiebje^nten Qaßrßunbert einmal ein jur Teilnahme 
baran 93erecE;tigter aßen ©rnfteg beantragt ßabeit foß: eg möge 
bod; geftattet raerben, biefe einfabenbe unb reicßlicße SJiaßtjeit 
lieber erft nacß uoßjogener Einrichtung uerfpeifen 311 bürfen, ba 
eg gan 3 unmöglich fei, in alter $ r i'h e fcßon vor ber ©Eefution 
berfelben bie iljr gebüßrenbe ©ßre an 3 utßun! Siefer SBunfcß 
mürbe freilich abgefcßlagen, erfcßeint aber geroifferntaßen begreif; 
ließ, menn man bie 33efcßaffenßeit eineg folcßen „SUtenu" erfährt, 
mie eg 311 m 23eifpiel nod) im erfteu Viertel beg «origen Qiaßr: 
ßunbertg uortarn. Sie ©peifenfolge — beit guten unb uielen 
Söein nid)t mitgereeßnet — beftanb aug; ©erftenfuppe, ©erniife, 
brei ißfunb 33ratmürften, jeßn ißfunb Dtinbfteifcß, feeßg ißfunb 
gebad'enen Karpfen, gmölf ißfunb Kalbgbraten, gefpidt, breißig 
Stüd 9Jiild;broten unb 93igfuit. SR. 

3He ßeiben Patienten. — dßabame Su Seffanb befueßte eineg 
Stbenbg bie Eersogin uon ©ßoifeut unb mar in lebhafter Unter; 
ßaltung mit ißr begriffen, alg eine Kammerfrau mit betrübter 
UJiiene ßereintrat. Sie Ee^gin fragte: „9htn mie geßt eg ißm?" 

„9Jlan beßanbelt ißn mit ber gärttichften Sorgfalt, ©r tag 
uor bem Kaminfeuer, in eine ültlagbede eingeßüßt, aber gitterte 
uor lieber." 


240 


mannigfaltiges. 


„2Ba3 fagt ber 2 lrgt?" 

„(Sr gieöt Hoffnung, aber nur roenig." 

„gft er bei 93enmjjtfein?" 

„ga, er fjat mich erfannt." 

„So ? SBie äußerte er bae>?" 

„(Sr miufetfe uitb ftrecfte bie gütige ^erau§." 

„SBie? Sffiag? ©inb ©ie nerrücft? — £>at er mit gh nen ge; 
fprodjen?" 

„©efprodien? Slber, SOiabame, mie foltte Sljor fpredfett?" 

„Sljor? Ser §unb, ben id) ber grau iOtarfchatl non Supern; 
bürg gefchenft fjabe? SBer fpridjt non bem? geh hübe ©ie bod) 
jum §errn ißont be SSepte, bem S3ruber be§ ©rafen u. 2lrgeu; 
tat, gefdjicft, bamit Sie fid^ nach [einem 93efinben erfunbigen 
falten." 

,, 2 td), 2Jtabante, id) glaubte, ©ie meinten ben §unb. (S§ ift 
ein [o tiebeö ©ierdjen!" 

„Unb rcie getjt ee> £errtt ißont be 33epte?" 

„,£>errn ipont be SSepte? ©er ift heute mittag geftorben!" $. 

^wet ffarße ^tau^er. — ©er befte ©efeUfd&after, ben Völlig 
griebrid) Sßittjetm I. non ißreufien in feiner berühmten ©abafS; 
gefetlfdjaft je gefunben t)at, mar ber üönig ©tanieitaueä I. non 
ißoten. SSeibe Könige harmonierten gut in ifjreit Slnfchauungett 
miteinanber; befonberä aber fühlten fie fid; baburd) gegenfeüig 
angejogeit, bajj jeber ohne 23e[tf;roerben bie ftärfften Stetigen ©abaf 
nertragen formte. 

21(3 ©taniätauä 1735 auf längere 3 e ^ ’ u Berlin ju Söefud; 
roeitte, bradjte er bie Stbenbe regelmäßig mit griebrich 3Bitt)eIm 
im ©abaMottegium 31 t. 23eibe ■Dtajeftäteu raudjten non fiebert 
Uhr abenbä bi§ jroei Uhr morgen^ um bie SDBette: if;re geroöhn; 
tidje Seiftung, 31 t ber fie e§, unabtäffig bie taugen hottänbifdEien 
©honpfeifen fchmaudjeub, bradjten, maren breiig bi3 jmeiunb; 
breifsig ißfeifen. ®— 1 . 





Union ^Euffdio BerlagegEfeUfdiaft 


tiT Stuttgart, tSerlin, ffeipjig. 


©ntpfeljlengroert für jebe SBibliotfjef ift bie in unferem Vertage 
erfcfjienene 

Sü'rtltritn'fc 


t o. 


©iß OBniratckßlung bßr ©onkunft 
aus ftnifßpUn Anfängen bts auf biß bBegenraart 


non 


lEmil ißaumann, 

Weil, ßöitigl. gßrofeffor unb §offirä)enmuftfbirc!tov. 

^tnci Bän6e. 
ißrciS getmitben 20 föiarf. 


©in aufferorbentlicf) praftifdE) angelegteg 3Ber! ift: 


ß 


t i dk. rrt xx ft e tr 

für 


Scfyule urt5 fjaus, 

©ntraorfen urtb mit einer Anleitung gum ©ntmerfen uerfefjen 


von 


Dr. %. J»tuf)lmann, 

Sircftor ber Ülflgcmcineu ©ewerbefdjule 311 Hamburg. 

^tüci Bärt&e. 

^jebev Saitb in 2)iappc 6 fötavf. 


Zu öesitljen üurrlj öic indftcn 2Sudjfja»t)Iungen. €-<>- 


» 





















Butmt 3v\xi\ü\v ItelagsgEjrUfcfiaff 

in Stuttgart, tBerlin, ffeipjig. 


3» unferm Derlage erfcbten: 

Sit gültige gnttniftlnng 
in Oer egten linöjtif 

• L 

rteßff Jlmreifitttcjen 

für giffern, öiefeCße 31t ßeoßctcfHen. 

SSon 

Mtlbelm pre^er. 


Preis in Kartonnage4lmfd}lag Blarf 4*- 


i)ie Bedeutung bes Autors unb her allgemein inter= 
effierenbe Stoff entheben uns jeber weiteren (Empfehlung, 
fis ift ein Buch für filtern unb firjieher unb follte in 
feiner 5nntilie fehlen. 

*0 




























Mnfet ^i 0 mat 

oon 

€. p. Mm unb fiflns Uramicr. 

jBweife Auffage. •=§*» 

280 Seiten £ert mit 2 t 5 3 Uuftrationen unb 43 Seiten Kunftbeilagen. 



§rt 'g*rad?f£>an6 geSurtöm 40 ^latrß, 
auc^ in 28 JLxefevunQen ä 1 ££lar& ju beziehen. 


Union Deutle Derlagsgefelifäaft in Stuttgart, »erlin, Ceij>3ig. 

3>urc$ &ie weiften ;Sud?$an&rungett ?u Eejte§en.